• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

WLAN Verstärker mit LAN-Anschluss?

TE
TE
Rabowke

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.488
Reaktionspunkte
6.537
Soweit ok, aber wenn die anderen Zimmer alle Lankabel haben, wo ist das Problem eine Wand durchzubohren um die Shield so anzuschließen.
Ich hab mein NAS auch im Computerzimmer stehen und ein Loch zum Wohnzimmer mit beidseitigen Dosen dort installiert. Einerseits brauchte ich das weil 1Gb DSL im WZ ankommt und andererseits um das NAS aus dem WZ zu verbannen. Kein Hexenwerk für halbwegs "Begabte".
in die Dosen hab ich dann Kabel gesteckt und die in Kanäle an der Fußleiste verbaut, alles formschön und max. effizient. ;)
Ich glaub wir reden ein wenig aneinander vorbei ... das mit dem Shield im WZ betrifft das alte Eigenheim, besagte DHH, wo dLAN eingesetzt wird und hier nicht gebohrt wird bzw. kein Sinn macht, weil der Router im WZ steht, aber es ein riiieeeeeesen WZ ist wo man keine Kabel verlegen kann weil recht offen, übrigens genau so dass ich meine hinteren Boxen per Funk anbinden musste. Nein, Kabelkanäle an der Decke sind ein No-Go.

Im neuen Eigenheim hab ich den Luxus der LAN-Dosen in jedem Raum, bis auf dem SZ. Aber hier muss ich natürlich erstmal schauen was hier verlegt wurde, ich hoffe ja mindestens Cat 5. Hier ist dann auch das WZ "besser" geschnitten dass ich dann endlich die hinteren Boxen per Kabel anbinden kann.

Im neuen EFH geht es mir primär um die Versorgung von WLAN-Geräten im 1. OG, wobei hier natürlich Bandbreite nicht ganz so wichtig ist, iPhones, iPad und Macbook Air.

Darum, um mal beim Thema zu bleiben: möchte ich ein großes WLAN-Netz wo man sich keine Gedanken machen muss ob die Clients sich finden und vor allem wie sie sich finden, im Idealfall sogar nahtlose 'transmission' von 2.4GHz und 5GHz.

Wobei ich glaube dass sich das Problem gerade geklärt hat: Fritz!Repeater 3000 und dann als LAN-Brücke nutzen. Ich muss nur mal schauen ob er sich so dann auch noch ins WLAN-Mesh integrieren lässt, wenn ja, dürfte das Problem gelöst sein und genau das bieten, was ich möchte. :O

Scheint zu funktionieren, wenn ich mir den Artikel hier anschaue: https://avm.de/mesh/faqs/fritzrepeater-im-mesh-einrichten/
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten