Will Epic Games den PC-Spielemarkt für sich?

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
136
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu Will Epic Games den PC-Spielemarkt für sich? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Will Epic Games den PC-Spielemarkt für sich?
 

TAOO

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.04.2012
Beiträge
579
Reaktionspunkte
94
Ort
Kreis Recklinghausen
Tja, was soll man dazu sagen ! Man kann sich Epic höchstens nur noch weg denken, denn ich glaube das wird ganz gut laufen mit deren Store . Also ich find den Shop sehr übersichtlich gestalten, fürs erste
 

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.119
Reaktionspunkte
296
Ich warte da einfach immer ein Jahr, dann krieg ich halbwegs bugfreie Spiele, und die Epicsters können schön die Bananensoftware testen. In den nächsten Jahren gibts nur 2 Musthavespiele für mich. Star Citizen besitze ich schon und Cyberpunk 2077 wird eh über GOG gekauft, es sei denn ich komme nochmal an eine physische Ce ran.
Beim Rest kann ich gern warten.

Wenn irgendwann das neue heiße Ding vom Himmel fällt und die Leute scharenweise von Fortnite abhauen, dann wird auch EPIC einen Gang runterschalten müssen.
 

Jens238

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
287
Reaktionspunkte
115
Ort
localhost
Ich sags doch schon länger... Klein Timmy ist Größenwahnsinnig...
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.517
Reaktionspunkte
3.060
Ehrlich gesagt finde ich den Vergleich mit Diapers und Amazon sehr merkwuerdig. Abgesehen davon, dass Epic vielleicht - und auch nur vielleicht - ein Verlustgeschaeft mit den Exklusiv-Deals machen koennte haben die doch absolut nichts gemeinsam. Amazon hat durch unschlagbare Preise den Markt gewonnen. Epic versucht dagegen anderen Verkaeufern bestimmte Produkte vorzuenthalten. Das kommt auch im Effekt nicht aufs gleiche raus. Solange die Qualitaet aehnlich (oder das Produkt sogar das gleiche) ist geht der Kunde halt eher zum guenstigsten Anbieter (Amazon). Zum Epic Store dagegen geht eher nur ein kleiner Anteil des Marktes, der das bestimmte Produkt haben will, dass Epic sich gekrallt hat. Wenn sie nicht versuchen alle Spiele (zumindest eins Genres oder so) exklusiv zu machen, was ja kaum funktionieren duerfte, kann Epic auf die Art Steam und andere gar nicht so verdraengen wie Amazon das mit Diaper.com gemacht hat. Ich denke auch, dass Epic das tatsaechlich gar nicht so im Sinn hat.

Diese ganze "Analyse", die VG247 da anstellt (und die die PCGames hier so schoen abgeschrieben hat) ist mMn also totaler Humbug und trifft die Situation ueberhaupt nicht.
Aber Hauptsache Clickbait Ueberschrift mal wieder.

Also ich find den Shop sehr übersichtlich gestalten, fürs erste

Ist das dein Ernst? Also ich finde die Aufmachung des Stores furchtbar. Der Informationsgehalt auf den Seiten der einzelnen Produkte/Spiele ist quasi nicht vorhanden. Hab mal irgendwann einen Titel angeklickt, den ich nicht kannte und konnte anhand der Seite noch nicht mal rausfinden um welches Genre es da geht. Das musste ich dann googlen.. Also in Sachen UI haben sie da noch EINIGES zu tun.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.068
Reaktionspunkte
5.453
Was ist denn das wieder für ein Vergleich? Windeln, welche von einem Marktbeherrscher in anderen Bereich günstiger verkauft wurden??
Diese Gratisgames werden Steam doch nicht das Genick brechen und günstiger bekommt man die normalen Spiele auch nicht wirklich. Echon gar nicht unter dem Einstandspreis.
Dieser Vergleiche ist...
Hauptsach wieder paar Klicks mit EPIC geholt. Toll gemacht.

//Ah..Fob war bissl schneller :D
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.068
Reaktionspunkte
5.453
Tja, was soll man dazu sagen ! Man kann sich Epic höchstens nur noch weg denken, denn ich glaube das wird ganz gut laufen mit deren Store . Also ich find den Shop sehr übersichtlich gestalten, fürs erste
Übersicht, ist genau das, was mir bei dem Store NICHT in dem Sinn kommt
:D
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
983
Reaktionspunkte
339
Das wird einfach niemals passieren. Die Exclusive-Stores der Publisher bleiben so oder so und werden eher noch mehr. Und Steam bietet so viel mehr Games die Epic nicht hat und dazu noch einiges mehr an Features.
Diesen Rückstand wird Epic mit den exklusiv Deals niemals aufholen, denn es gibt genug Leute die deshalb von denen genervt sind und die eh schon angenervt waren weil sie ne ganze Hand voll Launcher haben müssen.

Ich werde die Deals aussitzen, gibt genug Spiele die "frei" erscheinen.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
388
Die tägliche Epic-Fake-News nervt einfach nur noch.

Hätten Epics Bemühungen irgendeine Aussicht auf Erfolg, würde Valve das einfach auch machen. Aber Valve weiß, dass sie weder Microsoft noch Amazon noch Google noch Sony sind.

Epic übernimmt den Gamingmarkt? Womit denn?

Des Kaisers neue Exklusivdeals.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.304
Reaktionspunkte
6.717
Ort
Glauchau
Tim Schweinchen will die Weltherrschaft. 8)

Zuzutrauen wäre es ihm, daß er die PC-Spiele an sich reißen will bzw. diesen Markt zumindestens dominieren will und Steam an der Spitze ablösen. Aber a) bezweifle ich, daß es ihm gelingen wird (da wird Steam vorher schon entsprechend gegensteuern) und b) werde ich zumindestens von meiner Seite aus alles was ich machen kann tun, damit ich dazu keinen Anteil leiste, daß Epic wächst. Ich ignoriere Epic weiterhin. Würde sich Epic anders verhalten wäre das eventuell anders.

Aber mich nervt auch, daß die Zahl der Launcher, Programme und Logins permanent zunimmt. Daher ist für mich jetzt auch schon aus diesen Gründen eine Grenze erreicht. Hinzu kommt, daß es Epic mir aufgrund deren Verhaltens leicht macht, weitere Gründe zu finden, einen weiteren zusätzlichen Launcher zu installieren.

2020 wird für mich ein teures Jahr weil dann alle Spiele die Epic aktuell an sich reißt bei Steam erscheinen. Aber das ist es mir wert. Epic bekommt von mir direkt keinen einzigen Cent. Was an Lizenzgebühren für die Unreal-Engine fließt kann ich nicht beeinflussen. Es sei denn ich übe massiven Verzicht. Meine Käufe bei Epic kann ich hingegen schon beeinflussen. Und ich nehme von denen auch nichts geschenkt. Schon aus reinem Prinzip.
 
Zuletzt bearbeitet:

rldml

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.01.2012
Beiträge
352
Reaktionspunkte
181
Na @pcgames-Redaktion?

Mal wieder nicht genug Werbeklicks gemacht gestern? Da kommt doch so ein Artikel, der die eigene Leserschaft triggert und ansonsten völliger Humbug ist, doch gerade recht :)

Javata hats ja schon auf den Punkt gebracht, daher muss man da gar nicht weiter argumentieren.

LG, Ronny
 

xoosksicskoox

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.07.2011
Beiträge
12
Reaktionspunkte
3
Zuzutrauen wäre es ihm, daß er die PC-Spiele an sich reißen will bzw. den Markt zumindestens dominieren und Steam an der Spitze ablösen. Aber a) bezweifle ich, daß es ihm gelingen wird und b) werde ich zumindestens von meiner Seite aus das was ich machen kann tun, damit ich dazu keinen Anteil leiste. Ich ignoriere Epic weiterhin.

2020 wird für mich ein teures Jahr weil dann alle Spiele die Epic aktuell an sich reißt bei Steam erscheinen. Aber das ist es mir wert. Epic bekommt von mir direkt keinen einzigen Cent. Was an Lizenzgebühren für die Unreal-Engine fließt kann ich nicht beeinflussen. Es sei denn ich übe massiven Verzicht. Meine Käufe bei Epic kann ich hingegen schon beeinflussen. Und ich nehme von denen auch nichts geschenkt. Schon aus reinem Prinzip.

wtf? einfach aus Prinzip? mir ist es völlig egal, aber wenn man gegenüberstellt: epic will entwickler besser auszahlen und sogar entlohnen, wenn sich das spiel schlecht verkauft. VS. Steam bereichert sich mit mehr % vom Verkauf ... dann ist alles was du dazu zusagen hast... aus Prinzip nein ... lol. Okay cool. :D :D ich möchte dir fast ans Herz legen, geh bitte niemals wählen :D
(fasse das hier nicht als Beleidigung auf, ich finde es witzig)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.304
Reaktionspunkte
6.717
Ort
Glauchau
Ähm schon wieder der Vergleich Steam vs. Epic (Store, Komfort, Umfang an Funktionen). Epic bekommt nicht mal einen beschissenen Warenkorb hin. Geschweige denn vergleichbare Funktionen zu Steam Greenlight, Steamworks, Chatfunktionen, Forum und Co.

Daß Steam zu viel Prozente verlangt ist mir auch klar und auch nichts neues. Aber Steam konnte es sich aufgrund der besonderen Situation leisten. Und die Kunden haben von Epic 0 Vorteile. Die Vorteile haben nur die Firmen die weniger % abdrücken müssen und Umsatzgarantien bekommen. Von de Firmen bräuchten aber 90% (solche wie 2K) diese gar nicht, da sie eh schon genug Geld einkassieren und genügend Reserven haben. Die Firmen bekommen aber den Hals nicht voll. Statt wenigstens einen Teil der geringeren Kosten an die Kunden weiterzureichen.

Was ich witzig finde sind Typen wie Du die Epic einfach blind verteidigen und absolut nicht erkennen, worauf Epic abzielt. Daß Sweeney auf Steam und deren Erfolg massiv Wut hat ist ist doch nichts neues. Wenn Du das noch nicht mitbekommen hast dann bist Du blind. Sweeney will am liebsten auf dem Stand stehen wo Steam jetzt steht. Glaubst Du ernsthaft wenn das soweit wäre daß Epic dort stehen würde wo Steam steht, daß Swenney den Firmen weiterhin solche Rabatte anbietet ? Beim besten Willen. Lach mal laut. Sweeney macht das nur, um Steam die Entwickler&Publisher abzunehmen und um aggressiv zu wachsen aber Steam im gleichen Atemzug entsprechend einzubremsen. Wenn der Punkt erreicht wäre, daß Epic da wo jetzt Steam ist steht bräuchte er das nicht mehr. Und der nächste Punkt ist: Diese Deals kann er nur machen weil der Rubel durch Fortnite rollt. Wenn mal die Einnahmen größtenteils wegbrechen müßte er zusehen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.985
Reaktionspunkte
6.771
MichaelG schrieb:
Daß Sweeney auf Steam und deren Erfolg massiv Wut hat ist ist doch nichts neues.

ich hab davon in der vergangenheit ehrlich gesagt auch nix mitbekommen (oder längst wieder vergessen). wo hat er sich denn mal negativ zu steam geäußert? mit quellen bitte.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.304
Reaktionspunkte
6.717
Ort
Glauchau
Dann lies einfach mal Sweeneys Äußerungen bei Twitter und Co. zum Thema PC-Gaming und Steam. Er sagt es selbst zwar nicht (das ist ja klar). Aber seine ganzen Reaktionen gegenüber Steam und wenn Steam zur Sprache kommt spricht einfach Bände.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.985
Reaktionspunkte
6.771
Dann lies einfach mal Sweeneys Äußerungen bei Twitter und Co. zum Thema PC-Gaming und Steam. Er sagt es selbst zwar nicht (das ist ja klar). Aber seine ganzen Reaktionen gegenüber Steam und wenn Steam zur Sprache kommt spricht einfach Bände.

tut mir leid, ich kann mich an keine privatfehde zwischen sweeney / epic und steam oder gar wutausbrüche erinnern. er hatte sich vor jahren mal mit microsoft (uwp etc.) angelegt, wofür ich damals übrigens ihn kritisiert hatte. natürlich behaupte ich nicht, jede aussage von sweeney auf allen kanälen zu kennen. beileibe nicht. deshalb hatte ich ja um quellen gebeten. falls da nix kommt, muss ich leider annehmen, dass diese behauptung deiner phantasie entsprungen ist.
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
tut mir leid, ich kann mich an keine privatfehde zwischen sweeney / epic und steam oder gar wutausbrüche erinnern. er hatte sich vor jahren mal mit microsoft (uwp etc.) angelegt, wofür ich damals übrigens ihn kritisiert hatte. natürlich behaupte ich nicht, jede aussage von sweeney auf allen kanälen zu kennen. beileibe nicht. deshalb hatte ich ja um quellen gebeten. falls da nix kommt, muss ich leider annehmen, dass diese behauptung deiner phantasie entsprungen ist.

Wenn du keinen der Dutzenden Tweets gegen Steam mitbekommen hast, lebst du scheinbar etwas "ab vom Schuß".

https://lmgtfy.com/?q=Tim+Sweeney+Twitter+Steam
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.985
Reaktionspunkte
6.771
Wenn du keinen der Dutzenden Tweets gegen Steam mitbekommen hast, lebst du scheinbar etwas "ab vom Schuß".

https://lmgtfy.com/?q=Tim+Sweeney+Twitter+Steam

langsam, langsam: diese tweets stammen alle aus der zeit NACH start des epic stores.
davon reden wir hier nicht. michaelg behauptet, epic hege schon seit längerem regelrechten hass auf steam / valve.

und auch in diesen tweets bezeichnet sweeney steam lediglich als konkurrenten und kritisiert den hohen prozentsatz, den sich steam genehmigt. was gibts daran auszusetzen? ist das irgendwo irrational? wo ist die "wut", der "neid" auf steam? das ist normales geschäftsgebaren. wenn ihr das anders seht, leben wir offensichtlich in anderen welten.
 
Zuletzt bearbeitet:

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
langsam, langsam: diese tweets stammen alle aus der zeit NACH start des epic stores.
davon reden wir hier nicht. michaelg behauptet, epic hege schon seit längerem regelrechten hass auf steam / valve.

und auch in diesen tweets bezeichnet sweeney steam lediglich als konkurrenzen und kritisiert den hohen prozentsatz, den sich steam genehmigt. was gibts daran auszusetzen? ist das irgendwo irrational? wo ist die "wut", der "neid" auf steam? das ist normales geschäftsgebaren. wenn ihr das anders seht, leben wir offensichtlich in anderen welten.

Er hat nie einen konkreten Zeitpunkt genannt, ab dem Tim Sweeney diese Fehde gegen Steam losgetreten hat. Sein Wortlaut war übrigens "nichts neues", und nicht "seit längerem". Und "nichts neues" kann 4 Wochen bedeuten, oder auch 4 Jahre. Dieser Einwand ist also komplett sinnlos und damit hinfällig.

Dass ein CEO einer international operierenden Firma die Hauptaufmerksamkeit seiner öffentlichen Kommunikation seinem direkten Konkurrenten widmet, ist übrigens in absolut keiner Branche "normales Geschäftsgebahren". Nicht mal Coke & Pepsi, Mc Donalds & Burger King, oder Apple & Samsung sind einander so regelmäßig angegangen. Insofern kann man das durchaus als manische Fixierung interpretieren, was Tim Sweeney da abzieht. Dass das ganze noch ein Monolog ist, weil Steam gar nicht an der Konversation teilnehmen möchte, lässt es nicht gerade weniger wahnsinnig wirken.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
3.846
Reaktionspunkte
66
Jeder Unternehmer hat derartige feuchte Träume und je besser es klappt zunehmend einen Harten in der Hose.

Manche "denken" nur laut darüber nach ! :B
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Jeder Unternehmer hat derartige feuchte Träume und je besser es klappt zunehmend einen Harten in der Hose.

Manche "denken" nur laut darüber nach ! :B

Vielleicht, vielleicht nicht, sinnlos darüber zu spekulieren.

Aber selbst wenn dem so wäre, sind trotzdem 99,9% aller Unternehmer professionell genug sowas nicht als öffentliche Konversation auf Social Media zu führen. Schon gar nicht, wenn ihnen dabei buchstäblich jeder Nutzer widerspricht und man sich seinen Ruf immer weiter zerstört. Und schon drei mal nicht, wenn mein Ansprechpartner gar nicht auf meine Provokationen reagiert.

Tim Sweeneys Tweets klingen wie ein psychopathischer Ex-Freund, der jetzt verzweifelt auf der Facebook-Seite seiner Ex kontroverse Posts hinterlässt, um sie damit zu einer Konversation zu nötigen. Der Mann braucht Hilfe. Nicht finanziell, aber so ziemlich in jedem anderen Bereich.
 

Jalpar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2001
Beiträge
191
Reaktionspunkte
90
Was mich interessieren würde, ist, welches Verteilungsverhältnis andere Platformen bei den Einnahmen haben. Dann könnten wir nämlich einschätzen, ob die 70:30 von Valve zu hoch oder angemessen sind. Wir wissen nicht, welche Kosten Valve durch Steam jedes Jahr entstehen. Wir wissen nicht, mit welcher Gewinnspanne sie kalkulieren. Zu sagen, daß 70:30 Verhältnis ist unangemessen ist somit reine Spekulation. Es kann durchaus sein, daß es angemessen ist, und Epic mit seinen 88:12 einen Verlust macht. Und wäre das der Fall, wäre die Behauptung von VG247 sogar schlüssig.

Hier einmal genauer zu recherchieren wäre eigentlich Sache von PCGames.
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Was mich interessieren würde, ist, welches Verteilungsverhältnis andere Platformen bei den Einnahmen haben. Dann könnten wir nämlich einschätzen, ob die 70:30 von Valve zu hoch oder angemessen sind. Wir wissen nicht, welche Kosten Valve durch Steam jedes Jahr entstehen. Wir wissen nicht, mit welcher Gewinnspanne sie kalkulieren. Zu sagen, daß 70:30 Verhältnis ist unangemessen ist somit reine Spekulation. Es kann durchaus sein, daß es angemessen ist, und Epic mit seinen 88:12 einen Verlust macht. Und wäre das der Fall, wäre die Behauptung von VG247 sogar schlüssig.

Hier einmal genauer zu recherchieren wäre eigentlich Sache von PCGames.

Das muss man nicht lange recherchieren, das ist bekannt.

70/30 ist die absolute Standardverteilung in der Software-Industrie, was App-Stores betrifft.

GoG, Google Play, Apple Store - alle funktionieren nach der 70/30 Formel. Das macht das Gezeter von Sweeney ja so unglaubwürdig, wenn er damit nur Steam angreift. Und 88/12 würde EPIC ohne die Subventionierung durch die Fortnite-Milliarden auch nicht lange durchhalten. 80/20 wäre vielleicht realistisch, aber das bietet Steam ja sowieso schon bei Top-Sellern.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.575
Reaktionspunkte
5.905
Was mich interessieren würde, ist, welches Verteilungsverhältnis andere Platformen bei den Einnahmen haben. Dann könnten wir nämlich einschätzen, ob die 70:30 von Valve zu hoch oder angemessen sind. Wir wissen nicht, welche Kosten Valve durch Steam jedes Jahr entstehen. Wir wissen nicht, mit welcher Gewinnspanne sie kalkulieren. Zu sagen, daß 70:30 Verhältnis ist unangemessen ist somit reine Spekulation. Es kann durchaus sein, daß es angemessen ist, und Epic mit seinen 88:12 einen Verlust macht. Und wäre das der Fall, wäre die Behauptung von VG247 sogar schlüssig.

Hier einmal genauer zu recherchieren wäre eigentlich Sache von PCGames.
Das wird ohne "Maulwurf" nicht möglich sein, da Valve ein privates, nicht an der Börse notiertes Unternehmen ist, so dass es keine Bilanzen veröffentlichen muss. Daher kann man nicht mal sagen, wie hoch der Umsatz ist, geschweige denn wie hoch die Kosten sind und wie hoch am Ende der Gewinn ist...


@anyboy: nur weil "alle" es mit 70/30 machen, muss das ja nicht angemessen sein ^^
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
@anyboy: nur weil "alle" es mit 70/30 machen, muss das ja nicht angemessen sein ^^

Kann sein, die Zahlen im Hintergrund kennen wir ja nicht. Grundsätzlich ist es in der freien Marktwirtschaft aber so, dass sich Preis-Strukturen schlussendlich dort einpendeln, wo der Markt sie für angemessen hält.

Mit EPIC werden wir bei dem Thema ja auch nicht schlauer, da die Exklusivitäts-Praktiken und Vorab-Millionen die Attraktivität des Angebots verwässern. Wenn EPIC irgendwann keine Exklusiv-Spiele mehr einkauft und Entwickler nicht vor Release schon mit Geld zuschüttet, werden wir vielleicht auch rausfinden, ob 88/12 auch ohne Subventionen funktionieren kann. Ich persönlich glaube eher nicht daran, aber spielt ja eh keine Rolle, da dieser Exklusiv-Schwachsinn wohl noch ne ganze Zeit lang laufen wird.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.089
Reaktionspunkte
3.661
@anyboy: nur weil "alle" es mit 70/30 machen, muss das ja nicht angemessen sein ^^
Richtig, davon ab wird kein Publisher gezwungen auf Steam oder sonstwo zu veröffentlichen, wenn denen das zu teuer ist, können die jeder Zeit ihren eigenen Launcher und Store aufmachen und ihre Games dort selbst vertreiben. Und dann natürlich auch die Unkosten selbst tragen ... was wohl doch nicht so ohne ist, sonst würden das ja viele sicherlich auch machen.
 
Oben Unten