Wie rüstet man ein PC zum Gaming-PC auf?

JonasPapa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.07.2021
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo liebe Community,

mein 13jähriger Sohn will seinen vorhandenen PC, einen Medion Akoya P56005, sukzessive zu einen echten Gaming-PC aufrüsten.

Leider habe ich keine Ahnung und traue es Ihm auch noch nicht wirklich zu.

Der Medion Rechner ist wie folgt ausgestattet:
  • AMD Ryzen 5 2600
  • OEM-Mainboard mit B550A-Chipsatz im Mini-ATX-Format
  • 2x DDR4-2666, wobei nur einer mit 8GB belegt ist
  • Nvidia GeForce GTX 1650
Er möchte auf alle Fälle ein schönen bunt leuchtendes Case im ATX-Format. Auch RAM, Lüfter, etc. soll alles mit LEDs sein.

Wie beginnt man nun am Besten, da er sich alles auf einmal nicht leisten kann?

Mein Vorgehen wäre wie die Komponenten in folgender Reihenfolge zu ersetzen:
  1. ATX-Case + 850W Netzteil
  2. schnelleren 2x 16 GB RAM
  3. besseres Mainboard mit Sockel AM04 im ATX-Format
  4. bessere AMD Ryzen für Sockel AM04
  5. 2x 16 GB RAM zusätzlich
  6. bessere Grafikkarte
Würde das so funktionieren? Oder gibt es eine bessere Variante?

Mein Gedankengang war, dass er sich soweit es möglich ist, gleich hochwertige Komponenten kauft, die er dann lange verwenden kann. z.B. gleich 2x 16 GB DDR4-3200 RAM. Sind die abwärtskompatibel?

Muss man, damit das ganze LED-Zeugs zusammen arbeitet alles von einem Hersteller nehmen, oder gibt es da einen Standard?

Über konkrete Produktvorschläge wäre ich auch dankbar?
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.674
Reaktionspunkte
7.273
- cpu ist völlig ausreichend
- gpu-aufrüstung macht von der basis derzeit auch wenig sinn und zumindest für fullhd reicht ne gtx1650 eigentlich in den meisten fällen noch. kannste dir nochmal gedanken drüber machen, wenn sich die preise wieder eingependelt haben und auch nur dann, falls es wirklich nötig sein sollte (wo hakts denn?)
- ram: steck einen weiteren (am besten identischen) 8 gb-riegel dazu (gibt natürlich schnelleren, aber in der praxis wirkt sich das dann doch meist eher geringfügig aus)

das langt - stand heute- eigentlich.

von dem rgb-kram hab ich keine ahunung. aber zumindest 'nen anderen / weiteren lüfter anzuklemmen, ist kein hexenwerk. ggf ein fancy gehäuse kaufen, welches ihm zusagt, und dann mit allem dorthin umziehen. wäre jedenfalls meine idee zum thema. konkrete (produkt-) vorschläge dazu kann ich leider nicht machen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.834
Reaktionspunkte
8.886
[*]schnelleren 2x 16 GB RAM
[*]2x 16 GB RAM zusätzlich
... also 4 x 16 GB = 64 GB Ram? Wozu?

8GB sind wenig, doch ich halte 16GB (also 2x 8GB) momentan für völlig ausreichend. Mag sein, daß es für irgendein Spiel Sinn macht, bis auf 32GB gesamt zu gehen, aber 64GB!?
 
TE
J

JonasPapa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.07.2021
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
... also 4 x 16 GB = 64 GB Ram? Wozu?

8GB sind wenig, doch ich halte 16GB (also 2x 8GB) momentan für völlig ausreichend. Mag sein, daß es für irgendein Spiel Sinn macht, bis auf 32GB gesamt zu gehen, aber 64GB!?
Der 8 GB RAM ist irgend ein Noname. Ich dachte wenn er eh zwei neue kaufen muss, soll er gleich 16er nehmen, dann könnte er auf 64 aufrüsten, wenn er 8er nimmt hat er sich die Möglichkeit verbaut.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.991
Reaktionspunkte
5.965
Also 64 halte ich für stark übertrieben. Für CAD und Videoschnitt ok. Aber fürs Gaming?
Ich selber hab 2x8 noname, wenns mir recht ist... Zumindest ohne blingbling ;)

Die Frage ist auch: Was soll denn gespielt werden?
 
Oben Unten