• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Wie gut findet Ihr die Politik von Donald Trump?

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Dass Alex Jones überhaupt noch frei rumläuft ist mir ein Rätsel. John Oliver hatte ihn gestern als Anfangsthema. Die Richterin musste Jones tatsächlich erklären, dass er verpflichtet ist die Wahrheit zu sagen. Dass nicht alles, was er glaubt und sagt, damit automatisch Wahrheit ist. Wie ein Kleinkind.
Während die Eltern eines erschossenen Kindes, die von seinen Fans ohne Unterlass gemobbt werden, als Nebenkläger im Raum sitzen! >:|

In seinen Sendungen brachte er die Richterin mit Pädophilie in Zusammenhang. Lästerte über die Jury, dass sie als Arbeiterklasse doch gar nicht fähig sei die Höhe der Strafe richtig zu setzen. Stil, halt. So macht man Umsatz (in den letzten Jahren bis zu $800.000. Am TAG! Sein Shop für Querdenker ist das Erste, was auf der Seite aufploppt).
Aber so findet man sich vor Gericht ganz tolle Freunde. Und hoffentlich bald eine Pritsche in der Vollzugsanstalt.

Er erfand eine Zahn-OP als Entschuldigung für unerlaubtes Kaugummikauen!!!11 :B
@Rabowke, wie cool finden Richter sowas? Und wie schmerzhaft muss es wohl sein, als sein Anwalt? :-D

Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Hoffentlich wird der Mitschnitt nicht gleich gesperrt, sehenswert.
 

Athrun

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
362
Reaktionspunkte
109
Trump hat immer noch seine Anhänger und es zeigt sich bei den republikanischen Vorwahlen. Jetzt ist auch Liz Cheney rausgeflogen. Wobei, wie blöd muß man sein, sich in einem Distrikt (in Wyoming) aufstellen zu lassen, der Trump am stärksten unterstützt (Das Endergebnis war glaub ich irgendwas mit 61% zu 39% oder so)? Noch dazu, von Trump unterstützte Republikaner (ich glaub, das waren 12 Kandidaten) haben 10 ihren Vorwahlkampf gegen sog. Establishment-Kandidaten gewonnen. Und hier noch das Sahnehäubchen: es ist inzwischen rausgekommen,d as die Demokraten MAGA-Kandidaten finanziell unterstützen weil sie denken, das sie dann im direkten Duell diese locker schlagen können. Das heißt, im Grunde "züchten" die Demokraten den Feind, von dem sie meinen, sie können ihn schlagen. Wieso klingt das fast so wie das Ende der Weimarer Republik wo von Papen meinte "In ein paar Monaten haben wir Hitler an die Wand gedrückt das er quietscht"?
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Noch dazu, von Trump unterstützte Republikaner (ich glaub, das waren 12 Kandidaten) haben 10 ihren Vorwahlkampf gegen sog. Establishment-Kandidaten gewonnen.
Jupp, und das ist ein echtes Problem für die Republikaner. Ohne Trump gewinnt ein Kandidat keine Vorwahlen. Richtig.
Aber blöd, wenn man mit Trump keine Wahlen mehr gewinnt. :B
Trump wurde abgewählt. Deutlich. Lange vor den ganzen Ermittlungen und Skandalen. Warum genau sollte er jetzt mehr ziehen? Oder seine Kandidaten? Außer bei der Basis?

Cheney ist erstmal raus, aber hat sich langfristig sowas von gut platziert. Vielleicht sogar mittelfristig.

Und hier noch das Sahnehäubchen: es ist inzwischen rausgekommen,d as die Demokraten MAGA-Kandidaten finanziell unterstützen weil sie denken, das sie dann im direkten Duell diese locker schlagen können.
Das ist nicht "rausgekommen" sondern weitläufig bekannt. :rolleyes:
Den schlechtesten Gegner unterstützen ist ein uralter Trick der Demokraten. Und damit verbrennen sie sich auch regelmäßig sowas von die Pfoten. Gefährliches Spiel. Selten ein Sahnehäubchen.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 
Mitglied seit
30.08.2022
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Irgendwie Hat er sich oft widersprochen , und hat etwas arrogant gewirkt. Letzendlich müssen all die Präsidenten den wirklich reichen und mächtigen dienen. Sonst passiert es jedem wie es Trump passierte....
 

mikeiminternet

Anfänger/in
Mitglied seit
03.04.2017
Beiträge
51
Reaktionspunkte
28
Selten einen Präsidenten miterlebt der so oft das blaue vom Himmel gelogen hat und als Deutscher/Europäer war seine Politik zudem miserabel.

Wäre ich Amerikaner der hart arbeitenden amerikanischen Gesellschaft, dann war nicht alles schlecht, da hat er schon das ein oder andere für SEIN Volk getan, was gut war.

Insgesamt aber, war der Typ eine Katastrophe mit all seinen Allüren und wird hoffentlich nie wieder gewählt.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Die Tage enthob ein Richter einen Landtagsabgeordnetem (so in etwa die Ebene) des Amtes.
Erstmal ein gaanz kleines Knistern. Aber wenn die wortgetreue Auslegung des 14. Zusatzartikels Bestand hält, wird das noch ganz andere Brände auslösen.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Section 3. No person shall be a Senator or Representative in Congress, or elector of President and Vice-President, or hold any office, civil or military, under the United States, or under any State, who, having previously taken an oath, as a member of Congress, or as an officer of the United States, or as a member of any State legislature, or as an executive or judicial officer of any State, to support the Constitution of the United States, shall have engaged in insurrection or rebellion against the same, or given aid or comfort to the enemies thereof. But Congress may by a vote of two-thirds of each House, remove such disability.

Zusammengefasst, wer einen Eid auf die Verfassung schwor (alle Staatsdiener) und an einem Aufruhr gegen diese beteiligt war, oder sie auch nur unterstützte(!), darf nie wieder ein Amt ausführen. Politisch, behördlich wie militärisch.

Das wäre so ziemlich jeglicher Redner, vor dem Marsch aufs Kapitol, der die Menge aufstachelte. FOX Moderatoren. Selbst dieser idiotische Abgeordnete, mit der hochgestrecktem Faust im Vorbeigehen wäre denkbar. Könnte lustig werden. :B
 

Athrun

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
362
Reaktionspunkte
109
Die Tage enthob ein Richter einen Landtagsabgeordnetem (so in etwa die Ebene) des Amtes.
Erstmal ein gaanz kleines Knistern. Aber wenn die wortgetreue Auslegung des 14. Zusatzartikels Bestand hält, wird das noch ganz andere Brände auslösen.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Zusammengefasst, wer einen Eid auf die Verfassung schwor (alle Staatsdiener) und an einem Aufruhr gegen diese beteiligt war, oder sie auch nur unterstützte(!), darf nie wieder ein Amt ausführen. Politisch, behördlich wie militärisch.

Das wäre so ziemlich jeglicher Redner, vor dem Marsch aufs Kapitol, der die Menge aufstachelte. FOX Moderatoren. Selbst dieser idiotische Abgeordnete, mit der hochgestrecktem Faust im Vorbeigehen wäre denkbar. Könnte lustig werden. :B
Hmmm dann gäbe es aber eine Menge, die eigentlich aus dem Amt entfernt werden müßten. Harris die Schreckliche z.B. hat während des "Summr of Love 2020" einen Kautionsfond eröffnet mit dem festgenomme Randalierer sofort aus dem Gefängnis geholt wurden und quasi am nächsten Tag gleich wieder randaliert haben. Zählt das auch als "Insurrection"? Oder was ist mit den ganzen Staatsanwälten, die Plünderer einen Tag nach Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt haben?

Und müßte Trump dafür nicht erst verurteilt werden? Das ist ja kein Gerichtsverfahren aktuell sondern eine Anhörung / Untersuchung wo der "Angeklagte" keine Chance auf Verteidigung hat. Ich erwarte, das demnächst eine offizielle Anklage kommt (natürlich genau vor dne Midterms um vom Versagen abzulenken) denn dann können von trump unterstütze Kandidaten als "Rebellen" abgestempelt werden.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Hmmm dann gäbe es aber eine Menge, die eigentlich aus dem Amt entfernt werden müßten.
" engaged in insurrection [...] or given aid or comfort"

Keine Ahnung, was "comfort" alles beinhaltet, das deutsche Trösten passt da nicht wirklich. Aber finanzielle Unterstützung klingt nach einem sehr hilfreichen 'Trost', finde ich. ;)
Aber es wird sicher ein Unterschied sein, ob man davor und während eines Umsturzversuchs half, oder danach bei der juristischen Vertretung. Die steht jedem zu.

Bin echt gespannt, ob diese Linie der Rechtsprechung weiter Fahrt aufnimmt. Es ist ein sehr einfach zu verstehender Text. Wenn der 6.1. juristisch als insurrection gewertet wird, haben alle beteiligten Staatsdiener ein Problem. Dann hast du Recht, das beträfe tausende Personen. Zehntausende.

Aber was immer passiert, dürfte spätestens der (aktuelle) oberste Gerichtshof wieder aushebeln. :|

Und müßte Trump dafür nicht erst verurteilt werden? Das ist ja kein Gerichtsverfahren aktuell sondern eine Anhörung / Untersuchung wo der "Angeklagte" keine Chance auf Verteidigung hat.
Das sind dutzende, voneinander unabhängige Verfahren. Gegen Trump persönlich wird mindestens in dreien ermittelt. Nur weil in einem Fall noch keine Anklage erhoben wurde, kann man sich mit seiner Gefolgschaft trotzdem straftätig gemacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten