Welches Fahrradschloss?

DeLuxus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.08.2001
Beiträge
187
Reaktionspunkte
0
Einen wunderschönen guten Morgen allerseits!

Ich brauche ein neues Fahrradschloss und weiß noch nicht, für welchen Typ ich mich entscheiden soll :S Würde mich freuen, wenn Ihr mir da mit Euren Erfahrungen ein wenig weiterhelfen könnt.

Erstmal zum Fahrrad, es ist ein Trekking Bike von Stevens, Neupreis war damals 700 €, es ist fast 4 Jahre alt, also hat es sicher schon ein wenig an Wert verloren. Ich wohne in einer Großstadt, falls das eine Rolle spielt :-D

Soo, der Standard auf diesem Gebiet ist ja die Marke Abus und die haben auch ein paar ganz schicke Geschichten. Ich hätte natürlich gerne den größtmöglichen Kompromiss aus Sicherheit, Gewicht und Flexibilität %)

Abus wirbt zur Zeit sehr mit ihren Faltschlössern der Modellreihe "Bordo", sowas hier:
www.abus-bordo.de/

Sind die aber in Sachen Flexibilität und Gewicht wirklich so viel besser wie sie werben, als wenn ich mir so ein Schloss hier einfach um die Sattelstütze rumlege?
www.sportsbikeshop.co.uk/product_images/abus_granit_city_chain_x-plus_1060.jpg

Oder würdet Ihr ein Bügelschloss bevorzugen, die zwar vergleichsweise sicher und leicht sind, aber dafür sehr unflexibel und anstrengend, wenn man sein Rad an nem Fahrradständer am Boden festmacht?

Generell, zu welchen Marken kann man noch bedenkenlos greifen? Bei Ebay wird zum Beispiel ständig für wenig Geld ein "Kinguard" vertickt, dass dem Abus City Chain erstaunlich ähnlich sieht. Hier wird es aber als völlig unsicher runtergemacht, ich vermute mal, zu Recht ^^ Aber als Laie würde ich das ja niemals wissen.

testberichte.ebay.de/Kinguard-vs-Abus-Die-Unterschiede_W0QQugidZ10000000001860031

Sollte ich bei meinem Rad nur die höchste Sicherheitsstufe wählen oder reichen auch ein paar Stufen darunter?

Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion =)
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Sollte ich bei meinem Rad nur die höchste Sicherheitsstufe wählen oder reichen auch ein paar Stufen darunter?

Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion =)
 
Das mit der Sicherheitstufe musst du schon selbst wissen: Wurde dein Fahrrad schon häufig geklaut? In einer Großstadt passiert das ja häufig, demnach solltest du die maximale Sicherheit bevorzugen. Von Faltschlössern hab ich keine Ahnung in Bezug auf die Sicherheit. Ein massives Bügelschloss schreckt ab, aber selbst so eins ist nicht vor professionellen Fahrraddieben sicher.

Hier aufm Lande hab ich nicht mal ein Schloss für mein 300€-Focus MTB. :]
Und wenn, dann würde ich nur irgendein billiges Teil für 5€ käuflich erwerben.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Bügelschlösser lassen sich halt sehr einfach am Rahmen transportieren, und in ner Großstadt fidnet man an sich immer nen Platz zum fixieren. Die Sicherheitsstufe sollte auch nicht zu gering sein - ein Dieb lässt eher ab, umso länger er brauchen würde. Klar: auch ein sehr gutes Schloss kriegt ein Dieb irgendwann auf. Aber grad in ner großstadt: da klaut der lieber 3 schlechter gesicherte Räder als sich minutenlang für ein Rad abzumühen, das "legal" gebraucht vlt. noch 300€ wert ist, wenn es im Top-Zustand ist.

Steht das Rad denn nachts auch draußen? Dann auf jeden Fall noch ein Zusatzschloss für den zweiten Reifen besorgen - Du kannt mit einem Schloss ja nur Rahmen + einen der beiden Reifen sichern.

Ich selber hab immer Trelock-Schlösser und kann mich nicht beschweren.

Ach ja: die Falt-Schlösser sollen auch sehr gut sein. Leicht zu transportieren UND flexibel, und sollen auch schwer zu kancken sein, wobei sich das sicher auf das Produtk eines bestimmten Herstellers bezieht - da mal nachforschen.


ps: mir wurden schon 3 Räder geklaut hier in Köln. Einmal auf ner großen Grill+Saufparty (wirklich groß, so 500 Mann), da haben etliche Leute inkl. mir ihre Räder an einem Weidezaun befestigt. Irgendwann fuhr ein kleiner Lieferwagen vor, die Insassen wuchteten Zaunpfähle einfach aus dem Boden, schoben die Schlössser inkl. Rädern einfach drunter weg und luden sie in den Wagen... und zwei mal aus unserer Tiefgarage heraus, wo es leider keine Pfeiler oder so zum fixieren gibt... d.h. in allen Fällen wurde NICHT das Schloss geknackt. Seitdem hab ich mein Rad in der Wohnung (ich fahr MTB, die Räder kosteten alle zwischen 800 und 1200€ )
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
ps: mir wurden schon 3 Räder geklaut hier in Köln. Einmal auf ner großen Grill+Saufparty (wirklich groß, so 500 Mann), da haben etliche Leute inkl. mir ihre Räder an einem Weidezaun befestigt. Irgendwann fuhr ein kleiner Lieferwagen vor, die Insassen wuchteten Zaunpfähle einfach aus dem Boden, schoben die Schlössser inkl. Rädern einfach drunter weg und luden sie in den Wagen...
Dass das nicht schon während des Diebstahls aufgefallen ist, verwundert mich doch.  :o
Ich meine, die haben den kompletten Zaun rausgewuchtet ^^.
Ihr seids wohl zu besoffen gewesen, was?  :P

Kann natürlich auch sein, dass der Zaun abseits der Action gelegen war und somit unbemerkt "bearbeitet" werden konnte ...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
ps: mir wurden schon 3 Räder geklaut hier in Köln. Einmal auf ner großen Grill+Saufparty (wirklich groß, so 500 Mann), da haben etliche Leute inkl. mir ihre Räder an einem Weidezaun befestigt. Irgendwann fuhr ein kleiner Lieferwagen vor, die Insassen wuchteten Zaunpfähle einfach aus dem Boden, schoben die Schlössser inkl. Rädern einfach drunter weg und luden sie in den Wagen...
Dass das nicht schon während des Diebstahls aufgefallen ist, verwundert mich doch. :o
Ich meine, die haben den kompletten Zaun rausgewuchtet ^^.
Ihr seids wohl zu besoffen gewesen, was? :P

Kann natürlich auch sein, dass der Zaun abseits der Action gelegen war und somit unbemerkt "bearbeitet" werden konnte ...
Alles trifft zu ;) das ging erstens Ratz fatz, zweitens war der Zaun wohl gute 50-100m weg vom Rand des Party-"Geländes", welches sowieso mitten im Wald liegt, d.h. bis auf den Grillpatz war es da eh stockdunkel. Mit dem Lieferwagen haben die dann noch ihre Aktion verdeckt, d.h. vom Grillplatz aus konnte man gar nicht sehen, dass die hinter dem Wagen offenbar in Ruhe am Zaun rumgefummelt haben - DASS da ein Wagen stand, das hat keinen irgendwie stutzig gemacht. Es waren wie gesagt 500 Mann, 15DM für Freibier, also "halbkommerziell" - da kann es ja gut sein, dass mal Nachschub geliefert wird. Es haben wohl nur 2-3 Leute noch gesehen, dass die ein paar Räder in den Wagen wuchteten und wegfuhren - aber das ging dann so schnell, da hat keiner mehr reagiert.

Ich durfte dann btw. 12km zu Fuß gehen, bis ich endlich die erste Bahnhaltstelle erreichte, wo die erste Bahn des tages abfuhr. Hab dann mit 2 mal umsteigen weitere 45min gebraucht bis ich zu Hause war... für den Hinweg haben wir INSGESAMT 30min gebraucht: 5min per Rad bis zur ner Bushaltestelle, Rad mit in den Bus, 15min fahren, nochmal 10min in den Wald - der Bus fuhr natürlich Sonntags nicht schon so früh, daher konnte ich nicht den gleichen Bus wie auf dem Hinweg nehmen... wenn ich DIE erwischt hätte, die das Rad geklaut haben, dann hätt ich denen mit ner schön dreckigen Fahrradkette mal quer über deren nackte Eicheln gezimmert... :finger2:
 
TE
DeLuxus

DeLuxus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.08.2001
Beiträge
187
Reaktionspunkte
0
Nun gut, ist jetzt ein Bügelschloss von Abus geworden, das war ordentlich heruntergesetzt =) Und hatte für mich den besten Eindruck gemacht in Sachen Leichtigkeit vs. Flexibilität. Mal abgesehen von den (vermutlich berechtigterweise) recht hohen Preisen für die Top Modelle bei den Ketten- und Faltschlössern, die sind auch einfach wahnsinnig schwer! Bei dem ganzen anderen Zeug, was ich sonst noch so herumfahre, komme ich ja dann irgendwann gar nicht mehr vorwärts :O

Ach ja, geklaut wurde mir zum Glück bisher noch kein Fahrrad. Ich denke, das war aber wirklich eher Glück bei der laut Statistik hohen Anzahl an Diebstählen pro Tag pro Stadt :) Hier bei mir vor'm Haus hab ich auch schon öfter mal gehört, dass was wegkam und bei einem der Fahrradräume im Keller (ist ein großes Haus) sieht die Tür aus, als hätte schon mal jemand versucht die aufzuhebeln (mit Zettel der Hausmeisterin dran, die Tür bitte richtig abzuschließen ^^)... drinnen stehen dann auch zich Fahrräder, die nur um sich selbst, aber nicht gegen wegtragen gesichert sind :|
 
Oben Unten