Watch Dogs: "Natürlich hat es Makel" - Ubisoft vergleicht es mit Assassin's Creed 1

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Watch Dogs: "Natürlich hat es Makel" - Ubisoft vergleicht es mit Assassin's Creed 1 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Watch Dogs: "Natürlich hat es Makel" - Ubisoft vergleicht es mit Assassin's Creed 1
 

masterofcars

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
637
Reaktionspunkte
68
Na auf jeden Fall. Ich fand das Setting super. Blödsinnige Zwischenspiele wie das zusammenstückeln von Bildern oder QR codes mithilfe von Kameras und das Trinkspiel kann man aber weglassen. Die Schach Challenge fand ich wiederum ganz lustig
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
Ich hab das Spiel noch nicht, darum frage ich einfach mal so in die Runde:
Wenn da schon mit AC1 verglichen wird, ists dann auch so, das eigentlich die selben Fehler wieder gemacht wurden?
Also aus einer wirklich coolen Idee, "einfach" ein Spiel, welches eigentlich auch gut ist, aber einfach langweilig wird mit der Zeit?

Und wenn dem so ist:
Warum hat UBI daraus nicht gelernt?
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.493
Reaktionspunkte
6.800
WD ist von Ubisoft. Glaube nicht, daß das Game bei Steam landet.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.493
Reaktionspunkte
6.800
Upps. Bis auf Valiant Hearts und Southpark-Stick of Truth hätte ich nicht gedacht, daß die großen AAA-Games auch bei Steam landen.
 

Sanador

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2010
Beiträge
1.649
Reaktionspunkte
496
Möglicherweise spielt dann das nächste Watch_Dogs im modernen Italien, was als Setting richtig cool wäre.
Schließlich muss nicht jedes heutige Game in den USA spielen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.493
Reaktionspunkte
6.800
USA als Spielplatz ist auch langsam ausgelutscht (meiner Meinung nach). Es gibt soo viele Optionen, die sonst in Frage kommen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Also, ich hab bei WD nur sehr wenig zu bemängeln.

- die QR-Code-Sucherei war mir einfach zu blöd
- man hat viel zu früh sehr viel Geld bzw. es ist zu einfach, Geld zu erhalten
- der "gute Ruf" ist viel zu einfach aufrecht zu erhalten
- keine Belohnungen/Achievements für besondere Fahraktionen/Sprünge
- keine Anzeige während eines Fixer-Auftrags, welche Zeit man für Gold-Wertung braucht

Aber das alles sind Mini-Mängel
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Der Unterschied zwischen Assassins Creed 1 und Watch Dogs ist für mich recht simpel. Das eine war der Start einer netten Reihe, die sich leider in den Jahren zu stark gewandelt hat. Den anderen Titel würde ich nichtmal als Geschenk akzeptieren.
 

FalconEye

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.10.2013
Beiträge
182
Reaktionspunkte
16
Mir macht Watch Dogs bislang richtig Spaß. Ich verstehe den ganzen Hass nicht so wirklich.
Zu dem Punkt warum USA: Ich behaupte einfach mal das diese Vernetzungsgeschichte da noch mit am besten funktioniert. Großbritannien wäre auch noch denkbar. Abgesehen davon verkauft sich ein Spiel in USA wahrscheinlich besser wenn es in den USA spielt
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.493
Reaktionspunkte
6.800
Mir macht Watch Dogs bislang richtig Spaß. Ich verstehe den ganzen Hass nicht so wirklich.
Zu dem Punkt warum USA: Ich behaupte einfach mal das diese Vernetzungsgeschichte da noch mit am besten funktioniert. Großbritannien wäre auch noch denkbar. Abgesehen davon verkauft sich ein Spiel in USA wahrscheinlich besser wenn es in den USA spielt

Bei den geographischen Kenntnissen von einigen Amerikanern zum Thema Europa ist das vielleicht auch besser. :-D :-D
 

EpicKartoffel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.08.2012
Beiträge
10
Reaktionspunkte
2
Man möge mich korrigieren, aber die Produktionskosten des ersten Assassin's Creed lagen doch wohl kaum im hohen Millionenbereich. Das mit dem 50+ Mio $-Watch Dogs zu vergleichen und so jegliche Fehler und Ungereimtheiten - ob nun existent oder nicht, laut Post ist Ubisoft ja der Ansicht, dass es welche gab - zu rechtfertigen ? Nein, AC 1 war eher ein Test, ob das Gameplay gut ankommt, Watch Dogs prädestiniert, die Kassen vollzuspülen. Außerdem erfindt's das Rad nicht neu, da sollte bei dem Budget nicht von "Mäkeln" gesprochen werden dürfen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.493
Reaktionspunkte
6.800
Och ich finde beide Spielereihen bislang gut, auch wenn bei AC teils viel zu viel Gemetzel dabei ist. Die Atmosphäre ist schlichtweg unschlagbar. Und was WD betrifft: Das Szenario hat richtiges Potential und wenn Ubisoft aus den (wenigen) Fehlern im 1. Teil lernt und vom Storyschliff und den Charaktertiefgang etwas bei GTA abschaut können die Nachfolger richtig groß werden. Mir macht WD (egal ob Downgrade oder nicht) richtig Spaß).
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
So unterschiedlich können Geschmäcker sein. Ich fand Watch Dogs absolut grässlich; definitiv mein Fehlkauf des Jahres 2014.

Ac dagegen zählt zu meinen Lieblingsserien.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.281
Reaktionspunkte
3.771
Ich selbst hatte bei Watch_Dogs auch "nur" die eher magere Hauptstory bemängelt. Alles andere fand ich eigentlich ziemlich cool.
 

Lolmann23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2013
Beiträge
216
Reaktionspunkte
50
Watch Dogs ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich überragend.
Wenn Ubisoft aus den Fehlern im 1. Teil gelernt hat könnten die nächsten Teile richtig gute Spiele werden.
 

DarkVoice1984

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2009
Beiträge
349
Reaktionspunkte
6
Jedes neue Spiel hat makel. ja das stimmt. aber AC 1 hatte nicht den riesen Hype udn man wusste was man bekommt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
So unterschiedlich können Geschmäcker sein. Ich fand Watch Dogs absolut grässlich; definitiv mein Fehlkauf des Jahres 2014.
tja, dann bist Du halt kein GTA-Typ ;)

Ich selber versteh gar nicht den "Ärger" - haben da vielleicht einige Leute schon Monate vorher jeden kleinen Schnipsel übers Spiel eingesaugt und einfach nur viel zu viel erwartet? ^^ Was das Spiel in der Produktion gekostet hat, ist ohnehin scheissegal - entweder das Game macht Spaß oder nicht. Wenn man die Leistung des Producerteams bewerten will, dann kann man die Kosten durchaus nehmen - aber was soll das bitte am subjektiven Spielspaß ändern? ^^
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
tja, dann bist Du halt kein GTA-Typ ;)

Doch, die GTA-Reihe finde ich sehr gut; Saints Row dagegen weniger, das ist mir zu sehr over the top.

Ich fand nur den Protagonisten so dermaßen zum Kotzen, dass ich das Spiel nach der dritten, oder vierten Storymission nicht mehr angerührt habe. :B
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Doch, die GTA-Reihe finde ich sehr gut; Saints Row dagegen weniger, das ist mir zu sehr over the top.

Ich fand nur den Protagonisten so dermaßen zum Kotzen, dass ich das Spiel nach der dritten, oder vierten Storymission nicht mehr angerührt habe. :B

Echt, so krass? ^^ wie kommt's ? Ich find grad den Hauptcharakter sehr gut, weil er einerseits "gut" ist, die Überwachung aufdeckt und die Mörder seiner Nichte sucht, andererseits aber Grenzen überschreitet, bei denen man sich selber dann fast schon unwohl fühlt.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Echt, so krass? ^^ wie kommt's ? Ich find grad den Hauptcharakter sehr gut, weil er einerseits "gut" ist, die Überwachung aufdeckt und die Mörder seiner Nichte sucht, andererseits aber Grenzen überschreitet, bei denen man sich selber dann fast schon unwohl fühlt.

Ich finde den eben nicht "gut", er ist einfach nur fürchterlich selbstgerecht. Ich kann es nicht genau sagen, jedenfalls empfand ich den Charakter "Aiden Pearce" als furchtbar unsympathisch.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.493
Reaktionspunkte
6.800
Wenn Deine Nichte ermordet worden wäre ? Da siehst Du die Welt auch anders.
 

Filben

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
191
Reaktionspunkte
20
Website
www.filbensblog.de
"Die Macher von Watch Dogs würden das Ziel verfolgen eine offene Spielwelt zu erschaffen, in der es um Freiheit geht und die nicht so sehr von Story und den Charakteren geleitet wird."

Ja gut, dann bin ich wohl raus. Wenn sogar MGS auf Openworld setzt... ich kann damit echt nicht viel anfangen und bin der Meinung das Openworld jede großartige Inszenierung und Storytelling verpestet.

Schon alleine dass die meisten Leute ein Problem mit Aidan haben und Ubisofrt vermutlich drauf reagiert, zeigt, dass ich wohl eine andere Auffassung von Character-Design habe und damit hinten runterfalle. Ich empfand den Helden nicht als Sympathieträger, aber nicht jeder Held muss gut aussehend und sympathisch sein, auch wenn die meisten wohl ein Problem hätten mit dem Gegenteil zu spielen. Aber gerade seine selbstgefällige Art, Hilfe wollen aber keine anbieten, seine Familie wieder und wieder in Gefahr zu bringen, usw. ist schonmal außergewönlich. Es muss ja nicht immer der typische Antiheld sein, den man ja trotzdem so unglaublich cool und soooo sympathisch findet.

Die Spiele trauen sich heutzutage einfach nichts mehr (bis auf wenige Ausnahmen). Aber bei der Masse der Spieler auch verständlich. Nur brauchen dann eben die Leute nicht rummeckern, wenn sie immer den gleichen Brei kriegen. Und der Brei bei Triple A Titeln scheint mittlerweile hauptsächlich mit Openworld gewürzt zu sein.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Vorher im 4P-Forum entdeckt: Ubisoft Game: The Review | games.on.net
Das trifft meine Meinung bzgl. Spielen von Ubisoft ziemlich genau.
Watch_Dogs war auch für mich der Fehlkauf des Jahres. Es scheitert am unsympathischen, langweiligen Protagonisten und mangelnder Liebe für's Detail. Es fühlt sich wie jedes andere grössere Ubisoft-Spiel etwas generisch an.
 
Oben Unten