Was findet ihr beser The Elders Scrolls : Oblivion oder Morrowind ?

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.949
Reaktionspunkte
1.489
Website
www.grownbeginners.com
Also abgesehen davon daß ich beide Rollenspiele für langweilig halte da Bethesda imho einfach keine richtigen RPG's proggen kann habe ich viel mehr Zeit mit Morrowind verbracht als mit Oblivion. Diese Monsteranpassungsscheisse hat mir in Oblivion sofort den Spielspass zerstört.
 

ScorpiaPheonix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
147
Reaktionspunkte
0
Also abgesehen davon daß ich beide Rollenspiele für langweilig halte da Bethesda imho einfach keine richtigen RPG's proggen kann habe ich viel mehr Zeit mit Morrowind verbracht als mit Oblivion. Dieser Monsteranpassungsscheisse hat mir in Oblivion sofort den Spielspass zerstört.
Da muss dir zustimmen :-D
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Ich hab Oblivion nie gespielt und werde es auch nicht, da mir Morrowind schon viel zu viel falsch machte:

1. Unzählige gleiche Fragen mit exakt gleichen Antworten von NPC's.
2. Dämliches auf dem Tisch rumgespringe um bei einem Diebstahl nicht erwischt zu werden. mit dem richtigem Timing bzw. Position war es auch ohne Skill möglich.
3. Alleine das die Skills nur durch anwenden verbessert wurden, hat mch dazu gebracht die ganze Zeit zu gehen anstatt zu laufen. :B
4. Um gezielt die Attribute maximal pro Stufe zu erhöhen erlernte man Skills die man niemals verwenden würde.

Natürlich hatte es auch stärken:

1. Die Atmosphäre
2. Das NPC's z. B. auf manche Rüstung die man anhatte reagiert haben.
3. Meiner Meinung nach eine der besten Steuerungen seines Chars in einem RPG.
4. (Sehr Subjektiv) Katanas als Waffen. :-D
5. Eine sehr glaubwürdige und komplexe Welt.

Einer der ganz wenigen RPG's die ich relativ lange aber trotzdem nie zu Ende gespielt habe.
 
B

BlackP88

Gast
Eindeutig Oblivion :)

das meiste was immer wieder bemängelt wird konnte man schon recht schnell nach release mit Mods ändern.
Dann leveln die Tierchen auch nichtmehr mit ;)

Morrorwind war mir zu langweilig, in Oblivion konnte ich mich irgendwie besser beschäftigen. Wobei ich die Story nie durchgespielt habe... hab lieber mein eigenes Ding gemacht und die welt durchstöbert :)
 

Hunty

Benutzer
Mitglied seit
25.11.2009
Beiträge
40
Reaktionspunkte
0
Oblivion ist mir eindeutig symphatischer, gibt einfach viel mehr um sich die Zeit zu vertreiben und ist vom Gameplay her besser.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Morrowind war irgendwo cooler, du konntest zum Beispiel einen richtig starken Gegner, vor dem du normalerweise sofort flüchten solltest, mit viel Ausdauer und Geduld besiegen und fette Beute machen - in Oblivion ist sowas dank dem Level-Scaling nicht möglich afaik.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Mir war bei Morrowind der Einstieg VIEL zu träge, kompliziert - kein leitfaden, keine Story, ich bin rumgeirrt, bin an Kämpfen/Missionen kläglich gescheitert... manche mögen ja grad das, offene Spielwelt usw., aber ich bin da einfach nicht in tritt gekommen, hab keine Missionen gefunden, die ich gut bewältigen konnte, und hab es dann aufgegeben.

Oblivion hat mir da viel besser gefallen - mag dann für den ein oder anderen halt zu leicht sein, wenn die Monszter sich einfach anpassen, aber mir hat es trotzdem Spaß gemacht, da es ja noch längst nicht nur um Kämpfe ging.

optimal wäre eine offene Spielwelt ohne anpassung, aber mit so was wie "Türstehern", die einen beim Betreten einer neuen Region warne, wenn die gegner dort eigentlich zu schwer sind, oder eingefärbte rergionen auf einer Übersichtskarte, damit man weiß, wo man hinkann und wo lieber nicht. und bei der Story sollte halt schon halbwegs Skriptmäßig zu bestimmten zeitpunkten ein Bote oder so kommen, damit man nicht zuviele und schwere Nebenquests annimmt und auch halbwegs durchs Spiel geleitet wird.

So was wie Baldurs Gate, nur mit open world, also kein Reisen in ein neues Gebiet, das dann erst geladen wird.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
Erfahrene Rollenspieler sollten Morrowind spielen, Einsteiger eher Oblivion.
Während man bei Morrowind die Story mit der Lupe suchen muss und sich schnell in der Welt verloren fühlt, wird man bei Oblivion an die Hand genommen. Alles ist in Oblivion merklich entschlackt worden, seien es die Entwicklungsmöglichkeiten des Charakters, Magiesystem oder auch die endlosen Dialoge aus Morrowind.
Das interessantere Spiel ist sicherlich Morrowind, aber nur wenn man sich wirklich damit beschäftigen und Zeit investieren will. Schüler oder Arbeitsloser zu sein ist Grundvoraussetzung (das soll jetzt nicht abwertend gemeint sein).
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
So was wie Baldurs Gate, nur mit open world, also kein Reisen in ein neues Gebiet, das dann erst geladen wird.

Wobei ich mich dunkel daran erinnere, dass man in BG auch in Gebiete schon früh vordringen konnte, die absolut tödlich für Low-Level-Charaktere sind - aber so ein Gebiets-Ampel-System, dass die Schwierigkeit hervorhebt wäre optimal, dann kann sich jeder austoben wo er will ^^.

Aber so ein "Schwierigkeitsanzeiger" wäre wohl vielen Hardcore-Zockern zu casual. :P
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Aufgrund einiger Kommentare hier kamen mir jetzt fast Zweifel das es bei Oblivion diese Schwächen bei der Char-Entwicklung nicht gibt.
Leider ist dem nicht so:
Mit der Zeit kam ich auf den Gedanken, eher die Fertigkeiten als Hauptfertigkeiten zu nehmen, die ich NICHT benutze.
Klingt schwachsinnig, ist es anfangs auch (weil alle Fertigkeiten die du nutzt, kaum was bringen), aber du kannst so _sehr_ kontrolliert deinen Levelanstieg beeinflussen.

Wenn du dann pro Level z.B. 10 Stufen schwere Rüstung verbesserst, hast du sehr schnell 100 an Konstitution,
und bekommst ab da an 10 Punkte zur Gesundheit pro Level!

Das kann sich später als sehr nützlich erweisen, und man bekommt nen höheren Endlevel
(weil alle Starthauptfertigkeiten auf Minimum beim Spielbeginn standen).
 

Rembrandt187

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.11.2009
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Selbst, wenn man die 10000 Mods installiert hat, die nötig sind um Oblivion vernünftig spielen zu können, macht es viel weniger Spaß als Morrowind. Allein die ewig gleichen Dungeons (ok, war auch bei Morrowind ein Problem), insbesondere die Oblivion-Abschnitte, nerven furchtbar. Am schlimmsten aber, und auf Dauer ein echter Game-Breaker, ist der Quest-Kompass, der einem immer zeigt, wo man hinlaufen muss. Herausforderung == 0. Die NPCs sind auch nichts weiter als Questgeber und haben sogut wie keine Persöhnlichkeit. Das machen andere Spiele wie z.B. Gothic, und zum Teil auch Morrowind, wesentlich besser.
 

Logistic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
hi.
ist jetzt zwar nicht ganz im sinne dieses threads aber dennoch meine frage:
ich will jetzt wieda mal oblivion spieln und bin am überlegen ob ich mir die goty version fürn pc oder xbox 360 zulegen soll? mein pc ist für das game eher leistungsschwach aber dafür gibts ja unzählige mods, patches die oblivion auf pc einfach nur genial machen. auf der anderen seite hätte ich bei der xbox version eine sehr viel bessere grafik,dass wiederum mehr freude am zockn bereitet.

also auf meinem pc hab ich's schon gespielt aber vor langer zeit deinstalliert.... nun ist die dvd weg und ich stehe ich vor der Frage: oblivion: maus-tastatur-feeling oder bessere grafik auf der xbox?

hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

danke
lg
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
also auf meinem pc hab ich's schon gespielt aber vor langer zeit deinstalliert.... nun ist die dvd weg und ich stehe ich vor der Frage: oblivion: maus-tastatur-feeling oder bessere grafik auf der xbox?
Ich kann mich an einen Vergleichstest erinnern, in dem man bei der XBOX-Grafik das hineinploppen von detailierteren Sachen bemängelte, dafür aber den Sound und die Geschwindigkeit mit der der eigene Char läuft zu den Pluspunkten gegenüber der PC-Version anführte.
Und ich glaube noch ein Vorteil der PC-Version war die Steuerung.

Der Test ist aber natürlich schon alt. ;)
 

Logistic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
also ich habs mir jetzt fürn pc zugelegt....aber die dvd wird nicht erkannt. ich leg die disc ein und dann "piepst" es mehr oder weniger die ganze zeit und nichts geschieht. fehlermeldung bekomm ich auch keine. am laufwerk liegts nicht...andere dvd's gehen einwandfrei...was kann ich jetzt noch machen um an die daten auf der disc zu kommen?
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
also ich habs mir jetzt fürn pc zugelegt....aber die dvd wird nicht erkannt. ich leg die disc ein und dann "piepst" es mehr oder weniger die ganze zeit und nichts geschieht. fehlermeldung bekomm ich auch keine. am laufwerk liegts nicht...andere dvd's gehen einwandfrei...was kann ich jetzt noch machen um an die daten auf der disc zu kommen?
Ich hab gesucht aber nicht wirklich was brauchbares in Erfahrung bringen können, Oblivion hat laut Aussagen eines anderen User nur einen CD-Check.
Ich kann dir hier leider nur die Standardantwort geben, alle Hintergrundprogramme von Antivrussoftware oder wie Daemon Tools usw. beenden. Vielleicht noch das Autostart von Windows deaktivieren bzw. linke Shift-Taste gedrückt halten.
 

Filzlaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.01.2003
Beiträge
264
Reaktionspunkte
0
BTT: Ich bevorzuge immer noch Morrowind, nachdem ich alle Zusatzsets etc. installiert habe. Oblivion ist grafisch eindrucksvoller, aber die mitlevelnden Gegner und zufallsgenerierten Dungeons nerven mich. Ja, auch Morrowind hatte solche Dungeons, aber manchmal fand man dann in einer kleinen Höhle ganz versteckt einen Daedraschrein mit mächtigen Waffen oder ein altes Wikingerschiff - das waren echte Aha-Momente.

Außerdem mochte ich die Geschichte um Dagoth Ur und die der Zusatzsets. Die von Oblivion ist auch nicht schlecht, reicht aber trotz epischer Dimensionen nicht an die von Morrowind heran. Ich meine damit nicht das platte "du bist der Auserwählte"-Schema, sondern den Konflikt von Verrat und göttlicher Macht für Sterbliche, die hinter dem Tribunal und Dagoth Ur steht.
 

Lordlaz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
101
Reaktionspunkte
0
Ehrlich gesagt hat mich vor allem bei Oblivion the older scrolls gestört,daß die meisten dungeons die gleiche waren,da ging bei mir fast das ganze spielspass verloren,wenn da nicht so eine grosse Welt mit einer pracht Grafik wäre hätte ich aufgehört zu spielen.

So jetzt mache ich mal Pro und Contras zu dem Spiel :

Pro: +Das Spiel dauert wirklich lange (Ich Spiele es immer noch),
+Prächtige Grafik vor allem der Wald und die Wettereffekte(man kann so gut entspannen ,einfach mal den
Regen beobachten mit dem beruhigenden sound,oder Sonnen auf -oder untergang,sternenhimmel, usw...),
+Sehr grosse Welt macht spass es zu erkunden in jedem Gebiet sieht der Wald anders aus ein lob an die Entwickler(wäre da aber nicht immer die selben dungeons),
+viel zu lesen(Bücher)(manche Bücher sind sehr interessant und spannend und andere weniger),
+viele Gespräche,
+viele Zaubereffekte(aber manche gleichen sich sehr und manche sind nichts besonderes),
+Schnell reise system
+man kann Häuser,Rüstungen,Waffen,Zauber,Pferde,Bücher,etc...kaufen
+wirklich schöne Musik im Hintergrund das sich abwechselt zum beispiel im Wald läuft ein andere
Musik als in der Stadt oder im Kampf (mein tipp schaltet ab und zu die Musik aus,um die Umgebungs-
töne wie regen,vogelgezwitscher und so weiter ...zu geniessen)

Contras: -Wenn man Stärker wird im Spiel,die gegner passen sich an (mein Tipp : erlangt nicht die Fähigkeit im
spiel stärker zu werden stattdessen macht die anderen Fähigkeiten voll.)
-die meisten Dungeons ähneln sich sehr
-zu viel gewalt,(hätte ruhig ein bißchen wie Deus Ex 2 sein können,wo man auch ohne Gewalt
weiterkommt)
-wenn sich der Hauptcharakter auf dem Stuhl setzt,ist immer noch die Kamera
sicht im Stehen eingeschaltet(da fühlt man sich immer noch als stände man)
-man hätte ruhig auch mal ne Partnerin bzw. Liebe im Spiel einbauen können wo man sich
verliebt ,ich meine damit,es ist immer das selbe schema, töten oder etwas besorgen
und andere tätigkeiten,man hätte da mehr abwechslung einbringen können,zum beispiel fliegen mit
einem Drachen oder so.


trotz allem macht mir das Spiel spass,ich würde es nochmal Kaufen wenn ich es nicht hätte.Hab mir sogar,das Addon gekauft "Shivering Isle",ähnelt mehr Morrorwind glaube ich und abwechslung tut auch gut denke ich.

(ah und noch ein Tipp : ihr könnt auch die Cheats benutzen um bessere Screenshots zu schiessen wo das Menü deaktiviert wird,ihr könnt auch das so gennante no clipping benutzen,dabei also, irgendwo hinfliegen zum beispiel oben auf dem Turm dann screenshot schiessen von der Vogelperspektive zum beispiel,da kann man richtig seiner Kreativität freien lauf lassen)

P.S.:(Wenn ihr mir ein Spiel empfehlen könntet,wo weniger bzw gar keine Gewalt vorkommt,würde ich mich freuen,Deus Ex 2 hat mir auch gut gefallen,aber suche ein Spiel mit einem wirklich grossem Welt ,wo man fast alles machen kann,bedanke ich mich schon mal im voraus.)

bis denne
wünsche allen schöne Abenteuer in der Virtuellen Welt...
 

Rembrandt187

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.11.2009
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Keine Gewalt, hm? Ich fürchte, da bist Du etwas zu spät geboren. Soweit ich weiss, kann man Planescape Torment (über 10 Jahre alt) fast ohne jemanden zu töten durchspielen. Ansonsten fällt mir nur noch Vampire-the Masquerade: Bloodlines ein, wo man viele Quests durch Schleichen oder Dialoge lösen kann. Ist allerdings nicht so ein großes Sandbox-Spiel wie Oblivion.
Moderne Spiele versuchen, kurzweiliges Gameplay zu bieten, damit sich auch keiner langweilt. Diesen Pfad geht selbst Bioware, was recht schade ist. Baldurs Gate 2 hatte viele schöne Rätsel Quests.
 

Lordlaz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
101
Reaktionspunkte
0
@Rembrandt (wow interessanter Name,haben wir da ein kunstliebhaber) danke dir für deine Antwort,aber Vampire Masquerade -Bloodlines,spiele ich auch immer noch.
aber bei Vampire muss ich sagen ,es könnte ruhig länger dauern um das Spiel durchzuspielen.In ein paar Tagen hat man es schon durchgespielt.

und irgendwie hab ich es auch satt diese Brutalen spiele zu spielen,irgendwie sinnlos,macht mir keinen spass mehr,

irgendwann hat man es satt,ich möchte unterhalten werden und nicht da sinnlos morden,ich habe schon einige spiele herausgekrammt wie Scratches wo es Friedlich abläuft und wirklich null gewalt existiert ,aber dennoch so richtig fesselt und übrigens tue ich für meine Gesundheit auch etwas gutes,ich meine damit bei Gewaltspielen regt man sich ja immer auf,das kann ja nicht gut sein,diese unnötiger stress.Das macht einem nicht glücklicher sondern miesgelaunter.

Da Spiele ich doch lieber Spiele wo ich mal so richtig abschalten und geniessen kann,es gibt zum glück so welche Spiele,aber leider findet man so welche spiele schwer.Um einige zu nennen die mir wirklich persönlich gefallen haben sind diese Spiele : Scratches (super Atmossphere,aber leider etwas zu kurz,aber gibt ja noch die directors cut edition),Crazy Machines(für die gehirnzellen),Post Mortem(Detektiv abenteuer), Deus Ex 1+2 (intelligentester spiel das ich seit jahren gesehen habe),Sim City 4(kreatives spiel),Dark Fall ,Atlantis (abenteuer),Jerusalem (sehr lehrreich),Monkey Island Reihe (guter humor und Abenteuer),Sunrise (wirklich gute story und gute flotter humorvoller Sprüche ),etc...


hat noch jemand einen anderen Vorschlag ? Wie gesagt die Welt sollte sehr gross sein und viel Abwechslung,wo man fast alles machen kann ,und wenn es geht auch gewaltfrei und Intelligent sollte es auch sein und natürlich nicht zu vergessen richtig geile Atmosphere das einem so richtig in denn Bann zieht.

P.s.: Ich laufe jetzt auch weg bei Oblivion wenn ich die Gegner sehe :) kein Lust mehr auf Gewalt, spiele es nur noch um mich zu entspannen ,so die welt wald erkunden und so weiter...ich brauche mehr Liebe und zusammenhalt in Spielen... Ich brauche mehr Intelligenter gute Unterhaltung... und nicht diese sinnlose gehirnlosen Mord,diebstahl,drogen mist spiele...hasta la vista für immer... und sage willkommen und hereinspaziert Intelligenter,humorvoller,fesselnder,dichter Atmospherischer,Friedvoller Unterhaltender,herzlicher,spannender,Erlebnis spiele der Spitzenklasse... wo man spielt bis zum abwinken...und mit einem guten gewissen dabei...herzlich willkommen im Paradies der Virtuellen Welt der Spiele...

ich warte auf Vorschläge ,bedanke mich auch wiedermal im voraus,DANKE !!!

(Alle Angaben ohne Gewähr (Gewehr) ) im wahrsten sinne des Wortes...
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
P.s.: Ich laufe jetzt auch weg bei Oblivion wenn ich die Gegner sehe :) kein Lust mehr auf Gewalt, spiele es nur noch um mich zu entspannen ,so die welt wald erkunden und so weiter...ich brauche mehr Liebe und zusammenhalt in Spielen... Ich brauche mehr Intelligenter gute Unterhaltung... und nicht diese sinnlose gehirnlosen Mord,diebstahl,drogen mist spiele...hasta la vista für immer... und sage willkommen und hereinspaziert Intelligenter,humorvoller,fesselnder,dichter Atmospherischer,Friedvoller Unterhaltender,herzlicher,spannender,Erlebnis spiele der Spitzenklasse... wo man spielt bis zum abwinken...und mit einem guten gewissen dabei...herzlich willkommen im Paradies der Virtuellen Welt der Spiele...

ich warte auf Vorschläge ,bedanke mich auch wiedermal im voraus,DANKE !!!
Nun, in diesem Thread geht es um Oblivion und Morrowind im Direktvergleich, wenn du also zu Vorschläge für andere Spiele hier aufrufst, muss ich einschreiten, da das dann ins Off-Topic geht. :)

Dir steht es natürlich frei, einen sepparaten Thread mit deinem Aufruf zu öffnen. ;)
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.500
Reaktionspunkte
2.733
Für mich ist eindeutig Morrowind das bessere Spiel. Das Szenario hob sich ein wenig ab vom üblichen 08/15 Klischee-Fantasy-Kram und die Atmosphäre war für mich einfach umwerfend.

Was die Sache mit der Story angeht: Man bekommt am Anfang einen Brief für Caius Cosades ... wer den sofort zu diesem nach Balmora bringt, kann sich nicht über einen fehlenden roten Faden beschweren. Wer das nicht macht, kann sich außerdem über eine schöne große Spielwelt voller interessanter Orte (Oblivion wirkt dagegen fast leer) freuen, an denen man immer wieder interessante Side-Quests findet.

Oblivion mag ähnlich groß sein, wirkt aber durch seine vielen Hilfen (Questort-Kompass, Schnellreisefunktion etc.) deutlich kompakter und einfacher gestrickt als Morrowind. Dazu kommt noch, dass Morrowind meiner Meinung nach die interessanteren Addons hatte. Aber das ist Geschmackssache.

Mit diversen Plugins (Sichtweite, Shader, Texturpacks etc.) sieht Morrowind auch heute noch toll aus und kann Oblivion auch optisch beinahe das Wasser reichen.

Aber letztendlich ist das alles Geschmackssache ... dem einen gefällt die frohe, grüne Welt von Oblivion besser, der andere fühlt sich auf der düsteren Vulkaninsel Vvardenfell wohler. Ich wähle das Zweite.

http://www.youtube.com/watch?v=qSZwQoR4im4
 

Figkregh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.06.2006
Beiträge
210
Reaktionspunkte
0
Den Vergleich gewinnt aus meiner Sicht Morrowind um Längen.
In Morrowind entdeckt man noch eine eigen-, wie auch einzigartige Welt, während man in Oblivion nur so eine mainstreamtaugliche Pseudo-Mittelalter-Fantasywelt mit möglichst viel Geblinke und Geblende dahingeklatscht bekommt.
Der Beginn von Morrowind war kurz und schmerzlos, aber man musste sich erst in das Spiel hineinarbeiten, wohingegen Oblivion den Spieler an der Hand nimmt (Tastenbelegung im Menü lesen ist auch unzumutbar..) aber dabei extrem trashig rüberkommt ("Ich habe dich im Traum gesehen..." - jaja, alles klar... :S )
Morrowind hatte auch noch mehr Talente (Speere, Axtkampf, ohne Rüstung, mittlere Rüstung oder Verzauberung) und bot damit eine größere Möglichkeit der Charaktererschaffung, in Oblivion läuft es meist auf einen Kämpfer mit Zauberkenntnissen (Manaregeneration sei dank) hinaus; das mitleveln der Gegner trägt hierzu auch seinen Teil bei.
Die Spielwelt von Morrowind war auch noch mit mehr Liebe zum Detail erschaffen und in sich logischer. Die Insel war in Einflussbereiche der rivalisierenden Füstenhäuser eingeteilt, neben denen es noch neu gegründete kaiserliche Siedlungen gab, die Städte Oblivions sind dagegen ausnahmslos Gruppen von Häusern, die von einer Stadtmauer umschlossen werden und eine Grafschaft ohne Bedeutung bilden. In Morrowind gab es auch noch Regionen, deren Übergang zwar abrupt kam, die sich aber grundlegend unterschieden, wohingegen Oblivion Wiese, Wald und Schnee - und natürlich noch die fantastischen Ebenen von Oblivion - bietet.
GroßerPluspunkt für Morrowind ist, dass die Spielwelt im Gegensatz zu Oblivion logischer wirkt
In Morrowind leben die Menschen von Kwama-Eiern und Aschekartoffeln, die Leute in Oblivion trinken Bier und essen Äpfel.
Warum muss man in Oblivion die Leute verspotten, bewundern und von seinen Taten prahlen, wenn man das eigene Ansehen bei ihnen steigern will, anstatt diese Aktionen wie bei Morrowind geziehlt einzusetzen?
Warum haben die Händler in Oblivion unendlich viel Geld zur Verfügung, können aber nicht über einen bestimmten Preis gehen?
Warum sind in Oblivion alle Äxte stumpf?

Fazit: Bis auf die grafische Präsentation und die flüssigeren Animationen hinkt Oblivion seinen Vorgänger in jedem Punkt meilenweit hinterher. Mich wundert, dass es dennoch (die Mods einmal außen vor gelassen) so in den Himmel gelobt wurde.
 

mottenmania

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.02.2010
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Morrowind, ganz klar.

Oblivion war ein inhaltleerer Grafikblender mit mehr Bugs als Klendathu! Und ohne den Sprachpatch von Singler (oder wie der hieß), war Oblivion nicht mal spielbar, so bescheiden war die Übersetzung.
 

Robininho

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.09.2010
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
Website
www.www.www
Den Vergleich gewinnt aus meiner Sicht Morrowind um Längen.
In Morrowind entdeckt man noch eine eigen-, wie auch einzigartige Welt, während man in Oblivion nur so eine mainstreamtaugliche Pseudo-Mittelalter-Fantasywelt mit möglichst viel Geblinke und Geblende dahingeklatscht bekommt.
Der Beginn von Morrowind war kurz und schmerzlos, aber man musste sich erst in das Spiel hineinarbeiten, wohingegen Oblivion den Spieler an der Hand nimmt (Tastenbelegung im Menü lesen ist auch unzumutbar..) aber dabei extrem trashig rüberkommt ("Ich habe dich im Traum gesehen..." - jaja, alles klar... :S )
Morrowind hatte auch noch mehr Talente (Speere, Axtkampf, ohne Rüstung, mittlere Rüstung oder Verzauberung) und bot damit eine größere Möglichkeit der Charaktererschaffung, in Oblivion läuft es meist auf einen Kämpfer mit Zauberkenntnissen (Manaregeneration sei dank) hinaus; das mitleveln der Gegner trägt hierzu auch seinen Teil bei.
Die Spielwelt von Morrowind war auch noch mit mehr Liebe zum Detail erschaffen und in sich logischer. Die Insel war in Einflussbereiche der rivalisierenden Füstenhäuser eingeteilt, neben denen es noch neu gegründete kaiserliche Siedlungen gab, die Städte Oblivions sind dagegen ausnahmslos Gruppen von Häusern, die von einer Stadtmauer umschlossen werden und eine Grafschaft ohne Bedeutung bilden. In Morrowind gab es auch noch Regionen, deren Übergang zwar abrupt kam, die sich aber grundlegend unterschieden, wohingegen Oblivion Wiese, Wald und Schnee - und natürlich noch die fantastischen Ebenen von Oblivion - bietet.
GroßerPluspunkt für Morrowind ist, dass die Spielwelt im Gegensatz zu Oblivion logischer wirkt
In Morrowind leben die Menschen von Kwama-Eiern und Aschekartoffeln, die Leute in Oblivion trinken Bier und essen Äpfel.
Warum muss man in Oblivion die Leute verspotten, bewundern und von seinen Taten prahlen, wenn man das eigene Ansehen bei ihnen steigern will, anstatt diese Aktionen wie bei Morrowind geziehlt einzusetzen?
Warum haben die Händler in Oblivion unendlich viel Geld zur Verfügung, können aber nicht über einen bestimmten Preis gehen?
Warum sind in Oblivion alle Äxte stumpf?

Fazit: Bis auf die grafische Präsentation und die flüssigeren Animationen hinkt Oblivion seinen Vorgänger in jedem Punkt meilenweit hinterher. Mich wundert, dass es dennoch (die Mods einmal außen vor gelassen) so in den Himmel gelobt wurde.
Amen!
Ich sehne mich so sehr nach Morrowind, da es mich sage und schreibe 2 Jahre am Spielen gehalten hat, in denen ich nicht einmal alle Nebenquests und schon gar nicht die Hauptquest erledgit habe. Eines schwarzen Tages ging die .exe dann nicht mehr zu öffnen und ich habe mit meinen 16 Jahren fast geweint und irgendwie auch zu schnell vergessen, wie sehr ich dieses Spiel geliebt habe. Ich habe alle Erweiterungen gehabt und muss sagen, bin bis heute von allem, was ich in Sachen Rollenspiele gespielt habe, enttäuscht wurden. Bzw. habe ich nichts auch nur im Ansatz vergleichbares gefunden. Gothic 2 war auch sehr gut, finde ich allerdings im Vergleich zu Morrowind eher wie einen Zeichentrick, auch wenn die Atmosphäre und alles gut gemacht waren.
Ich will ein neues Morrowind, das alle Fehler, von denen ich keinen bemerkt habe, behebt und dessen Welt noch umfangreicher und größer ist, als die letzte. Ich will es bald und ich will kein Oblivion, dessen Nachfolger-Titel ich mich schämen muss, da es in keinster Weise auch nur irgendwie mit Morrowind vergleichbar ist. Bitte bringt mir das neue Morrowind 2 und 100 Erweiterungen und am besten morgen, ich bin Rollenspielgelangweilt! Oder sagt mir am besten, dass es das schon gibt, nur einen anderen Namen hat und ich es morgen spielen kann. Ach Morrowind... :rolleyes:
 

LordSaddler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
629
Reaktionspunkte
0
Mir war bei Morrowind der Einstieg VIEL zu träge, kompliziert - kein leitfaden, keine Story, ich bin rumgeirrt, bin an Kämpfen/Missionen kläglich gescheitert... manche mögen ja grad das, offene Spielwelt usw., aber ich bin da einfach nicht in tritt gekommen, hab keine Missionen gefunden, die ich gut bewältigen konnte, und hab es dann aufgegeben.
Ganz genauso war es bei mir auch, habe sogar ziemlich lange versucht in das Spiel reinzukommen, aber war für mich damals ein Ding der Unmöglichkeit. Mir hat auch der Leitfaden gefehlt und bin dann irgendwo rumgelaufen und habe irgendwelche Ratten-Monster getötet. :B

Oblivion habe ich bis jetzt noch nicht gespielt, aber ich würde einfach mal sagen, das es mir besser gefällt.
 

Sperkt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.02.2009
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Also ich bin Überzeugter Morrowind Spieler, schreibe inzwischen meine eigenen Plugins.
Die Story in Morrowind ist sehr gut, nur die Bugs nerven: Morrowind hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden! Oder man fällt im Game einfach mal in einer Brücke durch und Stirbt. Bestimmte rüstungen oder Waffen sind in dem Spiel nicht auffindbar, außer man bescheißt mit Cheaten, was man auch tun muss den die Atentäter wollen einen Tot sehen, und die haben meiner ansicht nach zuviel erfolg, mit Zwei Atentätern mit Adamant Kurzschwertern, verzaubert mit Lähmung, kann man als Charakter Lv 10 - 20 nichts entgegen setzen, (außer bescheißen!).
Ansonsten bin ich begeistert, und mit dem Morrowind Visual Pack 3.0 kann es nach dieser Grafischen Aufwertung mit Oblivion locker mithalten! Oblivion habe ich auch mal "angespielt" , war nicht begeistert, der weg des Spielers ist vorgegeben, die Steuerung ist eingeschränkt, (in TES III konnte man sich es noch ausuchen welche taste mit welcher funktion belegt wird) ohne ein bestimmten Patch wird die Steuerungs einstellungen nicht gespeichert, auch sonst ist es ...... :pissed: :S >:| :P

P.S.
(Ist es euch schon aufgefallen? Bethesda und Ubisoft haben und machen die meisten bugs!?)
 

Pakra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.02.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Für mich ist ganz klar Morrowind das bessere RPG und um noch eins drauf zu setzen, das beste RPG was es bis jetz gibt fürn PC. Weder Oblivion, noch die Gothic Reihen + Risen können da mithalten. Abgesehen von Gothic 1(was auch nur eine tolle Atmosphäre hat und auch nur, weil man vorher sowas noch net kannte) Früher (und heute) war Morrowind das einzige RPG in dessen Welt man sich wirklich verlieren konnte. Die Welt wurde mit soviel Liebe zum Detail entwickelt. Die vielen Städte, die autentische Umgebung, hunderte von Höhlen (die zwar von den Texturen gleich sind, aber nicht vom Aufbau...wie in Oblivion). Mir kam niemals eine Höhle so vor wie die andere. Sei es, dass man in einer Felsnische einen verendeten Abenteurer gefunden hat mit einer Notiz von seinen Kumpanen wo diese hingeflüchtet sind, oder mit einer verschmierten Warnung vor dem, was weiter hinten in der Höhle lauert. Sei es, dass man den Leviationszauber benutzen muss, um die ganze Höhle zu erforschen oder dass tief im Innern ein mächtiger Hexenmeister Zuflucht gefunden hat, um seine Experimente durchzuführen. Die gesamte Atmosphäre ist einfach atemberaubend. Krankheiten, Alchemie (man kann fast alle Pflanzen und Pilze sammeln und brauch sie auch..nich nur zum heilen), Verzaubern der Waffen / Ausrüstung, illigale Drogen, Sekten im Untergrund, Daedra, Rätsel, versteckte Gebäude, die nur zu bestimmten Zeiten zu sehen sind, versteckte Schätze, und und und. Manches davon hat Oblivion auch, aber bei weitem nicht in der Tiefe, Glaubwürdigkeit und Viefalt. Man hat einfach Lust, sich auch mal hinsetzen und nur ein Buch zu lesen, von denen es soooooo viele gibt. Zum Teil kann man sogar ganze Buchreihen sammeln. Die OFFENE Welt ist so riesig, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll ( ich gebe zu, Oblivion war auch groß, aber bei weitem nicht so abwechslungsreich). Die Charakterentwicklung an sich war auch toll. Viel besser als bei allen Rollenspielen dies immo gibt. Ich finde es viel logischer, dass man Skill beim benutzen ausbildet, als großartig beim Lehrer zu lernen. Das hat mich immer bei G1-g4 ( ja auch in Arcania ist das so) genervt, wenn man zum Beispiel Schlösser öffnen wollte. In Morrowind konnte man es probieren..obs geklappt hat is ne andere Frage aber man konnte es versuchen. In G1-4 + Risen wirds gleich im Keim erstickt mit dem Satz: " Vom Schlösserknacken versteh ich nichts", und man muss wie bei ner Maschine erst einmal den Skill lernen...ich find das so unrealistisch und bekloppt. Ich finde in Morrowind ist fast alles stimmig. Selbst die Menüs passen in die Atmosphäre, denn das ist heute auch nicht mehr gegeben. Man bedenke nur mal die 2 "Mini -Welten" die versteckt sind im Spiel, wenn man ein Vampir wird oder (mit Addon) Werwolf. Man ist einfach komplett frei in Morrowind. Nirgends sonst hat man solche Freiheit und genau SO, sollte ein RPG auch sein. Selbst die Story ist bis zum Schluss spannend oder zumindest abwechslungsreich...nich wie bei Oblivion wo man am Ende nur noch ein dämliches Oblivion-Tor nach dem anderen schließen muss "gääähhhhnn". Das erste Tor war noch eindrucksvoll und man dachte sich.."wow..cool..hier leben also die Daedra..".aber nachdem man gemerkt hat, dass alle andern genau gleich sind nur mit versetzen Türmen und ansonsten absooluuut nichts zu bieten haben außer Massen an immer gleichen Daedra - endete die Spannung. Man erinner sich hier an die Daedraruinen in Morrowind..wo in manchen die Götterstatuen Quests gaben, oder der Schrein in ein unentdecktes Höhlensystem führte.
Morrowind ist natürlich nicht perfekt. Natürlich gibt es auch Minuspunkte. Is ja auch klar, dass ein Spiel mit so einer riesigen Welt und weit mehr als 200 Stunden Spielspass mehr bugs hat, als zum Beispiel g1-4 + Risen, die in 40 Stunden locker durch sind und kaum Innovation bieten. Aber man muss mal bedenken, dass es trotz des Alters, locker, alle heutigen PC RPG's schlägt. All meine Hoffnungen liegen bei TES V jetzt..da Arcania ja auch nur n lineares Gothic RPG wird und Oblivion ja auch net dolle war. Ich habe Morrowind seit dem Release und spiele es heute noch und allein der Fakt, dass ich immernoch nicht alles rausgefunden habe, spricht doch shcon allein für die Quallität.

P.S. hier noch n Punkt der für Oblivion und Morrowind zählt, man kann gehen!!! Mich quält das in jedem anderen RPG so sehr, dieses ständige Gerenne wie ein Kaninchen auf Heroin. Ich mein wer rennt denn durch ne ganze Stadt oder über Stock und Stein, während er ne 50 Kilo schwere Rüstung, ne fette Streitaxt und Köcher mit Pfeilen aufm Buckel trägt? Zumal es ja nur bei Oblivion und MW ne Gewichtsbegrenzung gibt und man ab nem bestimmten Gewicht einfach net mehr laufen kann..so sollte es auch sein. Man muss sich entscheiden was man mitnimmt..und net einfach jeden Dreckklumpen einpacken der am Weg rumliegt, wie in den andern RPG'S. "kopfschüttel" .Bethesda scheinen die einzigen zu sein, die Ahnung von richtigen PC-Rollenspielen haben.
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.078
Reaktionspunkte
55
Punkt 1: Pankra hat unrecht. Auch in Gothic/Risen kann man gehen.
Punkt 2: Morrowind oder Oblivion ? Beide CRPG sind sehr gut. Morrowind fehlt wie Gothic 3 der rote Faden in der Story, die Atmosphäre ist deutlich schwächer als bei Gothic 2 (wegen der NSC - Reaktionen, immerhin ist Diebstahl möglich). Oblivion regt durch das Mitleveln auf; die NEbenquests sind aber sehr gut, die Grafik ähnlich wie bei Morrowind eben Setgraphik und nicht individuell gestaltet wie bei Gothic.
Beide Spiele sehe ich in den Top 10 aller CRPG 2000 - 2009.
 
Oben Unten