Vorschau - Supreme Commander 2-Vorschau: Warum nicht gleich so? Plus: Neue Screenshots

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,702828
 

REAL-XD

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
122
Reaktionspunkte
0
Änderungen hin oder her: die Serie (und ich zähle TA jetzt mal dazu) ist und bleibt ein riesiger Komplexitätshaufen für Hardcore-Strategen. Als C&C-verwöhnter/verliebter Gelegenheits- und Freizeitstratege sieht man hier den Wald vor lauter Bäumen genauso wenig wie das eigentliche Land.

Schade, ich hatte gehofft, dass man sich bei GPG auch die Kritik zu Herzen nimmt und das Spiel etwas einsteigerfreundlicher gestaltet.

Aber gut. Die "echten" Strategiecracks dürfte es freuen und für Leute wie mich kommt ja sowieso Tiberium Twilight (hoffentlich) im März.
 

Aithir

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
507
Reaktionspunkte
3
Da auch Supreme Commander mit Steam verschandelt wird, werden wohl viele Spiele im Laden liegen bleiben und das mit Recht. Square ist mit seinem Faible alle Spiele mit Steam zu verseuchen eine Schande.
 

EarthGrom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.10.2008
Beiträge
383
Reaktionspunkte
0
also, supreme commander ist einfacher und schneller zu steuern wenn man einmal das interface auswendig hatt, die letzten c&c teile sind etwas einfacher und selbsterklärender. hoffentlich ist das neue supreme commander auch so moderat was hw anforderungen angeht. schade das die mauern wieder diese billigen x zu sein scheinen.. ich hätte bei supreme commander sehr gerne echte festungsmauern und tore gehabt. hoffentlich kommt das mit teil 2!!! ich igle mich gerne ein mit x schutzschilden :), achja bitte sc2 auch mit echten landebahnen für die jetjäger :)
 

Laton

Benutzer
Mitglied seit
18.11.2007
Beiträge
91
Reaktionspunkte
1
Was mich stark interessieren würde, ist das Ressourcen System.
Wie ist das nun gelöst mit der Energie- und Masseherstellung, oder der Lagerung?
Wenn die vereinfacht wurde, dann fehlt einfach ein wichtiger Teil von der Total Annihilation Serie.

Überall wird der Ressourcen Sammel- Verwaltung- und Verteidigungsteil einfach weggeschnitten. Dabei ist es doch ein wichtiges Element um noch mehr Tiefe in ein Spiel zu bringen. Es ist eine wichtige Handlungsebene.

Jaja, ich weiß - viele mögen es "einfach" und wollen sich auf der Couch mit ihrem Controller entspannen und viel Krachbummm erleben um dann wieder malochen zu gehen.
Aber es gibt da ja noch einige, die im Spiel eine Herausforderung suchen, eine Simulation von Geist und Sinnen.
 

GameH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2008
Beiträge
106
Reaktionspunkte
0
AW:

Da auch Supreme Commander mit Steam verschandelt wird, werden wohl viele Spiele im Laden liegen bleiben und das mit Recht. Square ist mit seinem Faible alle Spiele mit Steam zu verseuchen eine Schande.

Jetzt mal ehrlich, die Vergangenheit hat etwas anderes gezeigt oder versucht man da was krampfhaft zu verdrängen. Wenn das Spiel gut ist, dann wird es gekauft Steam hin oder her.

Naja jetzt mal zum Spiel: Wenn man meint man macht mal ebend ne kleine Lan Session von 2 Stunden aus "Jux und Dallerei", dem kann ich nur sagen wenn man bei diesem Spiel alle einheiten sehen will, der kann 2 weiter Stunden oder noch mehr einplanen. Das Spiel ist nicht schlecht aber für mich ein deutig zu langatmig
 

Schneiper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.10.2003
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Hm, weiß gerade nicht was einen bei der Steuerung von SC1 nicht gefallen könnte. Zumindest bei Forged Alliance ist das Interface doch super.
Ich vermisse in den meisten anderen Strategiespielen die möglichkeiten die Supreme Commander bietet. Nicht nur der Zoom, auch die ganzen Befehlsketten, die man sehr gut auch nachträglich noch verändern kann, ohne gleich alle Befehle neu zu geben...., ich gehe aber einfach mal davon aus, dass keine Möglichkeiten wegfallen, sondern diese nur noch weiter verbessert werden.
Wichtigstes Verbesserungspotential sehe ich allerdings in der Performance und den Fraktionen, da hoffe ich das sie sich deutlicher unterscheiden.
Die Neuerung mit den Gruppen hört sich aber gut an.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was aus SC2 wird, ansonsten bleibt wohl SC:FA weiterhin Dauergast auf meiner Festplatte.
 
F

fliger5

Gast
Leute die Probleme mit Steam haben, sind selbst Schuld. Ich find Steam super aber es gibt ja anscheinend Leute die zu dumm sind um damit klar zu kommen.
Und kein Bock wieder die zahlreichen Vorteile und die wenigen Nachteile aufzulisten, das wurde schon oft genug getan.
Wer wegen Steam auf ein geniales Spiel verzischtet, der ist selbst schuld und verpasst etwas.
 

blubblah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.04.2005
Beiträge
282
Reaktionspunkte
0
Ich freu mich schon riesig auf das Spiel. Teil 1 spiele ich immer noch gerne. Hab noch nie ein Spiel gehabt, was mich so lange so gefordert hat und mit einem zweiten Monitor ist die Übersicht auch immer gewährleistet. Was ich absolut nicht nachvollziehen kann ist, dass der erste Teil angeblich zu Komplex ist. Kann ich nicht behaupten. In ein paar Stunden ist alles locker in der Kampagne gelernt und man hat seinen Spass mit den Einheiten. Hoffentlich wird Energie und Masse nicht enttschärft.
Alleine, dass jetzt die Baukosten sofort anfallen und nicht wie früher stück für stück macht mir sorgen. Denn genau das gehörte zum guten Planen. Man musste nicht erst ewig Energie und Masse sammeln sondern konnte gleich anfangen zu bauen, so werden Einheiten auch schneller fertig. Vielleicht kann man ja auf das klassische Ressourcensystem umschalten im Spiel. Wäre auf jeden Fall sinnvoll.

Ich will keine einfachen langweiligen Spiele wie das was aus C&C geworden ist, ich will ordentliche Strategiespiele die Spass machen, ich will ein Supreme Commander mit besserer Grafik, bessere Kernauslastung und neuen Einheiten sowie einer neuen guten Kampagne wie im ersten Teil :) :)
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

Da auch Supreme Commander mit Steam verschandelt wird, werden wohl viele Spiele im Laden liegen bleiben und das mit Recht. Square ist mit seinem Faible alle Spiele mit Steam zu verseuchen eine Schande.
Danke für die Information, wußte ich nicht. Spiel ist gestrichen.

@Steam-Fanboy: Ich habe bisher kein einziges Steamspiel gekauft und habe nicht den Eindruck gehabt, irgendwas zu verpassen. Liegt vermutlich daran, daß Computerspiele nur ein Hobby von mir sind und nicht meine Religion. ;)
 

Schneiper

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.10.2003
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
... und mit einem zweiten Monitor ist die Übersicht auch immer gewährleistet. ...
Da fällt mir noch eine großartige Möglichkeit des Spiels ein. Man kann den einzelnen Monitor auch einfach wärend des Spiels aufteilen. Dabei fällt leider auch gleich wieder der Performance Nachteil des Spiels auf. Aber an Steuerungs und Übersichtsmöglichkeiten können noch viele Strategiespiele bei SC1 was lernen.
 
F

fliger5

Gast
AW:

Da auch Supreme Commander mit Steam verschandelt wird, werden wohl viele Spiele im Laden liegen bleiben und das mit Recht. Square ist mit seinem Faible alle Spiele mit Steam zu verseuchen eine Schande.
Danke für die Information, wußte ich nicht. Spiel ist gestrichen.

@Steam-Fanboy: Ich habe bisher kein einziges Steamspiel gekauft und habe nicht den Eindruck gehabt, irgendwas zu verpassen. Liegt vermutlich daran, daß Computerspiele nur ein Hobby von mir sind und nicht meine Religion. ;)
Uhhh kommt jetzt der RL Flame :B Muss dich leider enttäuschen, bei mir ist es auch "nur" ein Hobby. Und wenn du ohne CoD6, Halflife, CSS, L4D(2), Empire Total War, Portal (alles Topseller und exkl Steam) auskommst, dann brauchst du sicher kein Steam. Aber wenn es dein Hobby ist, dann verpasst du sehr wohl was ausser du begnügst dich wie Millionen andere WoW-Suchtis mit nur 1 Spiel.
 

Lurelein

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.10.2008
Beiträge
732
Reaktionspunkte
10
AW:

Ich finds gut das mit Steam kommt. Ich bin viel unterwegs und da ist Steam das beste was je passieren konnte. Ein Account und fertig und ich muss nicht tonnenweise DvD's mit mir rumschleppen. Auf Steam hab ich glaub mittlerweile an die 50 Spiele in der Liste.

Das Steamgebashe wird eh langsam langweilig, weil nicht wirklich einer sich daran hält. Steam ist mehr als erfolgreich und einfach komfortabel. Wenn so die Zukunft aussieht, kann sie gerne kommen.
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

Uhhh kommt jetzt der RL Flame :B Muss dich leider enttäuschen, bei mir ist es auch "nur" ein Hobby. Und wenn du ohne CoD6, Halflife, CSS, L4D(2), Empire Total War, Portal (alles Topseller und exkl Steam) auskommst, dann brauchst du sicher kein Steam. Aber wenn es dein Hobby ist, dann verpasst du sehr wohl was ausser du begnügst dich wie Millionen andere WoW-Suchtis mit nur 1 Spiel.


Ach bitte. RL-Flame. :-D Dann wollen wir uns das mal ansehen: COD6, Half Life, CSS, L4D, Empire TW, Portal (?) interessieren mich in der Tat allesamt nicht.

Ist aber hübsch, daß Du mir unterstellst, ein WOW-Suchti zu sein - das Spiel mit Online-Zwang schlechthin spiele ich natürlich auch nicht. ;)

Es gibt durchaus immer mal ein Spiel, was mich interessiert, doch es bereitet mir keinerlei Probleme, darauf zu verzichten (Beispiel: Mass Effect 2 würde mich interessieren, doch mit Steam oder onlinepflichtigem Securom, Windows Live und ähnlichem brauche ich es nicht). Rund 95 % aller derzeit erscheinenden Titel interessieren mich nicht, was daran liegt, daß das Genre der SF-Kampfsimulationen wie Wing Commander etc. ziemlich tot ist.

Als "bashing" sehe ich meine Aussage eigentlich nicht. Lediglich als sachliche Feststellung. Ich werde mir Supreme Commander 2 mit Steam nicht kaufen, das ist alles. Wenn der Rest der Welt damit glücklich wird, gerne. Nur zu.

Das Steamgebashe wird eh langsam langweilig, weil nicht wirklich einer sich daran hält. Steam ist mehr als erfolgreich und einfach komfortabel. Wenn so die Zukunft aussieht, kann sie gerne kommen.
Doch, einer hält sich daran und zwar ich. Und wie gesagt, ich halte es nicht für bashing, wenn ich meinen Prinzipien treu bleibe. Online-Pflicht (egal in welcher Form) kommt für mich nicht in Frage, ich will nur das Spiel zocken, nichts anderes.

Das sorgfältige und pflegliche Aufbewahren von Datenträgern ist bei mir selbstverständlich und steht nicht zur Diskussion. Die Erstausgaben von Schleichfahrt oder Wingcommander IV beispielsweise habe ich noch komplett mit Anleitungen, Waffenhandbüchern und Postern vorliegen, CDs und sämtliches Material verdienen ohne Einschränkungen das Prädikat "wie neu".

Das Prinzipien heutzutage nichts mehr gelten, dafür kann ich nichts und es berührt mich auch nicht sonderlich.
 
F

fliger5

Gast
AW:

@Zapfenbaer
Hey greif doch gleich zur Raubkopie. Online Zwang ist da um nämlich genau gegen Raubkopien vorzugehn.
Und ich hab dich mit WoW-Suchtis VERGLICHEN (Stichwort "wie"), ich unterstelle dir nur, dass du wahrscheinlich nur 1 Spiel zockst und denkst Computerzocken ist dein Hobby.
Und 99% der Spiele kommen in Zukunft mit irgendwelchem Kopierschutz, oft in Form von Online Aktivierung.
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

@Zapfenbaer
Hey greif doch gleich zur Raubkopie. Online Zwang ist da um nämlich genau gegen Raubkopien vorzugehn.
Und ich hab dich mit WoW-Suchtis VERGLICHEN (Stichwort "wie"), ich unterstelle dir nur, dass du wahrscheinlich nur 1 Spiel zockst und denkst Computerzocken ist dein Hobby.
Und 99% der Spiele kommen in Zukunft mit irgendwelchem Kopierschutz, oft in Form von Online Aktivierung.
Raubkopien allein kommen für mich nicht in Frage. Ich habe allerdings mit dem Gedanken gespielt, steamabhängige Spiele legal im Laden zu kaufen (um den Entwickler nicht zu schädigen) aber mit einer steamunabhängigen Kopie zu spielen. Allerdings hat sich bisher noch kein Grund gezeigt, so vorzugehen.

Ich zocke nicht nur ein Spiel, in der Tat verfüge ich derzeit über eine Sammlung von 109 Spielen, die sich in den letzten rund 15 Jahren angesammelt haben. Es werden allerdings immer weniger, die dazu kommen. Zur Zeit zocke ich drei Spiele parallel und wenn ich die komplett durchgespielt habe (nicht eher), stehen die nächsten schon bereit. Ich würde also schon sagen, daß Zocken mein Hobby ist. Allerdings nur eins von vielen. ;)

Ich zweifle nicht daran, daß immer mehr PC-Spiele in Zukunft mit Online-Pflicht kommen werden. Und wie gesagt, es stört mich nicht sonderlich. Ich kann mein Geld auch für andere Dinge ausgeben. :)
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
490
Reaktionspunkte
15
AW:

Ich finde, dass der erste Teil nicht zu komplex war, sondern sogar eher zu lasch.

Supreme Commander gehört zu den inovativsten Strategiespielen der letzten Jahre. Wer auf einen erneuten Aufguss von C&C gehofft hat soll doch einfach auf C&C "hier Nummer eingeben" warten und nicht rumflämmen.

Supreme Commander 1 war nicht zu ende gedacht und das wird nun hoffentlich im 2.Teil wieder gut gemacht. Immerhin wurde ja schon das Konzept im ersten Teil erprobt und kann nun optimiert und wiederverwendet werden.

Und was die Steam-Sache betrifft: Die letzten Jahre wurde so viel rumgeheult und trotzdem hat sich das ganze langsam etabliert. Die Verkaufszahlen sprechen für sich!

In Zeiten von Breidbandinternet ist es recht beknackt noch irgendeine DVD ins Laufwerk zu schieben, außer vielleicht um ein neues Betriebssystem zu installieren. Aber selbst das gibt es schon als USB und Onlinelösung.
 

Tiefseetaucher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.08.2009
Beiträge
156
Reaktionspunkte
0
AW:

Immer wieder üben einige Spieler Kritik an der Verschmelzung aktueller Spiele mit Steam.

Da ich selbst keine Erfahrungen mit Steam habe, möchte ich einmal von euch wissen, welche Nachteile
diese Plattform mit sich bringt.

1. Muß während des Spiels (Einzelspieler Kampagne) eine permanente Verbindung mit Steam bestehen ?
2. Wie wirkt sich das ganze im LAN Modus aus.
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

Immer wieder üben einige Spieler Kritik an der Verschmelzung aktueller Spiele mit Steam.

Da ich selbst keine Erfahrungen mit Steam habe, möchte ich einmal von euch wissen, welche Nachteile
diese Plattform mit sich bringt.

1. Muß während des Spiels (Einzelspieler Kampagne) eine permanente Verbindung mit Steam bestehen ?
2. Wie wirkt sich das ganze im LAN Modus aus.
Du stellst hier gefährliche Fragen. :-D Ehe auch in diesem Thread Steam-Befürworter und -Gegner übereinander herfallen, solltest Du vielleicht einen der Threads hier im Forum lesen, in denen das Thema zur Genüge niedergemacht wurde.

Nur soviel: Ich übe eigentlich keine Kritik, sondern gebe nur zum Besten, daß ich Spiele mit Steam nicht zocke. Das ist eigentlich alles, wenn andere das System gut finden, ist es ja ok. Und meine Kauf-ich-nicht-Haltung richtet sich ja nicht nur gegen Steam, sondern auch gegen Windows Live, Securom mit beschränkter Registrierungsmöglichkeit usw.

1. Soweit ich in anderen Threads mitgelesen habe, läßt sich Steam in einen Offline-Modus schalten, so daß Du keine permanente Online-Anbindung für den Singleplayer brauchst.

2. Hat ein steamabhängiges Spiel überhaupt noch einen LAN-Modus? Würde mich auch mal interessieren. Obwohl ich auf Mehrspieler keinen großen Wert lege.

Aber es gibt ja hier eine Menge Fans von Steam, die Dir das besser erklären können als ich. :]
 

V3N4T0R

Benutzer
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
82
Reaktionspunkte
0
AW

Immer wieder üben einige Spieler Kritik an der Verschmelzung aktueller Spiele mit Steam.

Da ich selbst keine Erfahrungen mit Steam habe, möchte ich einmal von euch wissen, welche Nachteile
diese Plattform mit sich bringt.

1. Muß während des Spiels (Einzelspieler Kampagne) eine permanente Verbindung mit Steam bestehen ?
2. Wie wirkt sich das ganze im LAN Modus aus.

zu 1: Nein, vorrausichtlich nicht, ist aber bei manchen Spielen so, jedoch sind das MP-Spiele (von denen ich es weiß).

zu 2: Es gibt einen Offline-Modus von Steam und damit kann man dann über LAN verbinden wie über das Internet.

Ein kleiner Tipp: Probier doch einmal Steam aus! http://store.steampowered.com/ Links auf Get Steam now klicken und schon kannst du es ausprobieren, lad dir über den Store ein Paar Demos herunter und vielleicht hast du ja den ein oder anderen Steam-User als Freund, den kannst du dann dort als Freund hinzufügen, wenn du es nicht mehr willst, dann lösch es einfach wieder von deiner Platte, so einfach ist das.
 

JackTheDipper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
267
Reaktionspunkte
2
AW:

Immer wieder üben einige Spieler Kritik an der Verschmelzung aktueller Spiele mit Steam.

Da ich selbst keine Erfahrungen mit Steam habe, möchte ich einmal von euch wissen, welche Nachteile
diese Plattform mit sich bringt.

1. Muß während des Spiels (Einzelspieler Kampagne) eine permanente Verbindung mit Steam bestehen ?
2. Wie wirkt sich das ganze im LAN Modus aus.
zu 1:
Du kannst Steam im Offlinemodus starten (wenn beispielsweise eh kein Internet anzufinden ist), oder aber Steam online starten, und solange du im Singleplayer bist so oft du willst den Internetstecker ziehen, das is Steam egal.
Kurz: Ne, musste nicht.
zu 2:
Dafür hast du bei der Serverauswahl extra ne "Lan-Sektion" zum auswählen, da trifft dann Punkt 1 wieder zu.
Da Spiel laeuft dann über die Lanverbindung, also könnt ihr die Routerinternetverbindung abschalten (soll ja Leute geben die auf ner Lan nebenher mehr surfen als zocken ;)).

@Zapfenbär:
Ich weis nicht seit wann Zocken ne Religion sein muss, damit man sich Spiele bei Steam zulegt. Vielleicht liegts aber auch daran, dass es da super Angebote gibt, oder man einfach ein Spiel spielen spielen will weil man es super findet (Trailer/Screenshots/Rezessionen/Story/Gameplay/Vorgaenger).

Achja, einem MMO- Spiel wie WoW zu unterstellen es hat Online-ZWANG is ja ma absolut lächerlich. Willst du MMOs offline spielen? Sorry, aber wo ist da dann der MassiveMULTIPLAYEROnline-Sinn dahinter?!?

Bevor jetzt irgend ein "HateBoy" mit "BistDochNurFanboy"- anfängt:
Ich bevorzuge auch Spiele aus der Packung und besitze kein einziges "darfst du nur x-mal installieren"- Spiel.

Da bei Steam aber ein Spiel unendlich oft installiert werden kann, es einen Offlinemodus gibt, und dazu super Preisaktionen verfügbar sind (siehe letztes Jahr zu Weihnachten), wüsst ich nicht warum ich da nein sagen sollte, schließlich gibt es KEINEN Onlinezwang, lediglich einen Registrierungszwang. Und wenn man kein Internet hat ( :B ), dann geht man zu nem Kumpel. Ich warte immernoch auf den Moment wo hier jemand reinschreibt er hat kein Internet zur Verfügung :finger: .

Man wird lediglich "gezwungen" sein Spiel zu aktivieren, danach isses schnuppe ob du dich nochmal mit Steam online anmeldest oder nicht!
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

@Zapfenbär:
Ich weis nicht seit wann Zocken ne Religion sein muss, damit man sich Spiele bei Steam zulegt. Vielleicht liegts aber auch daran, dass es da super Angebote gibt, oder man einfach ein Spiel spielen spielen will weil man es super findet (Trailer/Screenshots/Rezessionen/Story/Gameplay/Vorgaenger).

Achja, einem MMO- Spiel wie WoW zu unterstellen es hat Online-ZWANG is ja ma absolut lächerlich. Willst du MMOs offline spielen? Sorry, aber wo ist da dann der MassiveMULTIPLAYEROnline-Sinn dahinter?!?
Wie ich schon sagte, ich habe kein Problem damit, wenn andere Steam toll finden.

Und was MMOs angeht: Du beantwortest Deine Frage schon selbst ...
 

NinjaWursti

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
1.028
Reaktionspunkte
7
AW:

Immer wieder üben einige Spieler Kritik an der Verschmelzung aktueller Spiele mit Steam.

Da ich selbst keine Erfahrungen mit Steam habe, möchte ich einmal von euch wissen, welche Nachteile
diese Plattform mit sich bringt.

1. Muß während des Spiels (Einzelspieler Kampagne) eine permanente Verbindung mit Steam bestehen ?
2. Wie wirkt sich das ganze im LAN Modus aus.
1.Bei einem Spiel, welches mit Steam funktioniert, musst du immer mit Steam verbunden bzw. eingeloggt sein, es gibt aber einen Offline-Modus, das heisst du wirst nach dem Installieren nicht mehr online sein müssen.
2.Das hat eigentlich keinen Einfluss auf den LAN Modus, das einzige Problem stellt dabei möglicherweise die Auto-Update funktion dar. Wenn einer eine Weile nicht mehr gespielt hat und dann mit jemand anderem im LAN spielen will, der sich erst vor kurzem eingeloggt hat, kann es sein, dass man unterschiedliche Versionen hat ohne, dass man es merkt.

Von wo wisst ihr überhaupt, dass Steam vorausgesetzt wird?

Zum Thema: Wo sind die ganzen Panzer etc.? Ich seh nur zwei- oder mehrbeiniges Zeug rumrennen. Und was die "Mega-Mechs" betrifft, so waren es im ersten Teil keinesfalls zweibeinige Mechs. Es gab lediglich eine experimentelle Einheit, die ein Mech war (der Walker der Aion, mit dem Add-On kam noch eine zweite der Seraphim).
Beim 2. Screenshot: entweder sind die Einheiten allgemein kleiner geworden oder das sind riesen Bäume^^
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

Von wo wisst ihr überhaupt, dass Steam vorausgesetzt wird?
http://cs.ingame.de/kommentare.php?s=79&newsid=97950

Von da, zum Beispiel. Interessant scheint mir hierbei folgender Satz:

Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden.
Dies repräsentiert eigentlich sehr gut meine Einstellung dazu. :top: Jedem das seine.
 

Tiefseetaucher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.08.2009
Beiträge
156
Reaktionspunkte
0
AW:

Vielen Dank für die raschen Antworten.

Der Offline-Modus ist ja schön und gut...

Aber was ist wenn Steam aus welchen Gründen auch immer eingestellt wird, oder die verantwortlichen Geschäftsleute sich plötzlich entschließen, ein Steam-Spiel nicht mehr zu unterstützen ?

Tatsache ist doch, daß die Plattform Steam existieren muß um ein mit ihr "verschmolzenes" Spiel überhaupt
starten zu können.

Ich finde die PC Spieler begeben sich mit Steam in eine gefährliche Abhängigkeit.
 

Zapfenbaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
735
Reaktionspunkte
1
AW:

Vielen Dank für die raschen Antworten.

Der Offline-Modus ist ja schön und gut...

Aber was ist wenn Steam aus welchen Gründen auch immer eingestellt wird, oder die verantwortlichen Geschäftsleute sich plötzlich entschließen, ein Steam-Spiel nicht mehr zu unterstützen ?

Tatsache ist doch, daß die Plattform Steam existieren muß um ein mit ihr "verschmolzenes" Spiel überhaupt
starten zu können.

Ich finde die PC Spieler begeben sich mit Steam in eine gefährliche Abhängigkeit.
Das sehe ich ganz genauso. Allerdings werden (laut Valve) im Falle das Steam eingestellt wird, Patches veröffentlicht, um Spiele auch ohne Steam spielbar zu machen. Inwieweit das der Wahrheit entspricht, ist schwer zu beurteilen. Inzwischen müßten das nämlich eine ganze Menge Patches sein.

Wie gesagt, es ist jedem seine Sache und Steam hat sicher auch Vorteile. Am Ende liegt es bei Dir. :)
 

NinjaWursti

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
1.028
Reaktionspunkte
7
AW:

Aber was ist wenn Steam aus welchen Gründen auch immer eingestellt wird, oder die verantwortlichen Geschäftsleute sich plötzlich entschließen, ein Steam-Spiel nicht mehr zu unterstützen ?

Ich finde die PC Spieler begeben sich mit Steam in eine gefährliche Abhängigkeit.
Keine Ahnung, was dann sein wird. Aber tun wir das nicht auch mit Games for Windows Live und bald schon Battle.Net 2.0?`Mir gefällt es auch nicht, dass die Spieler zunehmend an die Entwickler gebunden werden.
 

JackTheDipper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
267
Reaktionspunkte
2
AW:

Vielen Dank für die raschen Antworten.

Der Offline-Modus ist ja schön und gut...

Aber was ist wenn Steam aus welchen Gründen auch immer eingestellt wird, oder die verantwortlichen Geschäftsleute sich plötzlich entschließen, ein Steam-Spiel nicht mehr zu unterstützen ?

Tatsache ist doch, daß die Plattform Steam existieren muß um ein mit ihr "verschmolzenes" Spiel überhaupt
starten zu können.

Ich finde die PC Spieler begeben sich mit Steam in eine gefährliche Abhängigkeit.
Naja, im Moment expandiert Steam dermaßen, dass ich nicht glaub, dass sie in nächster Zeit abgeschaltet wird. Immer mehr Spiele steigen auf die Plattform um, von daher denk ich ma, dass das schon laufen sollte.

Klar, dass im WorstCase das passieren könnte, aber vonnem Freund vonnem Freund seinem Freund zu denen ich keine Kontakte mehr habe weil ich die Namen, Adressen, Kontaktdaten vergessen hab, hat mir mal gesagt, dass da en .exe- Crack+paar Steamdateien ausreichen, damit das auch ohne Steam funktioniert. Vielleicht gibts dann auch einfach nen "Hauseigenen Crack" wie es manche DRM-Spiele ja auch schon gemacht haben, die das Problemchen lösen.
Denke da könnte man bestimmt was klagetechnisch machen, wenn das einfach so nicht mehr gehen würde, aber ich bin weder Jurist, noch weis ich was in solch einem Falle möglich oder umsetzbar wäre.
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
490
Reaktionspunkte
15
AW:

Also sollte es mal passieren, dass eine "Wirtschaftskrise" Steam auslöschen sollte, dann wird die Kacke so am dampfen sein, dass eh niemand Zeit haben wird zu spielen. Steam ist mitlerweile ein so stark etabliertes System, dass schon wirklich was mächtiges passieren müsste, damit die Server ausgeschaltet werden.

Aber jammern kann man immer mal ;) Früher haben sich die Leute über Sicherheitsgurte in Autos aufgeregt und jetzt regen sich halt die Leute wegen Steam auf. Biedermann-Mentalität.
 
Oben Unten