Vorschau - Freelancer

BED_Havoc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2003
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
AW: außenansicht

[l]am 21.02.03 um 14:12 schrieb gunman2001:[/l]
am 20.02.03 um 21:43 schrieb Tyriel80:

am 20.02.03 um 20:18 schrieb Vassenego:

alles schön und gut bzw. häßlich und schlecht...bin ich der einzige, der sich fragt, ob es eine cockpitansicht gibt oder ob ich mich die ganze zeit von außen betrachten darf...darüber habe ich im preview nix gefunden...schade ist das

Nein, Du bist nicht allein. So ein Game ohne Cockpitansicht wäre echt nicht das Wahre.

Also meines Wissens wird es keine Cockpitansicht geben.
Es gibt die wohl gemeinhin bekannte 3rd-Person-View bei Schiffen und eine "Innerschiff-Ansicht" bei der die Kamera aber einfach vor dem Schiff platziert wird. Eine Art schlechtes HUD, dem auch einiges an Übersichtlichkeit abgeht, mit dem ansonsten gleichen Interface.
Zumindest wenn man den bisherigen Videos glauben darf

Es wird definitiv eine Cockpitansicht geben. In der Betaversion, die für die Presse rausging war diese zwar nicht enthalten, aber die offiziellen Betatester haben inzwischen bestätigt, dass die Final wieder eine Cockpitansicht besitzt.


Hoffen wir das Beste liebe Gemeinde....

Also da kann ich dich beruhigen: ich hab mir die Demo gesaugt und schon durchgespielt und kann nur sagen: Hier kommt ein Highlight!
Als Sim-Fan war ich der Maussteuerung gegenüber total skeptisch, diese ist aber schlichtweg genial, Bugs sind mir keine aufgefallen. Es gibt definitiv eine Cockpitansicht; diese ist zwar etwas spartanisch ausgefallen, passt aber m.E. gut ins Gesamterscheinungsbild des Spiels. Eine Neuerung eben. Durch die "Frontscheibe" hat man einen fast ungehinderten Blick nach vorn, die Instrumente werden als HUD dargestellt. Je nach Schiffstyp sind an den Bildschirmrändern die Cockpitgrenzen dargestellt (also "Schiffswände"), wodurch eben der Cockpiteindruck erfolgt. Ich finds ganz okay, daß ein Cockpit im x-ten Jahrhundert nunmal nicht von Öl- und Kühlwasseruhren (und ähnlichem Gedöns) dominiert wird! Ich hoffe, damit Deine Fragen beantwortet zu haben.
 

BED_Havoc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2003
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
[l]am 24.02.03 um 09:32 schrieb Dreamerwhisk:[/l]
am 20.02.03 um 14:29 schrieb rbMANIAC:
Habe auch nie behauptet, dass ich von Freelancer enttäuscht bin :)
Ich freue mich vielmehr, dass mal wieder eine Space-Opera herauskommt in der ich wieder in einen raumjäger steigen darf und die Bordkanonen heiß laufen lassen kann!

Meine Meinung ist nur, dass das Genre der SCI-FI Simulation nur seine große Zeit schon gehabt hat ... und diese Zeiten (gefilmte Szenen mit echten Schauspielern) nie wieder kommen werden :/ Alle setzen auf Render Sequenzen, was angesicht der ernormen Produktionskosten eines Spieles natürlich durchaus nachvollziehbar ist :/
Nur ich finde es ist halt ein Verlust für das gesamte Genre

Also ich persoenlich bin ja der Meinung, dass die gefilmten Szenen eher dazu beigetragen haben das Genre kaputt zu machen. Mir z.B. gefielen WC 1+2 sowie Privateer 1 und Elite viel besser als dann WC 3+4 und Privateer 2. Die Schauspieler und die High-End Grafik hat versucht davon abzulenken dass die Story immer schwaecher wurde und haben dabei letztendlich nur die Produktionskosten in die Hoehe getrieben. Ist halt. Geschmackssache.

Tachchen!
Wenn Du überlegst, welche Leistungssprünge die Hardware gemacht hat, wird die große Zeit der SciFi-Sims erst noch kommen! Es gibt noch genug Features, die bisher noch nicht Realität sind: z.B. ein fugenloser Raum-Planeten-Anflug, mit der eben heute üblichen (oder noch besser werdenden) Grafik, um nur eines zu nennen. Volumetrische Nebel; kommt bei Freelancer übrigens m.E. gut simuliert auch vor, etc. etc. .Die Planeten (bei Freelancer zum 1. Mal) sind echtes 3D, keine Tapete. Sind z.B. bei Freelancer im Orbit Raumstationen, so sind diese nicht aus jedem Winkel erreichbar/sichtbar, weil eben der Planet im "Weg" ist. Ich hab dann ein paar Mal einige Planeten umkreist und muß sagen, das dies sehr gut gelungen ist!
Der Mangel an guten SciFi-Sims liegt glaube ich an der mangelnden Nachfrage nach denselben!! Das ist sehr schade, liegt doch hier ein ungeheures Potential an auszutobenden Features vor! Hoffen Wir das Beste für die Zukunft!
 

BED_Havoc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2003
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
[l]am 19.02.03 um 20:42 schrieb Yago:[/l]
Wem Freelancer zu flach ist:

http://www.eve-online.com/
http://www.eve-aktuell.de

Start soll Ende März sein.

WOW! Der Hammer! Hab ich noch garnix von gehört. Ich darf gespannt sein! Danke für den Link!
 
TE
Z

ZOCKERHEAVEN

Guest
Fazit:
Freelancer bleibt leider hinter den Erwartungen zurück.
Man fragt sich sogar manchmal, wofür die Jahre der Entwicklungsarbeit und die dauernden Release-Verschiebungen überhaupt nötig waren.
Es fehlen die Killer-Features, die das Spiel zum legitimen Nachfolger von Legenden wie Elite oder Privateer machen würden. Ansätze wie die vielen unterschiedlichen Gruppen, mit denen es sich zu arrangieren gilt, oder die hohe Bewegungsfreiheit im Weltraum, wurden nicht konsequent genug umgesetzt.
Abgesehen von der Story hat man kaum einmal das Gefühl, Teil einer lebendigen Spielwelt zu werden, auf die man Einfluss nehmen kann. Dazu tragen vor allem das triste Handelssystem und die immer gleich wirkenden Planeten bei. Heutzutage muss einfach etwas mehr drin sein, als die bewährten Elemente in ein neues Gewand zu gießen, etwas mehr Komplexität kann dem Spieler meiner Ansicht nach ruhig zugemutet werden.
Wer Freude an den oben erwähnten Spielen gefunden hat, wird sich sicherlich auch mit Freelancer arrangieren können, nur um endlich mal wieder in unendliche Weiten vorzustoßen, sich dort Geld zu verdienen und eine einigermaßen spannende Story zu verfolgen. Jedoch wird er später sicherlich nicht mit der gleichen Wehmut an Freelancer denken, wie es bei Elite oder Privateer der Fall ist. (Snuj)

Grafik: 9/12
Atmosphäre:8/12
Gameplay: 8/12
Motivation: 9/12

Gesamt: 8
 
TE
B

blade88

Guest
[l]am 19.02.03 um 19:15 schrieb Dreamerwhisk:[/l]
Wie kein WASD? Wenn man schon auf nen Joystick verzichtet dann haette man ja auch gleich den Shooterfans ne Freude machne koennen...

Mal im Ernst ich halt n ix von der Maussteuerung, mit Joystick lommt IMHO immer noch das beste Feeling rueber. Ich kann mit der neuen Steuerung noch mehr Gegner erledigen? Toll, heisst das Spiel denn Serious Max 3: Freelancer, oder was?

Sorry, aber fuer mich klingt das was in dem Preview steht nicht mehr nach demselben Spiel das Erin Roberts damals entworfen hat, sondern mehr nach einem x-beliebigen Weltraumactiospiel...kann aber auch an einem zu einseitigen Preview liegen

is schon wahr, die Maussteuerung sorgt für viel mehr action,
aber WASD fänd ich unpassend
 
TE
B

blade88

Guest
AW: außenansicht

[l]am 05.03.03 um 16:27 schrieb BED_Havoc:[/l]
[l]am 21.02.03 um 14:12 schrieb gunman2001:[/l]
am 20.02.03 um 21:43 schrieb Tyriel80:

am 20.02.03 um 20:18 schrieb Vassenego:

alles schön und gut bzw. häßlich und schlecht...bin ich der einzige, der sich fragt, ob es eine cockpitansicht gibt oder ob ich mich die ganze zeit von außen betrachten darf...darüber habe ich im preview nix gefunden...schade ist das

Nein, Du bist nicht allein. So ein Game ohne Cockpitansicht wäre echt nicht das Wahre.

Also meines Wissens wird es keine Cockpitansicht geben.
Es gibt die wohl gemeinhin bekannte 3rd-Person-View bei Schiffen und eine "Innerschiff-Ansicht" bei der die Kamera aber einfach vor dem Schiff platziert wird. Eine Art schlechtes HUD, dem auch einiges an Übersichtlichkeit abgeht, mit dem ansonsten gleichen Interface.
Zumindest wenn man den bisherigen Videos glauben darf

Es wird definitiv eine Cockpitansicht geben. In der Betaversion, die für die Presse rausging war diese zwar nicht enthalten, aber die offiziellen Betatester haben inzwischen bestätigt, dass die Final wieder eine Cockpitansicht besitzt.


Hoffen wir das Beste liebe Gemeinde....

Also da kann ich dich beruhigen: ich hab mir die Demo gesaugt und schon durchgespielt und kann nur sagen: Hier kommt ein Highlight!
Als Sim-Fan war ich der Maussteuerung gegenüber total skeptisch, diese ist aber schlichtweg genial, Bugs sind mir keine aufgefallen. Es gibt definitiv eine Cockpitansicht; diese ist zwar etwas spartanisch ausgefallen, passt aber m.E. gut ins Gesamterscheinungsbild des Spiels. Eine Neuerung eben. Durch die "Frontscheibe" hat man einen fast ungehinderten Blick nach vorn, die Instrumente werden als HUD dargestellt. Je nach Schiffstyp sind an den Bildschirmrändern die Cockpitgrenzen dargestellt (also "Schiffswände"), wodurch eben der Cockpiteindruck erfolgt. Ich finds ganz okay, daß ein Cockpit im x-ten Jahrhundert nunmal nicht von Öl- und Kühlwasseruhren (und ähnlichem Gedöns) dominiert wird! Ich hoffe, damit Deine Fragen beantwortet zu haben.

Freelancer is zwar nich das vor Komplexität strotzende Mega-Epos
geworden, das es werden sollte, is aber trotzdem sehr gut.
Ich haett ne Frage: gibts eigntlich son Spiel mit handel und dem ganzen Kram den Freelancer eigentlich
haette haben sollen?
 

frankyy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.08.2001
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
AW:

so um mit dem ganzen spekulationen aufzuräumen: in freelancer gibt es keine cockpitansicht stattdessen sieht man das raumschiff aus 3rd person perspektive. die punkte auf den listen werden mit der maus angeklickt ( :) ) mit der betätigung der linken maustaste (ständig gedrückt) oder mit einmaligem drücken der leertaste schalltet man in den "normalen" steuerungsmodus... also mit der maus. diese steuerung mag zwar ungewohnt sein aber nachdem mein joystick bei wing commander IV schon seinen geist aufgegeben hat war es kein problem sich mit der steuerung zurechtzufinden und auch joystick-fanatiker werden in spätestens 10 min mit der maus präzieser spielen und schneller schießen als sie es sich mit joystick je ertäumt hätten. die story ist ganz net erzählt und überrascht mit vielen wendungen. den charakteren hätten aber ein bisschen mehr tiefgang und charisma gut getan. der sound wirkt bombastisch und kommt mit einer dolby s. anlage erst richtig zur geltung.
der grafik sieht man das alter der engine und die entwicklungszeit zwar an besonders hässlich ist sie aber trotzdem nicht. die figuren und schiffe sind nicht sonderlich detailiert dafür können die effekte doch einigermassen entschädigen... vorteil der etwas veralteten grafik: es läuft auch auf einem athlon 1,4 mit gf2p karte flüssig.
das spiel selber ist unheimlich schnell und motivierend und es macht spass das schier unendlich wirkende sirius system zu erkunden. das handels system ist leider nicht so ganz gelungen da man nur sein eigenes schiff mit fracht beladen kann und keine frachter (wie in privateer 2) mieten kann. nochdazu ist man gezwungen weite strecken zurückzulegen bis sich das handeln überhaupt lohnt. da vergehen im handumdrehen 45 minuten da die tradeliens oft von piraten angegriffen werden. da sind aufträge in einem hohen schwierigkeitslevel lukrativer.

alles in allem ist freelanver wieder mal ein tolles spiel welches ich jedem der wing commander und co mochte nur ans herz legen kann!!
desshalb: KAUFEN!
 
Oben Unten