Von kurzer Dauer: Diese Games zocken wir an einem Abend durch

Kishaja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.08.2013
Beiträge
5
Reaktionspunkte
31
Jetzt ist Deine Meinung zu Von kurzer Dauer: Diese Games zocken wir an einem Abend durch gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Von kurzer Dauer: Diese Games zocken wir an einem Abend durch
 

Cibox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
235
Reaktionspunkte
13
Neben alltäglichen Pflichten wie Job und Haushalt findet Otto Normalzocker kaum eine Gelegenheit, den PC oder die Konsole anzuschalten und einige Stunden in virtuellen Welten .
*Seufz* qft!
Früher hätte ich games wo ich man gerade mal 8h Spielspaß hat aber >60€ dafür lohnt verteufelt... heute wart ich einfach ein-zwei Jahre und kaufs mir im Steam SommerSale um < 20€ :-D Auf jeden Fall hab ich komplett den Stress verloren ein Spiel möglich sofort nach Release zu besitzen... in der Schul/Studienzeit war das noch komplett anders!

Das letzte Game dass ich in einem regelrechten Powerzocken durchgepeitscht habe, war GTA5. Das is zwar nicht das Game dass man hier erwarten würde, aber es war grad im Weihnachtsurlaub wo ich ausreichend Zeit hatte und da konnte es auch mal 3 Uhr früh werden! :-D Außerdem fällt man bei GTA5 oft in einen Second-World-Dusel wo man vollkommen im Game versinkt und die Zeit im RL fast lästig wird *gg*.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Call of Duty 2 (das, wo man einen Russen im WK2 spielt) hatte ich zwar nicht beim ersten Mal schon an einem Abend durch, aber ich hab es später immer wieder mal "nebenbei" nochmal durchgespielt - und dann auch an einem Abend ;) Oder was auch mal vorkam: eine komplette Saison Anstoss 3 an einem Abend, manchmal auch 2 Saisons.


Aber ansonsten zocke ich allgemein - auch wenn ich viel Zeit hab - kaum mal ein Spiel mehr als 2 Stunden am Stück, daher hab ich an sich immer mind. 2 Wochen Spaß mit einem Game :-D
 

Cibox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
235
Reaktionspunkte
13
Echt witzig... vor 2 Tagen is der Artikel erschienen und schon hab ich Game das perfekt zu der Liste passt: Dishonored. Spieldauer: 15.6h ... und dass fürn reines Singleplayer-Game ohne MP. :B
Warum kann ich es trotzdem empfehlen?
Das Spiel hat was von nem Deus-Ex auf Steampunk gemischt mit ein bisschen Hitman. Das eignet sich imho perfekt für ein verregnetes Wochenende! :) Wichtig ist dass man sich die ersten 1 1/2h "durchbeißt" und sich von der relativ mauen Handlung nicht zu sehr beeinflussen lässt. Dann kommt man ziemlich schnell in den Genuss auf diversen Schleichpfaden (die zugeben nicht allzu schwer versteckt sind) durch die Levels zu huschen und alle (9 ... ausgeschrieben: _NEUN_) Levels absolvieren kann ohne einen Kill machen zu müssen. Gepaart mit einem sehr überschaubaren perks-system und gut durchdachten Levels, hab ich die 16h eigentlich richtig viel Spaß gehabt... für die 3.74€ (Steam Summersale :-D)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
Echt witzig... vor 2 Tagen is der Artikel erschienen und schon hab ich Game das perfekt zu der Liste passt: Dishonored. Spieldauer: 15.6h ... und dass fürn reines Singleplayer-Game ohne MP. :B
Warum kann ich es trotzdem empfehlen?

so ein Schmarn!
15h und kurz? Also bitte, aber mach dich nicht lächerlich, das ist weder Kurz noch hat ein irdischen Abend soviele Stunden als dass es da rein passen könnte und selbst an einem Stück zocken halte ist für bedenklich
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.259
Reaktionspunkte
6.898
so ein Schmarn!
15h und kurz? Also bitte, aber mach dich nicht lächerlich
Wenn er sich einfach durchgeschnetzelt hat... DANN Ist das ja auch keine Kunst. :B

Leisetreter dagegen kommen bestimmt auf 20 und mehr. Hab gestern Mission 5 abgeschlossen und hab laut Steam schon knapp 13 Stunden auf dem Zähler.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.649
Reaktionspunkte
4.329
muss ich zustimmen, 15 Stunden SP ist ziemlich lang in der heutigen Zeit (Rollenspiele mal ausgeklammert)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.436
Reaktionspunkte
6.772
15 h Spieldauer ist imho schon relativ guter Durchschnitt im Hinblick auf andere Games mit einstelliger Spieldauer was die h angeht. Wobei ich bei Dishonored wohl eher mehr gebraucht habe. Es sind halt nicht alle Spiele Spieldauer-Blockbuster wie ein AC, GTA oder FC3 oder Watch Dogs. Diese Spieleboliden bilden mittlerweile (bis auf Rollenspiele) eher die Ausnahme.
 

Cibox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
235
Reaktionspunkte
13
so ein Schmarn!
15h und kurz? Also bitte, aber mach dich nicht lächerlich, das ist weder Kurz noch hat ein irdischen Abend soviele Stunden als dass es da rein passen könnte und selbst an einem Stück zocken halte ist für bedenklich

Da hat wohl einer vom Chef keinen Sommerurlaub bekommen, nich'? ;)
Also ich hab mich tatsächlich Dishonored nach dem o.a. Beitrag gewidmet und war von den 16h selbst überrascht... nämlich dass das so lang ist.... Aber bei Steam kann man ja alle Stats sofort ausfahren: 28.07.-> Abzeichen "Exkommunikation - Eliminiere Oberaufseher Campell" (das war Level 2)
Außerdem: wlkikiv -> ich habe von einem WOCHENDE geschrieben und nicht von einem Abend.
@sauer...: sämtliche Mission mit niedrigen Chaos-Faktor abgeschlossen... ich hab sogar den lord regenten betäubt und zum boot geschleppt weil ich wissen wollte ob das was bringt...
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
"Contrast" war wirklich kurz. Trotzdem bin ich bei diesem Spiel zwiegespalten, was die Spieldauer betrifft.

Einerseits finde ich das Art Design, ebenso wie die Musik, einfach klasse. Ich hätte sehr gerne mehr davon gesehen/gehört, vor allem noch mehr über die Charaktere erfahren.
Andererseits war das Gameplay, obwohl es seine Highlights gehabt hat, doch recht beschränkt klassisches Jump 'n Run.
Somit hat "Contrast" die perfekte Länge gehabt, bevor es repetitiv und langweilig geworden wäre... :-D

Naja, vlt. ist es manchmal besser, wenn du noch ein klein wenig hungrig bleibst und dir denkst "super war's, aber ich hätt schon noch Nachschlag vertragen".
Anstatt zum Schluss noch, ohne Genuss, alles runterzuwürgen zB, weil du ja immerhin dafür gezahlt hast. :)
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.368
Reaktionspunkte
2.626
Für Dishonored habe ich relativ lange gebraucht (ca. 30 Stunden ohne DLCs, mit 43 Stunden). Das hat mich schon sehr überrascht, aber bei solchen Spielen lasse ich mir ohnehin immer sehr viel Zeit. Gerade Dishonored hat mich mit seiner Atmosphäre und dem Art-Design so in seinen Bann gezogen, davon wollte ich möglichst lang etwas haben.

Richtig schnell durch war ich damals mit Rebel Assault. Das haben wir früher, zu meiner Schulzeit, manchmal mehrmals pro Tag in den Ferien durchgespielt und uns abgewechselt, dass jeder mal jede Mission spielen konnte (waren 15 oder 16 Missionen, die jeweils 5 bis 15 Minuten gedauert haben).

Doorways Chapter 1 & 2 habe ich auch jeweils an einem Tag durchgespielt. Für den Preis (ca. 10 Euro) war das aber ganz ok, auch wenn mich die Spiele (trotz Oculus Rift) nicht so richtig vom Hocker gehauen haben. Spaß gemacht hat's dennoch.

Mit Harveys neue Augen war ich auch ziemlich schnell durch. Nachdem ich für Edna bricht aus wirklich lange gebraucht habe (u. a. auch, wenn es für jede noch so blödsinnige Aktionen einen lustigen Mono- oder Dialog gab) war ich da schon ein wenig enttäuscht.

Diverse alte Lucas Arts Adventures (z. B. Monkey Island) könnte ich auch an einem Abend durchspielen. Allerdings versuche ich das gar nicht erst, weil ich einfach jeden Dialog mitnehmen will und generell die Atmosphäre immer wieder gern in mich aufsauge.

Nochmal in die 90er zurück: Ich kann mich daran erinnern, dass ich damals den Taktikshooter/Mechsimulation Terra Nova an nur einem Sonntag durchgezockt habe.

Portal hatte ich auch nach einem oder zwei Abenden durch.

The Path und Dear Esther ... auch schnell durch. Sind aber beides eher virtuelle Kunstwerke als wirklich Spiele.

Ansonsten gibt es sicher noch viele andere kurze Spiele, für die ich aber wesentlich länger brauche. Ich rushe nicht gern durch Spiele durch, die mir gut gefallen. Das ist in meinen Augen irgendwie, als würde man im Museum einmal durch alle Räume rennen und dann zurück zum Ausgang. Da verpasst man einfach zu viel.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
[...]

Portal hatte ich auch nach einem oder zwei Abenden durch.
Beide Portal-Teile hab ich in je einer Session durchgespielt - bei Teil 1 war das leicht, Teil 2 hat mich beim ersten Durchspielen eine 2stellige Stundenzahl beschäftigt.
The Path und Dear Esther ... auch schnell durch. Sind aber beides eher virtuelle Kunstwerke als wirklich Spiele.
Dear Esther habe ich noch nicht gespielt, aber The Path kann man in unter 5 Minuten durchspielen - nur hat man's dann falsch gemacht. :B
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.633
Reaktionspunkte
3.161
The Swapper fand ich ziemlich kurz. Es war zwar sehr spassig zum durchspielen aber ich haette auch noch etwas mehr vertragen koennen.

Genauso wie QUBE. Aber wahrscheinlich ist es bei den meisten Puzzle Spielen irgendwann sehr schwer mer Inhalt zu bieten one sich zu sehr zu wiederholen (speziell fuer kleine indie teams).

Die Kampagne fuer X-COM war zwar mit ca. 20 Stunden fuer mich nicht gerade kurz, aber ich haette sie noch ewig weiterspielen koennen. Ich denke, dass haette sich auch mit relativ wenig AUfwad durchaus machen lassen. Gebt uns einfach noch ein wenig mehr zu forschen und vielleicht ein paar mehr Alien-Basen zu stuermen, plus gebt den Aliens bessere Chancen unsere Satelliten auch wieder zu zerstoeren. Dann haette man durchaus nochmal 5-10 Stunden dranhaengen koennen und man auch die coolen Psi-Faehigkeiten noch etwas mehr nutzen koennen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.368
Reaktionspunkte
2.626
Beide Portal-Teile hab ich in je einer Session durchgespielt - bei Teil 1 war das leicht, Teil 2 hat mich beim ersten Durchspielen eine 2stellige Stundenzahl beschäftigt.

Teil 2 hab ich nie gespielt. Ich muss auch zugeben: Auch wenn Teil 1 ganz nett war, hat es mich damals aber nicht wirklich in seinen Bann gezogen. Dafür war mir die Atmosphäre einfach zu steril.

Dear Esther habe ich noch nicht gespielt, aber The Path kann man in unter 5 Minuten durchspielen - nur hat man's dann falsch gemacht. :B

Das stimmt, wenn man einfach geradeaus rennt, dann ist man noch schneller durch :-D Nur das ist ja nicht Sinn des Spiels. Aber auch, wenn man es "richtig" spielt, ist es relativ schnell vorbei.
 

Grolt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2014
Beiträge
483
Reaktionspunkte
126
*Seufz* qft!
Früher hätte ich games wo ich man gerade mal 8h Spielspaß hat aber >60€ dafür lohnt verteufelt... heute wart ich einfach ein-zwei Jahre und kaufs mir im Steam SommerSale um < 20€ :-D Auf jeden Fall hab ich komplett den Stress verloren ein Spiel möglich sofort nach Release zu besitzen... in der Schul/Studienzeit war das noch komplett anders!

Problem ist nicht die kurze Spieldauer vieler Spiele. Sondern das sie
a. Zu einfach sind weil sie keine Harrausforderunge bieten = geringer Wiederspielwert
b. Standart 08/15 Gameplay = geringer Wiederspielwert
c. Nette aber belanglose Story = geringer Wiederspielwert.

Ich zocke einmal die Woche SMB auf dem NES. Dauert nur ca. 35 Minuten. Trotzdem macht es jedesmal wieder Spaß. Einfach weil es ein nahezu perfektes Gameplay hat.
Quake 2. Spiele ich alle Zwei Wochen. Keine 2 h für einen Durchgang. Trotzdem muss ich es immer wieder spielen. Grund: Nahezu perfektes Gameplay. Und als letztes Super Metroid (welches ich für das beste Spiel aller Zeiten halte) aufm SNES. Maximal 1 1/2 Stunden. Trotzdem spiele ich es alle 2-3 Wochen einmal durch. Der Grund: Ebenfalls nahezu perfektes Gameplay.

Oder anders gesagt. Viele heutige Spiel schaffen es einfach nicht, trotz kurzer Spieldauer sehr gutes Gameplay auf die Beine zu stellen. Nicht krasse Grafik oder tolle Story (nur in Ausnahmen) bringt Spieler dazu, ein Spiel immer wieder und wieder zu Spielen. Sondern Gameplay nahe der Perfektion.
Weitere Beispiele, Portal, Mirrors Edge. Sind alle kurz. Bieten aber tolles Gameplay.
 

Kaisan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.125
Reaktionspunkte
305
Um mal ein aktuelles Indie-Spiel zu nennen: Unrest ist auf jeden Fall zu kurz. Nach rund drei bis vier Stunden hat man den Abspann gesehen - ich hätte gerne mehr erfahren von dem herrlich exotischem Setting und den interessanten Charakteren. Ich habe es zwar nicht am Stück durchgespielt (das kann dank den vielen Texten auf Dauer schon mal anstrengend werden), aber man könnte es auf jeden Fall an einem Abend anfangen und beenden.
 
Oben Unten