vista 64bit, gibt es "echte" nachteile

S

SCUX

Guest
hi, also wenn man sich in der nächsten zeit entscheidet auf vista umzusteigen, gibt es einen grund die 64bit variante NICHT zu nehmen?

die nachteile waren doch bis jetzt nur der fehlende treiber support für spiele und hardware.
also wenn man davon ausgeht das in den nächsten wochen das kein thema mehr sein sollte mit fehlenden treiber,(viele treiber wurden ja schon optimiert, oder?) gibt es doch keinen grund die 32bit version zu kaufen oder?

auch wenn die benchmarks noch ein klein wenig hinterherhinken, für die zukunft wäre doch 64bit sinnvoller, oder? :confused:
(klar je nach dem auf was man wert legt, aber wenn ich für wenige euro eine bessere optik bekomme, warum nicht...)
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.249
Reaktionspunkte
0
Der einzige mir bekannte echte Nachteil besteht darin, dass die WHQL-Sperre von Treibern nicht abgeschaltet werden kann. Man kann nur ausdrücklich von Microsoft autorisierte Treiber verwenden oder muss bei jedem Start F8 drücken und die entsprechende Startoption auszuwählen. Gerade Freewaretools die eigene Treiber mitbringen(z.B. ATI-Tool) sind so kaum dauerhaft zum laufen zu bekommen.
 

GorrestFump

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
1.797
Reaktionspunkte
49
olstyle am 03.04.2007 13:04 schrieb:
Der einzige mir bekannte echte Nachteil besteht darin, dass die WHQL-Sperre von Treibern nicht abgeschaltet werden kann. Man kann nur ausdrücklich von Microsoft autorisierte Treiber verwenden oder muss bei jedem Start F8 drücken und die entsprechende Startoption auszuwählen. Gerade Freewaretools die eigene Treiber mitbringen(z.B. ATI-Tool) sind so kaum dauerhaft zum laufen zu bekommen.

Wie ich mitgekriegt hab laufen manche Spiele nicht mit der 64Bit-Version.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
die zeit ist noch nicht reif für ein 64bit OS für den heimanwender.
vielleicht ist es in zwei jahren soweit, wenn Windows Vienna erscheint. vorher würde ich von 64Bit abraten.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
http://64-bit-computers.com/windows-vista-32-bit-vs-64-bit-benchmark.html


Wer einen 64 Bit Rechner hat, sollte den auch nutzen. Aber dann mit Vista.
OK. Derzeit ist man etwas eingeschränkt, wenn es um Treiber geht. Wer aber sowieso einen neuen Rechner kauft, kann sich ja auch darüber infomieren und kauft entsprechende Hardware.

Dank WOW64 laufen eigentlich aller 32 Bit Programme, außer, sie kommen mit uralten 16 Bit Installationen daher.
Trotzdem läuft unter Vista 64 Bit Software aus einem Zeitspektrum von über 10 Jahren, wenn die Software sauber programmiert ist.
Was älter ist, bekommt man in einer Emulation zum Laufen, wenn man unbedingt Wert darauf legt.
 
TE
S

SCUX

Guest
GorrestFump am 03.04.2007 13:12 schrieb:
olstyle am 03.04.2007 13:04 schrieb:
Der einzige mir bekannte echte Nachteil besteht darin, dass die WHQL-Sperre von Treibern nicht abgeschaltet werden kann. Man kann nur ausdrücklich von Microsoft autorisierte Treiber verwenden oder muss bei jedem Start F8 drücken und die entsprechende Startoption auszuwählen. Gerade Freewaretools die eigene Treiber mitbringen(z.B. ATI-Tool) sind so kaum dauerhaft zum laufen zu bekommen.

Wie ich mitgekriegt hab laufen manche Spiele nicht mit der 64Bit-Version.
neue aber schon, davon geh ich mal aus
 
Oben Unten