Twitch: Streamer sollen Geld f?r Spiele bezahlen, meint Game-Designer

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Twitch: Streamer sollen Geld für Spiele bezahlen, meint Game-Designer gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Twitch: Streamer sollen Geld für Spiele bezahlen, meint Game-Designer
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.891
Reaktionspunkte
1.345
Natürlich sollten die Twitch-Streamer dafür bezahlen, aber nur die Kleinen bei denen kaum einer zuschaut. Die Großen natürlich nicht, die werden ja sogar dafür von Publisher bezahlt, dass sie den Scheiß zocken. :-D
 

coolbit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.03.2001
Beiträge
128
Reaktionspunkte
87
Will er jetzt, dass die streamer das Spiel einmalig kaufen oder einen Anteil am Umsatz über twitch?
Da ich davon ausgehe, dass die streamer die Spiele nicht klauen sondern vom Publisher zur Verfügung gestellt werden, kann ich seine Argumentation nicht nachvollziehen. Es ist doch kostenlose Werbung, und selbst wenn nur eine handvoll Leute deswegen ein Spiel kaufen hat es sich doch schon gelohnt.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
https://twitter.com/chubigans/status/1319380937646477315

und das sagen andere Entwickler dazu

Will er jetzt, dass die streamer das Spiel einmalig kaufen oder einen Anteil am Umsatz über twitch?
Da ich davon ausgehe, dass die streamer die Spiele nicht klauen sondern vom Publisher zur Verfügung gestellt werden, kann ich seine Argumentation nicht nachvollziehen. Es ist doch kostenlose Werbung, und selbst wenn nur eine handvoll Leute deswegen ein Spiel kaufen hat es sich doch schon gelohnt.


naja nein, man kann halt schon einen Key bekommen ... wenn man Größer ist oder halt ein Netzwerk hat
Aber das auch nicht gesetzt weil viele sich die Spiele ja trotzdem kaufen, ich glaube nicht dass wenn ich jetzt den Stream anwerfen würde das mir jemand einen Key gibt, selbst die die ich kenne
Und man kann auch geklaute Spiele streamen, ist halt nur Dumm :B
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.562
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com
Out of touch with reality, würde man auf Neudeutsch dazu sagen.
Phänomene wie Minecraft, Fortnite, allgemein BattleRoyal, Fall Guys, derzeit Among Us und viele, viele mehr, wären nie so groß geworden, wie sie heute sind, ohne die massenhafte Publicity, die sie durch Streamer und Youtuber erhalten haben.

Aber naja, der Mann arbeitet bei Stadia und glaubt wahrscheinlich auch noch, dass dies eine erfolgreiche Plattform ist. :-D
 

IEdgI

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.10.2013
Beiträge
12
Reaktionspunkte
3
Wenn ich ehrlich bin, hat er nicht Unrecht. Für jeden Scheiß darf man Liezensgebühren zahlen aber halt nicht für Spiele. Da würde ich mich auch verarscht fühlen! Man kann das Argument mit der Werbung bringen aber es ändert nichts daran das sie eine Plattform erhalten mit der sie gut verdienen können (eigentlich verdient jeder daran, nur nicht der Entwickler) und diese werden auch noch mit Updates usw. versorgt.

Wenn ich überlege was unser Chef für unser 3D Programm jährlich zahlen muss und dann noch die ganzen anderen Programme in den anderen Abteilungen. Da wird einem ganz anders, vor allem wir sind ein 150 Mann Unternehmen und leisten etwas vom realem Wert, wir tragen dazu bei das unsere Wirtschaft funktioniert und jetzt stellt euch mal vor, da gibt es Streamer die am Ende des Jahres mehr Gewinn erzielen und meine es wäre alles ihr eigener Verdienst.

Auf der einen Seite sagt man 30 % Abgabe an Steam, Google und Co. ist voll in Ordnung aber selber mal in die Pflicht kommen etwas abzugeben, dann sieht es wieder ganz anders aus.

An solchen Themen sieht man das die Leute keine zwei Meter denken können.
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
939
Reaktionspunkte
247
Grundsätzlich stimme ich seinem Gedanken sogar zu. Nur ist es dafür jetzt im Prinzip zu spät. Selbst der Dorf-Dj kann in seiner Kneipe nicht einfach Random Musik spielen wenn er damit Geld verdient ohne Lizenz. Normal sollte jemand der damit Geld verdient die Spiele zu zeigen, den Hersteller auch entsprechend dafür bezahlen in Form von Lizenzen oder ähnlichem. Nur ist es eben gerade bei den größeren mittlerweile ja normal, dass die die Keys von den Publishern gratis kriegen zwecks Werbung. Da kannst du natürlich dann nicht hin gehen und den dann zur Kasse bitten. Ich staune mittlerweile drüber, dass selbst Kanäle mit sehr wenigen Zuschauern Keys bekommen. Möchte nicht wissen wie viele Mails ein Publisher mittlerweile vor Release eines Spiels von irgendwelchen Leuten kriegt die sagen, sie sind ja Streamer oder Youtuber und möchten gerne einen Key. :)

Am Ende ist es aber eben gerade bei den großen Kanälen schon irgendwie verrückt wenn man sich überlegt das der der das Game zeigt, es am Ende "nur spielt" und die Videos erzeugt und dann damit vielleicht sogar mehr verdient als der Entwickler der es produziert hat und vielleicht noch über Monate Crunch hatte. (Auf die einzelnen Personen runtergebrochen)

Na ja und das sich jetzt so viele von der Aussage distanzieren ist auch klar. Kein Publisher der bei Verstand ist wird sich mit den Fans der Streamer anlegen. Da ist der nächste Sturm vorprogrammiert.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.562
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
An solchen Themen sieht man das die Leute keine zwei Meter denken können.

nennt Werbung ein komisches Beispiel und bringt dann einen Äpfel und Birnen Vergleich ... Äh ja
und man merkt das du so viel Streams schaust wie ich Volleyball ... also garnicht

Nur mal so ein richtiges und passendes Beispiel: Ihr wisst schon wann das bereits erwähnte Among Us raus kam? Irgendwann dieses Jahr im Sommer und das hat sich durch tolles Marketing grade zu dem Hit katapultiert?
Möp...
Eher vor ziemlich genau 23 Monaten (auf Steam) und warum ist es grade jetzt auch Twitch explodiert? weil es da erst einer gespielt hat und die Leute es dadurch erst überhaupt mal entdeckt haben

Und wisst ihr was das brillianteste ist? Die Publisher und Entwickler wollen sich deswegen nicht mit den Streamern anlegen weil sie wissen und merken was Twitch für ein Werbepotenzial ist und sich auch vorallem noch freuen wenn deren Spiel einer auf Twitch streamt und je nachdem auch bei den Streamern im Chat sind und sich mit denen Unterhalten!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.830
Reaktionspunkte
8.886
Will er jetzt, dass die streamer das Spiel einmalig kaufen oder einen Anteil am Umsatz über twitch?
Da ich davon ausgehe, dass die streamer die Spiele nicht klauen sondern vom Publisher zur Verfügung gestellt werden, kann ich seine Argumentation nicht nachvollziehen. Es ist doch kostenlose Werbung, und selbst wenn nur eine handvoll Leute deswegen ein Spiel kaufen hat es sich doch schon gelohnt.

Nun, es gibt aber eben auch die Fraktion, die sich dann denkt: "Wieso Geld ausgeben, wenn ich mir die Story als Video anschauen kann?"

Außerdem gibt es verschiedene Arten von Gameplay Videos:

- Komplettdurchspieler (meist kommentarlos)
- Walkthroughs (hilfreich)
- Rezensionen
- Eigenes Werk, was auf dem Spiel basiert (zB Freeman's Mind, bei der man die Gedanken von Gordon Freeman beim Durchspielen der Half-Life Story hören kann. Dazu wurden dann auch teilweise die Level per Editor verändert)
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.562
Reaktionspunkte
5.890
Website
twitter.com
Nur mal so ein richtiges und passendes Beispiel: Ihr wisst schon wann das bereits erwähnte Among Us raus kam? Irgendwann dieses Jahr im Sommer und das hat sich durch tolles Marketing grade zu dem Hit katapultiert?
Möp...
Eher vor ziemlich genau 23 Monaten (auf Steam) und warum ist es grade jetzt auch Twitch explodiert? weil es da erst einer gespielt hat und die Leute es dadurch erst überhaupt mal entdeckt haben

Man muss sich dazu ja nur mal diese Statistik anschauen:
https://steamcharts.com/app/945360

Das Spiel dümpelte anderthalb Jahre gerade mal im dreistelligen Bereich herum.
Seit die Streamer es im Sommer für sich entdeckt haben, explodierten die Zahlen auf fast eine halbe Million.
Die Publisher und Entwickler wären also schön blöd, diesem Werbepotential ans Bein zu pissen.
 
C

Celerex

Gast
Was wohl viele Befürworter dieses Kleingeistes nicht ganz verstehen ist, dass sehr viele der ganz großen Streamer diese große Fanbase nicht haben, nur weil sie Spiel XY spielen, sondern weil sie entweder sehr talentiert oder mit ihrer Art zu kommentieren (für verschiedene Zielgruppen) einfach sehr unterhaltsam sind. Ich kenne Streamer, die könnten genauso Brettspiele spielen und es würden tausende Leute zuschauen. Einer meiner Lieblingsstreamer hat ein Format, bei dem er am Sonntag Indiegames und Neuerscheinungen testet, die unter der Woche von seinen Abonnenten gewählt werden. Da sind Spiele dabei, die 98% seiner >15k Zuschauer nie im Leben entdeckt hätten. Der selbe Typ hat aber auch tausende Zuschauer, während er sich irgendwelche YT Videos ansieht, in denen Asiaten Essen kochen... Also man kann definitiv nicht pauschal behaupten, dass sich die Streamer an der Arbeit anderer bereichern, nur weil sie deren Spiel spielen. Die meisten Devs (auch großer AAA Konzerne) sind definitiv froh um die generierte Aufmerksamkeit, sonst würden sie nicht teilweise bei den Streamern im Chat abhängen, um Fragen oder evtl. technische Probleme zu klären.

Sowas mit einem Kneipenbesitzer zu vergleichen, der eine Lizens dafür bezahlen muss, weil er seinen Gästen Sport oder musikalische Unterhaltung bieten möchte, ist absolut daneben.
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
150
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Müsste es in der Überschrift nicht heißen „Streamer SOLLTEN bezahlen“? Wenn ihr SOLLEN schreibt, ist das schon ein klein wenig Klicks sammeln.
 

IEdgI

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.10.2013
Beiträge
12
Reaktionspunkte
3
nennt Werbung ein komisches Beispiel und bringt dann einen Äpfel und Birnen Vergleich!

Von komisch oder der Gleichen war nie die Rede. Tatsache es ist eine Form der Werbung, dass habe ich auch nicht abgestritten und es ist auch Tatsache das ein Streamer damit Geld verdienen kann. Es ist einfach so das wenn man etwas Gewerblich betreibt, man für so ziemlich alles bezahlen muss und da interessiert es keinen wer mehr davon Profitiert. Das Beispiel Musik, du kannst die beste Musik machen aber wenn die Medien, Clubs usw. dich Ignorieren wirst du große Schwierigkeiten haben erfolgreich zu werden. Das gleiche gilt für Clubs, Radiosender usw. wenn diese ihre eigene Musik auflegen müssten, wo wäre dann der Erfolg? Beide Profitieren aber einer muss die Lizenzen bezahlen und wenn ein Streamer es schaffen sollte damit unverhältnismäßig gut zu verdienen, warum sollte es dann falsch sein etwas von ihm zu verlangen? Ich meine die einen haben Entwicklungskosten und auch sie zahlen wahrscheinlich irgendwelche Lizenzen, müssen 30 % an irgendwelche Plattform abgeben und noch Jahre lang Support leisten. Was haben die Streamer? Ich bin mir sicher sie haben auch Ausgaben aber ganz sicher nicht vergleichbare.

Es geht mir nicht darum die kleinen Streamer abzuzocken, die nebenher noch arbeiten gehen müssen, damit sie ihr Miete bezahlen können. Es geht mir nur darum das solche Forderungen grundsätzlich gerechtfertigt sind. Natürlich wäre es nicht in Ordnung von einem Geld zu verlangen der gerade mal 10 Zuschauer hat aber einem Ninja würde es ganz sicher nicht schaden. Solche Sachen können in den Lizenzbestimmungen geregelt werden.

Streams schaust wie ich Volleyball ... also garnicht

Ich kenne 3 Streamer (weniger erfolgreich) und ich war schon öfters im Stream mit dabei. Streams schaue ich mir hin und wieder auch mal an aber es fasziniert mich nicht und es erschreckt mich wie viel Geld einige Zuschauer dabei verballern. Dahingegen muss ich aber sagen, das ich ein Spiel wegen einem Stream gekauft hatte (Titan Fall 2). Trotzdem ändert es nichts daran das einige zu viel verdienen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
Es geht mir nicht darum die kleinen Streamer abzuzocken, die nebenher noch arbeiten gehen müssen, damit sie ihr Miete bezahlen können. Es geht mir nur darum das solche Forderungen grundsätzlich gerechtfertigt sind. Natürlich wäre es nicht in Ordnung von einem Geld zu verlangen der gerade mal 10 Zuschauer hat aber einem Ninja würde es ganz sicher nicht schaden. Solche Sachen können in den Lizenzbestimmungen geregelt werden.

Ich kenne 3 Streamer (weniger erfolgreich) und ich war schon öfters im Stream mit dabei. Streams schaue ich mir hin und wieder auch mal an aber es fasziniert mich nicht und es erschreckt mich wie viel Geld einige Zuschauer dabei verballern. Dahingegen muss ich aber sagen, das ich ein Spiel wegen einem Stream gekauft hatte (Titan Fall 2). Trotzdem ändert es nichts daran das einige zu viel verdienen.

ah ja, weil "einige" viel verdienen sollen also ALLE zahlen und dann noch weniger verdienen?
und ich hatte recht, du schaust so viel Streams wie ich Volleyball, also Praktisch garnicht
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.294
Reaktionspunkte
7.181
Ich würde ja verstehen wenn es so gemeint wäre daß durch einen Kauf kein Zwang einer positiven Bewertung da ist sondern eine realistischere Wertung, weil man die Firmen wegen Goodies oder Gratisspielen nicht bauchpinseln muß..
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
Ich würde ja verstehen wenn es so gemeint wäre daß durch einen Kauf kein Zwang einer positiven Bewertung da ist sondern eine realistischere Wertung, weil man die Firmen wegen Goodies oder Gratisspielen nicht bauchpinseln muß..

das kann man aber auch bei anderen Reviews sagen, egal zu welchem Thema
abgesehen glaub ich nicht das grade kleine und Mittlere Streamer eher zu schlecht sind um Dinge zu faken und ich würde auch nicht sagen, dass man so ein Stream ein Review nennen könnte
 

IEdgI

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.10.2013
Beiträge
12
Reaktionspunkte
3
ah ja, weil "einige" viel verdienen sollen also ALLE zahlen und dann noch weniger verdienen?

Jetzt musst du mir nur noch zeigen wo ich es geschrieben habe! Es ist bereits das zweite mal das du mir etwas unterstellst das ich nie gesagt habe und das zeigt mir das du nicht wirklich ein Interesse daran hast, zu verstehen was ich sage und stattdessen in deiner eigenen Vorstellung lebst.

Ich wiederhole ein Zitat von mir

"Solche Sachen können in den Lizenzbestimmungen geregelt werden."

In Verträgen kann alles mögliche stehen z. B. Kostenfreiheit bis so und soviel Umsatz.
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
939
Reaktionspunkte
247
Und glaubst du, der würde mehr bekommen, wenn Streamer ihr Spiel lizensieren müssten?
Natürlich nicht. Das wandert dann eh nur alles in die Taschen des oberen Managements oder der Shareholder.

https://twitter.com/jasonschreier/status/1319345186548441088

Das habe ich nie behauptet. Ich habe lediglich meine Gedanken dazu beschrieben. Es ist nun mal Fakt, dass im Bereich Videospiele die Content Creator sehr viele Freiheiten haben und zusätzlich noch unterstützt werden. In anderen Branchen wäre das undenkbar. Dann könnte der bereits genannte Dorf DJ ja auch einfach so jede Musik zu kommerziellen Zwecken spielen weil, der macht ja Werbung. Selbst außerhalb der Kreativen Industrie kriegst du Software die du zur Herstellung deines Produkts brauchst nicht geschenkt, nur weil du im Kleingedruckten etwas Werbung für die Softwarebude machst.

Am Ende spielt es eh keine Rolle. Es wird sich nichts ändern. Der Drops ist gelutscht. Gefühlt wird dieses Jahr jede noch so kleine Sau durchs Dorf getrieben weil es außer der bösen Seuche ja nichts anderes interessantes gibt. Da wird aufgrund der Aussage dieses Typs so ein Faß aufgemacht obwohl das schon nächstes Wochenende keinen mehr interessiert.
 

tendenziell

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2016
Beiträge
45
Reaktionspunkte
2
schon lustig . ne meinung vertreten und sich dann von jemand erklären lassen müssen was das eigtl bedeutet, echt schwach.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Grundsätzlich finde ich die Aussage vollkommen korrekt. Der Urheber, also der Entwickler, sollte einen Teil der Einnahmen vom Streamer kassieren dürfen. Daran finde ich an sich überhaupt nichts verwerfliches. Ich kann es nachvollziehen.

Blöd ist nur, dass gerade die erfolgreichen Streamer mit hoher Wahrscheinlichkeit von Publishern bezahlt werden, damit diese die Spiele spielen (und natürlich lobpreisen). Streamer sind Teil der PR-Maschine geworden. Sie sind nichts anderes als Teil des Marketings. Nur dass sich einige damit eben auch mal die ein oder andere goldene Nase dabei verdienen. Und sie tragen ihren Teil dazu bei, dass das Verkaufspotential bedeutend größer ist. Und das Geld würde, wie gesagt, eben im Management landen und nicht bei den Entwicklern.

Aber seine Aussage deswegen zu verurteilen, ist irgendwie auch etwas...naja.
 

sniperisa

Benutzer
Mitglied seit
12.05.2011
Beiträge
48
Reaktionspunkte
16
...Blöd ist nur, dass gerade die erfolgreichen Streamer mit hoher Wahrscheinlichkeit von Publishern bezahlt werden, damit diese die Spiele spielen (und natürlich lobpreisen). Streamer sind Teil der PR-Maschine geworden. Sie sind nichts anderes als Teil des Marketings. Nur dass sich einige damit eben auch mal die ein oder andere goldene Nase dabei verdienen. Und sie tragen ihren Teil dazu bei, dass das Verkaufspotential bedeutend größer ist. Und das Geld würde, wie gesagt, eben im Management landen und nicht bei den Entwicklern....

Keine Ahnung ob sie bezahlt werden, aber sie bekommen definitiv Prerelease Zugänge, Goodies, etc vom Publisher damit sie über die Spiele berichten.Für die Publisher ist das halt kostengünstiges Marketing.
Das ist aber auch nix neues. Journalisten, Fernsehsender und auch Youtuber bekommen von der Autoindustrie neue Fahrzeugmodelle zum Reviewen und testen gestellt. Die bezahlen die Autos im allgemeinen auch nicht.
Und die Streamer haben in den meißten Fällen das Spiel bestimmt legal erworben, also haben die Entwickler doch mehr Geld bekommen als die Automobilhersteller...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
Keine Ahnung ob sie bezahlt werden

na, es gibt das Twitch Bounty Board, aber das jetzt auch immer so eine Frage was da drin ist und ob das einen interessiert und das wird auch streng überwacht dass das auch so klar gekennzeichnet wird
Aber das auch jetzt nicht SO häufig wie manche die der realitätsfremden Forderung zustimmen sich einbilden könnten
 

Derjeniche

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.05.2020
Beiträge
11
Reaktionspunkte
22
An sich ein interessanter Gedanke und innerlich auch nachvollziehbar. Er steht damit aber nachweislich ziemlich allein auf weiter Flur.

Würden die Spielentwickler und insbesondere auch die Publisher/Rechterverwerter diese Auffassung teilen, dann könnten sie Twitch-Streamer, die ihre Spiele streamen, rechtlich zwingen damit aufzuhören, bis der Streamer und Rechteverwerter eine Einigung über Abgaben getroffen haben.

Dies passiert allerdings nicht sondern ganz im Gegenteil: viele populäre Streamer werden von Publishern zu Release eines Titels bezahlt, diesen zu streamen.

Es ist daher naheliegend, dass die Publisher den Werbeeffekt durch das Streamen höher schätzen als ein paar etwaige Einnahmen durch Lizenzen und bis sich das ändert, werden Streamer nicht dafür zahlen müssen.
 
Z

z13l5ch31b3

Gast
Monetarisierung sollte auf Twitch genrell abgeschafft werden. #just4fun
...man wird noch träumen dürfen...
 

derboehsevincent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.12.2002
Beiträge
123
Reaktionspunkte
34
Streamer sind der Bodensatz des Internets - wie man es sich freiwillig anschauen, wie sich ein Typ (sächlich) mit der Lesebegabung eines 2. Klässlers durch Texte quält während man gefühlt schon x mal auf weiter geklickt hat und anstelle neuen Textes nur das Video pausiert, wird sich mir nie erschliessen. Ich spiele meine Spiele gern selber.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
Streamer sind der Bodensatz des Internets - wie man es sich freiwillig anschauen, wie sich ein Typ (sächlich) mit der Lesebegabung eines 2. Klässlers durch Texte quält während man gefühlt schon x mal auf weiter geklickt hat und anstelle neuen Textes nur das Video pausiert, wird sich mir nie erschliessen. Ich spiele meine Spiele gern selber.

ja, und dann bitte auch Alle Sportarten verbieten
kann nicht verstehen wer anderen beinm Fussball spielen zu schaut, sollen die doch selbst auf den Bolzplatz gehen
...
Aber war ja klar das irgendwann so ein Troll kommt
 

Athrun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
201
Reaktionspunkte
61
Mal generell: ist Streamen nicht generell noch eine Art "Grauzone" was die Rechte usw. angeht? Wenn ich das richtig verstehe könnten die Hersteller durchaus rechtlich eingreifen und das streamen unterbinden wenn sie es nicht genehmigt haben. Atlus wäre doch so ein Beispiel: als Persona 5 rauskam hatten sie sehr strenge richtlinien für das streamen des Spiels aufgelegt und diese auch hart durchgesetzt (genauso auf Youtube). Stellt euch mal vor streamen von Videospielen wäre plötzlich illegal: der Arbeitsmarkt könnte die Flut an Menschen doch gar nicht verkraften :-D
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.488
Reaktionspunkte
3.799
der Arbeitsmarkt könnte die Flut an Menschen doch gar nicht verkraften :-D

gut
was machst du nochmal auf dieser Website? Immerhin dient die der Unterhaltung und wenn du Menschen die einer Arbeit nachgehen nicht für Vollwertig hälst
Ich hoffe du schaust auch kein Fernsehen o.ä. Immerhin machen die auch nur das gleiche

also dass ich leider wieder so eine dieser Assi Aussagen die Vollwertige Arbeit kein µ Wert zu schätzen, weil oh, die Sitzen ja nur rum und verlegen keine Betonteile, dass dann ja keine Arbeit

Also geh bitte Kurz deine ganzen Unterhaltungsmedien auf den Müll werfen, mit so aussagen verdient man diese Form der Unterhaltung nicht
 
Oben Unten