• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Titelvergabe und neue Titel

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.597
Reaktionspunkte
6.600
Meine Meinung: ich würde ggf. auf engl. Begriffe verzichten und Kellerkind kann negativ ausgelegt werden, obwohl wir ja wissen dass das mit einem Augenzwinkern gemeint ist.

D.h. Nuuub, äh n00b - also 100 würde ich Anfänger / Neuling schreiben ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
3.267
Reaktionspunkte
1.416
Ich würde Kellerkind rausnehmen bzw. was anderes nehmen ... das ist eher eine Beleidigung und der interne Titel für Rabowke :finger:
 
TE
TE
Toni

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
880
Reaktionspunkte
643
ich würde ggf. auf engl. Begriffe verzichten
Ich habe die Liste angepasst, "gamer" ist zwar englisch, würde ich aber ggf. lassen, wenn sich da nicht noch mehr zu äußern

Ansonsten dürfen weiterhin Vorschläge gemacht werden, auch für weitere Zwischenstufen, wenn da jemand Ideen hat
 

Sbf93

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
255
Reaktionspunkte
183
1000 Spiele-Enthusiast

2000 Spiele-Kenner

5000 Nerd

10000 Pro-Gamer

40000 Gott der Spiele

50000 Spiele-Legende

Ich möchte die Reihenfolge der zitierten Ränge zur Diskussion stellen.

Zum ersten Part wäre mein Vorschlag:
1000 Spiele-Kenner
2000 Nerd
5000 Pro-Gamer
10000 Spiele-Enthusiast

Zum zweiten Part:
40000 Spiele-Legende
50000 Gott der Spiele

Mir will doch hoffentlich niemand erzählen, dass eine Legende mehr wert ist als ein Gott. ;)
 

Worrel

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.138
Reaktionspunkte
9.695
Diese hier klingen eher nach Leuten, die was in Spielen ERREICHT haben:


200 Gelegenheitsspieler

500 Hobby-Gamer

10000 Pro-Gamer

30000 Großmeister der Spiele

40000 Gott der Spiele

50000 Spiele-Legende



... aber es geht ja eher darum, daß diese Leute sich über Spiele UNTERHALTEN und ggfalls ein großes WISSEN darüber aufgebaut haben.
Daher finde ich Titel im Sinne der Nachfolgenden besser:

1000 Spiele-Enthusiast

2000 Spiele-Kenner

5000 Nerd

20000 Spiele-Guru


bzgl der Zahlen: Gibt es überhaupt wen, der auch nur annähernd 30 000 Beiträge erreicht hat?
Machen derart hohe Ränge überhaupt Sinn, wenn sie eh nie erreicht werden?
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.873
Reaktionspunkte
6.769
Website
twitter.com
bzgl der Zahlen: Gibt es überhaupt wen, der auch nur annähernd 30 000 Beiträge erreicht hat?
Machen derart hohe Ränge überhaupt Sinn, wenn sie eh nie erreicht werden?

Der Rekordhalter hat über 78.000 Beiträge, war allerdings auch schon über ein Jahr nicht mehr aktiv.
Die nächsten folgen dann bei 36k+.
Da sollte es schon mindestens bis 50.000 gehen, meiner Meinung nach. Damit der höchste Rang noch was Besonderes bleibt.
 

Bonkic

Großmeister/in der Spiele
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.053
Reaktionspunkte
8.130
bin da eher bei @Worrel.
würde die rang-verteilung kleinteiliger machen, also mehr ränge zwischen 0 und 1.000.
hier wird niemand mehr 10.000 beiträge oder gar mehr sammeln, vermutlich nicht mal mehr auch nur 1.000.
was bringen da irgendwelche "exklusiven" ränge für die zwei oder drei handvoll 10.000+-user (von denen vielleicht noch die hälfte aktiv ist), die zudem für alle zeiten zementiert sein werden. herb wird eh unerreicht bleiben und könnte dementsprechend den titel "foren-gott" oä bekommen. wobei das auch irgendwo sinnlos ist, da er ja ebenfalls leider nicht mehr aktiv ist. 🤷‍♂️

mir persönlich isses eh egal, solange da nicht irgendwas mit "gamer", oder - noch schlimmer - "hardcore-gamer" steht. :B
 
TE
TE
Toni

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
880
Reaktionspunkte
643
ok, ich fasse zusammen:
"Gamer" als englischen Begriff auch weg
Kleinteiliger im Anfangsberreich
und
Wenn möglich, auf das Wissen über Spiele bezogen und nicht auf wie gut man in Spielen ist (da muss man halt schauen, wie viel es gibt)

Gerne dazu konkrete Vorschläge, ich setze mich ansonsten auch dran, wenn ich merke, dass sich kreativ was in meinem Schädel tut^^
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
11.054
Reaktionspunkte
5.055
Zwecks den Schritten könnte man ja immer 100, 200 und 500 machen, also dann 1000, 2000, 5000, selbes bei 10000, also 20000 und 50000. wären dann 9 Stufen (bzw. 10, mit allen bis 99
 
TE
TE
Toni

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
880
Reaktionspunkte
643
neues Update (im erste Post zu finden) ich habe noch einen Schritt bei 20 Beiträgen reingepackt, Gamer raus und versucht, es ein bisschen mehr auf Wissen statt können zu beziehen :)
 

TheBobnextDoor

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
3.268
Reaktionspunkte
1.333
---------------------
Vorschläge:

0NPC
10Lurker Stille/r Leser/in
20Anwärter/in
50Kellerkind Grottenolm? Anfänger/in
100Noob Spiele Novize/Novizin
200Gelegenheitsspieler/in
500Hobby-Spieler/in
1000Spiele-Enthusiast/in
2000Spiele-Kenner/in
5000Nerd
10000Spiele-Professor/in
20000Spiele-Guru
30000Großmeister/in der Spiele
40000Spiele-Legende
50000Spiele-Gott/Göttin
Wenn das schon gemacht wird, muss man dann sowas wie Guru, Nerd und Legende nicht auch gendern?
Gleichberechtigung und so... :finger:
 

Worrel

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.138
Reaktionspunkte
9.695
ist ein Enthusiast nicht mehr als einer , der Spiele nur "kennt"?
Wenn das schon gemacht wird, muss man dann sowas wie Guru, Nerd und Legende nicht auch gendern?
Gleichberechtigung und so... :finger:
Was willst du jetzt hören? "Guru*In"?
Meiner Meinung nach besteht bei Worten wie Arzt, Pilot oder eben Guru überhaupt kein Grund zu gendern, weil das Wort gar keinen generischen Maskulin enthält.
 

TheBobnextDoor

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
3.268
Reaktionspunkte
1.333
Was willst du jetzt hören? "Guru*In"?
Meiner Meinung nach besteht bei Worten wie Arzt, Pilot oder eben Guru überhaupt kein Grund zu gendern, weil das Wort gar keinen generischen Maskulin enthält.
Ich will gar nichts hören. Für mich sind deine Beispielnennungen männlich assoziert, wie eben Guru auch. :O
Worauf ich hinaus will, wenn man das schon so macht dann auch konsequent.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
11.054
Reaktionspunkte
5.055
Meiner Meinung nach besteht bei Worten wie Arzt, Pilot oder eben Guru überhaupt kein Grund zu gendern, weil das Wort gar keinen generischen Maskulin enthält.
bei Guru kann man das so sehen, aber bei Arzt und Pilot seh ich das anders, denn mit Ärztin und Pilotin gibts durchaus gängige weibliche Formen dieser Berufe.
 
  • Like
Reaktionen: ZAM

Sbf93

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
255
Reaktionspunkte
183
Worauf ich hinaus will, wenn man das schon so macht dann auch konsequent.

Oder man lässt den Blödsinn einfach konsequent bleiben.
Das generische Maskulinum ist einfacher und verständlicher als diese Sprachverrenkungen, die es nur gibt, weil manche nicht verstehen wollen, dass Genus und Geschlecht nicht dasselbe sind...
 

Worrel

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.138
Reaktionspunkte
9.695
Ich will gar nichts hören. Für mich sind deine Beispielnennungen männlich assoziert, wie eben Guru auch. :O
Deine bisherige Assoziation ist pure Gewohnheit. Bei "Arzt" deutet im Gegensatz zu Berufsbezeichnungen wie "Bäcker" linguistisch nichts auf einen männlichen Arzt.
Worauf ich hinaus will, wenn man das schon so macht dann auch konsequent.
Deshalb ja meine Frage: Wie soll denn deiner Meinung nach Frau Guru betitelt werden?
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
11.054
Reaktionspunkte
5.055
Deine bisherige Assoziation ist pure Gewohnheit. Bei "Arzt" deutet im Gegensatz zu Berufsbezeichnungen wie "Bäcker" linguistisch nichts auf einen männlichen Arzt.

Gemeinhin sagt man aber nicht dass Frau Mustermann von Beruf Arzt ist, sondern sie ist Ärztin, das gehört zur Berufsfamilie Ärzte, aber definiert doch deutlich dass wir hier ein weibliche Medizinerin haben.
Der Arzt, die Ärztin.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.830
Reaktionspunkte
8.596
Gemeinhin sagt man aber nicht dass Frau Mustermann von Beruf Arzt ist, sondern sie ist Ärztin, das gehört zur Berufsfamilie Ärzte, aber definiert doch deutlich dass wir hier ein weibliche Medizinerin haben.
Der Arzt, die Ärztin.
In der Regel steht vor einer Praxis nur "Dr. med. Name". Bei der Umschreibung "Arzt/Ärztin in.." nehmen es die Frau Doktoren auch nicht immer so genau und bleiben oftmals einfach bei der maskulinen Form. Kann ich zumindest von meinen Haut- sowie HNO-Ärztinnen sagen.
 
Oben Unten