The Witcher: Netflix-Serie gehört zu den beliebtesten Shows in den USA

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
977
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu The Witcher: Netflix-Serie gehört zu den beliebtesten Shows in den USA gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: The Witcher: Netflix-Serie gehört zu den beliebtesten Shows in den USA
 

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Die Serie ist ja per se nicht schlecht. Jedoch bezweifel ich, dass so viele Menschen das Witcher Universum kennen. Aus dem Umfeld höre ich nur "das ist ja kompliziert, komme mit der Geschichte nicht klar". Und jetzt plötzlich sollen so viele Menschen diese Serie feiern?
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.505
Reaktionspunkte
2.326
Eine Freundin von mir kennt nix von The Witcher und sie mag die Serie total. Sie hat auch kein Problem mit der Geschichte.
Wer weiß, wieviele halt einfach mal reingeschaut haben, weil Netflix ihnen die Serie vorgeschlagen hat und die dann hängen geblieben sind.

Mich freut das sehr, nach all der Kritik im Vorfeld, zumal ich gerne mehr sehen möchte. Mal schauen, ob Netflix mehr als drei Staffeln spendiert. :-D
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Die Serie ist ja per se nicht schlecht. Jedoch bezweifel ich, dass so viele Menschen das Witcher Universum kennen. Aus dem Umfeld höre ich nur "das ist ja kompliziert, komme mit der Geschichte nicht klar". Und jetzt plötzlich sollen so viele Menschen diese Serie feiern?

Weil es keine Alternativen gibt? Außerdem ist mir nicht klar, ob mit dem meist geschaut nur Dienste wie Netflix gemeint sind und "normales" Fernsehen gar nicht mit zählt.

Ich wüsste z.B. gar nicht, was es sonst aktuell für gute Serien gibt. Zumal aus dem Bereich Sci-Fi und Fantasy, da läuft doch gerade gar nichts weiter aktuell.

Ich persönlich bin gerade beim zweiten Durchgang, erster auf deutsch und jetzt noch mal im O-Ton. Und ich halte The Witcher für eine solide Serie, der ich eine 7 geben würde. Unter Mißachtung der Vorlage (da würde die Serie noch schlechter abschneiden) sowie dem Fanbonus (der würde wiederum ein Plus in der Wertung verursachen).
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Die Serie ist ja per se nicht schlecht. Jedoch bezweifel ich, dass so viele Menschen das Witcher Universum kennen. Aus dem Umfeld höre ich nur "das ist ja kompliziert, komme mit der Geschichte nicht klar". Und jetzt plötzlich sollen so viele Menschen diese Serie feiern?
Dein Umfeld ist im Vergleich zum Rest der Welt ja nun wirklich eher klein und daher auch nicht repräsentativ.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.171
Reaktionspunkte
494
Hab mir das jetzt auch mal gegeben und dachte mir beim Suchten noch: gut das ich die Bücher kenne, ist im Besonderen von der zeitlichen Einordung durchaus verwirrend. Freu mich aber über den Erfolg und bin selbst auch sehr überrascht (positiv). Gerade Geralt und Yen sind super besetzt. Lediglich die Besetzung von Triss ist nicht ganz optimal aber da bin ich vielleicht auch vom Spiel zu beeinflusst. In den Büchern hat sie ja eher eine Nebenrolle.
 
C

Celerex

Gast
Ich hatte auch bereits ein paar Gespräche mit Leuten, die weder die Spiele noch die Bücher kennen, aber die Serie lieben. Niemand von ihnen hatte Probleme mit der Geschichte oder den Zeitsprüngen. Das liegt vermutlich daran, dass sie die Tragweite der Story nicht kennen.

Ich selbst kenne auch nur Witcher 3 und hatte per se kein Problem mit der Handlung, aber ich fand die Einführung der Charaktere viel zu kurz. Ich lege viel Wert auf gute Charakterzeichnung und in der Hinsicht konnte mich die Serie nicht befriedigen. Lediglich Geralt macht hier eine solide Figur, was ich aber bei einem Hauptcharakter schwer hoffen darf. Ansonsten ist die reine Qualität (mal vom CGI abgesehen) absolut in Ordnung und ich kann auch verstehen, warum Fantasy Fans darauf abfahren.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.093
Reaktionspunkte
3.780
Ich wüsste z.B. gar nicht, was es sonst aktuell für gute Serien gibt. Zumal aus dem Bereich Sci-Fi und Fantasy, da läuft doch gerade gar nichts weiter aktuell.

Dazu bin ich letztens erst über einen Artikel gestolpert, laut dem es alleine in diesem Jahr (in USA) 689 verschiedene Serien gegeben hat.

Da wird zwar von Premieren geschrieben, aber in der Quelle ist auch viel altes drin (Family Guy etwa), es können also nur Staffeln gemeint sein. Außerdem ist natürlich unglaublich viel Müll dabei (The Masked Singer? :B), und haufenweise Zeug, was nicht wirklich etwas mit Fernsehserie per se zu tun hat (Talkshows etwa).

Aber es gibt soviel Auswahl wie noch nie. Bin mal gespannt, wann sich diese Entwicklung totläuft.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.215
Reaktionspunkte
978
Ansonsten ist die reine Qualität (mal vom CGI abgesehen) absolut in Ordnung und ich kann auch verstehen, warum Fantasy Fans darauf abfahren.
Ich denke mal das "abfahren" ist in erster Linie der total unverbrauchten osteuropäischen Fantasy geschuldet.

Die üblichen Formen nebst der Nordischen, Mittelmeerraum und sogar asiatischen Mythen sind dagegen schon reichlich behandelt worden.
 

MrNerdIG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.12.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Hab mir das jetzt auch mal gegeben und dachte mir beim Suchten noch: gut das ich die Bücher kenne, ist im Besonderen von der zeitlichen Einordung durchaus verwirrend. Freu mich aber über den Erfolg und bin selbst auch sehr überrascht (positiv). Gerade Geralt und Yen sind super besetzt. Lediglich die Besetzung von Triss ist nicht ganz optimal aber da bin ich vielleicht auch vom Spiel zu beeinflusst. In den Büchern hat sie ja eher eine Nebenrolle.

Die Darstellung von Triss hat mich auch an dieser Serie enttäuscht. Und ich fühle mit dir, jeder den Ich kenne hat in The Wicther 3 - The Wild Hunt, Triss bevorzugt und die Non-Canon Variante gespielt ;)
Wobei Yen in der Serie wirklich hervorragend dargestellt wurde, gut einige Kritisieren die Darstellung bei der Schlacht vom Sodden als Mary Sue, aber man darf nicht vergessen das bereits in den ersten zwei/drei Folgen gezeigt wurde, welch Kraft in ihr schlummert.

Einzig die Darstellung der Nifgarder (naja einzig die Rüstungen) ist sehr entäuschend gewesen.

Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Die Serie ist ja per se nicht schlecht. Jedoch bezweifel ich, dass so viele Menschen das Witcher Universum kennen. Aus dem Umfeld höre ich nur "das ist ja kompliziert, komme mit der Geschichte nicht klar". Und jetzt plötzlich sollen so viele Menschen diese Serie feiern?

Der große Hype um den Hexer, begann bei uns in Deutschland z.B erst mit Witcher 2, vorher war Saga o Wiedźminie (wie es im polnischen Original heißt) eher ein Nischenprodukt der Fantasy und vorher nicht bekannt.
Ich habe auch "Kritiken" gelesen, wo kritisiert wurde das nichts aus den Spielen vorkommt, das ist leider das Ergebnis dieses Hypes, da vielen nicht bewusst ist das
Andrzej Sapkowskider wahre Erfinder und Autor ist und nicht CD Projekt Red. Ein bekannter, der nur die Spiele kannte und die Serie geschaut hat, kam hervorragend mit der "Verwirrung der Zeitlinien" zurecht und das nur mit logischem Denken und aufmerksamen Schauen der Folgen.

Das viele diese Serie lieben, ist dem Umstand zu verdanken das viele sich nach den Spielen mit den Romanen und Kurzgeschichten auseinandergesetzt haben.
 

Wubaron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
774
Reaktionspunkte
320
Der song aus folge zwei @toss a coin to your Witcher” ist phänomenal. Egal ob auf Deutsch oder Englisch.
Hab die dritte Folge beendet. Mega cool anzuschauen.
Da ist doch völlig uninteressant wer wie ausschaut usw. Henry ist ein Traum von einem Hexer und das zählt. So cool.
 

RoteGarde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2007
Beiträge
135
Reaktionspunkte
28
Witcher ist spätestens seit dem Spiel Witcher 3 zum Mainstream Produkt geworden, natürlich kennt das jeder jetzt.
Wer da mitreden will kommt nicht umher die Spiele zu spielen und guckt sich natürlich auch die Serie an.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.704
Reaktionspunkte
4.617
Witcher ist spätestens seit dem Spiel Witcher 3 zum Mainstream Produkt geworden, natürlich kennt das jeder jetzt.
Wer da mitreden will kommt nicht umher die Spiele zu spielen und guckt sich natürlich auch die Serie an.

TW3 hat gegenüber den wirklich Großen nichts zu sagen, das ist Faktum. Ja es wurde gut verkauft, aber gegen die wirklich Großen ist es eher maginal.
Und das man mitreden muss bei TW, blödsinn.
Ich selbst fand das Spiel schrecklich, außer die Grafik, also die war/ist Super. Ist aber eine persönliche Geschmackssache. Und die Serie, na eventuell raffe ich mich mal auf Episode 2 zu schauen. Episode 1 fing klasse super an, dann nur noch Schlafwagen. Selten so etwas langweiliges und Ödes gesehen. Aber wie gesagt, persönlich, und ist wohl nicht so mein Ding.
Wer es mag, kein Thema, meine Sache ist es nicht.
 

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
Dann macht dein Post keinen Sinn. Du gehst allein von deinem Umfeld aus und wunderst dich, dass viele andere Menschen die Serie geil finden? :confused:

Diskutier anständig, dann kommen wir sicherlich in einen Diskurs.

Ich schrieb von einer subjektiven Meinung. Mehr nicht. Ich stellte in Frage.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.093
Reaktionspunkte
3.780
Ich stellte in Frage.

Du wirfst Behauptungen in den Raum, ohne auch nur ein Iota auf eigene Recherche zu verschwenden.
Geschweige denn Quellen zu lesen oder Gegenmeinungen ernsthaft argumentativ widerlegen zu wollen. :(

Ich wiederhole mich. Diskutier anständig, dann können wir sicherlich weiterreden. =)
 

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
Du wirfst Behauptungen in den Raum, ohne auch nur ein Iota auf eigene Recherche zu verschwenden.
Geschweige denn Quellen zu lesen oder Gegenmeinungen ernsthaft argumentativ widerlegen zu wollen. :(

Ich wiederhole mich. Diskutier anständig, dann können wir sicherlich weiterreden. =)




"Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Die Serie ist ja per se nicht schlecht. Jedoch bezweifel ich, dass so viele Menschen das Witcher Universum kennen. Aus dem Umfeld höre ich nur "das ist ja kompliziert, komme mit der Geschichte nicht klar". Und jetzt plötzlich sollen so viele Menschen diese Serie feiern? "


https://mein-deutschbuch.de/leseverstehen.html

Dankeschön und Gute Nacht. Für subjektive Aussagen, brauch ich keinerlei "Quellen". Ich verbitte mir auch von dir diese Behauptungen. Drehen uns nur im Kreis. Lass mir meine Ruhe.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.704
Reaktionspunkte
4.617
"Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Die Serie ist ja per se nicht schlecht. Jedoch bezweifel ich, dass so viele Menschen das Witcher Universum kennen. Aus dem Umfeld höre ich nur "das ist ja kompliziert, komme mit der Geschichte nicht klar". Und jetzt plötzlich sollen so viele Menschen diese Serie feiern? "
Da stimme ich dir zu. TW war für mich immer ein PC Spiel, nicht mehr und nicht weniger. Ich wusste lange Zeit noch nicht mal das es da Bücher von gibt, geschweige denn ein Autoren Universum.
Irgendwie sehe ich das ganze ziemlich Hochgebauscht.
Ich wollte, habe das ganze einfach als Game betrachtet, und leider wurde es mit Teil 3 für mich Extrem langweilig. 1 und vor allem 2 fand ich noch richtig gut. Da ging noch ein wenig die Post ab wie man so schön sagt. Teil 3 war einfach nur öde und stink langweilig. Außer die tolle Landschaft war da gar nichts. Darf ich ja nicht sagen bei den ganzen Fans hier, aber ich habe nun mal meine Meinung. Und mit den Üblichen Problemen hätte das Spiel von Anfang an keine 80% von mir bekommen. Aber es wurde ja viel unter den Tisch gekehrt. Und die Serie spiegelt genauso die Langeweile wieder, okey, mal Episode 2 mir antuen. Eventuell gibt es ein paar Punkte mehr.:B
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Diskutier anständig, dann kommen wir sicherlich in einen Diskurs.

Ich schrieb von einer subjektiven Meinung. Mehr nicht. Ich stellte in Frage.
Du musst mir jetzt mal erklären, an welcher Stelle ich nicht anständig zu diskutieren versucht habe. Ich stelle lediglich deine Aussage in Frage. ;)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Dazu bin ich letztens erst über einen Artikel gestolpert, laut dem es alleine in diesem Jahr (in USA) 689 verschiedene Serien gegeben hat.

Da wird zwar von Premieren geschrieben, aber in der Quelle ist auch viel altes drin (Family Guy etwa), es können also nur Staffeln gemeint sein. Außerdem ist natürlich unglaublich viel Müll dabei (The Masked Singer? :B), und haufenweise Zeug, was nicht wirklich etwas mit Fernsehserie per se zu tun hat (Talkshows etwa).

Aber es gibt soviel Auswahl wie noch nie. Bin mal gespannt, wann sich diese Entwicklung totläuft.

Ich habe heute beim Frühstück die MBC Drama Awards 2019 geschaut. Alleine der Sender MBC, einer von Dutzenden in Korea (wobei da ja auch Netflix mit koreanischen Produktionen dazu zählt), strahlt quasi jeden Wochentag ein bis zwei selbstproduzierte TV Serien aus. Ich musste auch lachen, weil sie bei besten Schauspielern dann so verfahren sind: Bester Schauspieler einer Serie von Montag und Dienstag, danach bester Schauspieler einer Serie von Mittwoch und Donnerstag usw.

King of Masked Singer finde ich im Original gar nicht schlecht, lief ja glaube auch dann lizensiert sogar in Deutschland (nie gesehen) oder halt sogar sehr aufwendig gemacht in den USA (auch nie gesehen). In der Originalshow war aber z.B. mal Ryan Reynolds und hat da Over the Rainbow (Zauberer von Oz) gesungen.


Ca. 700 TV Serien und Shows in den USA neu im Jahr halte ich allerdings für gar nicht so ungewöhnlich. Das war schon in den 80ern und 90ern nicht viel anders. Man muss sich einfach deutlich machen, dass es da quasi 100e TV Sender gibt und vieles davon Spartenkanäle wo viele You Tuber wie Vollprofis gegenüber aussehen.

In Deutschland ist das TV Programm historisch einfach anders gewachsen und denke ich, generell viel hochwertiger, sodass kleine Sender, sofern sie überhaupt eine Lizenz bekommen hätten, da hier ja gewisse Programmvorgaben herrschen, da ohnehin kaum Zuspruch gefunden hätten.
 
Oben Unten