The Witcher: Darum wurde schon vor Start eine zweite Staffel bestellt

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu The Witcher: Darum wurde schon vor Start eine zweite Staffel bestellt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: The Witcher: Darum wurde schon vor Start eine zweite Staffel bestellt
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Eher durchwachsen .. jo, viele Wertungen gibts da nicht.
Also nicht so ganz aussagekräftig - von der Audience sieht es da schon anders und besser aus.

Und auch auf imdb hat Witcher bei ~41k Wertungen nen Durchschnitt von 8.9

Ich hoffe ja noch auf mehr, als 2 Staffeln.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Eher durchwachsen .. jo, viele Wertungen gibts da nicht.
Also nicht so ganz aussagekräftig - von der Audience sieht es da schon anders und besser aus.

Und auch auf imdb hat Witcher bei ~41k Wertungen nen Durchschnitt von 8.9

Ich hoffe ja noch auf mehr, als 2 Staffeln.
Die Bücher, an denen sich orientiert wird, geben ja jede Menge Stoff. Daran sollte es also nicht scheitern.

Ich hoffe nur, dass Staffel 2 ein paar mehr Folgen bereit hält als Staffel 1. :B
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
51
Hab die Serie jetzt durch, war extrem interessant und einfach sau gut. Jetzt heisst es auf Staffel 2 warten und nächstes Jahr nochmal die 1 anschauen :)
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
528
Reaktionspunkte
86
Weis nicht, wirkt an einigen Stellen recht günstig produziert, die Geschichte bisher recht langatmig und für mich recht nervig durch die ständigen Zeitsprünge. So richtig rein bin ich noch nicht gekommen, irgendwie fehlt da noch was.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.602
Reaktionspunkte
682
Weis nicht, wirkt an einigen Stellen recht günstig produziert, die Geschichte bisher recht langatmig und für mich recht nervig durch die ständigen Zeitsprünge. So richtig rein bin ich noch nicht gekommen, irgendwie fehlt da noch was.
Das mit der nicht chronologischen Reihenfolge ohne Verweise auf selbigen ist neben denn komischen Nilfgarder Rüstungen mein härtester Kritikpunkt.
Ansonsten gefällt mir die Serie deutlich besser als erwartet, auch die Besetzung passt, obwohl ich Triss doch lieber "in Rot" hätte. ;)
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.155
Reaktionspunkte
974
Das mit der nicht chronologischen Reihenfolge ohne Verweise auf selbigen ist neben denn komischen Nilfgarder Rüstungen mein härtester Kritikpunkt.
Ansonsten gefällt mir die Serie deutlich besser als erwartet, auch die Besetzung passt, obwohl ich Triss doch lieber "in Rot" hätte. ;)

Das Problem der Zeitsprünge ohne die Einblendung einer Zeitangabe (vielleicht zusammen mit dem Namen des Gebiets/Dorf/Stadt) sollten sie nachträglich ändern.
Das ist kein großer Aufwand, würde aber viel Verwirrung - insbesonders für Neulinge - auflösen.
Sie sollten sich aber beeilen, sonst könnte eine Gruppe aus der Szene der Raubmordkopierer auf die Idee kommen, selbst so eine Version anzubieten.
Würde mich nicht wundern, wenn das dann die meistgeladene Version würde. :P
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Auch wenn man Neuling im Witcher Universum ist, sollten sich einem die Zeitsprünge früher oder später erschließen.
Sorgt dann für einen coolen "Ahaaa-Effekt"

Es muss nicht immer alles bis ins kleinste Detail vorgekaut sein .. bissl mitdenken schadet nicht.

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 

McTrevor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
196
Reaktionspunkte
227
Ich bin extra mit niedrigen Erwartungen an die Serie ran gegangen. Ich glaube es ist heute sehr viel schwerer, wenn nicht gar unmöglich, etwas gutes oder sogar sensationell Gutes zu erschaffen. Grund ist der meiner Meinung nach toxische Medienhype und die Netzcommunity.

Hier war das besonders zu befürchten, da es im Vorfeld von vielen schon als das ganz große Ding nach GoT gehyped wurde. Im Gegenschluss ruft das die, ich sage mal, Berufsnörgler, auf den Plan. Ich erinnere mich noch gut, wie jeder Tweet, jeder Informationsschipsel ins Rampenlicht gezerrt, seziert und zerrissen wurde, ohne das jemand den Kontext der Serie als ganzes kannte.

Dieser Negativität und dem Hass kann man sich nur sehr schwer entziehen. Um etwas gutes zu schaffen, muss man an sich glauben und das ist heute mit dem Rummel und dem allgegenwärtigen negativen Feedback sehr viel schwerer als zum Beispiel vor 20 Jahren noch.

Umso angenehmer war ich von der ersten Staffel überrascht. Wenn sie auch kein Meisterwerk ist, so ist sie doch sicherlich deutlich überdurchschnittliche Unterhaltungskost. Auch dem Zuschauer mit den Zeitsprüngen was zuzumuten fand ich voll in Ordnung. Wenn man erstmal versteht, dass jede Person im eigenen Zeitstrang ist und bleibt, und diese lediglich irgendwann einfach zusammen laufen, wenn die beiden Charaktere sich begegnen, war dem ganzen sehr gut zu folgen. Wer hier ernsthafte Probleme hat, sollte einen Bogen um Memento und Interstellar machen. Und ganz ehrlich, "einfache" Unterhaltung gibt es ja nun wirklich genug.

Der für mich einzige größere Wermutstropfen ist das Reinziehen des Brokilon-Plots in die Zeit nach dem Fall Cintras. In den Büchern hat das Wiederfinden von Ciri und Geralt durch das Law of Surprise beim Händler deutlich mehr Wucht als in der Serie, in der die beiden sich im Prinzip ja noch gar nicht kennen, als sie sich da begegnen. In meinen Augen eine etwas unglückliche Entscheidung, dass so zu lösen. Natürlich einfach mit dem Finger drauf zu zeigen, wenn man es sieht, aber ich wüsste jetzt auch nicht, wie man das viel besser hätte lösen können, ohne das Pacing der Staffel komplett zu zerschießen. Außerdem hätte man wohl noch eine Kleinkind-Ciri casten müssen.

Alles in allem, hoffe ich nun aber, dass die Serie erfolgreich weiter läuft. Gnädigerweise ist die Buchvorlage ja abgeschlossen, so dass so ein Chaos aus Hack-Writing und Fan-Service wie bei GoT hoffentlich ausbleiben wird.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.602
Reaktionspunkte
682
Auch wenn man Neuling im Witcher Universum ist, sollten sich einem die Zeitsprünge früher oder später erschließen.
Sorgt dann für einen coolen "Ahaaa-Effekt"

Es muss nicht immer alles bis ins kleinste Detail vorgekaut sein .. bissl mitdenken schadet nicht.k
Grundsätzlich ja, aber so einige Dinge sind schon arg verdreht, speziell bei Yen die mal eben von 30 Jahre Hoferfahrung spricht, mal eben durch ein Fingerschnippen.

Zeitliche Einblendungen wären durchaus sehr hilfreich gewesen, insbesondere für Einsteiger ohne jeden Witcher Hintergrund.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Grundsätzlich ja, aber so einige Dinge sind schon arg verdreht, speziell bei Yen die mal eben von 30 Jahre Hoferfahrung spricht, mal eben durch ein Fingerschnippen.

Zeitliche Einblendungen wären durchaus sehr hilfreich gewesen, insbesondere für Einsteiger ohne jeden Witcher Hintergrund.
Ansichtssache

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.602
Reaktionspunkte
682
Alles ist Ansichtssache. :P

Wenn ich mir die Wertungen der Serie so angucke, gibt es wohl einige mit deutlich weniger Witcher Hintergrund, die damit massiv Probleme haben.
Als Seriengarant ist sowas halt definitiv nicht förderlich, egal ob es vereinzelt Leute gibt die da anderer Ansicht sind.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Wo schaust du dir denn die Wertungen an?
Und welche? Userwertungen? Oder die, der "Fachpresse"?

Es wird heutzutage so vieles auf Biegen und Brechen vereinfacht - ein wenig mitzudenken, scheint mittlerweile aus der Mode zu sein.
Die Userwertungen sind im Schnitt eigentlich gut bis sehr gut
8.8 auf imdb
87% auf trakt.tv
7.9 auf metacritic

Bei den "professionellen" Reviews siehts wohl eher schlechter aus - hab da aber nur ein paar kurz probegelesen (da werden Episoden übersprungen, etc.) .. ja, kein Wunder, wenn die Bewertung da dann schlechter ausfällt.

Man darf dem Publikum auch gerne mal etwas zutrauen - nicht alles muss häppchenweise aufbereitet werden, als würde man erwarten, dass es auch ein Kleinkind versteht.

Aber vlt. bin ich da auch anders gestrickt - finde es nämlich ganz gut, wenn man ab und zu auch noch sein Köpfchen ein wenig anstrengen muss.
Es gibt mehr als genug seichte Unterhaltung.

Selbst ohne Witcher-Hintergrund erschließt sich einem früher oder später, dass es sich um Zeitsprünge handelt.
Ist doch viel cooler, wenn man da dann draufkommt, und dadurch dann bestimmte Sachen checkt, als alles gelabelt vor den Latz geknallt zu bekommen.

Konsumzombies ole!
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.737
Reaktionspunkte
5.814
Selbst ohne Witcher-Hintergrund erschließt sich einem früher oder später, dass es sich um Zeitsprünge handelt.
Ist doch viel cooler, wenn man da dann draufkommt, und dadurch dann bestimmte Sachen checkt, als alles gelabelt vor den Latz geknallt zu bekommen.

Konsumzombies ole!

Finde solche Dinge, welche sich zum Ende auflösen und einen Aha-Effekt (nein, nicht die Musik-Gruppe) auch cool.
Sofern sie das machen. Bei Witcher kann ich das noch nicht beurteilen... musste die letzten Tage viel arbeiten ;)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.602
Reaktionspunkte
682
Wo schaust du dir denn die Wertungen an?
Und welche? Userwertungen? Oder die, der "Fachpresse"?

Es wird heutzutage so vieles auf Biegen und Brechen vereinfacht - ein wenig mitzudenken, scheint mittlerweile aus der Mode zu sein.
Die Userwertungen sind im Schnitt eigentlich gut bis sehr gut
8.8 auf imdb
87% auf trakt.tv
7.9 auf metacritic
...
Wo hab ich geschrieben das es deswegen schlechte Wertungen gab ? :confused:
Ich habe nur gesagt, das die Zeitsprünge verwirrend sind und damit die Serie weniger zugänglich wird, unabhängig von persönlichen Vorlieben.

Du klingst für mich irgendwie wie einer der "Hardcoremodus Gamer" die sich für "Elite" halten weil sie "herausfordernde Soul likes" mögen und nicht akzeptieren wollen das es auch Leute gibt die einfach Spass & Entspannung haben wollen.
Ich finde sowas reichlich arrogant !


Btw.
Möchtest Du das die Serie abgesetzt wird, weil sie nicht genügend Leute erreichen konnte ?
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Wo hab ich geschrieben das es deswegen schlechte Wertungen gab ? :confused:
Ich habe nur gesagt, das die Zeitsprünge verwirrend sind und damit die Serie weniger zugänglich wird, unabhängig von persönlichen Vorlieben.

[...]Wenn ich mir die Wertungen der Serie so angucke, gibt es wohl einige mit deutlich weniger Witcher Hintergrund, die damit massiv Probleme haben.[...]
Es sei denn, ich habe hier irgendwas falsch verstanden?

Du klingst für mich irgendwie wie einer der "Hardcoremodus Gamer" die sich für "Elite" halten weil sie "herausfordernde Soul likes" mögen und nicht akzeptieren wollen das es auch Leute gibt die einfach Spass & Entspannung haben wollen.
Ich finde sowas reichlich arrogant !


Btw.
Möchtest Du das die Serie abgesetzt wird, weil sie nicht genügend Leute erreichen konnte ?
Hat überhaupt nix mit Elite und arrogant zu tun- vlt. hast du überlesen, dass ich geschrieben habe, dass man den Leuten ruhig auch mal mehr zumuten kann.
Ja, wirklich - sehr arrogant, wenn ich denke, dass der Großteil der Leute mehr checkt, als ihnen zugemutet wird.

Ja, ich mag Dark Souls und Bloodborne etc. - aber ich mag auch seichte Sachen, wie Diablo 3 oder ein Call of Duty.
Will ich deswegen, dass ein Dark Souls vereinfacht wird oder dass Call of Duty zur Hardcore Sim wird? Nein!

Seichte Unterhaltung gibt es mehr als genug. Wenn dann mal ne Serie oder ein Film kommt, wo nicht alles sofort auf den ersten Blick ersichtlich ist, dann muss man das nicht gleich umschreiben. Viele meinen ja, die Handlung sei ihnen zu langweilig. In diversen "professionellen" Reviews wurden dann teilweise Episoden übersprungen - kann man eigentlich keine ernsthafte Kritik erwarten bei sowas.
Irgendwie ist das heutzutage eine Krankheit - alles muss immer schneller und einfacher passieren, sonst ist es langweilig. Aufmerksamkeitsspanne von einer Stubenfliege oder so irgendwas in die Richtung.
Bei Game of Thrones wurde ja auch gemault, weil es zu "langatmig" sei etc. ... mit fortschreitenden Verlauf wurde dann immer mehr von den Büchern weggelassen und mehr Action eingebaut - sah man ja, was am Ende dabei rauskam.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.602
Reaktionspunkte
682
Es sei denn, ich habe hier irgendwas falsch verstanden?
Ich meinte das in den Bewertungstexten die Zeitsprünge oft als unangenehm aufgefallen sind, nicht in den Wertungsgrößen.
Viele Leute wenden sich einfach ab, ohne ein negatives Feedback zu hinterlassen, nicht jeder ist mitteilsam.


Hat überhaupt nix mit Elite und arrogant zu tun- vlt. hast du überlesen, dass ich geschrieben habe, dass man den Leuten ruhig auch mal mehr zumuten kann.
Das hab ich auch so wahrgenommen und bin dabei auch im Groben Deiner Meinung.
Allerdings dürfte das die Kundschaft deutlich reduzieren, weil nicht jeder das versteht bzw. sich damit auseinandersetzen will/mag/kann.


Ja, wirklich - sehr arrogant, wenn ich denke, dass der Großteil der Leute mehr checkt, als ihnen zugemutet wird.

Ja, ich mag Dark Souls und Bloodborne etc. - aber ich mag auch seichte Sachen, wie Diablo 3 oder ein Call of Duty.
Will ich deswegen, dass ein Dark Souls vereinfacht wird oder dass Call of Duty zur Hardcore Sim wird? Nein!
Das ist nicht der Punkt,
Dark Souls o.Ä. könnte zusätzlich einen Einsteigerfreundlichen "Feierabend Entspannungs Storygenussspieler" Schwierigkeitsgrad anbieten, tut es aber nicht und muß deswegen mit einem deutlich reduziertem Kundenkreis leben!
Soweit so schön, das ist das was das Studio macht bzw halt nicht .

Arrogante Spieler wollen das aber nicht, weil ihnen dadurch das "Souls durchgespielt" Alleinstellungsmerkmal genommen wird.
Die Rede ist dabei immer von Optional, nicht von genereller Abschwächung!


Bei Game of Thrones wurde ja auch gemault, weil es zu "langatmig" sei etc. ... mit fortschreitenden Verlauf wurde dann immer mehr von den Büchern weggelassen und mehr Action eingebaut - sah man ja, was am Ende dabei rauskam.
Irgendwer hat immer was zu meckern, man kann aber durch Kleinigkeiten den zugang erhöhen.

Was hätten zB. Zeiteinblendungen den gezeigten Szenen geschadet, außer das jedem gleich klar wäre, das ein Zeitsprung stattfindet ?
Inhaltlich wäre das 1:1 und wenn das den Zugang erhöht und damit die Serie wahrscheinlicher bestehen läßt, haben doch alle gewonnen. ;)
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
351
Die Bücher, an denen sich orientiert wird, geben ja jede Menge Stoff. Daran sollte es also nicht scheitern.

Ich hoffe nur, dass Staffel 2 ein paar mehr Folgen bereit hält als Staffel 1. :B

Muss dich enttäuschen, die 2te Staffel hat auch nur 8 Folgen wohl.


Das man zeitnah produziert liegt für mich auf der Hand, Ciri darf ja nicht wirklich viel altern, eigentlich ist sie ja auch schon optisch zu alt wenn man es genau nach den Büchern nimmt. Ansonsten freue ich mich auf jede neue Staffel, ich denke auch wenn es richtig gut läuft werden die Handlung der Spiele (die ja nach den Büchern spielen) ebenfalls verarbeitet, das Geld will man sicher mitnehmen.
 
Oben Unten