The Witcher 3: Henry Cavill spielte das RPG mehrmals durch

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
351
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu The Witcher 3: Henry Cavill spielte das RPG mehrmals durch gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Witcher 3: Henry Cavill spielte das RPG mehrmals durch
 

melcom1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
17
Reaktionspunkte
4
Website
www.melcom-music.de
Einfach ein toller und sympathischer Kerl. Ich fand ihn klasse als Clark und jetzt auch als Geralt :) Bin sehr gespannt auf die 2. Staffel von The Witcher <3
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.390
Reaktionspunkte
2.647
Bei Filmen/Serien ist es mir immer sympathisch, wenn die Darsteller selbst "Nerd" genug sind, sich vorher mit dem jeweiligen Universum beschäftigt zu haben. Ich denke auch, dass Darsteller, die sich in irgend einer Form mit ihrem Charakter und dem Inhalt des Filmes/der Serie identifizieren können und Spaß an der Sache haben, anstatt das Ganze einfach nur als Job zu sehen, ihre Rollen auch besser spielen.

Kunstwerke ohne Leidenschaft auf Seiten der Künstler sind für mich nur seelenlose Industrieprodukte, unabhängig davon, wie viel Aufwand in die Produktion gesteckt wird. Ein Problem, das gerade in Sachen Hollywoodfilme und Triple-A Games meiner Meinung nach ziemlich groß ist, weswegen ich auch entsprechend wenig Freude an solchen Filmen oder Spielen habe.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.307
Reaktionspunkte
3.783
Website
rpcg.blogspot.com
Ich glaube die Serie profitiert unglaublich von Henry Cavill, der eben auch so als Mensch unglaublich sympathisch rüberkommt. Der große Rest vom Cast ist doch recht austauschbar, einzig Joey Batey (Rittersporn) sowie MyAnna Buring (Tissaia de Vries) zeigen ebenfalls noch eine gute Bildpräsenz bei den größeren Rollen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Cavill spielt wohl auch (immer noch!) aktiv WoW (Classic) und ist Fan davon, spielt sogar in einer Gilde ... ich glaube nerdiger gehts nicht! :-D
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.654
Reaktionspunkte
3.503
Wenn man mal die frühen Unkenrufe bedenkt, dass der Typ als Witcher doch total fehlbesetzt wäre. :-D
Das Spiel habe ich erst angefangen, aber die Serie spielt Cavill jedenfalls prächtig.

Schon beeindruckend, wie manche Rollen beim Casting gesehen werden. Als Superman war er ja perfekt glattgebügelt. Den düsteren Witcher-Look muss man sich da erstmal vorstellen können.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.376
Reaktionspunkte
715
Cavill spielt wohl auch (immer noch!) aktiv WoW (Classic) und ist Fan davon, spielt sogar in einer Gilde ... ich glaube nerdiger gehts nicht! :-D

Aber wieviel ist davon Marketing?
Als Schauspieler für seine Rolle mehrere male Witcher durchspielen kostet verdammt viel Zeit und nebenher noch Drehbücher wälzen und WoW Raiden, was ja bekanntlich in 2 std. vollbracht ist..besonderes in Classic...NICHT
Wir wissen alle was dass an zeit kostet und er ist vor allem in den letzen Jahren jährlich in mehreren Filmen zu sehen, ich denke da bleibt kaum noch Zeit wenn man Familie etc. hat
Ich glaube daran das er einiges an Erfahrung in Richtung Games hat aber ob da so viel dran ist wie behauptet nur um eventuell Sympathien aufzubauen.
Ganz davon ab spielt er seine Rolle ja gut :)
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.654
Reaktionspunkte
3.503
Wir wissen alle was dass an zeit kostet und er ist vor allem in den letzen Jahren jährlich in mehreren Filmen zu sehen, ich denke da bleibt kaum noch Zeit wenn man Familie etc. hat

Der Löwenanteil bei der Schauspielerei ist: rumsitzen und warten. :-D
Bis das Set für eine Einstellung vorbereitet ist können schonmal locker fünf Stunden draufgehen; in denen man als Schauspieler rein gar nichts zu tun hat.

Zumindest die Hauptrollen können derweil in ihrem Wohnwagen faulenzen. Die werden dann nur rausgerufen wenn wirklich alles andere bereit steht. Klar, dabei wird auch der Text gelernt, neue Rollen studiert und wasweißich. Aber Zeit hat man wirklich mehr als genug. Zumal man bei Drehs ja teilweise Wochen am Stück an entlegenden Orten verbringt. Und selbst bei Studiodrehs ist man nicht unbedingt nahe daheim.
 

Wubaron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
758
Reaktionspunkte
316
Und nicht zu vergessen: die Muskeln kommen auch nicht vom zocken. Die zu erhalten erfordert auch mehrmaliges trainieren in der Woche.
Jedenfalls ist er klasse und mir gefällt der Gedanke das er so drauf ist.

Ich stell mir das witzig vor: man zockt wow im raid und hat evtl den Superman Film oder so nebenher laufen und merkt plötzlich das die Stimme aus dem Headset die selbe wie von Superman ist. Und am besten rettet er den ganzen raid vorm wipe und besiegt den Boss. Der feuchte Traum eines jeden Nerds. Egal ob man oder Frau :-D
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.072
Reaktionspunkte
181
Ich stell mir das witzig vor: man zockt wow im raid und hat evtl den Superman Film oder so nebenher laufen und merkt plötzlich das die Stimme aus dem Headset die selbe wie von Superman ist.
Wenn Du beim Spielen Filme gucken "mußt", dann läuft da aber einiges verkehrt !
 

MrNerdIG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.12.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Ich glaube die Serie profitiert unglaublich von Henry Cavill, der eben auch so als Mensch unglaublich sympathisch rüberkommt. Der große Rest vom Cast ist doch recht austauschbar, einzig Joey Batey (Rittersporn) sowie MyAnna Buring (Tissaia de Vries) zeigen ebenfalls noch eine gute Bildpräsenz bei den größeren Rollen.

Also ich persönlich fand Anya Chalotra als Yennefer auch sehr passend, Ich weiß bzw. kann mir gerade nicht vorstellen, welcher Aspekt der Darstellerin für dich nicht passt.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.289
Reaktionspunkte
3.777
Also ich persönlich fand Anya Chalotra als Yennefer auch sehr passend, Ich weiß bzw. kann mir gerade nicht vorstellen, welcher Aspekt der Darstellerin für dich nicht passt.
Die Schauspielerin spielt ihre Rolle in der Tat sehr gut. So gut es eben geht. Nur fehlt ihr die Präsenz. Sie wirkt zu zierlich und unscheinbar.
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
987
Reaktionspunkte
341
Die Schauspielerin spielt ihre Rolle in der Tat sehr gut. So gut es eben geht. Nur fehlt ihr die Präsenz. Sie wirkt zu zierlich und unscheinbar.

Naja, wir sind noch am Anfang der Handlung. Eine Unscheinbarkeit kann man auch ablegen wenn sich der Charalter entwickelt. Bisher fand ich auch nicht, dass Yen besonderns "mächtig" daher kam (bis auf das Staffelfinale), es gab dafür aber auch wenig Gründe in ihrem Alter. Könnte mir aber vorstellen, dass sich das ändert wenn es die Loge gibt und sie wirklich eine der mächtigeren/angeseheneren Magier/innen ist und ihre Stimme Gewicht bekommt. Was du mit zierlich meinst weiß ich aber nicht ganz?! Du wirst ja nicht meinen, dass sie mehr Muskeln bekommen soll :-D

Was den Cast angeht bin ich aber allgemein recht zufrieden (bis auf Ciris und Triss Alter, da könnten beide jünger aussehen)
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.289
Reaktionspunkte
3.777
Naja, wir sind noch am Anfang der Handlung. Eine Unscheinbarkeit kann man auch ablegen wenn sich der Charalter entwickelt. Bisher fand ich auch nicht, dass Yen besonderns "mächtig" daher kam (bis auf das Staffelfinale), es gab dafür aber auch wenig Gründe in ihrem Alter. Könnte mir aber vorstellen, dass sich das ändert wenn es die Loge gibt und sie wirklich eine der mächtigeren/angeseheneren Magier/innen ist und ihre Stimme Gewicht bekommt. Was du mit zierlich meinst weiß ich aber nicht ganz?! Du wirst ja nicht meinen, dass sie mehr Muskeln bekommen soll :-D
Ich drück's mal anders aus: Anya Chalotra macht ihren Job ziemlich gut. In stillen Momenten brilliert sie und zeigt Yennefers verletzliche Seite hervorragend. Aber wenn es um Konflikte und Wortgefechte geht, versprüht sie in den späteren Folgen der Staffel eher das Charisma einer rotzigen Jugendlichen und nicht das einer mächtigen Magierin.

Vergleicht man sie mal mit der Yennefer aus den Games, macht letztere einen deutlich mächtigeren Eindruck und wirkt bedeutend ernstzunehmender.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.051
Reaktionspunkte
866
Aber wieviel ist davon Marketing?
Ich glaube daran das er einiges an Erfahrung in Richtung Games hat aber ob da so viel dran ist wie behauptet nur um eventuell Sympathien aufzubauen.

Wenn das alles Marketing wäre, müsste man sich schon fragen, wieso nicht weitaus mehr Schauspieler auf den Zug aufspringen und behaupten voll die krassen Gamer zu sein.
Fakt ist, das Gamer - auch wenn sie mehr und mehr im Mainstream ankommen - immer noch oft ein wenig schräg von der Seite angeschaut werden.
Für mich war es eher überraschend, daß er das offen kommuniziert hat (lange vor der Rolle im Witcher).
Andererseits hat der Mann genug Charisma und Bekanntheit, daß es ihm halt als liebevolle Marotte von "normalen" Leuten ausgelegt werden kann.
 
X

xNomAnorx

Gast
Aber wieviel ist davon Marketing?

Generell wäre ich bei sowas auch skeptisch, aber es reichen schon ein paar Interviews mit Cavill zu seiner Rolle, dann merkst du recht deutlich, dass der Typ wirklich Ahnung hat. Und nicht nur von der Auswendig-gelernt-Art.
Das ist jemand, der sich wirklich schon vor der Rolle damit beschäftigt hat, weil es ihm eben einfach Spaß macht. Macht ihn sehr sympathisch.
Schauspielern, die sich mit dem Source Material nicht auskennen und nur etwas für ihre Rolle gelernt haben, merkt man das meistens deutlich an.
 

Wubaron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
758
Reaktionspunkte
316
Wenn das alles Marketing wäre, müsste man sich schon fragen, wieso nicht weitaus mehr Schauspieler auf den Zug aufspringen und behaupten voll die krassen Gamer zu sein.
Fakt ist, das Gamer - auch wenn sie mehr und mehr im Mainstream ankommen - immer noch oft ein wenig schräg von der Seite angeschaut werden.
Für mich war es eher überraschend, daß er das offen kommuniziert hat (lange vor der Rolle im Witcher).
Andererseits hat der Mann genug Charisma und Bekanntheit, daß es ihm halt als liebevolle Marotte von "normalen" Leuten ausgelegt werden kann.

Außerdem schaut er wie ein Gott aus, da wirkt sowas gleich anders. Da spricht dann keiner mehr von Nerd oder geek sondern verspielt, Interessent, etc.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.307
Reaktionspunkte
3.783
Website
rpcg.blogspot.com
Also ich persönlich fand Anya Chalotra als Yennefer auch sehr passend, Ich weiß bzw. kann mir gerade nicht vorstellen, welcher Aspekt der Darstellerin für dich nicht passt.

Die Schauspielerin spielt ihre Rolle in der Tat sehr gut. So gut es eben geht. Nur fehlt ihr die Präsenz. Sie wirkt zu zierlich und unscheinbar.

Ich drück's mal anders aus: Anya Chalotra macht ihren Job ziemlich gut. In stillen Momenten brilliert sie und zeigt Yennefers verletzliche Seite hervorragend. Aber wenn es um Konflikte und Wortgefechte geht, versprüht sie in den späteren Folgen der Staffel eher das Charisma einer rotzigen Jugendlichen und nicht das einer mächtigen Magierin.

Vergleicht man sie mal mit der Yennefer aus den Games, macht letztere einen deutlich mächtigeren Eindruck und wirkt bedeutend ernstzunehmender.

Yupp, das ist das, was mich an Yennefer auch stört.

Als Vergleich fällt mir da vom Spätsommer die Serie Hotel del Luna ein, die Hauptdarstellerin, die Sängerin IU, ist noch zierlicher aber ähnlich attraktiv, nur wenn sie in einer Szene war, dann dominierte sie komplett, alle anderen Darsteller verblassten neben ihr (und die anderen Darsteller waren auch alle sehr gut). Das fehlte mir bei Anya Chalotra halt komplett, sie wirkt wie eine typische Nebenrollen-Darstellerin aber irgendwie einfach nicht nach Hauptrollen-Material.
(Hotel del Luna ist auch deswegen meine Serie des Jahres, durchaus einiges vor Witcher, weil da letztlich alles passte).

Und Yennefer ist in den Büchern (und Spielen) ja (nachher) eine der zehn mächtigsten Magier und wenn auch eigensinnig so durchaus sympathisch. Vor allem aber selbstbewusst und sehr, sehr ladylike, eben das genaue Gegenteil von der Rotznase in der Serie, die dann ja zwischendrin auch schnell kein Teenager mehr ist sondern Mitte 40 und später dann um die 100, was man halt charakterlich gar nicht merkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
987
Reaktionspunkte
341
Ich drück's mal anders aus: Anya Chalotra macht ihren Job ziemlich gut. In stillen Momenten brilliert sie und zeigt Yennefers verletzliche Seite hervorragend. Aber wenn es um Konflikte und Wortgefechte geht, versprüht sie in den späteren Folgen der Staffel eher das Charisma einer rotzigen Jugendlichen und nicht das einer mächtigen Magierin.

Vergleicht man sie mal mit der Yennefer aus den Games, macht letztere einen deutlich mächtigeren Eindruck und wirkt bedeutend ernstzunehmender.

WIe gesagt, die Yen aus den Games ist auch schon älter und reifer. Von daher kann ich mir durchaus vorstellen, dass sich ihr Charakter noch entwickelt. Sowas ist halt schwer zu sagen nach nur einer Staffel in der es doch mehr um den Backround der Charaktere ging und sich die Charaktere gerade erst anfangen zu entwickeln.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.289
Reaktionspunkte
3.777
WIe gesagt, die Yen aus den Games ist auch schon älter und reifer. Von daher kann ich mir durchaus vorstellen, dass sich ihr Charakter noch entwickelt. Sowas ist halt schwer zu sagen nach nur einer Staffel in der es doch mehr um den Backround der Charaktere ging und sich die Charaktere gerade erst anfangen zu entwickeln.
Dir ist aber schon klar, dass es teilweise ein Zeitsprung von 30 Jahren innerhalb der Staffel gab? Und auch davor dauerte die Ausbildung Yennefers nicht nur ein paar Wochen. An Lebenserfahrung mangelt es der Serien-Yennefer mit Sicherheit nicht. :B
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
987
Reaktionspunkte
341
Dir ist aber schon klar, dass es teilweise ein Zeitsprung von 30 Jahren innerhalb der Staffel gab? Und auch davor dauerte die Ausbildung Yennefers nicht nur ein paar Wochen. An Lebenserfahrung mangelt es der Serien-Yennefer mit Sicherheit nicht. :B

Stimmt. Dennoch denke ich, dass sich ihr Charakter weiter entwickeln wird. Prägende Erlebnisse wie Ciri hat sie nichtmal getroffen und auch ihre Beziehung mit Geralt ist noch ziemlich halbgar. Du hast natürlich rein von den Jahren in der Serie recht, aber ich denke so wird hier nicht gearbeitet. Es geht darum die entsprechenden Charakterentwicklungen nachzuvollziehen und zu zeigen. Ein Zeitsprung zeigt sowas eher nicht. Außerdem, was sind 30 Jahre wenn man hunderte an Jahren alt werden kann? :-D
 

Kirk1701abcde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
231
Reaktionspunkte
11
Auf GOG.com soll man Die Savegames von Witcher 3 von Henry Cavill (wenn er es erlaubt) zum Download anbieten dann geht der Verkauf von Witcher 3 noch weiter in die höhe
 

FalloutEffect

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
575
Reaktionspunkte
83
Eigentlich musst Cavill jetzt nur noch sagen, dass er Thrash und Death Metal hört und es gibt für mich keinen besseren Schauspieler auf dieser Welt :B
 
C

Celerex

Gast
Wenn Du beim Spielen Filme gucken "mußt", dann läuft da aber einiges verkehrt !

Warum? Wenn ich in WoW am farmen bin, läuft so gut wie immer eine Serie oder ein Film auf dem zweiten Bildschirm. 90% meiner Serien (die Liste ist lang) habe ich während dem zocken gesehen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.072
Reaktionspunkte
181
Warum? Wenn ich in WoW am farmen bin, läuft so gut wie immer eine Serie oder ein Film auf dem zweiten Bildschirm. 90% meiner Serien (die Liste ist lang) habe ich während dem zocken gesehen.
Für "dummen" Nebentätigkeiten sehe ich das auch durchaus ein.
Aber während eines Raids ? Entweder erfordert der relativ viel Aufmerksamkeit, oder man sollte sich ein Spiel suchen was einen begeistert, ich spiele doch nichts was mich dauerlangweilt!
 
C

Celerex

Gast
Aber während eines Raids ? Entweder erfordert der relativ viel Aufmerksamkeit, oder man sollte sich ein Spiel suchen was einen begeistert, ich spiele doch nichts was mich dauerlangweilt!

Während Raids oder storylastigen Spielen ist mein Zweitmonitor auch grundsätzlich inaktiv, was beim raiden aber eher daran liegt, dass ich bei dem Gebrabbel im Discord eh nichts verstehen würde. :) Ansonsten würde ich auch hier kein Problem sehen, wenn man beispielsweise DD spielt und alle Mechaniken bereits aus dem FF beherrscht. Sobald man eine Instanz schon unzählige Male durchgerannt ist, geht es ja primär nur noch um das Ausstatten der Spieler für die nächste Raid Instanz und das klappt auch mit minimalem Multitasking einwandfrei.
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
Ich drück's mal anders aus: Anya Chalotra macht ihren Job ziemlich gut. In stillen Momenten brilliert sie und zeigt Yennefers verletzliche Seite hervorragend. Aber wenn es um Konflikte und Wortgefechte geht, versprüht sie in den späteren Folgen der Staffel eher das Charisma einer rotzigen Jugendlichen und nicht das einer mächtigen Magierin.

Vergleicht man sie mal mit der Yennefer aus den Games, macht letztere einen deutlich mächtigeren Eindruck und wirkt bedeutend ernstzunehmender.

Die Staffel endet mit dem prägendsteb Ereignis in Yenns Leben. Sodden hat 13 Magiern für die sie sich verantwortlich fühlte das Leben gekostet. Eine engere Freundin erachtet sie lange für tot. Und nebenher darf sie damit Leben eine Zeit blind zu sein und ein paar Zehntausend Nilfgarder getötet zu haben.

Ich denke es ist legitim zu sagen dass das ihren Charakter verändern dürfte. Hat es zumindest in den Büchern. Bis dahin war Yen einfach nur gebrochen und gehetzt und auf der Suche nach ihrer Bestimmung. Was nun kommt macht Yen aus. Und nicht vergessen die Yen aus dem Spiel ist nicht die Yen aus den Büchern.
 
Oben Unten