The Last of Us: Darum sind postapokalyptische Settings laut Naughty Dog so beliebt

MarcHatke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.05.2011
Beiträge
238
Reaktionspunkte
70
Website
www.epic-adventures.de
Jetzt ist Deine Meinung zu The Last of Us: Darum sind postapokalyptische Settings laut Naughty Dog so beliebt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Last of Us: Darum sind postapokalyptische Settings laut Naughty Dog so beliebt
 

Playsi2

Benutzer
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
89
Reaktionspunkte
0
Genauso wie bei Filmen, spiegelt sich eben auch bei Spielen, die derzeitige Stimmungslage der westlichen Welt wieder. Bei soviel Krieg und Zerstörung in der Welt, ist es nur logisch, dass allgemeine Endszenarien wieder voll im Trend liegen.

Das insbesondere Zombie Filme und Spiele hier im Trend liegen, liegt meiner Meinung nach aber auch daran, dass es von allen Endszenarien die noch am ehesten realistischste ist.
Gleichzeitig ist kaum eine Katastrophe so fassettenreich und regt dabei so zum nachdenken an wie Zombies.
Wie würde ich mich verhalten? Wäre ich der Gute? Was würde ich tun um meine Familie zu beschützen? usw.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.205
Reaktionspunkte
5.610
Website
twitter.com
Das insbesondere Zombie Filme und Spiele hier im Trend liegen, liegt meiner Meinung nach aber auch daran, dass es von allen Endszenarien die noch am ehesten realistischste ist.

Besonders im Fall von The Last of Us.
Dort sind es ja keine Zombies, also keine auferstandenen Toten, sondern lebendige Menschen, die sich durch einen Pilz verwandeln.
Tote Menschen bleiben tot und stehen nicht wieder auf.
Den zugrundeliegenden Cordyceps-Pilz gibt es sogar tatsächlich.
Allerdings ist der nicht so gefährlich und befällt nur Larven und solche Sachen,
Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :-D
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.273
Reaktionspunkte
6.905
Besonders im Fall von The Last of Us.
Dort sind es ja keine Zombies, also keine auferstandenen Toten, sondern lebendige Menschen, die sich durch einen Pilz verwandeln.
Tote Menschen bleiben tot und stehen nicht wieder auf.
Den zugrundeliegenden Cordyceps-Pilz gibt es sogar tatsächlich.
Allerdings ist der nicht so gefährlich und befällt nur Larven und solche Sachen,
Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :-D
Aus einem mir gerade unerklärlichen Grund bereue ich es, dass ich mich heute Mittag für eine Pizza Funghi entschieden zu haben... :B
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.297
Reaktionspunkte
3.752
Aus einem mir gerade unerklärlichen Grund bereue ich es, dass ich mich heute Mittag für eine Pizza Funghi entschieden zu haben... :B

d.h. es ist Falsch jetzt Bilder über einen anderen hochinteresanten und unterschätzen Pilz zu posten?
Dem Schleimpilz der sich sogar bewegen kann

Ach ja, btw. Kauftipp:
Planet Erde BR und Dics 3 einlegen
 

weazz1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
518
Reaktionspunkte
121
Besonders im Fall von The Last of Us.
Dort sind es ja keine Zombies, also keine auferstandenen Toten, sondern lebendige Menschen, die sich durch einen Pilz verwandeln.
Tote Menschen bleiben tot und stehen nicht wieder auf.
Den zugrundeliegenden Cordyceps-Pilz gibt es sogar tatsächlich.
Allerdings ist der nicht so gefährlich und befällt nur Larven und solche Sachen,
Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :-D

Genau das finde ich auch hochinteressant! Man könnte sich vorstellen, der Pilz ist eben mutiert und befällt jetzt Menschen. Darum übt die Stalker/Wasteland/Fallout-Reihe auch so eine Faszination bei mir aus. Es sind Schauplätze, die man in der Realität vorfindet (die Zone) bzw. die sich so eventuell entwickeln könnten (Atomkrieg/Meteoriteneinschlag etc...). Da ist eben sehr spannend, in diese Welt einzutauchen und zu erforschen.
 
Oben Unten