The Crew: Roadtrip von New York nach Los Angeles im Video

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu The Crew: Roadtrip von New York nach Los Angeles im Video gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Crew: Roadtrip von New York nach Los Angeles im Video
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
So, ich habe noch zwei Beta-Keys zu vergeben.
Die schicke ich per PN an die ersten Beiden, die mir die korrekte gefahrene Distanz für die Strecke von New York nach Los Angeles laut dem Tacho meines Wagens im Video nennen. ;)
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
Sorry, das ich dazwischen funke, aber wie es scheint sind die Server down, weiß man da evtl bis wann?
Ok kam ein kleiner Patch, geht wieder
 
Zuletzt bearbeitet:

IkarusAI

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.08.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
121,4!

Gestartet bist du mit 37,7 km, am Strand stehen geblieben bist du mit 159,1 km (bei 42 Minuten und 42 Sekunden ;) ), das macht dann eine Entfernung von 121,4 km! :)
 

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
121,4km, ka obs stimmt, ich glaube meinem Vorredner :-D
(Video lädt nicht)

Laut Google übrigens 2667 Meilen, also dicht dran ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Gestartet bist du mit 37,7 km, am Strand stehen geblieben bist du mit 159,1 km (bei 42 Minuten und 42 Sekunden ;) ), das macht dann eine Entfernung von 121,4 km! :)

121,4km, ka obs stimmt, ich glaube meinem Vorredner :-D
(Video lädt nicht)

Laut Google übrigens 2667 Meilen, also dicht dran ;)

Ihr habt beide Post.
Sturm-ins-Sperrfeuer bitte aufpassen, der Key in der zweiten PM ist der richtige.
Bei der ersten Nachricht war ich zu früh auf senden gekommen.
 

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
Wahrscheinlich kann man die angekündigte Zeit von 1-2 Stunden von einer Küste zur anderen nur mit dem VW-Golf erreichen. Den gibt es ja auch im Spiel. :)
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
936
Reaktionspunkte
247
Ich bin gestern mit dem 370z von Detroit nach Venice Beach gefahren. Da lief alles prima. Der Übergang von Wald auf Schnee in den Rocky's war zwar etwas plötzlich aber da lang zu fahren war schon genial. Manchmal ploppte die Umgebung etwas spät auf. In Las Vegas habe ich mich kurz umgeschaut und bin langsamer gefahren. Habe für die Tour 50 min gebraucht. Danach noch nach Frisco und dann zu den Salt Lakes. Genial fande ich das an den Salt Lakes auch die Piste für Hochgeschwindigkeitstests ist. Mit Zelten, Jets die da stehen und Besuchern die sich das anschauen und da rum laufen. Dann nach Vegas und mit dem Flieger nach Chicago. Alleine die Karte zu erkunden macht riesen Spaß. Ich denke wenn man von Miami nach Seattle fährt dürfte das die längste Strecke sein. Dann kommt es auch immer drauf an welche Piste man fährt. Über die Highways geht's natürlich schneller als wenn man durch den Wald ne kleine Gasse nimmt. Das Games hat mich trotz kleiner Schwächen und ner gewöhnungsbedürftigen Fahrphysik überzeugt. Ist gekauft. :)
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.886
Reaktionspunkte
1.786
Das Games hat mich trotz kleiner Schwächen und ner gewöhnungsbedürftigen Fahrphysik überzeugt. Ist gekauft. :)

Wie ist denn das Fahrverhalten so? Eher wie Test Drive Unlimited oder noch mehr Arcade, also wie Need for Speed?
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
936
Reaktionspunkte
247
Also TDU 1 hatte ja ein sehr gutes Fahrverhalten für ein Arcadegame. Ich würde es eher mit TDU 2 vergleichen. Am Anfang hat man echt Schwierigkeiten die Kisten auf der Piste zu halten. Man bekommt auch nicht vom Game gezeigt das man Fahrhilfen und so einstellen kann. Nach etwas Feintuning des Controllers und mit Fahrhilfe auf Sport fühlt es sich gut an. Auch je besser dein Wagen getunt ist fährt er auch direkter. Das schwammige am Anfang kann man mit den letzten Teilen von NFS vergleichen. Wenn man plötzlich ausweichen muss ist es schwer und indirekt. Ist man mal auf seiner Linie fährt es sich gut. Man muss auch vor Kurven ordentlich bremsen und kann nicht einfach im Drift jede Kurve voll nehmen.
 

DFR-Spike

Benutzer
Mitglied seit
16.04.2005
Beiträge
41
Reaktionspunkte
2
Das Fahrverhalten ist mMn sehr gut, trotz dem das es eher Richtung arcade ausgelegt ist.
Was mich sehr positive überrascht hat ist das FFB.
Sogar über Bordsteinkanten fahren fühlt sich sehr realistisch and und auch das Offroad FFB ist sehr gut.
Ist zwar alles relativ weit von den Genre Spezialisten entfernt, aber für ein mix game mit arcade auslegung, ausgezeichnet.
Auch hervorzuheben ist, das das game, mehrere USB controller + keyboard ohne Probleme gleichzeitig unterstützt.
Habe ein Fanatec CSR Elite mit Shifter, einen USB sequentiellen shifter und nen TH8 als analoge Handbremse, alles funktioniert wunderbar und alle Tasten liessen sich frei belegen.
 
Oben Unten