Steam 2.0: Fan stellt interessantes Konzept für mögliches Redesign von Valves Gaming-Plattform vor

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam 2.0: Fan stellt interessantes Konzept für mögliches Redesign von Valves Gaming-Plattform vor gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Steam 2.0: Fan stellt interessantes Konzept für mögliches Redesign von Valves Gaming-Plattform vor
 

Blasterishere

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
549
Reaktionspunkte
41
Sieht ganz schick aus größtenteils, obwohl ich das Listenmäßige wie es momentan ist aber auch ziemlich gut und vor allem übersichtlich finde, wenn man 300+ Spiele hat.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.580
Reaktionspunkte
555
Ich finde es zu unübersichtlich.

Vorallem, will ich nicht, das auch meine Music, etc... mit Steam verknüpft wird, dafür habeich einen Ordentlichen Player und selber in Ordner angeordnet, wie es meinen Bedürfnissen am gerechtesten wird und so wie ich die Sortierung haben möchte.

Da ich keiner bin der alles mit allen teilt und von allem Videos, etc. macht, ist es auch in meinen Augen überflüssig der Newsfeed der Freunde. Es juckt mich einfach nicht, wann wer was gemacht hat und gespielt hat. Im Gegenteil es stört mich sogar eher, weil es für mich ein Eingriff in die Privatsphäre ist, wenn ständig jeder weiß wann ich was Spiele. Denn wenn ich will das es jemand weiß, dann teile ich es ihm mit. Darum bin ich bei Steam offline, und wenn jemand mit mir spielen will, weiß er meine Telefon nummer und kann mich kontaktieren, bzw. man verabredet sich dann eh persönlich.

Und eine Liste mit Namen für die Spiele reicht mir aus, brauche keine Bilder vom Spiel.

Für mich und meine Nutzung ist 2.0 einfach überflüssig.
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
muss ich persönlich nicht haben.
ich sehs so:
steam nutz ich schon ewigkeiten und bin in ziemlich jeder aktion die mit steam möglich ist geübt. wird das design nun komplett umgeworfen habe ich wieder ewigkeiten nach bestimmten funktionen zu suchen die selten genutzt werden und/oder nicht mehr am standardplatz des vorherigen designs zu finden sind. ähnlich wie bei win8/metro würde es für mich also eine deutliche verschlechterung der handhabung mitbringen. nachdem steam auch nicht das hauptaugenmerk meines computers werden soll, denn ich hab darauf auch noch viele andere schwachsinnigkeiten zu erledigen, bin ich mit dem unscheinbaren symbol in der taskleiste recht zufrieden, welches bei bedarf auch zu nem großen shopfenster o.Ä. wird.

wofür dieses design (2.0) durchaus sinnvoll sein kann ist steamOS oder steamBigPicture, allerdings hat valve dafür sicher ganz eigene ideen am start.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.589
Reaktionspunkte
8.724
Allein deswegen schon unrealistisch, weil am Anfang nicht der Shop erscheint.
Man kann bei der aktuellen Steam Version einstellen, mit welchem Fenster gestartet werden soll. Sprich: der Shop ist nicht zwangsläufig das erste, was du siehst.
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Finde das Design gut, nicht überagend aber gut. Wird höchste Zeit das sich mal was ändert, benutze schon den Pixel Vision Skin, aber wäre doch nett wenn Steam mal von Haus aus was ändert ^^
 

socceroos

Benutzer
Mitglied seit
26.06.2006
Beiträge
30
Reaktionspunkte
1
Wenn ich den PSN-Shop Vergleich mit dem in diesem Artikel ist doch die Ähnlichkeit sehr auffällig. Finde deswegen das jetzt nicht so besonders innovativ.
 

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Das Standard-Theme ist tatsächlich schon etwas angestaubt. Von daher darf Valve es gern mal überarbeiten.

In den Einstellungen unter "Interface" kann man neue Steam-Designs auswählen, die man zuvor installieren muss. Gibt einige. Ich nutze schon seit einiger zeit das schnittige Metro-Design.

WNBkEyg.png
 

Emke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
1.647
Reaktionspunkte
171
@Dennis

Kannte ich noch gar nicht, danke :)
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.020
Reaktionspunkte
6.306
Das sieht aus, als wäre es die Modern UI Oberfläche von Windows 8 oder eher ein Interface für Konsolen. Mir gefällt es nicht.
Vor allem sollte es auch möglich sein, seine Spiele als Listenform anzuzeigen, denn wenn man viele Spiele hat und die werden alle als Bild dargestellt, da scrollt man sich ja dann tot.
 
S

smooth1980

Gast
Was mich beim Steam Client am meisten stört ist die Geschwindigkeit.das Programm ist so schnarchig lahm und es startet bei mir in die Listenansicht der Bibliothek.Ich nutze keine Skins.Ich verstehe nicht warum Valve das nicht hinbekommt.Origin oder UPlay laufen da viel flotter.Im Steam Shop stöbern macht so jedenfalls keinen Spaß.An meiner Internetleitung kanns auch nicht liegen da sollte mein 32000er DSL mehr als ausreichend sein.
 

Look

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.054
Reaktionspunkte
23
Was mich nervt, das die kein Papierkorb/Mülleimer haben, oder ganz simpel einen versteckten Ordner, wo ich die Spiele ablegen kann, die ich in meiner Spieleliste nicht mehr sehen will (die sollen auch per Suche nicht gefunden werden) - kann ich das in der Detailansicht noch so halbwegs hin bekommen, ist in der Listenansicht und spätestens bei der Rasteransicht (Big Picture Mode) Ende Gelände.
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.733
Reaktionspunkte
62
Gefällt mir sehr gut! Erinnert teilweise an das PS4 OS :)
 

LestatLouis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.04.2009
Beiträge
123
Reaktionspunkte
0
Ebenfalls empfehlenswert ist das "Air" Theme. :) http://outsetinitiative.deviantart.com/art/Air-A-Skin-for-Steam-410288247
 

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
Ein Redesign ist zwingend notwendig, so altbacken wie die Plattform wirkt. Leider bringen auch verschiedene Skins keine Besserung. Für mich ist Steam leider zu vollgeladen, dadurch zu unübersichtlich und eben sehr bieder.

Das sieht aus, als wäre es die Modern UI Oberfläche von Windows 8 oder eher ein Interface für Konsolen. Mir gefällt es nicht.
Vor allem sollte es auch möglich sein, seine Spiele als Listenform anzuzeigen, denn wenn man viele Spiele hat und die werden alle als Bild dargestellt, da scrollt man sich ja dann tot.

Die Anordnung (auch in Listenform) lässt sich oben rechts ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.111
Reaktionspunkte
7.086
Nett aber spätestens bei 50-70 Spielen zu unübersichtlich und wahrscheinlich auch zu sehr ressourcenfressend. Pro Spiel die Pics.... Naja. Steam soll funktionieren und stabil laufen. Das Design dabei ist mir wurscht. Da lieber sollte man sich überlegen, wie man Steam vor eventuellen Gefahren (Hackern, Ddos-Attacken) absichert.
 

Jabberwocky86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
Gefällt mir nicht. Ich finde Steam so wies jetzt aussieht genau richtig. Steam 2.0 geht irgendwie mehr in die Richtung Uplay etc.
 

Astorek

Benutzer
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
83
Reaktionspunkte
14
Allein deswegen schon unrealistisch, weil am Anfang nicht der Shop erscheint.
Seit standardmäßig die Shop-Seite bei Steam-Start angezeigt wird (also irgendwann nach Half Life 2), konnte man in den Optionen einen anderen Start-Tab, z.B. die eigene Spielebibliothek, einstellen. War damals einer der ersten Sachen, die ich umgestellt hatte ;)

Zum Thema: Wie einige schon schrieben, ab einer höheren Zahl an Spielen wirds einfach unübersichtlich. Es mag ja hipp und toll sein und total dem heutigen Yolo-Zeitgeist entsprechen, selbst auf 24-Zöllern maximal ein 4x4-Raster mit bunten, viereckigen Bildern darzustellen. Aber ob damit die Bedienung vereinfacht wird, wage ich einfach mal stark anzuzweifeln...

Ich würd mich allerdings freuen, wenn man im "alten" Design endlich mal UNTER-Kategorien anlegen könnte. So nach dem Motto:
> Shooter
|-> Ego-Shooter
||||-> ID Software
|-> 3rd-Person-Shooter
> Strategie
|-> Rundenstrategie
|||-> Civilization-Teile
|-> Echtzeitstrategie
|||-> Total War

etc...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

diethelm

Gast
Steamspiele ausblenden

Was mich nervt, das die kein Papierkorb/Mülleimer haben, oder ganz simpel einen versteckten Ordner, wo ich die Spiele ablegen kann, die ich in meiner Spieleliste nicht mehr sehen will (die sollen auch per Suche nicht gefunden werden) - kann ich das in der Detailansicht noch so halbwegs hin bekommen, ist in der Listenansicht und spätestens bei der Rasteransicht (Big Picture Mode) Ende Gelände.

Ich hab die Lösung für Dich. Die Familienansicht. Mit dieser kannst Du Spiele problemlos ausblenden.
Hier ein kurzes Video dazu wie man es macht: Steam Spiele ausblenden über die Familienansicht - YouTube

Gruss
 
D

diethelm

Gast
Seit standardmäßig die Shop-Seite bei Steam-Start angezeigt wird (also irgendwann nach Half Life 2), konnte man in den Optionen einen anderen Start-Tab, z.B. die eigene Spielebibliothek, einstellen. War damals einer der ersten Sachen, die ich umgestellt hatte ;)

Zum Thema: Wie einige schon schrieben, ab einer höheren Zahl an Spielen wirds einfach unübersichtlich. Es mag ja hipp und toll sein und total dem heutigen Yolo-Zeitgeist entsprechen, selbst auf 24-Zöllern maximal ein 4x4-Raster mit bunten, viereckigen Bildern darzustellen. Aber ob damit die Bedienung vereinfacht wird, wage ich einfach mal stark anzuzweifeln...

Ich würd mich allerdings freuen, wenn man im "alten" Design endlich mal UNTER-Kategorien anlegen könnte. So nach dem Motto:
> Shooter
|-> Ego-Shooter
||||-> ID Software
|-> 3rd-Person-Shooter
> Strategie
|-> Rundenstrategie
|||-> Civilization-Teile
|-> Echtzeitstrategie
|||-> Total War

etc...

Ich hab auch über hundert Spiele und brauch so was nicht... einfach die Spiele die man nicht mehr sehen will oder gespielt hat an einer anderen Kategorie zuweisen (zB. Gespielt) und wenn man möchte über die Familienansicht ausblenden. Simpler und übersichtlicher geht es nicht. Wie das aussehen kann siehe auch hier im Video: Steam Spiele ausblenden über die Familienansicht - YouTube
Das ganze kann man übrigens über die Cloud auf andere Rechner synchronisieren.
 

omega79

Benutzer
Mitglied seit
18.12.2013
Beiträge
46
Reaktionspunkte
8
hmmm.... wenn steam so bleibt wie es ist, okay ... wenn es sich so ändert wie im video, okay ... finde beides jetzt nicht sonderlich berauschend .... das jetzige finde ich etwas besser, aber vielleicht weil ich mich daran gewöhnt habe
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
von Steam bin ich echt angepißt
... habe meinen Rechner neu aufgesetzt und nun wollte ich eigentlich Skyrim installieren. Geht nicht, da Steam rummeckert, daß er keine Updates ziehen könne, da dieser Client erst online sein müsse und ich angeblich meine Netzwerkeinstellungen überprüfen solle. In NIS hat Steam totale Narrenfreiheit.

Auf deren Seite kann ich mich auch nicht einloggen,
weil ich den Sicherheitscode, dieses cryptische Etwas, tausendmal neu eingeben darf und ich gebe diese Zeichen schon richtig ein.
 

Astorek

Benutzer
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
83
Reaktionspunkte
14
Ich hab auch über hundert Spiele und brauch so was nicht...
[...]
Simpler und übersichtlicher geht es nicht.
Sorry, aber wenn du nichts mit einer Mehrfachkategorie was anfangen kannst, ist das deine Sache. Aber versuch nicht, anderen Leuten deine Meinung aufzudrücken... Schön für dich, wenn du sowas nicht brauchst...

Ich habe aktuell 724 Spiele (ich verwalte dort ALLE Spiele, also auch solche, die nicht zwingend Steam voraussetzen) und mir wären mehrere Unterkategorien eine tolle Hilfe. Über die Hälfte meiner Spiele ausblenden will ich nicht, und selbst die "Gespielt"-Kategorie kann eine weitere Sortierung vertragen... Du siehst das Problem? ;) (Und bitte keine Diskussion drüber, warum ich soviele Spiele habe... Das ist allein meine Sache...)
 
D

diethelm

Gast
Sorry, aber wenn du nichts mit einer Mehrfachkategorie was anfangen kannst, ist das deine Sache. Aber versuch nicht, anderen Leuten deine Meinung aufzudrücken... Schön für dich, wenn du sowas nicht brauchst...

Ich habe aktuell 724 Spiele (ich verwalte dort ALLE Spiele, also auch solche, die nicht zwingend Steam voraussetzen) und mir wären mehrere Unterkategorien eine tolle Hilfe. Über die Hälfte meiner Spiele ausblenden will ich nicht, und selbst die "Gespielt"-Kategorie kann eine weitere Sortierung vertragen... Du siehst das Problem? ;) (Und bitte keine Diskussion drüber, warum ich soviele Spiele habe... Das ist allein meine Sache...)
Gott, mit welchem Fuss bist Du den aufgestanden...

Na klar, die über 700 Spiele brauch man natürlich immer vor Auge... zzz ...ich blende alle gespielten einfach aus, diejenigen die ich noch spielen möchte lass ich in den Kategorien aktiv schliesse diese aber. So kommt man auf eine handliche Stückzahl. Hab ich später Lust zB. auf einen alten Schinken dann öffne ich die Familienansicht und aktiviere das Spiel einfach wieder. Das Prinzip funktioniert garantiert auch bei Dir, dafür braucht man keine Baumansicht bzw. Unterkategorien. Bei über 700 würde ich mir eine gute Suchfunktion wünschen ;)

EDIT: Übrigens kannst Du die Spiele in den entsprechenden Kategorien belassen. Du brauchst keine Gespielt-Kategorie. Du entfernst/deaktivierst das Spiel einfach wenn Du es nicht mehr magst mit der Familien-Option und holst es Dir wieder wen Du lust dazu hast. Simple :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten