StarCraft 2: Blizzard stellt Entwicklung von neuen Inhalten ein

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
669
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu StarCraft 2: Blizzard stellt Entwicklung von neuen Inhalten ein gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: StarCraft 2: Blizzard stellt Entwicklung von neuen Inhalten ein
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
Eins der besten Spiele aller Zeiten. Blizzard wird den Support sicher noch sehr sehr lange aufrecht halten. <3
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.075
Reaktionspunkte
4.460
Eins der besten Spiele aller Zeiten. Blizzard wird den Support sicher noch sehr sehr lange aufrecht halten. <3

Support bei Blizzi spielen ist Unendlich. Bei allen ihren Spielen.
Du kannst auch heute noch locker Diablo 2 Online spielen, oder noch älteres. Die Server werden wohl nie abgeschaltet.
Das ist eben das was Blizzi ausmacht. In dieser Hinsicht ist Blizzi immer noch Super Top.
 

FYoshi

Benutzer
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
39
Reaktionspunkte
1
Lustigerweise habe ich nie begriffen was die ganzen Zusatzinhalte eigentlich sind. Weiterhin gibt es keine attraktiven Pakete z.B. von Ansagern. Es gibt unglaublich viel von War Chests, Kommandaten, Arcade Maps, Skins, Carbon Mod usw. ich blick das nicht mehr. Kein Wunder, dass die Sachen nicht wirklich gekauft werden. Mich nervt der Versuch alles zu monetarisieren. Spannend wird es eh, wie es mit Blizzard weiter voran geht. Leider sehe ich unter dem Kommando von Activision leider schwarz. Billige Produktion ohne Seele, war nie das Geschäft von Blizzard. Ich befürchte jedoch, dass dieses letztendlich die Konsequenzen sind, die Aktionäre zu befriedigen. Blizzard wird es so in fünf Jahren nicht mehr geben.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.075
Reaktionspunkte
4.460
Billige Produktion ohne Seele, war nie das Geschäft von Blizzard.
Ach und was ist denn jetzt genau Billig von Blizzi?
Regst dich auf wegen dem einem Mobile Game was jetzt kommt? Kann ja wohl nicht dein ernst sein, oder?

Blizzard wird es so in fünf Jahren nicht mehr geben.
Sehr guter Lacher. :finger:

Ehe Blizzi zumacht hast du ein neues Hobby, eventuell wirfst du deine Angel dann als alter Opi in einem Dreck vermüllten Fluss aus. :-D
 

Korobar

Benutzer
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
40
Reaktionspunkte
19
Ach und was ist denn jetzt genau Billig von Blizzi? :-D

Wo fange ich an?

Vanilla Diablo 3 eine Blamage bei Release - erst mit RoS wurden die schwerwiegensten Fehler behoben
Warcrafted III Reforged - Ebenfalls eine Blamage - Qualität unterirdisch, siehe Zwischensequenzen oder auch die miserablen Server (Abstürze während E-Sport Veranstaltungen die das Spiel promoten sollten)
WoW WoD und BFA - WoD der erste richtig krasse Tiefflieger wo man dachte schlimmer geht nicht mehr - na gut und dann kam BFA. Das der Prepatch zu Shadowlands ebenfalls nicht richtig läuft und auch hier die Systeme aktuell kritisch hinterfragt werden wollen wir erst gar nicht anfangen. :)
Hearthstone - Welche Kontroverse wollen wir hier nehmen? Papa Blizzard lutscht Winnie Puuhs Schwanz, oder die abartige Monetarisierung von Battlegrounds?

Na und wofür man Blizzard danken darf "Don't you guys have phones?" - Auch hier wird wieder mächtig Winnie Puuhs Schwanz gelutscht. Aber hey, immerhin ein nun sehr bekanntes Meme.

Abseits davon natürlich die ganze negative PR durch Entlassungen bei gleichzeitigen Rekordgewinnen für Kottick - lustigerweise konnte man ja direkt danach neue MA einstellen zu wesentlich geringeren Kosten. Achso und die Schließungen in EU sind ja neuerdings auch mit dabei. Die haben aber ja nicht direkt was mit den Spielen zu tun.

Das Blizzard deswegen in den nächsten 5 Jahren Pleite macht? Sicherlich nicht.

Steht Blizzard heute noch für Qualität? Sicherlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Müssen wir wieder über das Gewhine und Mimimi wieder reden wo sich einfach das halbe Internet so tut als würden Smartphones nicht Existieren und es nie ein Diablo 4 kommen?
Also mir wär das ja Peinlich anzubringten dass die Com sich da ziemlich zum Affen gemacht hat
 

Korobar

Benutzer
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
40
Reaktionspunkte
19
Müssen wir wieder über das Gewhine und Mimimi wieder reden wo sich einfach das halbe Internet so tut als würden Smartphones nicht Existieren und es nie ein Diablo 4 kommen?
Also mir wär das ja Peinlich anzubringten dass die Com sich da ziemlich zum Affen gemacht hat

Blizzardjüngern erzählen wie bescheiden Blizzard inzwischen geworden ist funktioniert etwa so gut wie Suppe mit Gabel essen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.399
Reaktionspunkte
3.783
Blizzardjüngern erzählen wie bescheiden Blizzard inzwischen geworden ist funktioniert etwa so gut wie Suppe mit Gabel essen.

du meinst Hatern erzählen dass man keine Kritik übt sondern irgendwelchen Kappes erzählen wollen?
 

Korobar

Benutzer
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
40
Reaktionspunkte
19
Ich habe Spiele aufgezählt inkl. Beispielen, weshalb Blizzard nicht mehr ein Garant für Qualität ist
Hast du darauf reagiert? Was? Nein? Hast du nicht? Eine einzige Behauptung entkräftet? Auch nicht? Uff.
Inhaltslos, armselig und mangelhaft sind bisher lediglich deine Aussagen.

Aber um natürlich dir noch eins draufzusetzen, können wir gerne noch tiefer in die Argumente einsteigen:

Diablo 3 Vanilla: Inferno war, außer mit bestimmten defensiven Builds, nicht durchzuspielen.
Die Itemization wurde von der Community zerissen (Strength + Int auf einem Item, danke Papa Blizzard!) und das oberflächliche Talentesystem wurde ebenfalls negativ aufgenommen. Das Blizzard mit dem RMAH einen gewaltigen Schuss in den Ofen abgesetzt haben, haben sie ja immerhin mit RoS festgestellt.

Warcraft III Reforged: Technische Probleme on mass, Vergleiche zwischen dem Original und dem "Remake" sprechen Bände.

WoD: Garnision - danke fürs eingebaute Mobile Game und fehlender Endgamecontent. BFA: Luckabhängige Itemization (Forging), der endlose AP Grind, die vermurkste Azerite-Armor und die dazugehörigen Essenzen. Auch das Folgesystem aus dem Nyalotha Raid war eine random procc Shitfiesta.

Hearthstone: Blizzard hat kein Problem damit die LGBTQ+ Community zu unterstützen und sich ebenfalls hinter #BlackLivesMatter zu stellen, aber sobald jemand sagt "Liberate Hong Kong, revolution of our times" ist es ein "Tough esports moment" und Politik hat bei Blizzard nichts zu suchen? Touché

Du bezeichnest es als Gewhine der Fangemeinde, die seit 8 Jahren auf ein Lebenszeichen von D4 hofften. Na ein Glück darf man ja anderer Meinung sein, die du ja versuchst hier anderen abzusprechen.

Ich bleibe bei meinem obigen Statement: Inhaltslos, armselig und mangelhaft sind bisher lediglich deine Aussagen.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.601
Reaktionspunkte
772
Du bezeichnest es als Gewhine der Fangemeinde, die seit 8 Jahren auf ein Lebenszeichen von D4 hofften. Na ein Glück darf man ja anderer Meinung sein, die du ja versuchst hier anderen abzusprechen.

Ich bleibe bei meinem obigen Statement: Inhaltslos, armselig und mangelhaft sind bisher lediglich deine Aussagen.

Zu D4 gibt es doch mehr als genug Infos, ich wunder mich schon die ganze zeit warum Blizz auf einmal so eine Politik verfolgt als ihr Game wieder bis 1 Jahr vor Release geheimzuhalten..

D3 im ersten Jahr war eine echte Katastrophe (Das AH und die Preise von einem anderen Stern) und LOH Builds mussten immer sein um nicht in AKT 2 zu verrecken...Das war so oder so der Hohn das die Akte danach wieder so lahm waren... aber D2 war nun auch nicht so geil bis LOD Kam

Aber Im Grunde hast du Recht... Blizz hat stark nachgelassen, man muss es ja nur korrekt ausdrücken sonst wird man angegangen ^^
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
Auch wenn Blizzard derzeit nicht mehr mit Lobgesang überschüttet wird wie in den guten alten Zeiten, sondern im Gegenteil, nicht selten Kritik für ihre Vorgehensweisen ernten, so muss man doch festhalten, dass sie rein aus finanzieller Sicht erfolgreicher denje sind. Zudem haben sie mit Diablo 4 und Overwatch 2 große Blockbuster in der mache, auf die alle hin fiebern und bei denen uns potentielle Meisterwerke erwarten. Nüchtern betrachtet.
 

Korobar

Benutzer
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
40
Reaktionspunkte
19
Zu D4 gibt es doch mehr als genug Infos, ich wunder mich schon die ganze zeit warum Blizz auf einmal so eine Politik verfolgt als ihr Game wieder bis 1 Jahr vor Release geheimzuhalten.

Das sollte aus der Perspektive Blizzcon 2018 sein. Jetzt gibt es freilich einige Infos zu D4.

Es wurde vor der Blizzcon 2018 ein riesen Hype aufgebaut und alles was angekündigt wurde war Immortal. Es gab ja nichtmal ein Lebenszeichen zu D4.

Nachdem die Blizzcon 2018 so eine riesen Enttäuschung war haben sie ja 2019 alles rausgefeuert, auch wenns noch lang lang hin ist zu den tatsächlichen Releases. (OW 2 und D4) Achso und sie wollten auch die negative PR durch den tough Esports Moment überschatten.

Das Blizzard erfolgreich ist, ist (leider) aktuell so. Das kann man auch gar nicht verneinen.
Aber so wie "Made in Germany" mal oder immernoch für Qualität stand, war das m.E. auch fur "Made by Blizzard" der Fall. Jetzt eben nicht mehr. Was aber nicht heißen soll, dass sie nur noch schlechtes Zeug abliefern.
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
406
Reaktionspunkte
147
Auch wenn Blizzard derzeit nicht mehr mit Lobgesang überschüttet wird wie in den guten alten Zeiten, sondern im Gegenteil, nicht selten Kritik für ihre Vorgehensweisen ernten, so muss man doch festhalten, dass sie rein aus finanzieller Sicht erfolgreicher denje sind. Zudem haben sie mit Diablo 4 und Overwatch 2 große Blockbuster in der mache, auf die alle hin fiebern und bei denen uns potentielle Meisterwerke erwarten. Nüchtern betrachtet.

Naaaja, abwarten. Aufgrund der bisher genannten Punkte und den bisher veröffentlichten Infos würde ich nicht von potentiellen Meisterwerken sprechen. Overwatch 2 hat doch bei seiner Ankündigung für genug Kopfschütteln gesorgt.

Nüchtern betrachtet wird es eher so sein, dass diese beiden Spiele finanziell erfolgreich sein werden und auch häufig gespielt werden, aber ob diese zwei Faktoren reichen, um ein Game als Meisterwerk zu bezeichnen, das wage ich zu bezweifeln... Immerhin würde man dann ja auch Fifa oder CoD als Meisterwerke bezeichnen müssen.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
Overwatch 2 hat bei seiner Ankündigung doch speziell mit der Info das es eine SP Kampagne mit viel Wert auf die Story geben wird. Und auch ein Diablo 4 ist potentiell immer als Meisterwerk anzusehen. Gibt kaum Spiele die mehr erwartet werden, auch wenns noch dauert. Aktuell freuen sich natürlich erstmal alle auf Cyberpunk. :)
 

kaepteniglo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
1.010
Reaktionspunkte
234
Diablo2 ohne LOD war auch nicht der Bringer.

Scheinbar wird Diablo immer erst mit dem Addon richtig gut.

Gesendet von meinem SM-G986B mit Tapatalk
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Auch wenn Blizzard derzeit nicht mehr mit Lobgesang überschüttet wird wie in den guten alten Zeiten, sondern im Gegenteil, nicht selten Kritik für ihre Vorgehensweisen ernten, so muss man doch festhalten, dass sie rein aus finanzieller Sicht erfolgreicher denje sind. Zudem haben sie mit Diablo 4 und Overwatch 2 große Blockbuster in der mache, auf die alle hin fiebern und bei denen uns potentielle Meisterwerke erwarten. Nüchtern betrachtet.
Potentiell kann alles ein Meisterwerk sein. Diablo 4 zumindest wird sicher ein Verkaufsschlager, aber ein Meisterwerk? Was man Blizz nach wie vor aber zu gute halten muss, ist die Produktpflege nach Release. Die ist absolut vorbildlich.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
@Reddragen20

Absolut. Blizzard hat den GaaS Ansatz für Spiele quasi schon in den 90ern erfunden und später perfektioniert. Würde jedes Unternehmen GaaS so behandeln wie Blizzard hätte GaaS heute einen hervorragenden Ruf. :) Generell gibt's da ja auch nichts zu meckern nur schwarze Schafe gibt's halt in jeder Branche.

Von Blizzard darf man potenziell auch immer ein Meisterwerk erwarten, gerade wenn es Marken wie Diablo geht, aber auch Overwatch hat sehr viele Fans. Bin gespannt auf die nächsten Teile dieser großen Titel.
 
Oben Unten