Special - Limbo of the Lost, Torchlight, Twin Sector und mehr - Auf den Spuren der Ideen-Diebe

MarionLenke

Benutzer
Mitglied seit
01.03.2010
Beiträge
83
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,750976
 

CaptainCock

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
152
Reaktionspunkte
0
Najaa, Dead Space ist eher eine Kopie des FIlms Event Horizon. Limbo of the Lost ist ja auch ziemlich dreist aber man sollte mit diesen ganzen "Ideen-Diebstal" sehr vorsichtig sein. Auch Diablo hat sich stark an schon vorrangegangene RPGs angelehnt, es war nur besser, das gleiche bei WoW. Das Spielprinzip von Portal ist ja auch nur nicht "kopiert" weil sie schlichtweg den Nebacular Drop Entwickler aufgekauft haben (was nicht heißen soll, dass Portal nicht genial ist).
Lange rede kurzer Sinn: man ist nur kein Ideen-Dieb wenn man mit seinen Titeln große Erfolge feiert.
 
D

der-jan

Gast
also ich finde das verwenden von begriffen wie "dieb" unpassend, wenn man diese thema angeht...

in erster linie wird meist nicht von einem bestimmten anderen titel geklaut sondern die entwickler nutzen allgemein gängige stereotypen um bei einer großen zielgruppe leicht interesse wecken zu können, daher muss nicht umbedingt titel b von titel a "geklaut" haben, ggf hat sowohl a als auch b einfach auf die gleichen stereotypen zurück gegriffen

daher ist es zwar immer leicht zu erkennen, daß titel xy "gewohntes, bekanntes" benutzt, aber es ist wirklich schwer zu sagen, wer denn der "geistige vater der grundidee" war...

siehe beispiel scorpion: disfigured, da wird fear und crysis angeführt... nun gab es doch vor crysis doch schon actiontitel mit irgend nem high tech kampfanzug und fears zeitlupe gab es in spielen vorher auch schon
im grunde kann man bei letzterem ja remedy auch nicht bescheinigen, daß die "die idee mit der bullettime" hatten, sondern nur, daß die auf die idee kamen ein spiel inspiriert vom film the matrix zu machen...
auch fear hat ja seine ideen aus filmen gezogen...

von daher... würd ich auch nicht portal als "komplett neuerfindung" ansehen, man braucht nur das tutorial bei system shock 2 mit der telekinese spielen...dann weiß man wo valve seine ideen her haben könnte, ggf hat valve es aber auch von arx fatalis (was im text ja als ultima underworld "ideendieb" bezeichnet wird), weil dort hat man im spiel auch rätsel mit gegenständen durch die gegend schweben lassen... (genauso bei jedi knight 2...usw)
dinge die den massengeschmack treffen werden logischer weise öfter auftauchen als sachen, die keiner mag ;)
wer will denn sachen, die keiner mag in sein produkt, also in sein ding, was interessenten finden soll, einbauen?
 

ShiningForce

Benutzer
Mitglied seit
05.07.2006
Beiträge
69
Reaktionspunkte
0
Außerdem ist die Presse mit neuen Ideen meistens total überfordert.
Jedes Action RPG wird erst mal mit Diablo verglichen. Ist doch klar, dass sich deshalb alle Action RPGs an Diablo orientieren.
 

Krampfkeks

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2008
Beiträge
3.059
Reaktionspunkte
13
protal benutzt zwar wie prey portal, aber die art is mal komplett anderst Oo und portale als soclhe gabs schon in den alten sci fi filmen^^
 

Sabbelmann

Benutzer
Mitglied seit
26.06.2010
Beiträge
48
Reaktionspunkte
0
Geklaut wird überall wo man hinschaut. Wenn Toyota einen neuen Sportwagen rausbringt, ist Mercedes & Co. der erste der sich so einen kauft und genau studiert und Dinge übernimmt. In unserer Gesellschaft ist das aber verpönt und deswegen wird es meistens gut versteckt.
Die Chinesen z.B. haben das noch nicht gelernt und wundern sich immer wieso sie dafür einen auf den Deckel bekommen.
Bei diesen Spielen siehts nicht anders aus. Die Hersteller waren halt so doof es zu offensichtlich zu machen.

Gibt aber dann auch die Möglichkeit, dass es trotz vielen Abkopierens ein riesen Erfolg wird. Siehe z.B. Harry Potter oder World of Warcraft.
 
Oben Unten