Special - Fallout 3: Die Faszination Apokalypse am Beispiel von Bethesdas Rollenspiel

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,704841
 

Salandrin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.05.2006
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Ein vom Ansatz her mal ganz interessanter Artikel.
Nur ein paar "Mauheiten" drin. So etwas wie eine "(Fort-)Entwicklung" von der "primitiven" Diktatur zur "fortschrittlichen" Demokratie ist ahistorisch und Wunschdenken. Aber insgesamt find ichs gut, wenn hier ab und an mal ein Beitrag etwas in die Metaebene steigt.
 
D

DestinysHand

Guest
HiHO also wer gerne die Endzeitthematik im
Bezug auf Postapokalypse vertiefen will ,dem
sei hiermit das Taschenbuch :"Die letzten
Kinder von Schewenborn" von Gudrun
Pausewang ans Herz gelegt .
Ich denke es gibt wenige ,und dazu noch so
kurze ,wirklich sehr gute ,Bücher die eben
dieses Thema so treffend und hinterfagend
behandeln !
Hier mal nen Wikipedia Link :
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_letzten_Kinder_
von_Schewenborn
viel Spass beim lesen und erschaudern ;)
 

AnimalM2404

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
Ebenfalls sehr zu empfehlen: "Die Straße" von Cormac McCarthy (no country for old men). Bin schon sehr auf den Film gespannt.

Übrigens: nächste Woche läuft "book of elei" an. Mein Tipp: ersetzt das Buch durch ein G.E.E.K und schon haben wir Fallout : )
 

tomjane7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.09.2008
Beiträge
154
Reaktionspunkte
3
@AnimalM2404:
Der Film zu "The Road" ist sehr gelungen, kompromisslos trostlos, sehr verhalten erzählt. Natürlich aber kein Vergleich zum Buch. Such mal unter tvshack.net danach.

@pcgames:
Danke, ich persönlich wünsche mir mehr solche themenorientierte Artikel, die über einzelne Spiele hinausweisen.
 

VileThings

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
187
Reaktionspunkte
1
AW:

HiHO also wer gerne die Endzeitthematik im
Bezug auf Postapokalypse vertiefen will ,dem
sei hiermit das Taschenbuch :"Die letzten
Kinder von Schewenborn" von Gudrun
Pausewang ans Herz gelegt .
Ich denke es gibt wenige ,und dazu noch so
kurze ,wirklich sehr gute ,Bücher die eben
dieses Thema so treffend und hinterfagend
behandeln !
Hier mal nen Wikipedia Link :
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_letzten_Kinder_
von_Schewenborn
viel Spass beim lesen und erschaudern ;)
Die Zusammenfassung ließt sich ziemlich ähnlich wie die Fernsehserie Jericho, welche ich an dieser Stelle wärmstens empfehlen kann. Leider gibt es nur 1 1/2 Staffeln, trotz wirklich guter Kritiken.

Wikipedia-Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Jericho_%E2%80%93_Der_Anschlag
imdb-Link (englisch): http://www.imdb.com/title/tt0805663/
 

The-real-Marcoman

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.06.2008
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
AW:

Was ist denn nun überhaupt mit Wasteland 2? Wasteland von 1988 ist ja der spirituelle Vorgänger von Fallout. Es hieß 2007 von Brian Fargo es wäre eine Fortsetzung geplant gewesen:

"I am indeed looking into bringing back the game that spawned the Fallout series. Stay tuned...."

"Ich untersuche tatsächlich gerade die Möglichkeit, das Spiel zurückzubringen, dass die Fallout-Serie hervorbrachte. Bleibt dran ..."

Obwohl Wasteland so aussieht wie es nunmal aussieht, finde ich es dennoch sehr interessant.
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.176
Reaktionspunkte
82
Ort
Hessen
AW:

@AnimalM2404:
Der Film zu "The Road" ist sehr gelungen, kompromisslos trostlos, sehr verhalten erzählt. Natürlich aber kein Vergleich zum Buch. Such mal unter tvshack.net danach.
Habe das Buch (von Cormac McCarthy) gelesen, ist definitiv noch deprimierender...
Wer sich also mal richtig mies fühlen will, damit schafft er es ;)

@ontopic:
Also ich stelle mir eine postapokalyptische Welt nicht wie in der Fallout-Reihe vor. Mutanten und Ghule wird es in dem Stil wohl nicht geben. Nachkommen evtl. Überlebender werden mit Sicherheit missgebildet sein und kaum überlebensfähig ohne gute medizinische Einrichtungen.
Ebenfalls ist es fraglich, wo in F3 die ganze Nahrung herkommt bzw. was die "Kühe" fressen; vom nuklearen Winter mal abgesehen.

Menschen in Bunkern werden wohl eine Weile überleben können, aber auch mehrere Generationen? (Nahrung, Wasser, Luft, Energie, etc.)

Gerade von Städten wie Washington wird wahrscheinlich überhaupt nichts mehr übrig bleiben, weil jedes Land mit Atomwaffen mindestens eine davon auf diese gerichtet haben wird. Daher fand ich die Umgebung von F1 und F2 deutlich ansprechender und "realistischer".

Aber wer will auch ein realistisches Spiel? Man will Unterhaltung und Spaß und eine Erfahrung, die man im wahren Leben nicht machen kann und deshalb ist F3 (fast!!) durchweg ein tolles Spiel
 

Flo66R6

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
857
Reaktionspunkte
47
AW:

HiHO also wer gerne die Endzeitthematik im
Bezug auf Postapokalypse vertiefen will ,dem
sei hiermit das Taschenbuch :"Die letzten
Kinder von Schewenborn" von Gudrun
Pausewang ans Herz gelegt .
Wir "mussten" das Buch damals in der Schule lesen. Ich denke dass war so in der vierten oder fünften Klasse. Das war eindeutig zu früh, ich hatte wirklich schlechte Träume davon bekommen. Ich habe das auch immer noch als fieses Buch in Erinnerung, selbst mehr als 20 Jahre später. Evtl. hat mir das auch so zugesetzt weil wir erst ein paar Jahre vorher draußen beim Spielen Einweghandschuhe tragen mussten, um nicht direkt mit verstrahltem Erdreich in Kontakt zu kommen (Tchernobyl).

Ich mag Fallout 3, jedoch muss ich nicht unbedingt Bücher lesen, die solch eine Katastrophe ernsthaft und nachvollziehbar beschreiben. Dann doch lieber eine unrealistische und spaßige Endzeitvision wie in Fallout 3.

Grüße,
Flo
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
AW:

Die Zusammenfassung ließt sich ziemlich ähnlich wie die Fernsehserie Jericho, welche ich an dieser Stelle wärmstens empfehlen kann. Leider gibt es nur 1 1/2 Staffeln, trotz wirklich guter Kritiken...
Hat die Serie inzwischen eigentlich ein Ende spendiert bekommen?
Ich weiß noch dass die Serie damals mitten in der 2. Staffel einfach eingestampft wurde und ein paar Monate später hieß es man wolle einen Film produzieren, der die Story abschließt. Gehört oder gesehen hab ich davon allerdings nie was. :(

# Edit
Grad bei dem Wikipedia Link gelesen dass auf den DVDs wohl auch ein alternatives Ende enthalten sein soll.
Mir würde schon ein Ende reichen, völlig egal wie es ausgeht. :B
 
Oben Unten