Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

MarionLenke

Benutzer
Mitglied seit
01.03.2010
Beiträge
83
Reaktionspunkte
0
Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,744437
 

Oelf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2001
Beiträge
604
Reaktionspunkte
12
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

das beste bsp. habt ihr vergessen.
ghost in the shell
 

trion93

Benutzer
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
45
Reaktionspunkte
1
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

"Denn die planen, ihr Gehirn, ihre Erfahrungen und Gefühle vor dem Tod in eine Datenbank zu übertragen und so der Sterblichkeit zu entgehen."

Mal logisch nachdenken. Ein Klon lebt dann weiter, aber die Person selber die der Besitzer des Gehirns war doch nicht. Oder was denkt ihr?
 

Oelf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2001
Beiträge
604
Reaktionspunkte
12
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

"Denn die planen, ihr Gehirn, ihre Erfahrungen und Gefühle vor dem Tod in eine Datenbank zu übertragen und so der Sterblichkeit zu entgehen."

Mal logisch nachdenken. Ein Klon lebt dann weiter, aber die Person selber die der Besitzer des Gehirns war doch nicht. Oder was denkt ihr?
 

abgesehen davon das ich das alles für schwachsinn halte, halte ich mich aber auch für mehr als die summe meiner teile.
 

DarthApe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.04.2010
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Die Dummheit des Menschen ist unendlich. Wenn ich das Gehirn kopiere habe ich eine Kopie aber nicht denselben Menschen. Der einzige Vorteil der sich daraus ergibt ist, die Erfahrungen des einzelnen Menschen zu konservieren und der Menschheit nutzbar zu machen. Komischerweise gabs das schon früher, die Alten erzählten den Jungen ihre Geschichten/Erfahrungen am Lagerfeuer.
Heute kann man aber auch aus allem Geld machen und solange es Leute gibt die dafür bezahlen, wird es auch Leute geben, die die Nachfrage befriedigen.
Den Chip würd ich mir nie in den Kopf einpflanzen lassen, zu groß ist die Möglichkeit der Manipulation. Aber da heute ja eh jeder sein Leben ins Internet stellt ... so what ... Willkommen in der Welt von Morgen!
 

Amanra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2004
Beiträge
307
Reaktionspunkte
5
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Hinter diesen Zukunftsvisionen steckt die typisch materialistische Denke, die Selbstbewußtsein nur als Funktion physikalischer Vorgänge begreift. Unsterblichkeit ist dann erst mit technischen Mittel machbar. Wer arm ist oder vor der Serienreife der Apparate stirbt, hat Pech gehabt. Oder Glück? Wenn so etwas überhaupt realisierbar ist, könnte es sehr leicht "ewige" furchtbare Gefangschaft von Bewußtseinen (ewige Langweile!) oder eine unumkehrbare Degeneration der Menscheit in einem Kollektivbewußtsein ala Borg bedeuten.
 

ichmusssagen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
287
Reaktionspunkte
7
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Das erinnert mich an eine Kurzgeschichte von Royal Dahl, in welcher ein Wissenschaftler sein Gehirn samt Augen rettet und vortan in einer art Aquarium weiterlebt. Das arme Hirnwesen wird dann aber ziemlich von seiner zuvor von ihm selbst genervten Ehefrau geärgert.
 

ichmusssagen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
287
Reaktionspunkte
7
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Wieso wollen die Leute denn eigentlich erst nach dem Tod ihr Gehirn digital weiterleben lassen ?
Sie könnten sich doch sozusagen Bewustseinsklone erschaffen und sich vortan nur noch mit sich selbst beschäftigen.
 

mytech

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
192
Reaktionspunkte
1
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Wenn die mein Gehirn in so eine Datenbank uploaden, warum sollte ich dort weiterleben? Ich bin doch hier, in meinem Körper.

Grausame Vorstellung ewig in einem Computer zu leben!
 

MrPropper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
107
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

So eine Vorhaben ist ethisch und religiös eine schreckliche Vorstellung. Ich sehe es als schrecklich an ein Gehirn in einen Computer hochzuladen oder eine von selbst Denkende Inteligens zu erschaffen die auf keinen Menschen angewiesen ist. Wer sich mal mit Matrix, Mass effect oder Terminator beschäftigt hat, der weiß wie gefährlich so etwas seien kann. Ich möchte nach meinen Körperlichen Tod so behandelt werden wie es die Natur bestimmt hat. Und das Leben in einen Neuralen Netzwerk ist sowieso Menschenverachtend.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.687
Reaktionspunkte
1.264
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Ich bezweifel das wir sowas in näherer Zukunft erleben werden, wenn man sich die heutigen Roboter anschaut weiß man das die schon alle Hände voll damit zu tun beim Laufen überhaupt das Gleichgewicht zu halten. Vielleicht haben wir irgendwann mal in 200 oder 300 Jahren einigermaßen brauchbare Cyborgs.

Was das Uploaden des menschlichen Gehirns angeht um ewig zu Leben ist doch eh völliger Bullshit. Es wäre dann lediglich eine Kopie der "Daten" des Gehirns aber man selbst würde ja nicht ewig Leben. Sprich man kann das persönliche Bewusstsein eines Menschen mit Sicherheit nicht in einen Computer transferieren.
 

Chriscool

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
270
Reaktionspunkte
3
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Vorallem die Nachteile wenn man so lange leben würde. Man würde so viele Menschen verlieren die man liebt weil diese es sichnicht leisten können oder diesen Schritt der digitalisierung nicht gehenwollen. Diese fortlaufenden Verluste würden einen in den Wahnsinn treiben, denn sie würden das was man als Mensch nunmal an Verlusten erleidet bei weitem übertreffen. Außerdem würde ich dieses exisstieren als Datenmenge nicht als leben bezeichnen, auch nicht dann, wenn man einen neuen künstlichen Körper bekommen würde. Der Tod gehört zum Mensch sein einfach dazu.
 

hagren

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.09.2005
Beiträge
527
Reaktionspunkte
2
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

So eine Vorhaben ist ethisch und religiös eine schreckliche Vorstellung. Ich sehe es als schrecklich an ein Gehirn in einen Computer hochzuladen oder eine von selbst Denkende Inteligens zu erschaffen die auf keinen Menschen angewiesen ist. Wer sich mal mit Matrix, Mass effect oder Terminator beschäftigt hat, der weiß wie gefährlich so etwas seien kann. Ich möchte nach meinen Körperlichen Tod so behandelt werden wie es die Natur bestimmt hat. Und das Leben in einen Neuralen Netzwerk ist sowieso Menschenverachtend.
Stimme dem zu. Auch wenn mich der Gedanke an den Tod und Nichtexistenz mit unfassbarer Furcht erfüllt, finde ich die Idee über gleichberechtigte Mischwesen bzw. einem realen Datentransfer zwischen Gehirn und PC nicht weniger furchterregend.
 

Butterbemme

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2004
Beiträge
419
Reaktionspunkte
1
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Das ist für mich SciFi, so wie die Leute in den 60er Jahren von fliegenden Autos im Jahr 2000 geträumt haben. Jede Wette dass wir auch 2100 noch keine Gehirne hochladen können. o.O

An beschränkte Cyborgs glaub ich schon eher, es gibt bereits Prothesen die mit Nerven verbunden sind und sich mit Gedankenkraft steuern lassen.
 

ShiwanKhan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.02.2007
Beiträge
258
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Echte Cyborgs: Wie Wissenschaftler Zukunftsvisionen aus Spielen zur Realität machen wollen

Naja mit Gedankenkraft steuern würde für mich aber heißen das ein Gerät deine gehirnwellen scant und dadurch ne bewegung errechnet aber bei der Prothese isses was anderes, es werden die Nerven der Arme/Beine ca. bei den schultern durchgeschnitten und dafür gesorgt das sie auf der Brust neu wachsen dann muss man herrausfinden wo die nerven jetzt gewachsen sind man klebt eine art scanner platte auf die brust und die testperson muss dann nachundnach seine (nicht mehr vorhandenen) finger bewegen damit man weiß wo sich die jeweiligen nerven auf der brust befinden danach kann man die prothesen dann einstellen und dann gehts zum fröhlichen Cyborg armdrücken ^^...
Diese Prothesen wiegen aber ca. doppelt soviel und es soll recht anstrengend sein sie zubenutzen da man sie immerhin nicht fühlen kann...
trotzalledem schon erschreckend wie weit die technologie zum teil schon ist!
Das Militär freuts ...
 
Oben Unten