Sherlock Holmes: Crimes and Punishments im Test - Schön verpackte Mini-Krimis

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.437
Reaktionspunkte
571
Jetzt ist Deine Meinung zu Sherlock Holmes: Crimes and Punishments im Test - Schön verpackte Mini-Krimis gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Sherlock Holmes: Crimes and Punishments im Test - Schön verpackte Mini-Krimis
 

Lurelein

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.10.2008
Beiträge
732
Reaktionspunkte
10
Ihr gebt Shadow of Mordor 75% und dem hier 73%? Irgendwie kann ich euch da nicht ernst nehmen.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.621
Reaktionspunkte
7.185
Ihr gebt Shadow of Mordor 75% und dem hier 73%? Irgendwie kann ich euch da nicht ernst nehmen.
Dir ist schon aufgefallen dass Spiele unterschiedlicher Genre auch entsprechend anderen Wertungskriterien unterliegen...?
Du kannst nicht auf die Endnote schauen und beispielsweise einen Egoshooter mit nem Strategie-Titel vergleichen. :B
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.999
Reaktionspunkte
6.291
Dir ist schon aufgefallen dass Spiele unterschiedlicher Genre auch entsprechend anderen Wertungskriterien unterliegen...?
Du kannst nicht auf die Endnote schauen und beispielsweise einen Egoshooter mit nem Strategie-Titel vergleichen. :B

Richtig, Wertungen sind immer nach dem Genre ausgerichtet. Man vergleicht ein Spiel immer mit anderem aus dem gleichen Genre.
Es wäre ja sonst Blödsinn, sonst müsste man ja auch ein Call of Duty mit einem FIFA vergleichen, oder so :B
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.737
Reaktionspunkte
5.814
Richtig, Wertungen sind immer nach dem Genre ausgerichtet. Man vergleicht ein Spiel immer mit anderem aus dem gleichen Genre.
Es wäre ja sonst Blödsinn, sonst müsste man ja auch ein Call of Duty mit einem FIFA vergleichen, oder so :B

Könnte man ja beinahe... zumindest früher:
Jeder Schuss ein Treffer
;)
 

Freemangmbh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.11.2010
Beiträge
134
Reaktionspunkte
15
Dir ist schon aufgefallen dass Spiele unterschiedlicher Genre auch entsprechend anderen Wertungskriterien unterliegen...?
Du kannst nicht auf die Endnote schauen und beispielsweise einen Egoshooter mit nem Strategie-Titel vergleichen. :B

Nicht zu vergessen das auch zwei verschiedene Redakteure am Werk waren.
 

nigra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.06.2007
Beiträge
1.236
Reaktionspunkte
148
Mir fehlt in den Holmes-Titeln immer die Interaktion mit der Spielwelt, wie zum Beispiel bei "Gone Home".
Ich möchte Schubladen öffnen und darin herumstöbern und Gegenstände und die Umgebung selbst nach kleinen Hinweisen absuchen, die sich vielleicht auf der Unterseite eines Tisches oder auf der Rückseite einer Karte befinden und mich somit in der Ermittlung einen Schritt weiter bringen. Bei Sherlock Holmes wirkt alles irgendwie wie eine unantastbare Kulisse und zudem noch recht steif. Das Spiel nimmt einen zu sehr bei der Hand und drückt dir die Hinweise geradezu ins Gesicht. Dadurch bleibt dann leider die Freude am Entdecken und herumstöbern aus, auch wenn die Umgebung ganz gut inszeniert ist.
 
Oben Unten