• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Risen 2 im Retro-Check: Piraten-Gothic für Hartgesottene

Neawoulf

Nerd
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.574
Reaktionspunkte
3.645
Risen 2 und 3 waren schon ganz nett, kommen für mich persönlich allerdings nicht an die Qualitäten von Gothic 1 und 2 und Risen 1 ran. Balancing, Weltaufbau, Pacing und teilweise das Questdesign und die Einzigartigkeit der Dialoge und Charaktere sind Dinge, wo Piranha Bytes meiner Meinung nach zwischen Risen 1 und 2 an Qualität verloren haben und auch bis einschließlich Elex 2 nicht zu alten Stärken zurück gefunden haben.

Bis einschließlich Risen 1 waren die Spiele für mich irgendwie "Originale". Ab Risen 2 dagegen fühlen sich die Spiele ein wenig so an, als würde man sich häufiger selbst parodieren, was vor allem bei den Dialogen oft durchkommt. Auch die immer größer werdenden Spielwelten haben nicht mehr den cleveren, über Kapitel- und Charakter-/Ausrüstungsfortschritt fast schon metroidvania-artigen Aufbau von Gothic 1 und 2 und Risen 1. Trotzdem sind die Spiele nett und machen mir persönlich mehr Spaß, als der x-te Ubisoft Open World Titel voller seelenloser, repetitiver Nebenaufgaben und streng linearer, cutscene- und scriptverseuchter Storymissionen.

Ich finde auch, dass die großen Entwickler und Publisher sich gerne mal das eine oder andere von kleineren, auf speziellere Zielgruppen fokussierten Spielen abschauen könnten. Nicht technisch, aber in Sachen Charme auf jeden Fall. Es hat schon seinen Grund, warum solche Spiele bei ihren Fans so beliebt sind. Die Technik ist es meist nicht, aber es steckt halt sehr viel Entwicklerliebe in so ziemlich allem, was Triple-A Projekten oft fehlt.
 

Old-Dirty

Der letzte tighte Xbot
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
150
Reaktionspunkte
86
Risen 2 und 3 waren schon ganz nett, kommen für mich persönlich allerdings nicht an die Qualitäten von Gothic 1 und 2 und Risen 1 ran. Balancing, Weltaufbau, Pacing und teilweise das Questdesign und die Einzigartigkeit der Dialoge und Charaktere sind Dinge, wo Piranha Bytes meiner Meinung nach zwischen Risen 1 und 2 an Qualität verloren haben und auch bis einschließlich Elex 2 nicht zu alten Stärken zurück gefunden haben.

Bis einschließlich Risen 1 waren die Spiele für mich irgendwie "Originale". Ab Risen 2 dagegen fühlen sich die Spiele ein wenig so an, als würde man sich häufiger selbst parodieren, was vor allem bei den Dialogen oft durchkommt. Auch die immer größer werdenden Spielwelten haben nicht mehr den cleveren, über Kapitel- und Charakter-/Ausrüstungsfortschritt fast schon metroidvania-artigen Aufbau von Gothic 1 und 2 und Risen 1. Trotzdem sind die Spiele nett und machen mir persönlich mehr Spaß, als der x-te Ubisoft Open World Titel voller seelenloser, repetitiver Nebenaufgaben und streng linearer, cutscene- und scriptverseuchter Storymissionen.

Ich finde auch, dass die großen Entwickler und Publisher sich gerne mal das eine oder andere von kleineren, auf speziellere Zielgruppen fokussierten Spielen abschauen könnten. Nicht technisch, aber in Sachen Charme auf jeden Fall. Es hat schon seinen Grund, warum solche Spiele bei ihren Fans so beliebt sind. Die Technik ist es meist nicht, aber es steckt halt sehr viel Entwicklerliebe in so ziemlich allem, was Triple-A Projekten oft fehlt
Kann ich so unterschreiben.
Seh Risen 2 aber hinter Risen 3.
Finde, dass man Risen 2 ruhig skippen kann, da die Locations eh wiederverwendet werden.
 

Basileukum

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
855
Reaktionspunkte
230
Klar Gothic 1 und dann das fast perfekte Gothic 2 kannst nicht toppen, auch Teil 3 ist nach den Patches eigentlich gut, aber ich habs als einziges nie durchgespielt.

Aber mit Risen 1 haben se perfekt an die Gothicteile angeknüpft. Ich bin da auch heute noch total begeistert. Risen 2 fand ich dann nicht mehr so geil, wegen dem Piratensetting, das war mit Fluch der Karibik damals echt überall überrepräsentiert und es fühlte sich so an, als wär man halt auf nen Hypetrain aufgesprungen. War halt so garnicht gothicmäßig, da gabs halt n paar Piraten in ner Bucht neben Khorinis, bist als normaler Spieler aber auch meist dran vorbeigereist ohne das zu bemerken. Das Kampfsystem war auch extrem anders.

Aber so gesehen war und ist es eigentlich n recht befriedigendes Rollenspiel, was größtenteils echt gut war. Teil 3 auch. Schade, daß ich da jetzt nicht dazu komme, ich wollt die Reihe eigentlich noch mal durchzocken, setzt mich da aber jetzt lieber mal vor Elex.

Was generell nicht zu verstehen ist, sind die Bewertungen von was weiß ich, Kampfsystem, Story oder sonst was. Klar, es gibt gut und schlecht, aber ich hab z.B. bei Risen 2 jetzt zu keinem Zeitpunkt das Gefühl gehabt eine der genannten Punkte wären schlecht.

Ich denke mal, dafür müßen wir da auch mal als Redakteure aus der Kinderwelt raus. Nur weil irgendwelche mentale Proleten, welche einem "wichtig" erscheinen, irgendwas abstammeln und das dann der Hype wird, weil systemisch so gewollt und angestrebt, muß das nicht gut oder sogar geilst sein. Sich auf sich selber verlaßen und den Geschmack auffächern, mehr hin zur Qualität.

Meint? Ob jetzt "Fokuhila Kamikaze" aus Hotten Totten oder "Jack Gamelord Rathershort" aus Anglohampelhausen den neuen Buttonsmasher in Runde geworfen hat (alles der "neue Shize" und "super immersiv", da lach ich mir schon den Arsch ab, daß die Testikel wackeln, wenn die Fürze mit sowas um die Ecke kommen) und das nun der Maßstab für (RPG, Action, Sport, was auch immer) sein soll, dann ist das eventuell von Konzernen (Nintendo, Sega, EA, Sony etc. etc.) und deren PR Firmen so gewollt, aber zu deren Handlangern und Fußknechten wollen wir uns nicht machen.

Das sind auch die Würste, welche meinten, daß das RTS nicht mehr gebraucht wird, oder daß es eben auch keine 8 und 16 Bit Games (vom look her) mehr geben wird usw. usw. usw. Was ein geiles Spiel ist, das bestimme ich als jahrzentelanger und täglich vielstündiger Zocker, der in fast allen Genres unterwegs ist. Keine PR Firma und kein Hype für Hansel, die mal heute so und morgen anders sind.

Es ist mein Geld und meine Zeit und ich bin der Trendsetter, weil die anderen leider ungeiler sind, tut mir nicht leid, was soll man sagen. :-D :-D :-D

Kurzes Beispiel am Rande. Witcher 1 ist der beste Witcherteil, hat die schlechteste Grafik und den rumpeligen Kampfstil (wegen dem ich das Spiel am Anfang mal weggelegt habe und eines der besten Spiele aller Zeiten verpaßt hätte). Aber von der Story und der ganzen Aufmachung bzw. Atmosphäre schlägt es halt Teil 2 und 3. Teil 2 ist auch n geiles Spiel, ne Story zum Miterleben, eher ne Art Film und Teil 3 ist wohl im gesamten Gesehen das beste Rollenspiel der Reihe, was aber eben nichts daran ändert, daß Teil 1 der beste Wichterteil ist.

Und so muß man als Redakteur hinsehen lernen. Spieler sein. Die Leidenschaft nicht verlieren. Mental dem PR und Konzernpöbel immer ein Schritt voraus und vorallem das Rückgrat das alles immer auch so anzusprechen und mit guten Trends zu gehen und blöde einfach zu übergehen bzw. niederzuschreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.402
Reaktionspunkte
968
Risen 2 und 3 waren nicht mehr so gut wie Risen 1. Aber ich hatte trotzdem meinen Spaß damit. Gleiches gilt für Elex 1 und 2.
Mit der Qualität eines Gothic 1 und 2 rechne ich aber leider auch nicht mehr.
Mal sehen wie das Gothic Remake wird.
 

Schalkmund

Nerd
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.191
Reaktionspunkte
1.550
Die Gothic Reihe u. Risen 1 mochte ich, aber Risen 2 habe ich nicht sonderlich weit gespielt. Irgendwie hat dieses wirre Piraten-Setting nicht wirklich gezündet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dodo1995

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
08.10.2008
Beiträge
380
Reaktionspunkte
77
Risen 2 war eine der krassetsen Enttäuschungen meiner Gamerkarriere. Aus Risen, ein eimmersiven Harcore PCRPG wurde erbärmliche Konsolenschei**** ohnen Anspruch ohne Spaß und ohne Hirn. Ich hasse dieses Stück Müll bis heute.
 

Old-Dirty

Der letzte tighte Xbot
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
150
Reaktionspunkte
86
Kleiner Funfact für die PC Only Spieler sicher ganz lustig:
Risen kam 2009 neben dem PC auch auf die Xbox 360.
MMn ist Risen das beste konsolenexklusive 360 Game, als das beste 360 Game, das es nicht auf der PS3 und Wii gibt.
Der Port war aber eine Katastrophe. Katastrophe ist untertrieben. Müssten 720p, weniger als Min PC-Details und 20FPS + Tearing und Framedrops gewesen sein. Hab seit der Dreamcast Version von Hidden & Dangerous nicht mehr etwas gespielt, was technisch so schlecht war. Weil ich aber das Spiel geliebt habe, habe ich auch die technische Seite ausgeblendet und mit großer Begeisterung durchgezockt 2x. Es kamen wöchentlich kleine Patches, aber Änderungen habe ich keine gesehen.
Letztes Jahr wurde das Spiel ins BC-Programm von Microsoft aufgenommen, läuft nun auf der X in 4K und vielen Details. Spät aber es kam :)
 

MarcHammel

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.359
Reaktionspunkte
729
Vielleicht bin ich anspruchsvoller geworden, seit Gothic 2. Oder Gothic 3 hat mich einfach nur zutiefst geprägt.

Aber ich fand Risen 2 schon damals grottig. Und ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man dieses Spiel als "charmant" bezeichnen kann. Schon Risen 1 hat gezeigt, dass sich PB nicht weiter entwickelt und auch Risen 1 war - auch wenn es noch ganz okay war - schon ein Schritt in die falsche Richtung, während man mit dem anderen Bein auf der Stelle trat. Das zieht sich auch bis heute hin.

Risen 2 war mehr vom alten, aber in schlecht. Nichts davon reichte an die Qualitäten ran, die Gothic 1 und 2 damals boten.

Wenn Risen 2 charmant sein soll, dann ist es wohl auch dieser eine Jugendliche an der Straße, der einen anpöbelt und mit "Digga" anredet. Und beides ist jetzt nicht unbedingt das, was ich im Leben haben will.
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
Ok, interessant, dass ihr von alle PB Spielen das wohl umstrittenste (nach Gothic 3 natuerlich) fuer einen Retro Check hernehmt.
Ich habe alle PB Spiele durchgespielt und fand schon auch, dass Risen 2 relativ weit unten in PBs Portfolio anzusiedeln ist.

Besonders sauer aufgestossen war mir der Bruch mit dem Vorgaenger. Risen 1 war noch sehr klassische Fantasy. Das ganze dann mit einem Schlag in dieses Piratensetting umzumuenzen hat mMn eher schlecht als recht geklappt.
Risen 3 versucht dann uebrigens alles unter einen hut zu bekommen und verschiedenen Szenarien auf verschiedenen Inseln zu bieten, was aber auch eher so mittelgut funktioniert.

Das zweite Problem mit Risen 2 war, dass die Welt auf mehrere kleine Inseln aufgeteilt wuerde, wodurch das Spiel zwangslaeufig etwas linearer daherkam. Dabei war in den bisherigen Spielen gerade der Aufbau der offenen Welten, die eher durch die Staerke der Gegner eingeschraenkt wurden eine der groessten Design Staerken des Studios. Das Fortschrittsgefuehl in einem Gothic, wenn man endlich den Troll angehen kann, vor dem man die letzten paar Stunden noch in Angst weg gerannt ist, war einfach genial. Das gibt es in Risen 2 zwar auch noch ein wenig, war aber lange nicht mehr so ausgepraegt.

Und dann war da noch der Versuch von PB zu der Zeit, in den Allgemeinen Hype um DLCs einzusteigen, mit preorder Boni und einem eigenen DLC Button im Menue, etc. Bin mir jetzt gar nicht mehr sicher, ob da wirklich je was substantielles erschienen ist, aber es passte einfach ueberhaupt nicht in ein PB Spiel und hatte mich damals tatsaechlich von einem Kauf am Release Tag bagehalten. Risen 2 und 3 sind die einzigen PB Spiele, bei denen ich gewartet habe um sie dann in der GOTY zu kaufen.

Und waehrend Risen 1 tatsaechlich auch grafisch auftrumpfen konnte ging dann spaetestens mit Risen 2 der PBs bedauernswerte Strategie los, dass es ihnen relativ egal war, ob sie nun technisch auf der Hoehe der Zeit sind oder nicht. Das hat auch nicht geholfen.


Also, mMn ist Risen 2 kein schlechtes Spiel und ich hab es ja auch ganz gerne durchgespielt, aber es ist eben - neben dem Bugdebakel Gothic 3 - trotzdem ein Tiefpunkt fuer PB gewesen, um den Schluss komm ich auch mit der Nostalgiebrille nicht rum.
 

Felix Schuetz

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.773
Reaktionspunkte
757
Risen 1 ist auch mein Lieblingsteil der Reihe. Das fand ich, bis auf das letzte Kapitel, sehr rund und stimmungsvoll. Hatte für mich auch sehr viel Gothic-Feeling. Risen 2 fand ich in den ersten Stunden wirklich toll und motivierend, auch das Piratensetting hat mich nicht gestört. Später hat das aber doch spürbar nachgelassen. Bei Teil 3 musste ich mich dann schon ziemlich zwingen, es abzuschließen - obwohl es sicher auch seine Stärken hatte. Unterm Strich ist Teil 1 aber klar mein Favorit.
 

KAEPS133

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
468
Reaktionspunkte
32
Risen 2 war so das letzte Piranha Bytes Spiel das mir echt spaß gemacht hat und das ich auch immer wieder mal anwerfe. Bei Risen 3 ging es dann doch schon etwas bergab aber es war noch ganz gut. Elex 1 +2 sind leider nahezu unspielbar für mich.
 

Pu244

Anwärter/in
Mitglied seit
03.09.2012
Beiträge
45
Reaktionspunkte
22
Risen 2 war schon ganz gut. Man muß PB Spielen generell sehr viel verzeihen und damit sind absolut alle Spiele gemeint, bekommt dafür aber auch die PB typische Atmosphäre. Die Geschichte strotzt nur so vor Fehlern und Ungereimtheiten, über die ich aber gerne hinwegsehe. Allgemein ist Risen 2 ein gutes Beispiel, was passiert, wenn ein Studio auf die ewigen "immer das gleiche, seid doch mal innovativ und macht etwas anderes" Nörgler hört. Risen 2 war schon anders und das Piratensetting hatte schon was, aber ich war froh, dass es mit Teil 3 wieder in die gewohnten Bahnen ging.

Womit ich nicht sagen möchte, dass die Innovationsnörgler nicht doch recht haben können. Das neue Siedler hat vieles anders gemacht und die Fans sowie die Presse haben das ganze so sehr geliebt, dass es sich jetzt wohl um ein knappes Jahr verschiebt.

Es allerdings ein PB Spiel, bei dem ich nicht mehr drüber hinwegsehen konnte: ELEX 2.
Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem man Dex bei Alphara abliefert, bis zur Öffnung des Haupttores, kann man sich fragen, wer so einen Müll verbrochen hat.
Damit hat PB die mit Abstand dümmste Geschichte abgeliefert, die ich jemals gesehen habe. Selbst der "Backsteinmond", der wohl erste moderne Weltraum Sciencefiction Roman, der vor gut 200 geschrieben wurde und in dem der Mond mit einem durch Schwungränder angetriebenem Haus, erreicht wird, ist aus heutiger Sicht deutlich plausibler und glaubwürdiger, als die Grütze, die PB da abgeliefert hat.

Ich hoffe sie greifen bei Elex 3 nicht wieder so tief ins Klo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cryptic-Ravage

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.361
Reaktionspunkte
92
Reihenfolge meiner persönlichen Favoriten von PB:

1.) Gothic 2 (+AddOn)
2.) Gothic 3
3.) Risen 1
4.) Gothic 1
5.) Risen 3
6.) Risen 2
7.) Alle Elex-Teile

Liegt aber auch nur daran, dass ich mit dem ganzen Elex-Setting und diesen pseudo-modernen Elementen nicht viel anfangen konnte.

Risen 2 ist aber auf jeden Fall ein entspanntes "Wohlfühlspiel", auch wenn ich es etwas "konsoliger" fand als Teil 1. Also etwas leerer und unpräziser bei der Steuerung.
Zocke es aber auch heute noch hin und wieder zum Chillen zwischendurch.
PB-Games (naja, bis auf Elex) haben einen ganz besonderen, rauen Charme. Muss man mögen, ist aber genau mein Fall.

Insgeheim hoffe ich immer noch auf eine Rückkehr zu den Wurzeln von PB, also back to Gothic.
 
Oben Unten