Red Dead Redemption 2: Spiel-Elemente werden von der Framerate beeinflusst

Icetii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
108
Reaktionspunkte
37
Jetzt ist Deine Meinung zu Red Dead Redemption 2: Spiel-Elemente werden von der Framerate beeinflusst gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Red Dead Redemption 2: Spiel-Elemente werden von der Framerate beeinflusst
 

Xivanon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2011
Beiträge
620
Reaktionspunkte
147
Ich hätte nicht gedacht, dass heut zu Tage Entwickler immer noch Features an die Framerate koppeln. Das hat doch in der Vergangenheit oft genug zu Problemen geführt. Und mittlerweile ist es ja (zu mindest bei einigen Titeln) auch auf den Konsolen möglich, zwischen Settings mit verschiedenen Framerates zu wechseln. Sehr eigenartig.
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
215
Reaktionspunkte
49
Ich hätte nicht gedacht, dass heut zu Tage Entwickler immer noch Features an die Framerate koppeln. Das hat doch in der Vergangenheit oft genug zu Problemen geführt. Und mittlerweile ist es ja (zu mindest bei einigen Titeln) auch auf den Konsolen möglich, zwischen Settings mit verschiedenen Framerates zu wechseln. Sehr eigenartig.

Auf der Konsole war das eigentlich ja egal, da keiner mehr als 60 Fps hatte und bestimmt viele 30 Fps, vieleicht haben sie daran nicht gedacht bei der umsetzung oder gehofft es merkt keiner :)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
3.848
Reaktionspunkte
66
Auf der Konsole war das eigentlich ja egal, da keiner mehr als 60 Fps hatte und bestimmt viele 30 Fps, vieleicht haben sie daran nicht gedacht bei der umsetzung oder gehofft es merkt keiner :)
Es ist halt bequem Dinge so zu tun "wie man es immer gemacht hat".
Darum hat es auch eine gefühlte Ewigkeit gebraucht bis die n-Cores der CPUs in Spielen endlich mal benutzt wurden. :B

Solche Effekte gab es aber schon mehrfach, ob es bei der Generierung von "Zufallszahlen", dem Y2K, oder um prominente Spiele wie Wing Commander 1+2 geht wo die "Filme" in extremer Zeitraffer liefen als die CPUs leistungsfähiger wurden.
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
461
Reaktionspunkte
192
Was sind das denn für Mechaniken?

Das war lange Standard das viele an die Framerate gekoppelt wurdel... insbesondere Tag/Nacht wechsel.

Aber irgendwie glaub ich das nicht, denn in Red Dead online vergeht die Zeit imemr gleich, es ist für ALLE zur identischen Zeit Nacht oder Tag... gibt sogar im Netz seiten die den genauen Zeitpunkt im Spiel wiedergeben und das stimmt immer (diese Seiten zeigen einem zb wo man was findet, und einige Gegenstände findet man nur zu bestimmten Tageszeiten) Und wenn das in Red Dead Online alles ok ist mit der Zeit, wieso soll das im singleplayer kaputt sein? Die werden da kaum andere Mechaninken verbaut haben.

Aber andererseits ist das sone Sache mit der Zeit in RDR2... Missionen spielen zb immer zu bestimmten Zeiten und der Tag/Nacht wechsel ist in den Missionen außer kraft gesetzt. Beginnt man in der Nacht eine Storymission die aber am Tag spielt, ist es eben urplötzlich Tag und bleibt auch so bis die Mission fertig ist.
 

Hypertrax99

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2005
Beiträge
569
Reaktionspunkte
98
Ort
zu Hause ;)
Ich hätte nicht gedacht, dass heut zu Tage Entwickler immer noch Features an die Framerate koppeln. Das hat doch in der Vergangenheit oft genug zu Problemen geführt. Und mittlerweile ist es ja (zu mindest bei einigen Titeln) auch auf den Konsolen möglich, zwischen Settings mit verschiedenen Framerates zu wechseln. Sehr eigenartig.

Ich kann mich noch gut an King of the Road erinnern, damals lief alles gut. Jahre später mit neuem PC mal wieder rausgekramt und der Truck ging ab wie ne Rakete. Das ganze Spiel lief mit 200 FPS dermaßen schnell, dass es unspielbar wurde. :)
 
Oben Unten