Red Dead Online: Hacker-Problem gerät außer Kontrolle

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
341
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Red Dead Online: Hacker-Problem gerät außer Kontrolle gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Red Dead Online: Hacker-Problem gerät außer Kontrolle
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.057
Reaktionspunkte
169
Man sollte doch meinen sie hätten durch GTA Online dazugelernt und Maßnahmen ergriffen.
 

Mondlicht2001

Benutzer
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
60
Reaktionspunkte
21
Kann ich leider nur bestätigen. Habe bis vor einer Woche seit Release täglich RDO gespielt. Aber die Cheater haben mir den Spaß komplett verdorben. Es war unmöglich auch nur halbwegs vernünftig zu spielen.Ich lang das nicht wieder an bis da was unternommen wurde. Den Seasonpass, den ich mir gekauft habe, können die sich sonst wo hinschieben :(
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.751
Reaktionspunkte
1.281
Wow, während in anderen Spielen Cheater gerade mal lahme Wall-Hacks oder Aimbots verwenden können, dürfen RDR2 Hacker Gott spielen und das Wetter ändern und sogar Horden an Viechern spawnen. Faszinierend.
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
377
Reaktionspunkte
222
Man sollte doch meinen sie hätten durch GTA Online dazugelernt und Maßnahmen ergriffen.

Wieso sollte man das wegen GTA Online meinen? Dort gab es immer Hacker, gibt es zurzeit Hacker und wird es immer Hacker geben. Von 10 Lobbys findest du in mindestens 5 davon Hacker.
Genau wegen Gta Online überrascht es mich nicht das es in RDR2 munter weiter geht. Solange bei Take2 die Kassen durch Shark Cards und Goldbarrenkäufe klingeln sehe ich auch nicht wieso man sich mit diesem Problem befassen müsste... :)
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.624
Reaktionspunkte
3.485
Cheats sind ärgerlich genug. Aber bei Hacks droht nicht nur eine Sperre.
Je nach Art des Angriffs könnten dabei lange Haftstrafen rumkommen. Und das nur um in einem Spiel zu trollen. :B
 

schweibi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
200
Reaktionspunkte
25
Ich weiß, warum ich eigentlich NIE irgendwas Online Multiplayer spiele. Das ging ja spätestens mit CS los (Tot beim Spawnen), zog sich über BF und COD und bleibt offenbar immer noch aktuell. Selbst Rayman wird "gehackt", auch wenns da nur die Bestenliste ist (ja genau, Durchlauf unter 1 sekunde, is recht). Trottel die zu Blöd sind das Spiel zu beherrschen und es deswegen anderen verleiden müssen. Armselige Bande von "Hackern" (es sind wohl eher Cracker, aber für den Begriff sind wohl die meisten hier zu jung :p).
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
50
Ich verteh es bis heute nicht warum man cheatet, wenn jemand in SP spielen sich Vorteile verschaffen will soll er das tun wenn es denn Glücklich macht aber Online anderen den Spaß zu verderben ist wieder etwas anderes.
Ich nenne diese Spieler einfach mal Abschaum der Spielebranche, Accounts sperren wenn möglich IP sperren oder Online Ausweisdaten verlangen und rechtlich verfolgen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.057
Reaktionspunkte
169
Je nach Art des Angriffs könnten dabei lange Haftstrafen rumkommen.
Nur das die sowas idR nie durchsetzen können, alleine der Aufwand solche Leute zu verfolgen und wenn die dann in einem anderen Land sitzen war es dann normalerweise.

Schuld an sowas sehe ich eher bei der Planung/Ausführung des MP, wo ein Client nahezu alles aus dem Hut zaubern kann.
Wallhacks und Aimbots sind da ganz andere und schwerer zu beseitigende Baustellen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.495
Reaktionspunkte
6.802
Mac-Adresse sperren.,sorgt jedenfalls dafür, daß er erst nach einem Hardwarekauf/-tausch wieder los legen kann.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.057
Reaktionspunkte
169
Mac-Adresse sperren.,sorgt jedenfalls dafür, daß er erst nach einem Hardwarekauf/-tausch wieder los legen kann.
Ich bin da technisch nicht so drin, bekommt die Gegenseite die Mac zuverlässig mit ?
Ich kann aber sagen das meine erste PC ISA Netzwerkkarte eine mit beigelegter Software die Mac beliebig modifizieren konnte.

Damals hatte ich noch kein Schimmer wozu die gut ist, hab die nur mal auf 000....1 gesetzt, weil ich dann im LAN die Sessions hosten durfte. ;)
 
S

Solo-Joe

Guest
Ich bin da technisch nicht so drin, bekommt die Gegenseite die Mac zuverlässig mit ?
Ich kann aber sagen das meine erste PC ISA Netzwerkkarte eine mit beigelegter Software die Mac beliebig modifizieren konnte.

Damals hatte ich noch kein Schimmer wozu die gut ist, hab die nur mal auf 000....1 gesetzt, weil ich dann im LAN die Sessions hosten durfte. ;)

Bei Overwatch war / ist es doch so, dass der BattleNet Launcher die Hardware erstmal scannt und bei Benutzung von Cheats oder Hacks, diese automatisch erkennt und eben die MAC direkt lebenslänglich sperrt.

So habe ich es in Erinnerung. Das finde ich auch vollkommen richtig so. Man kann im SP modden und cheaten wie man will, im MP sollte man dafür aber ohne wenn und aber gebannt werden. Vielleicht nicht direkt lebenslang. Als Warnung erstmal eine Woche und beim nächsten Verstoß lebenslang.
 

SirJoker

Benutzer
Mitglied seit
28.12.2015
Beiträge
43
Reaktionspunkte
11
Wieso sollte man das wegen GTA Online meinen? Dort gab es immer Hacker, gibt es zurzeit Hacker und wird es immer Hacker geben. Von 10 Lobbys findest du in mindestens 5 davon Hacker.

Also mann muss schon zugeben das Rockstar ab und zu mal was gegen die Hacker unternimmt. Aber leider nur ab und zu, und genau deswegen hab ich mir das Spiel auch nicht gekauft. Da waren mir aufjedenfall zu viele Cheater damals in GTA Online. Den Single Player Modus zock ich wenn es das Spiel gecrackt wurde (Rein rechnerisch hat Rockstar schon die Kohle, soviel GTA$ wie ich durch die Cheater verloren habe und vom Support nicht zurück bekommen habe !!! <- Reicht bestimmt noch für nächsten 3 Triple A+ Titel) -> Ergo : No More Money for Rockstar !!! Etwas gutes hat das ganze aber: Es sind deutlich weniger hacker in GTA Online geworden.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.668
Reaktionspunkte
4.348
Kann ich leider nur bestätigen. Habe bis vor einer Woche seit Release täglich RDO gespielt. Aber die Cheater haben mir den Spaß komplett verdorben. Es war unmöglich auch nur halbwegs vernünftig zu spielen.Ich lang das nicht wieder an bis da was unternommen wurde. Den Seasonpass, den ich mir gekauft habe, können die sich sonst wo hinschieben :(

Wo soll RDR2 einen Season-Pass haben :confused:
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.668
Reaktionspunkte
4.348
Cheats sind ärgerlich genug. Aber bei Hacks droht nicht nur eine Sperre.
Je nach Art des Angriffs könnten dabei lange Haftstrafen rumkommen. Und das nur um in einem Spiel zu trollen. :B

Mit dem Gesindel hab ich dann wenig Mitleid um ehrlich zu sein, sind ja selber Schuld wenn sie davor so nen Scheiß verzapfen
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
464
Reaktionspunkte
198
Tja keine Ahnung, bin nach meinem Wissenstand noch keinem Hacker/Cheater begegnet... jedenfalls nicht das es mir aufgefallen wäre, und habe doch recht viel Spielzeit hinter mir (rang 190 mittlerweile)

die PVP Events meide ich allerdings, ist nichts was mir Spaß bringt. Vllt sind die da vermehrt unterwegs. Auch Griefer und sonstige Trolle treffe ich selten bis gar nicht.

Aber natürlich ist sowas unschön, dennoch braucht man nicht so tun als sei RDO jetzt besonders schwer davon betroffen oder so, Hacker/Cheater gibts überall in der Online-Multiplayerwelt. Vor allem dort wo es offene Server sind ohne Abo-modell und entsprechender bezahlschranke.

Werde es allerdings nie kapieren warum Leute das tun, und dafür sogar Geld ausgeben... Rockstar arbeitet aber sehr wohl gegen Hacks und Cheats an, auch in GTA online. Es ist halt nur der berühmte Kampf gegen windmühlen, oder das Igel/Hase Ding... kaum hat man nen Hacker erwischt, kommen 10 neue, blockiert man die ganzen Wege für etwaige Cheats und Hacks, verursacht man leider auch große Probleme in dem eigentlichen Gameplay und der Engine...

Anticheatsoftware ist seit je her sowieso unnütz.

Und letzten Endes braucht es vor allem eines um den Hackern und cheatern einigermaßen Herr zu werden... Men-Power. Im Grunde müsste in jeder Lobby einer hocken der permanent die Log durchsieht ob jemand was anstellt... Bei 20-30 Leuten pro Lobby sind das tausende Lobbies, das ist halt nicht zu überwachen...

Aber unterm Strich muss man einfach sagen und einsehen, Entwickler egal wer, stehen dem recht machtlos gegenüber. Und es gibt auch gute Gründe dafür warum der esport wenn um richtig Geld geht nicht mehr rein online stattfindet. Sondern von Angesicht zu Angesicht. Mit entsprechender Kontrolle.
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
464
Reaktionspunkte
198
Betrifft das auch die Konsolenversionen?

Kurz und knapp, ja auch dort. Das ist bekannt. Auch wenn ich selber dort nur den Singleplayer gezockt hab. In der Community in der ich zocke gabs viele Leute die vorher RDO auch auf konsole massig gezockt haben, und jo da gibts die Probleme auch.
 

Tariguz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.10.2013
Beiträge
409
Reaktionspunkte
82
Was für Hacker?!? Das sind ganz gewöhnliche drecks Cheater.
 

mrmkay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.06.2017
Beiträge
17
Reaktionspunkte
14
Kurz und knapp, ja auch dort. Das ist bekannt. Auch wenn ich selber dort nur den Singleplayer gezockt hab. In der Community in der ich zocke gabs viele Leute die vorher RDO auch auf konsole massig gezockt haben, und jo da gibts die Probleme auch.

Bin mir ziemlich sicher, das es nicht die Konsolenversionen betrifft.
 

tendenziell

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2016
Beiträge
43
Reaktionspunkte
2
Kurz und knapp, ja auch dort. Das ist bekannt. Auch wenn ich selber dort nur den Singleplayer gezockt hab. In der Community in der ich zocke gabs viele Leute die vorher RDO auch auf konsole massig gezockt haben, und jo da gibts die Probleme auch.

Nein das kann nicht sein^^ Auf der heiligen Konsole gibt es keine hacker cheater oder ähnliches. Das darf nicht sein also gibts das nicht. Cheater und Hacker gibts nur bei den pc masterrace kackboons , die heilige Konsole ist sauber -Amen ^^
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
354
Reaktionspunkte
96
Naja wird Rockstar wieder alles bannen ob man selbst hackt oder gehackt wurde , es intressiert Rockstar eh nich und wenn man sich beschwert kommt eh nur als Antwort " Unser System entscheidet das automatisch es kann nicht rückgängig gemacht werden" ob man schuld is oder nich ist den sowieso egal . Aber zum Glück muss man ja Rockstar spiele nicht spielen gibt ja genug anderes von nicht so desintressierten Konzernen , auch wenn die in anderen Dingen .... sind .
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.668
Reaktionspunkte
4.348
Danke

Wusste gar nicht dass es sowas gibt, dachte sie hätten es bri RDO so wie beim großen Bruder GTA Online
 

Phrix

Benutzer
Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
59
Reaktionspunkte
19
Und da wundern sich manche dann, dass einigen Entwicklern die Plattform PC langsam aber sicher zum Hals raushängt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.495
Reaktionspunkte
6.802
Solche Deppen nerven einfach nur. Keine Eier in der Hose, zu faul oder zu doof um sich die Achievements und den Fortschritt selbst zu erspielen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.057
Reaktionspunkte
169
Und da wundern sich manche dann, dass einigen Entwicklern die Plattform PC langsam aber sicher zum Hals raushängt.
Während Studios zu "herausragend" sind um gewisse Dinge nur auf dem Server und nicht jedem Client zu erlauben. :-D
 

ZAM

Wartungsdrohne
Teammitglied
Mitglied seit
28.09.1997
Beiträge
2.997
Reaktionspunkte
1.166
Mac-Adresse sperren.,sorgt jedenfalls dafür, daß er erst nach einem Hardwarekauf/-tausch wieder los legen kann.
Das wäre dann aber auch eher ein Client-seitiger ban - Mac-Adressen werden nicht übers Internet übertragen. D.h. der Spieleclient müsste das anhand einer Ban-Liste prüfen und damit hast du wieder das Problem, dass man es umgehen könnte. Ein Weg wäre da bspw. Mac-Spoofing und mit etwas Pech (für den anderen) - auch wenn die Chance sehr gering ist - schmeißen die Cheater damit im schlimmsten Fall noch einen anderen Spieler beim nächsten Ban mit raus.
 
Oben Unten