Rechner Upgrade

stereo007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen,

ich überlege zur Zeit ob ich meinem Rechner ein kleines Upgrade spendiere. Mein Budget 400-500euro.
Mein System:
E3-1230 v3
ASRock H87 Pro4
Thermalright IFX-14
16GB RAM 1600
GTX 1080 8gb
Netzteil 600W BeQuite ca. 4 Jahre
SSDs

Da ich mit dem 1230 eigentlich ganz zufrieden war/bin, habe ich an einen 10700F gedacht und an ein B460 Mainboard ohne viel Schnick Schnack. Ich zocke gern ab und zu, wo ich mittlerweile die CPU oft auslaste (WQHD) . Sonst Office, Lightroom und Photoshop. Eigentlich merke ich nur beim Zocken das meinem Rechner die Luft ausgeht. ;)
In geraumer Zukunft, wenn die Preise wieder normal sind, dann gibt es auch eine neue Grafikkarte.

Ich habe mir mal folgendes zusammen gesucht:
10700F https://preisvergleich.pcgameshardware.de/intel-core-i7-10700f-cm8070104282329-a2283836.html
32 GB Ram https://preisvergleich.pcgameshardw...imm-kit-32gb-f4-3000c16d-32gisb-a1798024.html
MSI MAG B460 TORPEDO https://preisvergleich.pcgameshardware.de/msi-mag-b460-torpedo-7c81-014r-a2363462.html

Macht zusammen ca: 482 euro

Eine K/KF Variante macht Preis / Leistung nicht so viel Sinn oder? Das sind dann ca 80euro mehr für die CPU plus ca 50euro für ein Z490 Board plus Ram mit mehr Mhz? Also min. 150euro mehr ca...

Gruß
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Kannst du so machen. Es gibt ja zufällig auch grad ein Special genau zu dem Thema: https://www.pcgames.de/Hardware-The...er-tipps-vorschlaege-amd-intel-ryzen-1366356/

Ich würde noch bei der Gelegenheit dann eine M.2-SSD für Windows nehmen, 480-512GB kosten so ca 60€, 1TB ca 100-120€. Für relativ schnelle Modelle jeweils. Die hier zb mit 1TB https://geizhals.de/adata-xpg-sx8200-pro-1tb-asx8200pnp-1tt-c-a1927167.html?hloc=de

Das ist IMHO auch wichtiger als das RAM, d.h. falls es in der Summe zu viel ist, dann würde ich eher zuerst nur 16GB + SSD nehmen als 32GB und bei ner SATA-SSD zu bleiben, wobei das bei Photoshop&co ggf. nicht sicher bin, ob mehr als 16GB schon ganz klar was bringen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, eine M.2-SSD lädt halt einige Sachen dann NOCHmal etwas schneller als eine SATA-SSD. Aber das ist dann nicht mehr wirklich wichtig, wenn es um das Laden von Games geht. Da hast du vlt. dann per HDD 50 Sekunden, per SATA-SSD 30 Sekunden und per M.2 dann 26 Sekunden oder so was. Aber viele "Kleinigkeiten" bei Windows gehen meiner Erfahrung nach oft nochmal etwas "smoother", auch Windows lädt per M.2 schneller, und in Zukunft könnte es mehr und mehr Games geben, die beim Nachladen ihrer Open World-Inhalte ein klein wenig flüssiger laufen als per SATA-SSD, obwohl man das an den FPS-Werten nicht messen kann.

Aber ob das wirklich so viel ist, damit man extra M.2 nehmen muss, weiß ich nicht. Mir wäre aber allein der Vorteil der Bauform schon ein Aufpreis wert. Die SSD kommt in einen Slot auf dem Mainboard und nimmt keinen Platz im Gehäuse weg, und es gibt auch keine störenden Kabel.
 
Oben Unten