"Anspruchsloser" Surf- und Office-Rechner

AlphaZen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
119
Reaktionspunkte
0
Nachdem meine Kiste quasi eine Kompletterneuerung hinter sich hat, wollte ich für meinen Vater noch einen "neuen" PC zusammenbasteln. Ansprüche gibts quasi nicht, er ist momentan noch mit ner XP-Mühle mit nem Pentium 4 unterwegs.
Ein Gedanke war: günstige Neuware anschaffen. Dazu hatte ich mir folgendes rausgesucht:


  • Cooler Master Elite 130 Mini-ITX
  • AMD A6 Series A6-5400K 2x 3.60GHz So.FM2
  • ASRock A68M-ITX AMD A68M So.FM2+
  • 300 Watt be quiet! Pure Power 9
  • 120GB Samsung 750 Evo

Dazu noch neue Tastatur und Maus für 18,-, DVD-Brenner für 15,50,-, zusammen komm ich bei Mindfactory auf knapp 260,-. RAM kann ich meinen alten nehmen.

Die zweite Idee war, meine alten Komponenten zu nehmen (Phenom II X4 965, Sapphire HD 6850, Corsair VX 450W, Asus M4A87TD Evo, 4GB RAM) und nur ein neues Gehäuse plus optisches Laufwerk zu holen.

Was nervt, ist das Betriebssystem. Da geht nichts unter 100,-. Linux ist leider absolut keine Möglichkeit. Stellt euch vor, der größte PC-Laie der Welt muss das Gerät dann bedienen. So in etwa. Das muss einfach laufen, darf sich nicht zu sehr vom status quo (XP) unterscheiden und alles was er hat, muss auch wieder laufen (Drucker, Navi-Software (an der scheiterts endgültig bzgl. Linux)).

Aus diversen Gründen wäre es eigentlich sinnvoll, Win10 zu nehmen, da aktuell. Problem: Da kann ich mein altes Mainboard nicht mit verwenden, gibt keine W10-Treiber dafür. -_-

Dann könnte ich natürlich auch "einfach" wieder W7 nehmen, aber das ist noch mal um einiges teurer als W10, zumindest in den Shops, in denen ich bisher geguckt hab. Oder ich kauf für meine alten Komponenten ein neues Mainboard, das W10 unterstützt, aber das widerstrebt mir irgendwie, da kann ich auch gleich alles neu kaufen.

Ansprüche sind wie gesagt quasi nicht vorhanden. Mein Vater surft mit der Kiste, aber auch nicht ausgiebig, schreibt ab und an Dokumente, druckt was, guckt sich YT-Videos an, will sein Navi bzw. die Karten darauf mal wieder updaten (scheint mit XP nicht mehr zu gehen).

Keine Ahnung, was ich machen soll. Könnte man bei den oben genannten Komponenten noch was einsparen, damit das BS am Ende nicht so ins Gewicht fällt? Oder kennt jemand eine legale, seriöse Möglichkeit, noch einigermaßen günstig an W7 Pro Keys zu kommen?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.349
Website
rpcg.blogspot.com
Ich würde einfach deinen alten Rechner nehmen. Hast du mal versucht Win 10 frisch(!) (also auf leere Platte) darauf zu installieren? In der Regel brauchst du keine Herstellertreiber vom Mainboard, da Win 10 alles mitbringt (die von Win 10 selbst bereitgestellte Treiberauswahl ist erheblich besser als bei den Vorversionen).

Wenn du noch ein Win 7 / 8 übrig hast, kannst du übrigens immer noch kostenlos auf Win 10 upgraden. Aber auch sonst gibt es Win 10 Keys ja nun wirklich schon für teilweise 20 Euro.
 
S

Seegurkensalat

Gast
Ich persönlich würde ihm da einen Mini PC mit Mini ITX Gehäuse (z.B. LC-Power LC-1320II) und integriertem Netzteil holen. Als Basis würde sich der Amd 5370 anbieten. Vorteile: So gut wie kein Platzbedarf, stromsparend, leise und aureichend schnell. Als Betriebssystem würde sich Windwos 7 anbieten, das kostet nicht die Welt. Ich habe für Professional 16 Euro bezahlt inklusive Rechnung und COA Aufkleber. Schau mal bei Amazon, da kriegt man das auch unter 30 Euro mit COA.
 
TE
AlphaZen

AlphaZen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
119
Reaktionspunkte
0
Danke schon mal!

Über konkrete Hinweise, wo es die Keys günstig gibt, würd ich mich wirklich freuen, solange das Angebot nicht dubios ist. :)
 
S

Seegurkensalat

Gast

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Vor einem halben Jahr habe ich vor dem selben Problem gestanden, "Surf-PC für Paps gesucht".

Ich habe das mit einem gebrauchten und generalüberholten PC von eBay gelöst. Damals hatte ich ein anderes Modell mit Nehalem-Prozessor erwischt,
aber dieser DELL Optiplex, 100€ inkl. Versand, hat immerhin einen SandyBridge Core-i3 und 4GB DDR3-RAM. Die 250GB-HDD ließe sich ja noch immer gegen eine gleichgroße SSD (70€) austauschen,
allerdings ist Win7-Pro schon vorinstalliert (und ein Lizenzaufkleber auf dem Gehäuse).

Problematisch wären evtl. die vorhandenen Videoausgänge, nämlich VGA und DisplayPort, aber dieser Rechner soll nur als Idee dienen. Auf eBay tummeln sich unzählige Leasingrückläufer,
die eine ordentliche Basis für einen Office-PC, oft auch für einen Sub-400-Euro-PC (flotter als "PS4 Pro" und "XBOX ONE S") bieten.
 
TE
AlphaZen

AlphaZen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
119
Reaktionspunkte
0
Hm, an gebrauchte Komplett-PCs hab ich tatsächlich noch gar nicht gedacht. Danke für den Tipp. :)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Hier wäre zB ein "HP Compaq 8200 Elite", mit SandyBridge Core-i5 und doppelt so großer Festplatte, inkl. Win7.
Für 100 Euro kann man da echt nicht meckern. :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Auch eine Option und besonders stromeffizient:

mATX-Board inkl aufgebauter CPU 61910 - ASRock Q1900M SoC So.BGA Dual Channel 63€
mATX-Gehäuse inkl Netzteil (gibt es bei MF leider nicht) https://www.alternate.de/MS-TECH/CA...uct/952026?campaign=PC-Gehäuse/MS-TECH/952026 mit Versand 41€ (auch bei Amazon)
SSD 8454705 - 120GB Kingston SSD Now V300 2.5'' 49€

Das macht ca 155€. Optisches Laufwerk: brauchst du denn eines? Windows installieren geht ja schon längst problemlos per USB-Stick.

Es gibt auch Mini-ITX-Boards, dann wäre ein noch kleineres Gehäuse möglich - allerdings haben die meisten dann nur Slots für So-Dimm-RAM, und die mit DDR3 kosten mehr als 80€. Jedenfalls bei Intel - mit AMD gäb es zB das hier 8611251 - ASRock QC5000-ITX/PH SoC So.BGA Single für 70€. Das kostet ein paar Euro mehr als das mATX mit Intel-CPU, aber dafür kannst du dann dieses Gehäuse nehmen, was nur 36€ kostet LC-Power LC-1320II Mini-ITX 90 Watt schwarz VIELLEICHT noch nen passenden Lüfter dazu, aber dann einen recht leisen - den hier hab ich selber bei 2 Bekannten in einem winzigen Mini-ITX-Gehäuse verbaut, den hört man kaum, und nur wenn man nah rangeht Noiseblocker BlackSilent Fan XR 1R 60x60x25mm

Vorteil bei dem AMD-Setting: du hast USB3.0 vorne am Gehäuse. Das Intel-Board hat kein Onboard-3.0 - das ist nett, FALLS du denn mal für Datenübertragung was anschließen willst. Allerdings hat das Gehäuse für meinen AMD-Vorschlag nur einen Einbauplatz für ein (teures) Slim-DVD-Laufwerk... daher auch die Frage, ob du wirklich eines brauchst. Es gibt "zur Not" auch externe ab ca 20€ für USB
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.349
Website
rpcg.blogspot.com
Hmm, bei 200 - 300 Euro würde ich da überlegen nicht vielleicht schon ein günstiges Notebook oder gar Tablet mit Tastatur zu nehmen. Diese Minirechner sind wirklich nett (im Wohnzimmer) aber eben auch nicht sonderlich flexibel und so oder so relativ leistungsschwach.
 
TE
AlphaZen

AlphaZen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
119
Reaktionspunkte
0
Auch eine Option und besonders stromeffizient:

mATX-Board inkl aufgebauter CPU 61910 - ASRock Q1900M SoC So.BGA Dual Channel 63€
mATX-Gehäuse inkl Netzteil (gibt es bei MF leider nicht) https://www.alternate.de/MS-TECH/CA...uct/952026?campaign=PC-Gehäuse/MS-TECH/952026 mit Versand 41€ (auch bei Amazon)
SSD 8454705 - 120GB Kingston SSD Now V300 2.5'' 49€

Das macht ca 155€. Optisches Laufwerk: brauchst du denn eines? Windows installieren geht ja schon längst problemlos per USB-Stick.

Es gibt auch Mini-ITX-Boards, dann wäre ein noch kleineres Gehäuse möglich - allerdings haben die meisten dann nur Slots für So-Dimm-RAM, und die mit DDR3 kosten mehr als 80€. Jedenfalls bei Intel - mit AMD gäb es zB das hier 8611251 - ASRock QC5000-ITX/PH SoC So.BGA Single für 70€. Das kostet ein paar Euro mehr als das mATX mit Intel-CPU, aber dafür kannst du dann dieses Gehäuse nehmen, was nur 36€ kostet LC-Power LC-1320II Mini-ITX 90 Watt schwarz VIELLEICHT noch nen passenden Lüfter dazu, aber dann einen recht leisen - den hier hab ich selber bei 2 Bekannten in einem winzigen Mini-ITX-Gehäuse verbaut, den hört man kaum, und nur wenn man nah rangeht Noiseblocker BlackSilent Fan XR 1R 60x60x25mm

Vorteil bei dem AMD-Setting: du hast USB3.0 vorne am Gehäuse. Das Intel-Board hat kein Onboard-3.0 - das ist nett, FALLS du denn mal für Datenübertragung was anschließen willst. Allerdings hat das Gehäuse für meinen AMD-Vorschlag nur einen Einbauplatz für ein (teures) Slim-DVD-Laufwerk... daher auch die Frage, ob du wirklich eines brauchst. Es gibt "zur Not" auch externe ab ca 20€ für USB

Danke für die Auflistungen. Laufwerk muss leider sein, ja. Ist wie geschrieben nicht für mich, das Teil. USB 3.0 wär zwar nett, ist aber kein Kriterium.

Laptop/Tablet sind leider keine Option.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich seh grad, dass es auch günstige Slim-Liner gibt LG Electronics GTC0N DVD-Writer SATA intern


aber wenn das Gehäuse gar nicht klein sein muss, kannst du auch ein mATX-Modell mit normalem Schacht nehmen. Selbst wenn du das mini-ITX-Board nehmen würdest: das passt auch in mATX-Gehäuse.


Wegen USB vorne an der Front: wichtig ist halt, dass das Gehäuse das hat, was das Board auch bietet. Es gibt zB Board mit NUR USB2.0, und am Gehäuse aber nur 3.0 oder umgekehrt. Dann kann man den Anschluss vorne GAR nicht nutzen, außer man kauft noch nen Adapter dazu. In dem Fall hätte man dann aber auch einfach ein anderes Gehäuse oder Board aussuchen können...
 
Oben Unten