PS5: Sony gibt Zielgruppe der Konsole bekannt

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
118
Reaktionspunkte
80
Jetzt ist Deine Meinung zu PS5: Sony gibt Zielgruppe der Konsole bekannt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: PS5: Sony gibt Zielgruppe der Konsole bekannt
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
3.839
Reaktionspunkte
54
Marketing Blabla vom Feinsten!

Klar, Graphik ist ein Punkt der die Zielgruppe anspricht, siehe Switch wo man aufgrund der Mobilität dort auch Abstriche zuläßt.
Aber Story ?
Welche Konsole macht die Story besser ?
Ok, Minispeichergeräte a la Gameboy sind hier uU limitiert, aber welche Story bekommt eine PS5 hin, die ein uraltes NES nicht hinbekommen würde ?
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
Es geht nicht um die Hardware sondern darum welche Art von Spielen Sony fördert und entwickeln lässt. AAA Single Player Spiele mit Story anstatt Games as a service Multiplayer Müll wie es z.B. EA derzeit gerne produziert oder produzieren lässt.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
928
Reaktionspunkte
391
"Laut einem Bericht im Wall Street Journal möchte das Unternehmen mit der Playstation 5 vor allem die Spieler erreichen, die eine hochwertige Spielerfahrung erleben wollen."

Das ist ja ein dicker Hund! So was hat ja bislang noch niemand versucht! Bisherige Konsolen richteten sich ja vornehmlich an Spieler, die besonders gerne minderwertigen Dreck spielen.

Ernsthaft: Sommerlochalarm bei PCG! Und Herr Bertits ist natürlich sofort zur Stelle, um das mit irgendwas Sinnlosem zu füllen.
 
H

HansHa

Guest
"Laut einem Bericht im Wall Street Journal möchte das Unternehmen mit der Playstation 5 vor allem die Spieler erreichen, die eine hochwertige Spielerfahrung erleben wollen."

Das ist ja ein dicker Hund! So was hat ja bislang noch niemand versucht! Bisherige Konsolen richteten sich ja vornehmlich an Spieler, die besonders gerne minderwertigen Dreck spielen.

Eigentlich sollte die Aussage für Coregamer gar nicht so selbstverständlich sein, weil Sony das mit Asbtand meiste Geld mit Fifa, Call of Duty, Battlefield, PUBG, Fortnite etc. macht, also Spielen, die von der angesprochenen Coregamerschaft nicht unbedingt als "hochwertige Spielerfahrung" angesehen werden. Sony weiß aber auch, dass sie auch den kleinen Teil der Coregamer irgendwie an Bord holen muss. Machen sie schon ganz clever die Japaner.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
928
Reaktionspunkte
391
Eigentlich sollte die Aussage für Coregamer gar nicht so selbstverständlich sein, weil Sony das mit Asbtand meiste Geld mit Fifa, Call of Duty, Battlefield, PUBG, Fortnite etc. macht, also Spielen, die von der angesprochenen Coregamerschaft nicht unbedingt als "hochwertige Spielerfahrung" angesehen werden. Sony weiß aber auch, dass sie auch den kleinen Teil der Coregamer irgendwie an Bord holen muss. Machen sie schon ganz clever die Japaner.
Diesen ganzen Quatsch kann man doch sowieso nicht ernst nehmen.

"Sony Chief Executive Kenichiro Yoshida has even called the PlayStation a niche product, aimed at serious players."

Wenn die PlayStation eines ganz sicher nicht ist, dann ein Nischenprodukt für ernsthafte Spieler (was immer einen Spieler auch zu einem "ernsthaften" Spieler machen mag).

Wäre das tatsächlich so, dann würde in dem Ding ganz andere - teurere, aber auch leistungsfähigere und höherwertige - Hardware verbaut werden und man würde nicht auf Teufel komm raus versuchen, die für den Massenmarkt wichtige Marke von 400 bis 500 Euro zu unterschreiten. Ich sehe schon meinen geplanten Kauf einer PS5 an irgendwelchen unterdimensionierten Schrottlüftern scheitern, die das Ding laut wie einen Staubsauger machen - "Nischenprodukt für ernsthafte Spieler" am Arsch ...
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.130
Reaktionspunkte
3.697
Eigentlich sollte die Aussage für Coregamer gar nicht so selbstverständlich sein, weil Sony das mit Asbtand meiste Geld mit Fifa, Call of Duty, Battlefield, PUBG, Fortnite etc. macht, also Spielen, die von der angesprochenen Coregamerschaft nicht unbedingt als "hochwertige Spielerfahrung" angesehen werden. Sony weiß aber auch, dass sie auch den kleinen Teil der Coregamer irgendwie an Bord holen muss. Machen sie schon ganz clever die Japaner.
Wobei ihre eigenen Exklusivtitel (um die es ja auch im Artikel letztlich geht) weit entfernt von GaaS waren. Sony hatte schon immer viel Wert auf gute Singleplayer-Spiele gelegt und weniger auf GaaS.
 

Vexma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2019
Beiträge
20
Reaktionspunkte
4
Ich denke, dass Sony auf dem besten Wege ist, ziemlich viele Kunden in Zukunft zu verlieren; wenn sie nicht im Hintergrund noch irgendwo ein Ass im Ärmel haben von dem wir jetzt noch nichts wissen.

Es ist zwar richtig dass Exklusivtitel Konsolenkäufer anlocken, doch wird dieses Prozedere in Zukunft immer weniger von Bedeutung sein, da Platformen mehr zusammen wachsen und identischer werden.

Die Zukunft wird nicht durch Leistungsstarke Hardware für den Endnutzer definiert werden, was Konsolenkäufe passé werden lässt. Der Endnutzer hat dann nur irgendeine Streamingbox von Firma XY.

Was bleibt sind die Spiele.

Wenn dann in Zukunft jeder seinen Abo-Service zu Konkurrenzfähigen Preisen fürs Spielestreaming eingerichtet hat, möcht ich sehen wie Sony sich ausschließlich von AAA Spielen ernähren will.

Klar, dass wird noch ein Paar Jährchen dauern bis es dann tatsächlich so dramatisch in Erscheinung treten wird und klar, dass sind nur die Pläne für die Playstation 5, doch ich denke, dass schon jetzt kaum noch wer bock drauf hat teure Konsolen zu kaufen.

Ich persönlich würde für ne Konsole nur rund 250 Euro ausgeben. Und dann müssten da schon Knallerspiele zu finden sein und ein guter Service. Vermutlich könnt ich mich sogar einfacher damit abfinden einen Service wie Stadia für 10 Euro zu abbonieren, wenn die Technik erstmal ausgereift ist.

Und das sage ich als jemand der en High-End-Gaming Rechner zuhause rumstehen hat und auch gerne an PCs rumschraubt. Es wird halt in Zukunft einfach nicht mehr nötig und zu teuer sein, als dass es noch irgendwas bringen würde.

Wie gesagt; solche Services müssen ordentlich was zu bieten haben. Nur AAA Spiele reinzuhauen würde nicht genügen. Ich bin mir sicher, dass das auch Sony weiß und ihre langfristigen Pläne anders aussehen.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
793
Reaktionspunkte
218
Ort
Transilvanien
Die wahre Zielgruppe der PS5:

Kiddies, die zu dumm/faul/arm sind, um sich einen anständigen PC zu kaufen und stattdessen auf 2.Klasse Gaming ausweichen müssen...

Wie bei jeder Konsole
 

weenschen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.11.2011
Beiträge
565
Reaktionspunkte
139
Die wahre Zielgruppe der PS5:

Kiddies, die zu dumm/faul/arm sind, um sich einen anständigen PC zu kaufen und stattdessen auf 2.Klasse Gaming ausweichen müssen...

Wie bei jeder Konsole

Da kannst Du ja froh sein, das Du zur ersten Klasse gehörst. Schliesslich bist Du ja schlau/fleissig/reich. Was schon allein Deine hochgeistige Definition beweist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.025
Reaktionspunkte
3.632
Ich denke, dass Sony auf dem besten Wege ist, ziemlich viele Kunden in Zukunft zu verlieren; wenn sie nicht im Hintergrund noch irgendwo ein Ass im Ärmel haben von dem wir jetzt noch nichts wissen.

Es ist zwar richtig dass Exklusivtitel Konsolenkäufer anlocken, doch wird dieses Prozedere in Zukunft immer weniger von Bedeutung sein, da Platformen mehr zusammen wachsen und identischer werden.

Die Zukunft wird nicht durch Leistungsstarke Hardware für den Endnutzer definiert werden, was Konsolenkäufe passé werden lässt. Der Endnutzer hat dann nur irgendeine Streamingbox von Firma XY.

Was bleibt sind die Spiele.

Wenn dann in Zukunft jeder seinen Abo-Service zu Konkurrenzfähigen Preisen fürs Spielestreaming eingerichtet hat, möcht ich sehen wie Sony sich ausschließlich von AAA Spielen ernähren will.

Klar, dass wird noch ein Paar Jährchen dauern bis es dann tatsächlich so dramatisch in Erscheinung treten wird und klar, dass sind nur die Pläne für die Playstation 5, doch ich denke, dass schon jetzt kaum noch wer bock drauf hat teure Konsolen zu kaufen.

Ich persönlich würde für ne Konsole nur rund 250 Euro ausgeben. Und dann müssten da schon Knallerspiele zu finden sein und ein guter Service. Vermutlich könnt ich mich sogar einfacher damit abfinden einen Service wie Stadia für 10 Euro zu abbonieren, wenn die Technik erstmal ausgereift ist.

Und das sage ich als jemand der en High-End-Gaming Rechner zuhause rumstehen hat und auch gerne an PCs rumschraubt. Es wird halt in Zukunft einfach nicht mehr nötig und zu teuer sein, als dass es noch irgendwas bringen würde.

Wie gesagt; solche Services müssen ordentlich was zu bieten haben. Nur AAA Spiele reinzuhauen würde nicht genügen. Ich bin mir sicher, dass das auch Sony weiß und ihre langfristigen Pläne anders aussehen.

Nein, wird nicht passieren. Stadia wird floppen. Abo-Services sind für die meisten nicht attraktiv, da es zu viele gibt und sie jeweils nur eine Handvoll Spiele interessiert.
Solange also Steam keinen Abo-Service für ihre komplette Bibliothek anbietet wird auch das immer Nische bleiben.
"Nur" ein Drittel aller PS4 Nutzer hat ein Abo um online spielen zu können, die nehmen die "kostenlosen" Spiele dann halt gelegentlich mit. Das kostet aber auch "nur" 50 Euro im Jahr und viele Leute wollen halt auf Konsole und online zocken.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Die wahre Zielgruppe der PS5:

Kiddies, die zu dumm/faul/arm sind, um sich einen anständigen PC zu kaufen und stattdessen auf 2.Klasse Gaming ausweichen müssen...

Wie bei jeder Konsole

... falls ich die Ironie hier übersehen haben sollte: mäßige deine Wortwahl. Ich mag dich jetzt dafür ungern verwarnen, aber solche Äußerungen müssen hier absolut nicht sein. Danke.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Was das eigentliche Thema betrifft ... ehrlich gefragt wundere ich mich, warum das hier so negativ aufgenommen wird. :haeh:

Ich zitiere hier einfach mal aus dem Golem-Artikel:

Bei der Playstation 3 hatte Sony eine Zeitlang in Casualgames für Familien und Kinder investiert, um auch diese Zielgruppen für die Konsole zu begeistern. Sehr erfolgreich war das allerdings nicht, bei der PS4 hat der Konzern derartige Experimente bislang unterlassen.
 
H

HansHa

Guest
Diesen ganzen Quatsch kann man doch sowieso nicht ernst nehmen.

"Sony Chief Executive Kenichiro Yoshida has even called the PlayStation a niche product, aimed at serious players."

Wenn die PlayStation eines ganz sicher nicht ist, dann ein Nischenprodukt für ernsthafte Spieler (was immer einen Spieler auch zu einem "ernsthaften" Spieler machen mag).

Wäre das tatsächlich so, dann würde in dem Ding ganz andere - teurere, aber auch leistungsfähigere und höherwertige - Hardware verbaut werden und man würde nicht auf Teufel komm raus versuchen, die für den Massenmarkt wichtige Marke von 400 bis 500 Euro zu unterschreiten. Ich sehe schon meinen geplanten Kauf einer PS5 an irgendwelchen unterdimensionierten Schrottlüftern scheitern, die das Ding laut wie einen Staubsauger machen - "Nischenprodukt für ernsthafte Spieler" am Arsch ...

Sony weiß ganz genau, dass die Coregamer nur einen kleinen Teil ihrer Kundschaft ausmachen und natürlich auch nur einen sehr kleinen Teil des Gewinnes, denn Exklusivspiele sind sehr teuer und Sony pumpt auch noch Unsummen in die Werbung für diese Spiele. An einem Spieler, der sich 10 Fifas/CODs und dauerhaft PS+ fürs Onlinegaming kauft, verdienen sie mehr als an einem, der sich 3-4 Singleplayer Exklusivspiele und kein PS+ kauft. Aber die Coregamer sind nunmal die, die im Internet am lautesten schreien und deswegen muss man sie ruhig stellen, indem man sie als das Wichtigste darstellt.

Wobei ihre eigenen Exklusivtitel (um die es ja auch im Artikel letztlich geht) weit entfernt von GaaS waren. Sony hatte schon immer viel Wert auf gute Singleplayer-Spiele gelegt und weniger auf GaaS.

Genau das meine ich ja. Allerdings ist die Zielgruppe dafür recht gering, da in erster Linie Coregamer mit mehreren Systemen davon angesprochen werden. Ich schätze mal, nur so um die 15% der Käuferschaft sind Coregamer. Der Rest sind Casuals mit den Standard Spielen.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
928
Reaktionspunkte
391
Was das eigentliche Thema betrifft ... ehrlich gefragt wundere ich mich, warum das hier so negativ aufgenommen wird. :haeh:
Mir ist bei solchen Aussagen oft nicht klar, wem gegenüber man meint, sich damit profilieren zu müssen.

Wenn ich mir eine Konsole kaufe, ist das Einzige, was mich intererssiert, ob im Laufe der Zeit genügend für mich interessante Spiele erscheinen. Ob daneben auch noch haufenweise Casual-Kram für Kinder und Familien, alberner Manga-Sexkram oder sonst irgendeine Geschmacksverirrung ihren Weg in den Shop findet, spielt für mich überhaupt keine Rolle.

Auch Aussagen wie "Sony dagegen will sich in Zukunft auf AAA-Spiele konzentrieren." sind halt ein zweischneidiges Schwert. Einerseits spricht das natürlich für eine gute Produktionsqualität, andererseits aber auch oft genug für Gameplay und Inhalte, die auf Nummer Sicher gehen und sich am massenwirksamsten und damit kleinsten gemeinsamen Nenner orientieren.

Wird für mich aber alles eh keine Rolle spielen. Da die PS5 abwärtskompatibel sein wird und ich dann erst mal den ganzen heißen PS4-Scheiß nachspielen kann und da das Ding im Vergleich zu einem Oberklasse-Gaming-PC praktisch nix kosten wird, ist sie schon so gut wie gekauft. Das Einzige, was mich noch davon abhalten könnte, wäre tatsächlich die Lautstärke, die das Ding entwickelt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

thomasbrenner

Benutzer
Mitglied seit
25.11.2007
Beiträge
47
Reaktionspunkte
6
Ich kaufe mir lieber ne Konsole wo ich meine physischen spiele nach jahren noch besitze und spielen kann, und nicht wie bei stadia wo man für vollpreis nur ne spielelizenz erwerben kann die spätestens mit der server Abschaltung nach 10 jahren oder bisschen mehr wegen kostengründen erloschen ist, oder glaubt jemand im ernst das sie die server ewig anlassen und die Dinger nicht irgendwann für neue spiele brauchen? Da ist mir das bißchen mehr geld nicht zu schade für ne richtige konsole, außer dem läppern sich 10 euro pro monat und das über 5 jahre auch ganz schön
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.456
Reaktionspunkte
4.238
Ort
Im schönen Franken
... falls ich die Ironie hier übersehen haben sollte: mäßige deine Wortwahl. Ich mag dich jetzt dafür ungern verwarnen, aber solche Äußerungen müssen hier absolut nicht sein. Danke.

Hab ich dafür grad gemacht, weil mich sein dauerndes Masterrace Geblubber nur noch nervt und ich ihn schon zigmal darum gebeten habe, dies in Zukunft bitte zu unterlassen.
 
H

HansHa

Guest
Ich kaufe mir lieber ne Konsole wo ich meine physischen spiele nach jahren noch besitze und spielen kann, und nicht wie bei stadia wo man für vollpreis nur ne spielelizenz erwerben kann die spätestens mit der server Abschaltung nach 10 jahren oder bisschen mehr wegen kostengründen erloschen ist, oder glaubt jemand im ernst das sie die server ewig anlassen und die Dinger nicht irgendwann für neue spiele brauchen? Da ist mir das bißchen mehr geld nicht zu schade für ne richtige konsole, außer dem läppern sich 10 euro pro monat und das über 5 jahre auch ganz schön

Kann Dir bei Steam irgendwann theoretisch genau so passieren und auch bei Konsolen ist man nicht 100% sicher. Es gibt Spiele, die es nur digital gibt und Spiele wie Days Gone oder No Man Sky hast Du dann nur in der grottigen 1.0 und wirst nie ein Update bekommen. Ich bin mal gespannt, wann sich das Streaming durchsetzen wird, für mich ist das keine Frage des ob, sondern nur des wann. Sony hat sich nicht umsonst mit Microsoft bei dem Thema zusammengetan, die wissen auch wohin die Reise geht.
 

thomasbrenner

Benutzer
Mitglied seit
25.11.2007
Beiträge
47
Reaktionspunkte
6
Ich rede über Single player games wie the Witcher in der game of the year Edition und nicht so online gedönse wie no mans sky!!
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
793
Reaktionspunkte
218
Ort
Transilvanien
Hab ich dafür grad gemacht, weil mich sein dauerndes Masterrace Geblubber nur noch nervt und ich ihn schon zigmal darum gebeten habe, dies in Zukunft bitte zu unterlassen.

Kümmert mich eigentlich herzlich wenig.
Diese Seite heißt PC(!)Games und nicht Kiddie-Konsolen-Games.

Aber wenn es Dich beruhigt: In Zukunft schreib ich vor jeden Kommentar "ACHTUNG: Ab hier MEINE Meinung",
wobei Kommentare eigentlich immer nur Meinungen sein sollten, immerhin sind wir ja nur Nerds ^^

Und doch habe ich aus meiner Sicht recht:

Konsolen sind für Gelegenheitszocker und Kinder. Und die sind auch die Zielgruppe.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Kümmert mich eigentlich herzlich wenig.
... sehr gute Grundlage für eine Diskussion. Respekt! :B :S

Diese Seite heißt PC(!)Games und nicht Kiddie-Konsolen-Games.
... selbst wenn die Seite Oma Ernas Kochrezepte heißen würde, ist es immer noch die Sache des Betreibers welche Informationen er hier bereit stellt & allein die Überschrift hätte dir klar zeigen sollen, um was es hier geht. Wenn es dir selbsternannten Herrenmenschen, weil PC-Gaming und so, nicht interessiert ... klick es doch nicht und, vllt. noch schlimmer, schreib so eine Grütze drunter?! :S

Aber wenn es Dich beruhigt: In Zukunft schreib ich vor jeden Kommentar "ACHTUNG: Ab hier MEINE Meinung",
wobei Kommentare eigentlich immer nur Meinungen sein sollten, immerhin sind wir ja nur Nerds ^^
Das ist keine Meinung, sondern eine Beleidigung und das unterbinden wir hier ... ganz einfach.

Ich stell mich ja auch nicht hin und schreibe "Ich bin der Meinung dass du ein hässliches kleines fettes Kind ohne Geld bist!!11".

Und doch habe ich aus meiner Sicht recht:
Konsolen sind für Gelegenheitszocker und Kinder. Und die sind auch die Zielgruppe.
Herzlichen Glückwunsch ... hier ist dein Schild! :top:
 
H

HansHa

Guest
Konsolen sind für Gelegenheitszocker und Kinder. Und die sind auch die Zielgruppe.
Mach besser ein "Konsolen sind in erster Linie für Gelegenheitszocker und Preisbewusste. Und die sind auch die Hauptzielgruppe." draus, dann stimme ich sofort zu. Es gibt hier nämlich auch etliche mit PC + Konsole,
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Mach besser ein "Konsolen sind in erster Linie für Gelegenheitszocker und Preisbewusste. Und die sind auch die Hauptzielgruppe." draus, dann stimme ich sofort zu. Es gibt hier nämlich auch etliche mit PC + Konsole,
Warum sind bzw. sollten Konsolen nur was für Gelegenheitszocker sein, ich versteh dieses "Argument" nicht.

Konsolen gibt es seit Jahrzehnten mit super anspruchsvollen und schwierigen Spielen, da würde jeder Gelegenheitszocker nach 5min das Handtuch werfen. :B

Wie dem auch sei, vllt. kann mir jemand mit etwas Niveau und Interesse an einer ernsthaften Diskussion, nein - nicht du matrixfehler, dieses "Argument" erklären und etwas detaillierter darlegen. Danke.

Preisbewusst ist in Zeiten von Steam-Sales ein eben so sehr, sehr schwaches Argument ... eigentlich ist es gar kein Argument, da Spiele zum Release auf Konsolen meistens mehr kosten als die entsprechende PC-Version.
 
H

HansHa

Guest
Warum sind bzw. sollten Konsolen nur was für Gelegenheitszocker sein, ich versteh dieses "Argument" nicht.

Konsolen gibt es seit Jahrzehnten mit super anspruchsvollen und schwierigen Spielen, da würde jeder Gelegenheitszocker nach 5min das Handtuch werfen. :B

Wie dem auch sei, vllt. kann mir jemand mit etwas Niveau und Interesse an einer ernsthaften Diskussion, nein - nicht du matrixfehler, dieses "Argument" erklären und etwas detaillierter darlegen. Danke.

Preisbewusst ist in Zeiten von Steam-Sales ein eben so sehr, sehr schwaches Argument ... eigentlich ist es gar kein Argument, da Spiele zum Release auf Konsolen meistens mehr kosten als die entsprechende PC-Version.

Ich habe nichts von "nur" für Gelegenheitszocker gesagt. Ich sprach von "in erster Linie". Ich schätze, die Konsolen verteilen sich locker auf 80-85% Casuals und 15-20 Coregamer.
Schau Dir doch mal allein die Verkaufszahlen/Spielerzahlen von Fifa/COD/BF/Fortnite/PUGB auf den Konsolen an und was für Unsummen mit games as a service auf Konsolen damit generiert werden. Ich sehe es ja auch selber bei mir im Freundes- und Bekanntenkreis, ebenfalls in der Familie. 9 Casuals mit Konsolen, kein Spiele Pc dabei. Die spielen, wenn überhaupt, nur einen Tag in der Woche oder nur ihr eines Spiel. Mein Schwager hat selbst nach 1,5 Jahren noch nicht einmal GTA durch.

Und mit preisbewusst waren besonders die Anschaffungskosten gemeint. Ein guter Spiele Pc kostet 800 Euro aufwärts und muss im Laufe einer Konsolengen sicher einmal aufgerüstet werden. 400 Euro klingen für eine ganze Menge Leute einfach deutlich besser und das ganz besonders, wenn man ohnehin nicht so viel spielt.

Und wenn wir das Argument mit den preiswerten Spielen mal mitnehmen: Konsolenspiele kann ich locker Verkaufen oder Tauschen, das Geld für Steamspiele sieht man nie wieder. Konsolenspiel zu Release für 50-60 Euro = Durchzocken und mit 10 Euro Verlust weg damit. Steamspiel zu Release 30 Euro = 30 Euro weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Ich habe nichts von "nur" für Gelegenheitszocker gesagt. Ich sprach von "in erster Linie". Ich schätze, die Konsolen verteilen sich locker auf 80-85% Casuals und 15-20 Coregamer.[...]
... wenn ich mir aber so die Umsätze im Konsolenbereich anschaue bezweifel ich ganz, ganz stark das diese Unterteilung Hand und Fuß hat. ;)

Wie dem auch sei, was genau ist denn ein Gelegenheitszocker? Einer, der mal für 1h die Konsole in der Woche hochfährt oder jemand, der für ein Spiel mehrere Monate benötigt?! Vor allem, warum sind Gelegenheitszocker bei dir scheinbar "casuals"? :O

Und wenn wir das Argument mit den preiswerten Spielen mal mitnehmen: Konsolenspiele kann ich locker Verkaufen oder Tauschen, das Geld für Steamspiele sieht man nie wieder. Konsolenspiel zu Release für 50-60 Euro = Durchzocken und mit 10 Euro Verlust weg damit. Steamspiel zu Release 30 Euro = 30 Euro weg.
Aber widerspricht das hier nicht komplett deiner Herleitung? Dann dürften ja gerade Coregamer, was auch immer das sein soll, Konsolenspieler sind, eben weil man hier mit deutlich geringerem Aufwand viel mehr Spiele (durch)spielen kann.

Tut mir leid, aber die Erklärung ist mir ... zu einfach. ;)

Ehrlich gesagt glaube ich nicht an den Mythos, das PC-Spieler die "echten" Spieler sind und die Konsolen nur Kiddies an Board haben: ein Spiel über Steam zu installieren ist überhaupt nicht elitär sondern das schafft jeder Dorfdepp.
 
H

HansHa

Guest
... wenn ich mir aber so die Umsätze im Konsolenbereich anschaue bezweifel ich ganz, ganz stark das diese Unterteilung Hand und Fuß hat. ;)

Wie dem auch sei, was genau ist denn ein Gelegenheitszocker? Einer, der mal für 1h die Konsole in der Woche hochfährt oder jemand, der für ein Spiel mehrere Monate benötigt?! Vor allem, warum sind Gelegenheitszocker bei dir scheinbar "casuals"? :O
Für mich persönlich gibt es nur die Unterscheidung Casuals und Coregamer. Erstere spielen entweder sehr wenig oder haben nur ihr fixes Spiel. Für mich ist also auch ein WOW Spieler ein Casual.

Coregamer sind für mich alle, die eher viel Spielen und Zocken als richtiges Hobby betrachten, sich regelmäßig über alles informieren und auch mit anderen darüber austauschen. Die schauen sich die E3 und sonstige Pressemedlungen zum Theman Spielen an, die wissen, wann welches Spiel kommt, welche Konsole/Grafikkarte wieviel Power hat etc.

Aber widerspricht das hier nicht komplett deiner Herleitung? Dann dürften ja gerade Coregamer, was auch immer das sein soll, Konsolenspieler sind, eben weil man hier mit deutlich geringerem Aufwand viel mehr Spiele (durch)spielen kann.

Tut mir leid, aber die Erklärung ist mir ... zu einfach. ;)

Ehrlich gesagt glaube ich nicht an den Mythos, das PC-Spieler die "echten" Spieler sind und die Konsolen nur Kiddies an Board haben: ein Spiel über Steam zu installieren ist überhaupt nicht elitär sondern das schafft jeder Dorfdepp.

Nein, Coregamer sind durchaus bereit sich ihr Hobby eine Stange Geld kosten zu lassen, deswegen haben viele ja auch mehrere Systeme. Ich habe auch nirgendwo gesagt, dass PC-Spieler die "echten" Spieler sind und nur Kiddies Konsolen haben. Es liegt aber einfach in der Natur der Sache, dass man sich als Casual eher eine günstige Konsole kauft oder Tablet/Smartphone benutzt als massiv in einen Spiele Pc zu investieren.

Es ist einfach unbestritten, dass Casuals den Spielemarkt beherrschen. Auch Candycrush und Co. sind schließlich Spiele. Die 80-85% sind natürlich nur meine Vermutung, genaue Zahlen gibt es nicht. Auf Giga gibt es auch einen netten Kommentar dazu "Es ist fast unmöglich, das genaue Verhältnis herauszufinden, aber ich kann euch garantieren: Es sind deutlich mehr. Casual Gamer sind die überwältigende, vernichtende Mehrheit".
 

shippy74

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.10.2007
Beiträge
1.534
Reaktionspunkte
239
Ort
Saarland
Ehrlich gesagt glaube ich nicht an den Mythos, das PC-Spieler die "echten" Spieler sind und die Konsolen nur Kiddies an Board haben: ein Spiel über Steam zu installieren ist überhaupt nicht elitär sondern das schafft jeder Dorfdepp.

Ich bin auch so ein Kiddi. 45 Jahre alt,Jahrelang BF2 und COD im Clan gespielt und seid 5 Jahren begeisterter Konsolen Spieler, mir ging dieses Dauernd Online Sein müssen und die ganzen Launcher auf die Nerven, Steam finde ich nach all den Jahren immer noch zum Ko...en (egal wie billig die SDpiele da sind). Alles dinge die ich nicht brauche und auch nicht haben will, ich freue mich über gebrauchte Spiele auf Konsole und das ich immer den Datenträger zuhause hab, verleihe ganz gerne auch mal das ein oder andere Spiel usw. Dazu sitz ich unkompliziert im Wohnzimmer und brauch auch nicht dauern über irgendwelche Treiber oder Updates nachdenken. Kurz,unkompliziertes Spielen mit schöner Grafik. Ich würde nie mehr auf den PC wechseln , obwohl ich noch ein neues Gaming Notebook zuhause hab

Nein, Coregamer sind durchaus bereit sich ihr Hobby eine Stange Geld kosten zu lassen, deswegen haben viele ja auch mehrere Systeme. Ich habe auch nirgendwo gesagt, dass PC-Spieler die "echten" Spieler sind und nur Kiddies Konsolen haben. Es liegt aber einfach in der Natur der Sache, dass man sich als Casual eher eine günstige Konsole kauft oder Tablet/Smartphone benutzt als massiv in einen Spiele Pc zu investieren.

Ich mach dir hier jetzt deine Ganze Planung kaputt. Ich hab über 60 Singelplayer Spiele zuhause für Konsole und alle min 2 mal Durch gespielt und ich hab ein MSI GS 70 zuhause,damit Spiele ich nur den Landwirtschafts Simulator 2019. Jetzt Ordne das mal ein, Bin ich ein CasuCor Gelegenheits Profi Zocker? Ich finde solche aussagen albern, ich hab schon eine XBOX One kaputt gespielt,weil die bei mir am WE auch gerne mal 8 -12 Stunden läuft. Der einzige unterschied den ich bei den meisten Spielern sehe die ne Konsole kaufen ist die Tatsache das sie mit der gebotenen Grafik zufrieden sind und eben keinen Grafik Fetish haben und auch nicht bereit sind für ne noch bessere Grafik ne stange mehr Geld auszugeben. Zum anständigen Zocken reicht ne aktuelle Konsole von der Grafik her allemal. Die meisten Spiele sind eh für Controller ausgelegt bzw Konsole,also wo ist da der entscheidende Punkt das PC Spieler die "wahren Gamer" sind? Man kann sich auch selber alles schön reden.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.456
Reaktionspunkte
4.238
Ort
Im schönen Franken
Dann bin ich wohl auch ein Gelegenheitszocker weil ich auch CoD oder BF "jedes" Jahr kaufe und spiele, obwohl ich noch mindestens 10 andere neue Spiele im Jahr hole/spiele und abends/nachts oft viele Stunden mit zocken verbringe?

Immer diese Milchmädchenrechnungen und (Pseudo)Klischees
 
Oben Unten