PS4: Warum PlayStation-Chef Shuhei Yoshida jährliche Sequels hasst

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu PS4: Warum PlayStation-Chef Shuhei Yoshida jährliche Sequels hasst gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: PS4: Warum PlayStation-Chef Shuhei Yoshida jährliche Sequels hasst
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Spielern muss man immer wieder das selbe vorsetzen, solange bis sie kotzen.
Dann gibt man ihnen irgend etwas anderes, und dafür sind sie dann so dankbar, dass man ihnen davon umso länger das selbe vorsetzen kann.

Das lernt doch jeder Manager in der Grundschule!

Kein Wunder, dass es Sony momentan nicht so gut geht.
 

ackaan

Benutzer
Mitglied seit
13.11.2014
Beiträge
51
Reaktionspunkte
4
von finanzieller Sicht labbert der Unsinn... aber als Spieler stimmt das so.... Unternehmen leben halt vom geld und bringen halt jedes Jahr ein Spiel raus, weil auch Große Nachfrage herrscht.
 

DerBloP

Gesperrt
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
2.818
Reaktionspunkte
248
Wer hasst was? Interessant! Ich hasse es, wenn ein Sack Reis in China umkippt! Jetzt mal ganz ehrlich! %)
EDIT: Was Rege ich mich denn auch auf ...Prequels Sequels schnickschnackqeuls....ist doch alles nur noch Blödsinn! Sowas gibts garnicht,.... ehhm Scheisse doch! CoD ist seit Modern Warfare immer aber auch immer das gleiche, und schlechter als seine Vorgänger, und damit meine ich CoD 1, Addon 2 und 3. Alle "drei" waren für sich genommen, eine Messlatte für Gameplay und Grafik Evolution. Aber wenn ich zB ein Far Cry nehme, welches Bombe war! Aus einem Far Cry ein Crysis wird. Aus einem Crysis 2 und 3 wird....wiederum aus einem Far Cry 1 ein 2,,3 und 4 wird, welche alle in ihrer Qualität gemessen an der Technik und der Zeit, wo eine Story eben gut war und von mal zu mal mehr in Richtung B-Movie bzw Kitsch verramscht. Ja da sind alle gleich...Hassen ist gut, aber entweder man hat eine Gute Story bzw ein gutes Universum, und man Baut darauf auf. Oder man nimmt den Namen und will immer SEHR Inovativ sein, und eigentlich ein ganz Neues Spielgefühl erzwingen....Ich weiß nicht, ECHT! Ich sage nur damals ging es auch, und sogar gut mit den Sequels... So genug geblubbert, kein bock auf so ne Bockmist Aussage°
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Ich hab eigentlich nichts gegen jährliche Sequels. AC war schon immer eine gute Serie, die sich qualitativ (Unity mal ausgeschlossen) immer recht weit oben gehalten hat und der es "nur" an Weiterentwicklung fehlte. CoD hab ich seit MW2 nicht mehr gespielt und das wird vermutlich auch so bleiben. FIFA usw. kommt auch schon seit etlichen Jahren jährlich raus.

Aber gemessen an dem, was im Jahr alles so an kleinen und großen Titeln erscheint, sind das eher Ausnahmetitel, die "Opfer ihres Erfolgs" wurden. Und solange es nur bei den paar Serien bleibt und es immer wieder mal zu neuen, anderen Games kommt, ist es mir doch ziemlich Latte, ob CoD zweimal im Jahr oder AC einmal im Jahr raus kommt. :B
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.651
Reaktionspunkte
7.204
Sequels sind für mich nur dann interessant, wenn sich (abgesehen von Grafik-technischen) vor allem spieltechnische Fortschritte bemerkbar machen. Auf AC trifft das im Allgemeinen zu, bei COD... Dazu sage ich wohl besser nix. [emoji6]
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten