• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Platzsparendes Fitnessgerät für zuhause?

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Ahoi zusammen,

ich bräuchte mal ne Hardware-Empfehlung der anderen Art :) Da ich mir vorgenommen habe, mal ein paar Gramm abzunehmen (ein paar Gramm = ca. 20 kg) und mich daher entschieden mir für zuhause ein Fitnessgerät zu kaufen, das ich zeit- und wetterunabhängig jeden Tag benutzen kann, wenn mir gerade danach ist.

Kann jemand konkrete Geräte aus eigener Erfahrung empfehlen?

Preis ist erstmal egal, sollte aber im Bereich unter 500 EUR bleiben, wenn möglich. Im Auge hab ich dabei: Stepper oder Ergometer. Crosstrainer, Laufband oder Rudergerät wäre sicher auch toll, aber die Dinger sind einfach zu groß. Problem bei der ganzen Sache ist: Ich hab nicht allzu viel Platz dafür. 115 cm Länge und 75 cm Breite sind so ziemlich das Maximum, für das ich hier in einer ungenutzten Ecke Platz hätte.

Da ich aktuell zwischen 105 und 110 km wiege und das Gerät auch ein Weilchen halten soll, wäre es auch schön, wenn es für mindestens 120 kg Nutzergewicht ausgelegt ist, gerne auch mehr.

An sich würde mir theoretisch schon ein einfacher Ministepper reichen, aber ich finde da einfach nichts, was gut bewertet ist. Letzte Woche habe ich mir einen bestellt, der auf amazon recht gute Wertungen hatte (EPHIIONIY Stepper), aber das Ding ist schon defekt hier angekommen (einer der vorderen Plastikfüße war angebrochen). Wie man solche anfälligen Materialien bei einem Gerät verbauen kann, dass für ein Nutzergewicht von 120 kg ausgelegt ist, ist mir ein Rätsel.

Kriterien, die mir wichtig sind:
- Stepper oder Ergometer, evtl. Crosstrainer
- platzsparend (maximal 115 x 75 cm)
- stabile, langlebige Konstruktion für mindestens 120 kg Nutzergewicht (gerne auch mehr)
- Sollte leise sein/wenig Vibrationen an den Boden abgeben, damit Nachbarn unter mir sich nicht gestört fühlen
- Schuhgröße 46 sollte keine Probleme bereiten

Was mir nicht so wichtig ist:
- Elektronikkram/App Support
- Aussehen
- Preis (solange es im vernünftigen Rahmen bleibt und sein Geld wert ist)

*edit* Fast vergessen: Gibt es bestimmte Marken, die besonders gut sind oder die ich auf jeden Fall meiden sollte?
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.468
Reaktionspunkte
8.383
Bin vor Monaten hierauf gestoßen:


So einen klappbare Ergometer wollte ich mir auch demnächst gönnen. Nicht weil ich es nötig hätte - 76 kg auf 1,84m ;) -, aber bei zwei Kindern komme ich kaum noch dazu am Tage aufs Bike zu steigen. Sowas abends einfach im Wohnzimmer aufstellen, Radeln und dabei evtl. was auf Netflix schauen, hätte schon seinen Reiz.

Wäre ein klappbares Laufband auch ne Option?

Zu Marken kann ich nicht viel sagen, aber zumindest mit meinem Laufband von Sportstech bin ich seit Jahren zufrieden. Dort würde ich auch den zukünftigen Ergometer beziehen.
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Bin vor Monaten hierauf gestoßen:


So einen klappbare Ergometer wollte ich mir auch demnächst gönnen. Nicht weil ich es nötig hätte - 76 kg auf 1,84m ;) -, aber bei zwei Kindern komme ich kaum noch dazu am Tage aufs Bike zu steigen. Sowas einfach im Wohnzimmer aufstellen, Radeln und dabei evtl. was auf Netflix schauen, hätte schon seinen Reiz.

Wäre ein klappbares Laufband auch ne Option?
Das Laufband bräuchte zum Ausklappen halt Platz und da hab ich halt die Sorgen, dass mein "Trampeln" die Nachbarn erzürnt :) Klappbare Ergometer hab ich mir auch schon ein paar angeschaut, aber da ist halt oft das Nutzergewicht eingeschränkt und die Schwungmasse gering. Im Zweifel würde ich dann doch lieber ein paar Euro mehr ausgeben für was wirklich stabiles.

Und yep, ich brauche das Ding definitiv auch für's Wohnzimmer vor dem TV, sonst könnte ich mir vermutlich nicht wirklich motivieren :)
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.574
Reaktionspunkte
954
Am besten solltest du dir auch Kurzhanteln besorgen. Die brauchen halt kaum mehr Platz als ein Schuhkarton. Wenn du die 20kg runter willst, dann in Kombi kardio/Kraft. Soll ja hinterher nix hängen 🙊
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Am besten solltest du dir auch Kurzhanteln besorgen. Die brauchen halt kaum mehr Platz als ein Schuhkarton. Wenn du die 20kg runter willst, dann in Kombi kardio/Kraft. Soll ja hinterher nix hängen 🙊
Kurzhanteln (2 kg und 4 kg) hab ich da. Hab hier auch noch nen 20 Jahre alten Stepper, den ich kürzlich geschenkt bekommen habe, aber aufgrund des Alters und der fehlenden Daten (maximales Nutzergewicht) fehlt mir da das Vertrauen da kräftig reinzutreten. Wer weiß, wie die Mechanik innen aussieht und ich will mich damit nicht auf die Nase legen, wenn irgendwas abbricht/reißt, weil's angerostet ist oder was auch immer.
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
In einem Spielforum kann die Antwort immer nur Wii Sports lauten.
Dazu bräuchte ich erstmal ne Wii, die ich nicht habe :) Aber ich hab hier 'n VR Headset mit Beat Saber und Synth Riders. Problem damit ist halt: Wenn ich damit ins Schwitzen komme, muss ich lange Pausen machen. Nicht, weil ich nicht mehr kann, sondern weil ich das Headset nicht durchschwitzen will. Daher ist die Zeit, die ich das nutzen kann, ziemlich eingeschränkt.
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.574
Reaktionspunkte
954
Kurzhanteln (2 kg und 4 kg) hab ich da.
Die 2 kg Hanteln kannst du als Buchstütze verwenden. Nein, im Ernst, da ist halt die Frage wo bei dir die Belastung einsetzt. Irgendwann muss es halt wehtun. Mit den 2kg Hanteln meiner Freundin, kann ich bei mir fast keine Ermüdung feststellen.Bei deinem Ziel ist halt auch die Frage, ob du dich nicht doch wenigstens einmal individuell beraten lässt. Macht evtl. auch ein guter Hausarzt. Die Fragen solltest du dir ggf. vorher notieren.
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Die 2 kg Hanteln kannst du als Buchstütze verwenden. Nein, im Ernst, da ist halt die Frage wo bei dir die Belastung einsetzt. Irgendwann muss es halt wehtun. Mit den 2kg Hanteln meiner Freundin, kann ich bei mir fast keine Ermüdung feststellen.Bei deinem Ziel ist halt auch die Frage, ob du dich nicht doch wenigstens einmal individuell beraten lässt. Macht evtl. auch ein guter Hausarzt. Die Fragen solltest du dir ggf. vorher notieren.
Hab ich ja. Da ich in den letzten Jahren viel mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, bin ich eh in ständiger Behandlung gewesen und mir wurden halt für den Start die 2 kg Hanteln empfohlen, inzwischen hab ich halt auch die 4 kg Hanteln. Viel mehr soll und möchte ich erstmal nicht nutzen, da ich mit der linken Schulter häufig Probleme hatte und ab und zu immer noch habe. Daher bleibe ich erstmal, je nach Übung, bei 2 bzw. 4 kg.

Und bei der Physiotherapie wurde mir langfristig eben auch empfohlen irgendwas in Richtung Ausdauertraining zu machen. Fitnessstudio wäre aber eben nix für mich, da weiter weg und immer auch mit nem tagesform- und wetterabhängigen Überwindungslimit verbunden, das eben bei nem Gerät in der eigenen Wohnung nicht vorhanden ist. Daher eben Stepper/Ergometer/Crosstrainer für zuhause vor dem TV.

Mir geht's dabei auch nicht darum massig Muskeln aufzubauen oder irgendwie auf ein annähernd wettbewerbsfähiges sportliches Niveau zu kommen. Das ist mir meinen Vorerkrankungen eh nicht drin. Es geht mir einfach darum ein wenig Ausdauertraining zu machen und mein Abnehmen, neben einer Ernährungsumstellung (weniger Fastfood und Snacks) eben auch sportlich zu unterstützen.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.369
Reaktionspunkte
3.780
In einem Spielforum kann die Antwort immer nur Wii Sports lauten.
Ich dachte eher an VR-Brille + Beat Saber oder so.

Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich den VR Kram als "Sportgetraet" nicht wirklich empfehlen kann. Ist zu unbequem auf laengeren Zeitraum (man hat zu viel im Gesicht haengen). Gerade wenn man sich wirklich anstrengen will und ein bisschen schwitzt wird es schnell unschoen und bei den meisten VR Sachen bewegt man am Ende doch hauptsaechlich eher nur die Arme.

Als etwas bewegungsreichere Alternative zum monitor-spielen sehr schoen aber fuer richtigen Sport doch eher ungeeignet.

Fuer ein echtes Fittness Geraet fehlt mir in meiner Schuhkarton Wohnung leider auch der Platz aber wenn du wie von @GTAEXTREMFAN vorgeschlagen ein bisschen Hanteltraining und so machen willst, dann waere meine Empfehlung, besorg dir richtige Hantelstangen mit abnehmbaren Gewichten, so dass du sie fuer verschiedene Uebungen anpassen kannst. Und wenn du das tun solltest, besorg dir welche mit clips und nicht die mit Gewinde, denn die nerven total beim wechseln.

EDIT: Oh, gerade deinen letzten Post gesehen Neawoulf. Ok, wenn du erstmal bei den 2/4 kg Hanteln bleibst ist das ja nicht so wichtig. :)
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.253
Reaktionspunkte
6.856
Und bei der Physiotherapie wurde mir langfristig eben auch empfohlen irgendwas in Richtung Ausdauertraining zu machen. Fitnessstudio wäre aber eben nix für mich, da weiter weg und immer auch mit nem tagesform- und wetterabhängigen Überwindungslimit verbunden, das eben bei nem Gerät in der eigenen Wohnung nicht vorhanden ist. Daher eben Stepper/Ergometer/Crosstrainer für zuhause vor dem TV.
Ich habe auf dem Nachhauseweg ein Schwimmbad.
Da geh ich seit über drei Jahren regelmässig (1-2x pro Woche, je nach Schicht) eine knappe Stunde schwimmen.
Zuerst ein Murks, da ich die Technik dafür nie wirklich gelernt hatte. Aber Übung und so...
Dazu noch eine gute Schwimmbrille + Sound ...
Ist dazu nicht anspruchsvoll für Gelenke. Grade bei mehr Gewicht, ein wichtiger Faktor.
Und schämen, weil man bissl zu viel dran hat, muss man sich (zumindest bei meinem Schwimmbad) auch nicht.
Da hats Rentner, welche sich abstrampeln und Schwangere, welche "dahingleiten".
Nebenan, auf den Bahnen, dann wiederum Hochleistungssportler, welche in unglaublichem Tempo vorbeiziehen

Früher ging ich 2-3 x ins Fitnessstudio für Rücken & co. Ging mir um Stabilität und Vorsorge.
Aber das liegt jetzt nicht mehr auf dem Arbeitsweg und Schwimmen macht mir mehr Spass, da man da mehr für sich ist.

Überwindung braucht aber alles und jeder "Sport"
Zu Beginn ist man mit Elan dran und alles ist super.
Dann kommt IMMER die Phase, in der man sich sagt "heute nicht, morgen dann wieder". Und da ists egal, ob man die Hantel neben sich stehen hat, oder 1/4 Stunde fahren muss.
Danach hat mans dann aber meist geschafft und man ist im Rhythmus drin und man vermissts, wenn man einen Unterbruch hat.

Und die dummen (bzw logischen) Sprüche stimmen halt:
Treppen steigen statt Fahrstuhl. Egal wo und auch nach dem Einkauf mit Taschen.
Redbull Cola, etc weg
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Schwimmen ist definitiv nichts für mich. Hab ich als Kind schon nicht gerne gemacht.

Und klar ist Sport immer Überwindung. Aber gerade im Winter/bei schlechtem Wetter ist die Überwindung und der Zeitaufwand, irgendwo hin zu gehen/fahren (dauert hin und zurück auch gerne mal jeweils 15 bis 30 Minuten) eben deutlich größer, als wenn man sich spontan vor dem Fernseher ne Stunde bewegt und dabei ne Serienfolge oder ne Film guckt oder sowas.

Und mit der ganzen Covid-Situation wird es Richtung Herbst/Winter sicherlich mindestens in diesem Jahr nochmal ne Ecke schlechter, was für mich auch vorerst gegen Schwimmbad oder Fitnessstudio spricht, daher möchte ich eben schon was haben, was ich spontan zuhause nutzen kann wann und so lange ich möchte.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.253
Reaktionspunkte
6.856
Schwimmen ist definitiv nichts für mich. Hab ich als Kind schon nicht gerne gemacht.
Ich habs GEHASST!!!!!
Im Sommer beim Sportunterrricht um Regen gebetet.
Hatte Bauchschmerzen, wenn ich wusste, dass am nächsten Tag der Sportunterricht im Freibad stattfinden wird.
Ja, ich hatte wohl einen psychischen Knacks :P

Nach über 20 Jahren Abstand, find ichs sehr entspannend.
Unter Wasser ist Ruhe (ausser der eigene Sound). Man kann die ganze Einheit lang durchziehen, wenn man will.
Der Nächste Ausstieg ist ja höchsten 50 Meter entfernt.
Aber keine "noch 10 Liegestützen" und danach zum nächsten Gerät.
Mit Schwimmen trainiert man den ganzen Körper.

Und ganze wichtig: Man schwitzt nicht :-D
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Ich habs GEHASST!!!!!
Im Sommer beim Sportunterrricht um Regen gebetet.
Hatte Bauchschmerzen, wenn ich wusste, dass am nächsten Tag der Sportunterricht im Freibad stattfinden wird.
Ja, ich hatte wohl einen psychischen Knacks :P

Nach über 20 Jahren Abstand, find ichs sehr entspannend.
Unter Wasser ist Ruhe (ausser der eigene Sound). Man kann die ganze Einheit lang durchziehen, wenn man will.
Der Nächste Ausstieg ist ja höchsten 50 Meter entfernt.
Aber keine "noch 10 Liegestützen" und danach zum nächsten Gerät.
Mit Schwimmen trainiert man den ganzen Körper.

Und ganze wichtig: Man schwitzt nicht :-D
Nee, lieber schwimme ich im eigenen Schweiß, als im Schwimmbad :-D Ich hab da meine Erfahrungen mit nem "ganz tollen" Schwimmlehrer als kleines Kind gemacht, der es für sinnvoll hielt, ängstliche Kinder einfach ins Wasser zu schubsen. Davon abgesehen wird mir übel vom Chlorgeruch und wenn Mund und Nase unter Wasser sind, kriege ich Panik. Nichts für mich :)
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
2.567
Walking Pad wären noch eine Alternative.
Verbrennt bestimmt am wenigsten Kalorien im Vergleich zu den von dir angepeilten Alternativen.
Lässt sich wohl ganz gut integrieren, wie man hier sieht:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Ich habs schon länger im Auge, ist mir aber ehrlich gesagt etwas zu teuer.

In Zeiten von Corona dauert halt vieles ein bisschen länger und kostet auch mehr.
Ansonsten wäre Mieten noch eine Alternative, um mal Geräte zu testen.
 
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Walking Pad wären noch eine Alternative.
Verbrennt bestimmt am wenigsten Kalorien im Vergleich zu den von dir angepeilten Alternativen.
Lässt sich wohl ganz gut integrieren, wie man hier sieht:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Ich habs schon länger im Auge, ist mir aber ehrlich gesagt etwas zu teuer.

In Zeiten von Corona dauert halt vieles ein bisschen länger und kostet auch mehr.
Ansonsten wäre Mieten noch eine Alternative, um mal Geräte zu testen.
Das sieht tatsächlich interessant aus. Hab sogar eins gefunden, das längenmäßig (120 cm) gerade so passen würde. Kommt auf jeden Fall mit auf die Ideenliste, danke! *edit* Korrektur: 120 cm Lauffläche, Gesamtlänge 143 cm. Wird extrem knapp, aber behalte es mal trotzdem im Hinterkopf.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.468
Reaktionspunkte
8.383
Schwimmen ist definitiv nichts für mich. Hab ich als Kind schon nicht gerne gemacht.

Und klar ist Sport immer Überwindung. Aber gerade im Winter/bei schlechtem Wetter ist die Überwindung und der Zeitaufwand, irgendwo hin zu gehen/fahren (dauert hin und zurück auch gerne mal jeweils 15 bis 30 Minuten) eben deutlich größer, als wenn man sich spontan vor dem Fernseher ne Stunde bewegt und dabei ne Serienfolge oder ne Film guckt oder sowas.

Und mit der ganzen Covid-Situation wird es Richtung Herbst/Winter sicherlich mindestens in diesem Jahr nochmal ne Ecke schlechter, was für mich auch vorerst gegen Schwimmbad oder Fitnessstudio spricht, daher möchte ich eben schon was haben, was ich spontan zuhause nutzen kann wann und so lange ich möchte.
Kann ich nur zu gut verstehen. Genau deshalb weiss ich mein Glück einen geräumigen, ausgebauten Dachboden für Hantelbank und Laufband zu haben sehr zu schätzen. Okay, meine Arme haben zwar seit Jahren keine Gewichte mehr aus nächster Nähe gesehen, aber das ist ein anderes Thema. :B

Ich hab mich voll auf Ausdauer-Training fixiert, und dazu gehören eben Laufen sowie Radeln. Für Muskeltraining, Dafür fehlt mir mittlerweile die Motivation. ^^

Ach ja, und Wasser ist auch nicht mehr meins. 9 Jahre Schwimmverein haben mich satt gemacht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.353
Reaktionspunkte
3.484
Jetzt, wo ich drüber nachdenke, hätte ich am liebsten ein Walkingpad (für den PC) und ein Bike (für den Fernseher) :-D Schätze, ich muss mich wohl für eines entscheiden. Und vielleicht kann ich mit nem anderen Fernsehschränkchen ja noch den einen oder anderen Zentimeter Platz rausholen.

Einziges Problem bei den Walking Pads: Die meisten sind nur bis 100 kg empfohlen. Da bin ich mit 105 bis 110 kg ein Stückchen drüber.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.793
Reaktionspunkte
4.181
Irgendwie stehen alle Ergometer die ich kenne nur in der Ecke. Wenn genutzt, dann als Kleiderständer. :B
Frage ist IMO nicht die Anschaffung, sondern danach der langfristige Spaß damit.

Seit House of Cards bin ich Fan von Rudergeräten. Angeblich sollen die ja fast alle Muskeln fordern... und auch ungenutzt sieht sowas cool aus. Tut man halt ein paar Goldfische in's Wasserbecken. :-D

Aber bei Fitnessgeräten fühle ich mich zu sehr wie ein Hamster im Rad. Da bevorzuge ich weniger Heavy Metal. ;)
Ich muss mich aber auch wieder überwinden! Zwar nur 10 kg drüber, aber Fett ist leichter als Muskeln!!11 >:|

Finde Ringfit Adventure nett. Wii Balance Board hatte mich gefühlt mehr gefordert, aber auch bei Ringfit kann man gut Muskelkater kriegen.
Ein gewichteter Hula Hoop (meiner hat 1,5 kg) ist hilfreiches, low-tech Training und braucht keinen Platz. 5-10 Minuten vor dem TV gehen immer. Beides hilft aber eher begleitend.

Schwimmen kann ich absolut nicht ausstehen. Nicht mein Ding.
Laufen finde ich jetzt auch nicht toll, aber das war dann meine Wahl. Das geht halt immer. Bin ein großer Fan von "Zombies, Run!" und besonders der separaten App 5k Training. Super Fitnessprogramm, das einen innerhalb 8 Wochen auf 5 Kilometer Läufe coacht. Die erste Woche macht man nur sowas wie 1 Minute gehen, 10 Sekunden joggen, 1 Minute Stretchen oder so. Aber es ist ein richtiger Trainingsplan... und verlangt von Anfang an eine halbe bis dreiviertel Stunde. Die Intensität wird nur immer weiter hochgedreht.
Alles fein verpackt in ein nerdiges Survival-Spiel. Wenn die Zombies plötzlich in's Ohr röcheln wird man schneller! So geht Intervalltraining. :-D

Blöd, wenn man die 5 km dann irgendwann schafft, und es danach aber wieder schleifen lässt. Schiebe meinen Neustart schon wieder seit Wochen raus. :rolleyes:
Wenn man mal angefangen hat, ist der wichtigste Schritt aber getan.

Mein Tipp, und egal was du machst, such dir etwas mir Langzeitmotivation. Bei Zombies Run waren es für mich die Missionen und Ressourcen sammeln zum Basisbau. Passende Musik dazu, zwischendurch aufgelockert von einem richtigen Hörspiel. :top:

Dieses Rad mit Tablet finde ich arg überhyped und ebenso überteuert. Aber irgendwas mit begleitendem Fortschritt und Content hilft enorm. Apple bietet (nur in USA?) ja auch schon solche Trainerstunden an.
 
Oben Unten