PC Zusammenstellung

xXESCAPEXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo allerseits!

Mein jetziger PC ist nun schon ein wenig in die Jahre gekommen und wie ich überall lese sind die "PC's-von-der-Stange"... sagen wir mal... nicht die besten. :-D Viele raten daher zu einem Selbstbau wenn man genau wissen möchte was drin steckt bzw. auch günstiger weg kommt wenn man sowas macht.

Da ich aber nicht so extrem bewandert bin bei diesem Thema, mich dennoch dafür interessiere, habe ich mir gedacht, wende ich mich da einfach an ein Forum wo es von Profis und tollen Leuten die gerne helfen nur so wimmelt. :-D Aber keine Sorge. Ich habe mich auch in letzter Zeit viel belesen und schon mal versucht ein eigenes Schema aufzustellen. Sicherlich nicht das beste Konzept und das eine oder andere Teil wird noch fehlen oder es gibt sogar noch bessere Alternativen zu den einzelnen Komponenten (preislich sollte es aber bei den einzelnen Teilen schon so ungefähr hinkommen wenn möglich). Aber genau deshalb bin ich nun hier. :)

Kurze Rede, gar kein Sinn hier erstmal mein Alpha Schema:

Mainboard: MSI Z170A-G45
Intel Core: i5-6600K
Grafikkarte: Palit Geforce 980 ti
Arbeitspeicher: Hyperx Fury 16GB (2x 8GB)
SSD: Samsung EVO 850 250GB
HDD: Western Digital WD30EZRX 3000GB
Netzteil: Corsair CP-9020015-EU 750 Watt

Nun besteht natürlich die Frage ob das auch alles so zusammen passt.

Gesucht wird noch ein passendes Gehäuse und ein CPU Kühler da ich gelesen habe, dass Intel wohl schon lange keine Kühler mehr mit mitschickt und wohl auch nicht jedes beliebige dort drauf passt. Aber Hinweise darauf ab ich leider auch noch nicht gefunden.
Und zum Gehäuse dachte ich anfangs es sei egal aber wie ich gelesen habe ist es wohl sehr wichtig wie die warme Luft entweichen kann und ob überhaupt die ganzen Komponenten da rein passen.
Da bin ich nun etwas überfragt. Vielleicht weiß jemand etwas zu den beiden fehlenden Komponenten und kann mir da evtl. etwas empfehlen oder Tipps geben worauf ich dabei achten sollte.

Ich würde mich über eventuelle Antworten freuen und bedanke mich schon mal im voraus. :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.735
Reaktionspunkte
5.965
Wenn du so viel Geld reinsteckst (die GTX 980 Ti ist an sich VIEL zu teuer für die Leistung), würde ich lieber gleich den i7-6700k nehmen. Einen Teil des Geldes holst du vom Netzteil, denn das ist ca doppelt so stark wir nötig ;) bzw. nimm lieber eines mit 500-550W, was besser ist und 60-80€ kostet. Da hast du dann ein viel solideres und "ehrlicheres" Netzteil.

Und Lüfter bräuchtest du auch dann, wenn du eine CPU nimmst, wo ein Lüfter dabei ist. Denn du holst ja eine Übertakter-CPU und -Mainboard, und zum Übertakten sollte man eh einen Kühler für 40-50€ nehmen.

Genug Luftzirkulation hast du bei modernen Midi-Gehäusen auch völlig problemlos, auch für Grafikkarten, die 28, 30 oder auch 32cm lang sind und Kühler, die 16-17cm hoch sind, gibt es haufenweise Auswahl. So ab 40-50€ hast du brauchbare Gehäuse inkl. USB3.0-Anschlüssen, mehr als 80€ wäre schon eher "Luxus" ;) Da wäre an sich nur die Frage, welche Optik du da magst.
 

Golgomaph

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.02.2015
Beiträge
300
Reaktionspunkte
10
Hey und willkommen im Forum!

Ne, also bei "Fertig-PC´s" werden oftmals sehr billige Komponenten wie Mainboard/Netzteil verbaut, sehr oft ist eventuell eine super CPU aber eine verhältnismäßig schwache Grafikkarte oder andersrum verbaut. Egal wie man´s dreht, stellst du dir dass exakt gleiche System selber zusammen und baust es auf wirst du in wohl 99% der Fälle billiger davon kommen ^^

Dein System passt an sich schon mal, wie du ja schon geschrieben hast fehlen noch 1-2 Dinge, Gehäuse und eventuell ein Laufwerk, natürlich nur falls du eines benötigst.
CPU-Technisch könntest du auf jeden Fall auch zur "älteren" Generation Haswell greifen, der Xeon E3 1231v3 wäre ein klein wenig teurer aber auch schneller, er hat zudem 8 Threads im Gegensatz zum i5-6600(K) .. sprich jeder Kern simuliert einen weiteren Kern (Thread), dass bringt dir momentan nur vereinzelt etwas, später könnte es dir aber einen Vorteil verschaffen. Der ist aber nicht übertaktbar, da wäre dann die beste Alternative der i7-6700(K), übertaktest du nicht kannst du den theoretisch auch ohne das "K" nehmen und noch ein bisschen sparen.

Übertaktest du denn SICHER? Wenn nicht könntest du eventuell sogar ein wenig sparen, in dem du ein H170-Board nimmst, den Z-Chipsatz hat ja nur den Vorteil dass er für´s Übertakten besser geeignet ist.
Aber selbst wenn du gerne übertakten möchtest .. mit dem G45 hast du dir natürlich schon ein relativ teures herausgesucht .. hat das irgendetwas, dass du brauchst, eventuell sogar einfach wegen dem Design?

Beim Netzteil hast du etwas übertrieben, 750W brauchst du nicht .. dass hier: 500 Watt Corsair CX Series Modular 80+ Bronze zum Beispiel wäre völlig ausreichend und auch modular.

Beim Gehäuse hast du an sich freie Wahl, mit dem richtigen Board würdest du das System auch in einen Qube bekommen, also ein kleineres Würfelartiges Gehäuse zum "auf-den-Tisch-stellen" .. ich denke aber mal dass du eher nach einem ganz normalen Midi-Tower oder Big-Tower suchst. Gerade beim Midi-Tower musst du eigentlich nur schauen, ob es sowohl vorne als auch hinten mindestens einen Lüfterslot hat und deine Grafikkarte von der Länge, dein CPU-Kühler von der Höhe her passt.
Beim CPU-Kühler hast du die Höhe immer in den technischen Details angegeben, bei der Grafikkarte musst du, dass sie angegeben ist, allerdings ein wenig Glück haben .. bei deiner würd ich sagen du kannst dich so auf 250 bis maximal 300mm einstellen.

Warme Luft ist kein so großes Thema. Push-Pull, also vorne saugt einer rein, hinten bläst einer raus, hast du bei vielen Gehäusen, gerade im Bereich Gaming eigentlich bei fast allen. Alles darüber, zum Beispiel in der Front mehrere und/oder oben im Gehäuse kann die Temperaturen noch drücken, allerdings wären die jetzt nicht nötig.

CPU-Kühler ist auch kein Riesending .. Sockel ist beim i5-6600K -> 1151, Tower-Kühler, und halt noch ein wenig auf die Höhe achten.
EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler der hier beispielsweise dürfte denk ich in jeden Midi-Tower passen, gäbe aber auch noch günstigere und teurere mit größeren Kühlkörpern.
EKL Ben Nevis Tower Kühler - Hardware, Notebooks
Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler (der ist halt relativ hoch)
 
TE
X

xXESCAPEXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Recht schönen Dank für die aufschlussreichen Antworten!

Oh je ich hoffe, dass es so gemeint war, dass die GTX 980 ti zu teuer für die i5-6600K Leistung wäre und besser bei dem i7-6700K angelegt wäre. Oder ist es so gemeint, dass die 980 ti zu teuer für ihre eigene Leistung wäre? Das wäre nun wirklich schade weil ich gerade auf dieser Grafikkarte den PC aufbauen wollte.
Um ehrlich zu sein war der i7 meine 2. Wahl. Aber wenn ich mit dem nun etwas bessere Leistung (im Vergleich zur Grafikkarte)hätte, dann ist er jetzt 1. Wahl. :-D Und ich würde auch zusätzlich bei dem K bleiben, weil ich die beiden (i7-6700 und i7-6700k mal preislich und technisch verglichen habe und feststellen musste, dass der i7-6700K rund 30€ teurer wäre dafür aber von Hause aus schon 4.00 GHz hat und keine 3.4 GHz wie beim i7-6700. Also die nehme ich dann doch ganz gern mit. ^^

Bei dem Mainboard wäre ich auch noch bereit auf den Asus Z170 Pro Gaming zu wechseln. Oder gibt es zu den G45 einen großen unterschied? Den H170 habe ich mir auch angeschaut und der wäre um einiges günstiger. Aber dabei hatte ich auch überlegt wie es wohl wäre wenn ich dann doch plötzlich auf die Gedanken komme zu übertakten? Also ich weiß nicht so recht.... Wäre in diesem Punkt nicht besser "haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben" angebracht? :| Ich hab aber auch vergessen zu erwähnen, dass der PC auch eine gute Weile durchhalten muss in Sachen Performance. Ich wollte nun nicht wirklich alle 2 Jahre wieder was neues nachrüsten um am Ball zu bleiben. ^^
Auf das design kommt es hierbei eher weniger an. Eigentlich eher auf die Marke MSI da ich von dieser bisher nur gutes gelesen und auch gehört habe. Asus wäre da auch recht Namenhaft m.M.n also geht das auch in Ordnung und ist noch 30€ billiger.

Bei dem Netzteil wird der erwähnte Corsair mit 500 Watt herhalten müssen wenn die 500 Watt auch gut reichen sollen.:)

So und nun kommen wir zu einem Thema wobei ich heute schon wieder graue Haare bekommen hab. Und das mit 29... Also als CPU Kühler hab ich mir den Alpenföhn Brocken 2 ausgesucht um in der Preisspanne für übertakter CPU's zu sein und mit den soll es wohl auch recht gut funktionieren. Nun suche ich da natürlich ein Gehäuse wo diese 165mm Höhe reinpassen. Alle die ich bisher gefunden und auch für schick und toll befunden habe geben für den Kühler 160mm Höhe Platz... :$Kommt es nun auf diese 5mm wirklich an? In verschiedenen Foren habe ich sogar gelesen, dass es besser wäre wenn dort 180mm Platz wäre wegen Vibration und Luft zufuhr und und und... aber wo um Himmels Willen bekomme ich dafür ein passendes Gehäuse her das nicht teurer als 60 € wird? :B

Also zum Design gefällt mir ja sowas hier in der Art sehr:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...8LB8boNaBSGa_-f6g&sig2=mnAZXMXgf1SwnGpOeSzS_A

Hat da denn jemand eine gute Seite wo ich mich eventuell umschauen könnte?
 

Golgomaph

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.02.2015
Beiträge
300
Reaktionspunkte
10
Also die 980Ti ist nicht zu teuer für den i5 6600(K), bloß wären die 8 Threads des i7 6700(K)´s, die dir in Spielen eine effektiv nahezu gleiche Leistung wie eine Achtkern-CPU bieten, schon empfehlenswert. Allerdings ist das eher ein Blick in die Zukunft, momentan nützt dir das sogenannte "HyperThreading" noch relativ wenig.
Daher kommt auch der Vorschlag mit dem Xeon E3 1231v3, der kostet halt momentan noch weniger als der i7-6700K, hat aber eben jene 8 Threads. Natürlich bräuchtest du dann ein anderes Mainboard und anderen RAM, da es eine Haswell-CPU ist (anderer Sockel -> anderes MB -> anderes RAM) .. zudem hat der Xeon auch "nur" 3,6GHz. Wenn es dir den Aufpreis wert ist, kannst du aber auch beruhigt beim i7-6700K bleiben.

Wenn du eine K-CPU nimmst dann natürlich auch ein Z-Board, ganz nach deinem Motto. Allerdings kannst du den Zeitpunkt, an dem du deine CPU langsam auswechseln müsstest, per Übertaktung vielleicht ein halbes Jahr drücken, mehr aber auch nicht. In zwei Jahren musst du maximal die Grafikkarte austauschen, und auch nur, wenn du unbedingt auf den höchsten Einstellungen zocken möchtest.

Also, du brauchst auf jeden Fall ein Gehäuse mit entsprechendem Platz für den Tower-Kühler, logischerweise ganz einfach weil du sonst dass Seitenteil des Gehäuses nicht zu bekommst -.(*-*),-
Ich persönlich kann dir mein eigenes empfehlen: https://www.alternate.de/Aerocool/Aero-1000-Tower-Gehäuse/html/product/1184058, da kann ich dir auch garantieren, dass der Thermalright HR-02 Macho reinpasst, der ist schon sehr groß. Auch von der Grafikkartenlänge hast du da keinerlei Probleme, dank verkleinertem SSD-Tray passen da eigentlich alle geläufigen Modelle problemlos rein.
Ansonsten ist es halt schwierig, schau einfach beispielsweise bei Mindfactory die riesige Auswahl an Gehäusen an, pick dir ein paar raus und prüfe schnell auf der offiziellen Seite die max. einbaubare Höhe.

Jener Thermalright Macho http://www.mindfactory.de/product_info.php/Thermalright-HR-02-Macho-Rev--B-Tower-Kuehler_983170.html wäre vielleicht aufgrund des größeren Kühlkörpers nach der Übertaktung noch ein wenig leiser als der Brocken 2, der sollte aber auch ausreichen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.735
Reaktionspunkte
5.965
Recht schönen Dank für die aufschlussreichen Antworten!

Oh je ich hoffe, dass es so gemeint war, dass die GTX 980 ti zu teuer für die i5-6600K Leistung wäre und besser bei dem i7-6700K angelegt wäre. Oder ist es so gemeint, dass die 980 ti zu teuer für ihre eigene Leistung wäre? Das wäre nun wirklich schade weil ich gerade auf dieser Grafikkarte den PC aufbauen wollte.
an sich beides ;) ich würde EHER einen 6700k mit "nur" einer GTX 970m / R9 390 nehmen und dann halt vielleicht ein Jahr früher eine neue Grafikkarte kaufen als "nur" einen i5-6600k, dafür aber eine GTX 980 Ti. Optimal wäre natürlich ein 6700k UND die 980 Ti.

Es ist halt so: eine GTX 980 Ti kostet Dich 700€, eine GTX 970 / R9 390 350€. Also 350€ gespart. Dafür hast Du mit der GTX 970 (steht auch stellvertretend für eine R9 390) halt früher nur noch 30 FPS in einen dann neuen Blockbustergame als mit einer GTX 980 Ti und willst also früher eine neue Karte. Wenn die GTX 970 zB Ende 2018 für Battlefield 7 oder so ;) nur 30 FPS auf "hoch" schaft, dann schafft die GTX 980 Ti halt noch eher 40 FPS und reicht noch aus. Wenn du Dir dann eine neue Karte für die gesparten 350€ holst, wird die mit hoher Sicherheit aber schon besser als eine GTX 980 Ti sein und so ein Spiel mit 60-70 oder auch 80-90 FPS auf hoch schaffen, was für eine 350€-Karte halt üblich ist, Und dazu kommt noch das Geld für die gebrauchte GTX 970. Dafür "hält" die GTX 980 Ti halt länger, und du hast halt die ganze Zeit immer mehr FPS als mit der BTX 970. Manche würden nun sagen "die GTX 980 Ti hat zudem ja auch noch mehr Gebrauchtwert" - jein... wenn du sie so lange weiternutzt, bis die auch nur noch 30 FPS in einem dann neuen Game schafft, wird die auf dem Gebrauchtmarkt auch nicht mehr Geld bringen als die GTX 970, die du dafür ja früher verkaufst ;)


Um ehrlich zu sein war der i7 meine 2. Wahl. Aber wenn ich mit dem nun etwas bessere Leistung (im Vergleich zur Grafikkarte)hätte, dann ist er jetzt 1. Wahl. :-D
Aktuell bringt die Grafikkarte deutlich mehr Leistungsplus als ein i7 vs i5 - aber der i7 wäre halt eine Basis, die für 5-6 Jahre taugt, Wenn der i5 in 3 Jahren vielleichjtr schwächelt, wird es sich nicht mehr lohnen, sich einen passenden i7 zu suchen, dann "musst" du Board und CPU neu holen, vlt auch RAM. Aber der Aufpreis ist bei der GTX 980 Ti eben auch viel höher als vom i7 zum i5.

Bei dem Mainboard wäre ich auch noch bereit auf den Asus Z170 Pro Gaming zu wechseln. Oder gibt es zu den G45 einen großen unterschied?
wenn du da nicht irgendwas spezielles brauchst und genügend Ports für Deine Zwecke vorhanden sind, dann sind die Unterschiede minimal. Vielleicht kannst du beim MSI im BIOS noch feiner einige Optionen einstellen, aber das wären Detail-Unterschiede.

Und die Übertakter-Variante kostet immer was mehr - da ist es schwer zu sagen, ob es sich lohnt. Mal angenommen, ein nicht-Übertakteter Core i7-6700 ist in 4 Jahren der Grund, warum ein Spiel selbst mit einer neuen Grafikkarte nur 40 FPS schafft, der PC-6700k aber schafft 60 FPS. Wenn du dann ein neues Board und eine CPU für zusammen ca 220-300€ holst, dann wird das sicher stärker als der OC-6700k sein, und du hattest ja durch den nicht-OC-6700 inkl. Board je nach Mainboard-Wahl um die 50-100€ gespart. Dafür kannst du mit dem 6700k halt länger noch weiterspielen, ohne aufrüsten zu "müssen". Ich finde hier speziell, dass du ruhig die OC-Variante nehmen kannst, weil der Aufpreis sich in Grenzen hält. Teilweise war der OC-i7 halt 80-100€ teurer, also nur die CPU, als es der nicht-OC-i7 war, aber derzeit ist der Abstand nicht so groß, und mit dem Cashback von Asus ist auch der Abstand "nicht-OC-Board" zu dem Z170-A Gaming nicht so groß.


So und nun kommen wir zu einem Thema wobei ich heute schon wieder graue Haare bekommen hab. Und das mit 29... Also als CPU Kühler hab ich mir den Alpenföhn Brocken 2 ausgesucht um in der Preisspanne für übertakter CPU's zu sein und mit den soll es wohl auch recht gut funktionieren. Nun suche ich da natürlich ein Gehäuse wo diese 165mm Höhe reinpassen. Alle die ich bisher gefunden und auch für schick und toll befunden habe geben für den Kühler 160mm Höhe Platz... :$Kommt es nun auf diese 5mm wirklich an? In verschiedenen Foren habe ich sogar gelesen, dass es besser wäre wenn dort 180mm Platz wäre wegen Vibration und Luft zufuhr und und und... aber wo um Himmels Willen bekomme ich dafür ein passendes Gehäuse her das nicht teurer als 60 € wird? :B
da gibt es mehr als genug. Und ich würde da nicht nur 40€ ausgeben, aber es müssen auch keine 80€ sein ;)

Hier wäre auch ein Sharkoon mit viel Platz: Sharkoon DG7000 blau mit Sichtfenster Preisvergleich | Geizhals Deutschland da hast du auch 3 Lüfter mit je 140mm drin, was einen recht leisen Betrieb ermöglicht. Ich weiß nicht, welche Lüfter da genau drin sind, aber in meinem Sharkoon waren die Lüfter leiser als gedacht (bei Gehäusen sind oft welche dabei, die einzeln vlt 5€ wert sind und nerven ;) )



Was Preis-Leistung angeht wäre sogar ein Xeon mit einem günstigen Board und einer GTX 970 optimal. Da kostet doch Board UND CPU so viel wie allein der i7-6700k, du sparst also quasi komplett das Board und auch OC-RAM, das sind locker 150-170€, dazu die GTX 970 statt der 980 Ti, sind zusammen also mind. 500€ weniger. Dafür musst du halt früher aufrüsten, wirst dann aber mit der Aufrüstung ein deutlich stärkeres System als mit einem i7-6700k und einer 980 Ti haben. Und auch der Xeon wird sicher 4-5 Jahre "halten", d.h. 1-2 mal neue Graka für um die 200-350€ (das müsstest du auch mit dem 6700k so machen), und schon reicht es wieder für hohe Details.
 
TE
X

xXESCAPEXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hmm naja bei mir ist es halt so. Nach ungefähr 10 Jahren "Gamer Karriere", nur zocken auf mittleren Einstellungen mit vielleicht mal 60 oder weniger fps, dachte ich mir so: Nun wird es endlich mal Zeit für ein "Richtigen" Gaming PC damit ich wenigstens 1 oder noch besser 2 Jahre auf hohe oder vielleicht sogar Ultra Einstellungen bei konstanten 60 fps spielen kann. So wie es jetzt bei "The Division" mit Einstellungen auf Mittel (mit den ganzen Frame Drops bis auf 20 fps oder auch bei Fallout 4) läuft kann es halt nicht weiter gehen. Und der Kühler hier drin hört sich so an als würde er jeden Moment durch die Decke abheben. ^^ ...ich glaube das alles gehört wohl nicht mehr zum Thema. :-D
So brauche ich zur Abwechslung einfach mal eine Grafikkarte und dazugehöriges System mit ordentlichen bums hinter und nach Testberichten und Vergleiche hab ich mich halt für die 980 Ti entschieden da sie ja doch recht nahe an der Titan X dran ist. Aber so sehr wollte ich nun auch nicht auf den Wecker hauen. ^^ Und ich weiss nicht woran das liegt aber ich hab da leider nicht so wirklich das Vertrauen zu einer 970 um alles was zur Zeit so angesagt ist auf hohen (oder auch Ultra ^^) Niveau zu meistern. So leid es mir tut aber ich glaube ich bin von dieser nicht mehr abzubringen.:|

Aber dein Vorgeschlagenes Gehäuse ist ja wohl der Oberhammer. Genau sowas hab ich gesucht, aber keine Ahnung warum ich das nicht gefunden habe. Also das wird es das auch werden. Dazu kommt dann der vorgeschlagene Kühler Thermalright der da auch reinpassen sollte. Wenn man den Maßen glauben schenken kann dann wären noch 12mm Luft die ja wohl reichen werden sollten.

Also würde das ganze nun so aussehen:

Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming
Intel Core: i7-6700K
Grafikkarte: Palit Geforce 980 ti
Arbeitsspeicher: Hyperx Fury 16GB (2x 8GB)
SSD: Samsung EVO 850 250GB
HDD: Western Digital WD30EZRX 3000GB
Netzteil: 500 Watt Corsair CX Series Modular 80+ Bronze
CPU Kühler: Thermalright HR-02 Macho
Gehäuse: Sharkoon DG7000

quasi die Einkaufsliste ^^

Also das mit den Arbeitsspeicher, der SSD und HDD dürften keine Probleme auftreten? Und wie verhält sich das eigentlich mit der Wärmepaste für den CPU? Hab gelesen die mitgelieferte soll nicht so viel taugen und man sollte lieber was externes nehmen?
Uuuund wie ist das mit den ganzen Kabeln die man beim zusammenbauen brauch? Sind die alle bei den Komponenten dabei die man benötigt oder könnte es passieren, dass ich da noch etwas zusätzlich besorgen müsste?
So das war glaube ich erstmal alles. :-D
 

Golgomaph

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.02.2015
Beiträge
300
Reaktionspunkte
10
Könntest du mal einen Link zum Arbeitsspeicher schicken? Die scheint es ja mit unterschiedlichem Takt zu geben, wäe eventuell wissenswert welchen du da bestellen willst :)

SSD passt, HDD ist schon ziemlich groß, aber wenn du sicher 3TB brauchst, passt.

Bei der Wärmeleitpaste kannst du beruhigt die beiliegende vom HR-02-Macho nehmen, allgemein sind dass zwar nicht die wertigsten aber sie reichen vollkommen aus, der Unterschied zwischen Wärmeleitpasten beläuft sich letztendlich oftmals auf 1-2°C .. hauptsache sie ist drauf. Kabel sind eigentlich alle da, du hast kein Laufwerk angegeben also denke ich du brauchst keines, oder? Falls du doch eines einbauen wirst, eventuell hast du ja noch eines vom alten PC, bräuchtest du dafür ein weiteres SATA-Kabel, allerdings hast du das in dem Fall dann wahrscheinlich auch schon ^^ Beim Mainboard liegen meistens nur zwei Stück dabei, und die werden ja schon für SSD und HDD benötigt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.735
Reaktionspunkte
5.965
Die HDD ist halt eine "green", eher stromsparend als für Leistung ausgelegt.
 
TE
X

xXESCAPEXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Arbeitsspeicher wäre dieser:

HyperX FURY HX421C14FBK2/16 16GB Arbeitsspeicher kit: Amazon.de: Computer & Zubehör
Den hab ich Hauptsächlich wegen dieser Skylake Sache gewählt. Und mehr MHz hat die auch. Das kann dann wohl nicht schaden dachte ich so bei mir. Oder sind die 4x4 GB mit 2400 MHz angebrachter?

Jap ich denke mal 3TB sind schon viel aber ich habe jede Menge Zeugs das ich installieren könnte. Also wenn ich mir Mühe gebe kann ich die mit der Zeit auch recht voll bekommen. ^^

Ok. Das die Kabel alle mit dabei sind beruhigt mich schon mal. Hmm zum Laufwerk weiß ich bis jetzt noch nicht so wirklich was ich da mache. In Zeiten wo es Steam, Origin und wie die nicht alle heißen gibt braucht man sowas theoretisch gar nicht mehr. Ich glaube im gesamten letzten Jahr hab ich es vielleicht 2-3 mal genutzt. Also wenn dann kümmere ich mich da später nochmal darum. Hab ja schließlich noch ein kaum gebrauchtes in meinen alten PC dann. :-D
 

Golgomaph

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.02.2015
Beiträge
300
Reaktionspunkte
10
Nein, 4x4GB würden zwar auch gehen, allerdings hättest du vom Mehrtakt sogut wie garnichts. Man könnte noch sagen, dass du außerdem alle 4 RAM-Slot´s auf dem Mainboard damit belegen würdest, was ein späteres "nachrüsten" nicht möglich macht .. aber 16GB sollten wohl bis zum zukünftigen Kauf eines neuen Mainboards reichen, da musst du nichts aufrüsten ^^

Falls ich mich nicht komplett irre, hat @Herrboy mal etwas von einem merkbaren Unterschied erwähnt, wenn man beim Übertakten von Skylake-CPU´s RAM mit höheren Taktzahlen verwendet .. kann aber wie gesagt auch sein dass ich mich da gerade vertue ^^

Was meinst du denn mit "jede Menge Zeugs" .. 3TB sind schon extrem viel ^^ Aber besser zu viel als zu wenig, kostet ja nicht die Welt, Allerdings würde ich zu einer anderen 3TB-Platte greifen, wenn, wie Herrboy schrieb, die Green-Version auf Stromsparung ausgelegt sind .. dass wirkt sich sehr wahrscheinlich negativ auf die Performance der Platte aus.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.735
Reaktionspunkte
5.965
Bei dem Z170-Chipsatz nimm ruhig sogar 3000er-RAM, das sollte es um die 90€ geben.
 
TE
X

xXESCAPEXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2016
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Ok. Dabei bin ich nun auf diese gestoßen: G.Skill Ripjaws F4-3000C15D-16GVR Arbeitsspeicher 16GB: Amazon.de: Computer & Zubehör oder http://www.amazon.de/Corsair-CMK16G...8233666&sr=8-2&keywords=ram+16gb+ddr4+3000mhz Das sind wohl noch die günstigen aber ich weiß nicht ob man dabei sparen darf/sollte. Denn die nächst "günstigen" wären schon wieder bei 130 € hab auch ein Bericht gelesen in dem man 2800 MHz genommen hatte. Wiederum in einem Forum wo gar mit 3200 MHz und solche Scherze übertaktet wurde. Aber so richtig schlau bin ich daraus leider nicht geworden weil das nun absolutes Neuland für mich ist. ^^

Forum: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwj0l-OplsjLAhWmNpoKHS-5DaIQFgg6MAQ&url=http%3A%2F%2Fwww.computerbase.de%2Fforum%2Fshowthread.php%3Ft%3D1524511&usg=AFQjCNGrqU7u5J3gcgrsDOgLzmjew35CNQ&sig2=iCl3ErXPkKfhfad12RBroA

Bericht: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...XuAg5rMcn5L7wEytA&sig2=6OiOzSuUTPu0TZ6G-lEwtg

Aber ich wäre auch bereit diese zu nehmen. Dafür gehe ich dann mit dem HDD runter und nehme den blauen mit 2 TB. Golgomaph hat da schon recht. 3 TB sind schon sehr extrem wenn ich so recht überlege. ^^ Wobei ich über den grünen gelesen habe, dass er sich wohl abschalten kann um Strom zu sparen. Inwiefern das funktionieren soll... So weit bin ich noch nicht gekommen. ^^ Hier z.B. http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...ZxGyH_et1Yr0PrX7Q&sig2=dqfq3rBYtwCr1Pzrq3zlNw Bei beiden steht 5400 RPM wo ich jetzt mal von der Leistung ausgehe. Aber ihr habt schon irgendwie recht. Strom sparen hört sich einfach nicht so toll an. :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.735
Reaktionspunkte
5.965
Ok. Dabei bin ich nun auf diese gestoßen: G.Skill Ripjaws F4-3000C15D-16GVR Arbeitsspeicher 16GB: Amazon.de: Computer & Zubehör oder Corsair CMK16GX4M2B3000C15 Vengeance LPX 16GB DDR4: Amazon.de: Computer & Zubehör Das sind wohl noch die günstigen aber ich weiß nicht ob man dabei sparen darf/sollte. Denn die nächst "günstigen" wären schon wieder bei 130 € hab auch ein Bericht gelesen in dem man 2800 MHz genommen hatte. Wiederum in einem Forum wo gar mit 3200 MHz und solche Scherze übertaktet wurde. Aber so richtig schlau bin ich daraus leider nicht geworden weil das nun absolutes Neuland für mich ist. ^^
Das RAM "ist" quasi schon "übertaktet", und du stellst es dann im BIOS einfach auf den Wert, den es haben soll. Das bringt halt ein paar Prozent - aber ob nun 3000er oder 2800er, das ist dann auch nicht mehr sooo wichtig. Zu teuer lohnt sich dann irgendwann auch nicht.

Is auch die Frage, wo du es bestellst. Amazon ist bei vielen Hardwaredingen oft recht teuer, sobald es nicht die "Standardprodukte" sind ;) aber "zu billig" ist das nicht - wenn es am Anfang läuft, dann wird es auch weiterhin laufen. Da ist teureres RAM mit gleichem Takt dann nicht besser. Evlt. ist teureres RAM beim CL-Wert dann besser, das wäre dann auch nen Tick schneller, aber auf keinen Fall ist das RAM "schlecht", nur weil es für den jeweiligen Takt eher billig ist.

Bei der Festplatte wären 7200 U/Min passender. Das wäre bei Western Digital die Blue-Serie, aber auch eine zB Seagate 7200.14 wäre gut.
 
Oben Unten