PC verweigert Start sporadisch

Black-Stallion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.05.2008
Beiträge
173
Reaktionspunkte
0
Hallo ,

Nach langem Herungesuche und Probiere wende ich mich ratlos und verzweifelt an euch.

Mein PC weigert sich seit Neustem zu starten (und wenn er doch mal startet bleibt er hängen) mal habe ich es geschafft bis ins Windows zu kommen und bekam auf dem Sperrbildschirm (Windows 10) einen Bluescreen "WHEA_UCORRECTABLE_ERROR".
Habe natürlich sofort gegoogelt und die beliebtesten Defekte waren: Grafikkarte und CPU - Definitiv ein Hardwarefehler.
Allerdings berichtete keiner weiter, dass das System seit Auftritt komplett den Start verweigert. Teilweise bei mir schon vor dem Bios-Piep (bei der Betriebssystemauswahl, beim Start des Systems oder direkt nachdem er meine Komponenten auflistet), manchmal davor und manchmal wahrend des Pieps, was in einem sehr langen und nervigen Etwas ausartet.
Folgendes habe ich überprüft:
Sämtliche Hardware abgezogen. Nur mit RAM und Grafikkarte gestartet. Auch hier kein Muster erkennbar (mal startet er, mal nicht). Grafikkarte probeweiser Ersetzt - auch hier keine Verbesserung.
Bevor der Fehler auftrat hab ich den PC normal genutzt: iPod über firewire geladen und in Excel für mein Studium was ausgearbeitet. Auf einmal ging dann nichts mehr und seit Drücken der Resettaste tritt der Fehler auf.

Zu dem PC (old but Gold)
Board: P5N32 SLI Premium
CPU: Intel Core 2 Duo
Grafikkarte: Radeon HD5870
RAM: 4G
System: Windows 10 Professional (bei der Edition nicht 100%ig sicher)
Das System wurde auch nie übertaktet.

Vielleicht als Nachtrag: Der PC wurde nur zum Arbeiten und gelegentlich nur für kleinere Spielchen benutzt. Seit dem Studium auch nur am Wochenende in Betrieb. Nichts Intensives ausgeführt - also hohe Hitzeentwicklung schließe ich aus.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin sprachlos. Bin auf einige Daten auf dem PC für mein Studium angewiesen und habe keinen anderen PC zur Verfügung.

Beste Grüße
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.763
Reaktionspunkte
5.973
Also, der PC startet manchmal normal? Ich kann nicht sagen, was da nun defekt ist, aber am Ende würde ich Dir empfehlen, lieber was neues zu holen. Das muss auch nicht teuer sein: es gibt Mainboards inkl CPU für 60-70€, grafik kommt dann über die CPU-interne Grafik. Dazu dann 4GB DDR3-RAM für 20€ - und schon hast du einen "neuen" PC, der für Office&co nicht langsamer als Dein altes Stück ist. Und auch viel viel stromsparender. Und die alte HDD kannst du ja einfach weiterverwenden, Gehäuse und Netzteil auch.

Du musst halt nur die Daten natürlich vorher sichern, die Dir wichtig ist.

Hast du denn mal die Festplatte überprüft, als der PC mal normal startete? zB mit HD Tune müsste das gehen => intensiver Fehlerscan. Ach ja: vlt ist auch ganz simpel nur die Wärmeleitpaste für die CPU viel zu alt, die sollte man sich alle 2-3 Jahre mal erneuern. Dann hast du "nur" ein Hitzeproblem.
 
TE
Black-Stallion

Black-Stallion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.05.2008
Beiträge
173
Reaktionspunkte
0
Ich habe versucht den PC mit und ohne Festplatte zu starten. Das Ergebnis bleibt unverändert. Die Festplatte ist auch erst ein Jahr alt.
 

Alisis1990

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2014
Beiträge
603
Reaktionspunkte
43
Ganz ohne Festplatte kann der pc auch garnicht hochfahren.

Aber ich würde auch auf ein defekt am Mainboard oder cpu tippen.
Vllt auch das Netzteil? Hast du die Möglichkeit mal ein anderes auszuprobieren? Würde ich vllt zu erst machen bevor du dir neue Teile kaufst ^.^. Sonst stimme ich Herbboy da komplett zu.

Eine Fehlersuche kann teuer werden und graue Haare wachsen lassen.

LG
 
TE
Black-Stallion

Black-Stallion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.05.2008
Beiträge
173
Reaktionspunkte
0
Erst einmal danke für die Tipps so weit!

Ich meinte, dass er ohne Festplatte auch teilweise nicht über den POST gekommen ist.
Gestern konnte ich Ca. 30 Minuten mit Windows arbeiten, bis er sich wieder verabschiedet hat. Auch interessant finde ich, dass eine alte Ubuntu Live-CD eine Stunde lief. Danach habe ich den PC normal herunterfahren können. Also komplett ohne Absturz.

Ein altes Netzteil liegt noch zur Verfügung. Muss dann zwar eine alte Grafikkarte einbauen, weil die Stecker an dem NT nicht ausreichen, aber das ist ja egal. Kann das aber erst Ende der Woche austesten.

Ich dachte aber, dass bei einem Mainboard-Defekt der PC gar nicht (also auch nicht sporadisch) startet. Oder liege ich da falsch?
 

Alisis1990

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2014
Beiträge
603
Reaktionspunkte
43
Naja es kommt immer darauf an was und wie kaputt ist.
Da kann es sein das ein Fehler nur auftritt wenn irgendwelche Bauteile ne bestimmte Temperatur erreichen oder unterschreiten.

Beispiel Wackelkontakt. Mal geht's mal geht's nicht.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.763
Reaktionspunkte
5.973
Es kann da viele Gründe geben. Es kann auch sein, dass zB ein Elko/Kondensator hin ist, und manchmal speichert der zu wenig, manchmal zu viel Strom, und manchmal so, dass es passt und alles läuft. Vlt. findest du ja nen Elko, der unnatürlich aufgebläht ist?

Auch die Karte KÖNNTE schuld sein, wenn die so einen Defekt haben sollte - oder hast du es schon ohne Karte mit Onboard-Grafik getestet? Sofern das Board eine hat.
 

Alisis1990

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2014
Beiträge
603
Reaktionspunkte
43
Es kann da viele Gründe geben. Es kann auch sein, dass zB ein Elko/Kondensator hin ist, und manchmal speichert der zu wenig, manchmal zu viel Strom, und manchmal so, dass es passt und alles läuft. Vlt. findest du ja nen Elko, der unnatürlich aufgebläht ist?

Auch die Karte KÖNNTE schuld sein, wenn die so einen Defekt haben sollte - oder hast du es schon ohne Karte mit Onboard-Grafik getestet? Sofern das Board eine hat.
Er hat in seinem ersten Post geschrieben das er es bereits mit einer anderen Grafikkarte probiert hat.

Hast du den RAM mal getauscht?

Ich kenne dein Board jetzt nicht aber hat das evtl Diagnose LEDs?
 
TE
Black-Stallion

Black-Stallion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.05.2008
Beiträge
173
Reaktionspunkte
0
Sorry für die blöde Frage: Aber was genau ist ein Elko? Damit ich weiß wonach ich suchen muss?

Das Board hat keine Onboard-Grafik. Aber die Grafikkarte hab ich ausgewechselt und meine alte eingebaut. Brachte keinen Unterschied.

Den RAM hab ich noch nicht getauscht. Kann ich zum Ende der Woche auf jeden Fall mal machen.

Diagnose LEDs hat es glaube ich keine. Die Einzigen LEDs sind einmal die Strom-LED (leuchtet immer) und die blaue LED meines Prozessorkühlers.

Noch ein kleiner vielleicht interessanter Beitrag: Die Temperaturen sämtlicher Komponenten sind wie immer. Also auch bei den Abstürzen bleibt die Temperatur gleich (zumindest laut Aerogate 2 in meinem Gehäuse).

Beste Grüße
 

Alisis1990

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2014
Beiträge
603
Reaktionspunkte
43
Elko = Elektrolytkondensator.

Das ist ein Bauteil auf deinem Mainboard. (Auf fast allen Platinen)
Es sieht aus wie ein kleines Metallfass. Davon hast du aber auch ganz viele auf deinem Board. Musst du mal bei Google Bilder eingeben da bekommst du sofort Ergebnisse.

Lassen sich daher sehr gut identifizieren.
 
TE
Black-Stallion

Black-Stallion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.05.2008
Beiträge
173
Reaktionspunkte
0
Ich habe jetzt alle Elkos angesehen. Aber keiner von ihnen war aufgebläht oder irgendwie anders verformt.
Ich habe gesehen, dass hier noch einige alte Pentium4-Prozessoren liegen. Laut Herstellerseite kann mein Board mit den noch umgehen. Werde mir mal Wärmeleitpaste besorgen und mal einen anderen Prozessor testen. Vielleicht ist ja nur der Hinüber..
 
Oben Unten