PC auf Dauerneustart bes. bei Internetnutzung = RAM/MB Problem?

ransome

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2008
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Moin, moin.

ich schildere mal hier mein Problem und hoffe dass es vielleicht auch eine einfache Lösung gibt, ich diese aber nicht sehe, weil zu wenig ahnung von der Materie.

Also angefangen hat alles mit Kauf des PC's als er noch ein Asus P5n Sli Motherboard hatte was ein paar Monate später einfach abgefackelt ist. In Mitleidenschaft gezogen wurden eine weitere Festplatte und die GraKa.
Nun hab ich das MB in die Hände eines Bekannten gegeben der ein neues MB installierte, sowie neue Grafikkarte. Da ich aber dann später beim kopieren etc. Probleme hatte habe ich kurzerhand ne neue Festplatte gekauft, weil ich vermutete, dass auch die Platte was abbekommen hat.

Nun, neue Platte, Win XP drauf aber als ich nun neue Treiber für die Grafikkarte runterladen wollte stürzt der PC immer bei der hälfte, also rund 15mb einfach ab. bzw. startet neu. kleinere Dateien runterladen klappt problemlos. Aber ab 9MB wirds kritisch.

Zu dem Rambausteinen: der Bekannte hatte die vom alten MB drin gelassen, hab aber jetzt gesehen, dass die ne höhere Taktfrequenz haben.
Das Motherboard: Asus P5B-MX / Wifi-AP unterstützt nur 667 Mhz bzw. 533 Mhz. Die alten Rams sind 1000 Mhz, glaube ich jedenfalls, die haben PC 2 7200 drauf stehen. Mit denen lief kaum was.
Dann hab ich im PC Geschäft einen Kingston 667er 1GB Riegel gekauft und einen 800er, da die nur noch diesen hatten und der Verkäufer meinte der wäre abwärtskompatibel - im Benutzerhandbuch des MB steht jedoch nur was von 533 oder 667. Mit dem 800er läuft es eigentlich nicht besser. Mit dem 667er alleine startet der PC jedenfalls, was er in vorigen Konstellationen mit den Rams selten tat, der blieb dann irgendwo im Startprozess hängen.

Der PC läuft nun also, aber sehr instabil insbesondere bei Internetanwendungen. Installationen: Acrobat etc. klappten bisher. Aber ich hab noch keine größere versucht.
Ich spiele mit dem Gedanken heute noch nen weiteren 1GB Riegel zu kaufen und hoffe damit das Problem zu beseitigen oder muss ich nur irgendwas im Bios Setup richtig einstellen? Ich habe dies in der ganzen Ram Tauscherei gestern einfach mal auf Default gesetzt.

Ahso, hier noch das Setup generell:
MB: Asus P5B-MX / Wifi-AP
Ram: Kingston KVR667D2N5/1G
Prozessor: Intel Pentium D 3Ghz
GraKa: Asus 1600, aber für die fehlen die Treiber bislang auch

vielen Dank im vorraus
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
RAM Teiler falsch? Deine CPU müsste - sofern nix übertaktet ist - ein D830 sein, die laufen mit 800MHZ FSB, also 200MHZ Quadpumped
Überprüf mal im BIOS die folgenden Einstellungen
CPU Freuquency : auf 200MHz stellen!
DRAM Frequency : auf AUTO stellen, oder erstmal auf 533MHz

Die Frequenz, die auf den Riegeln steht, ist immer die höchstzugelassene. Ein 800MHz Riegel wird auch mit 533MHz laufen.
Andersrum wird ein 533MHz Speicher bös übertaktet, wenn im BIOS 667MHz eingestellt ist, das wird dann also nicht funzen oder nur sehr instabil.
Sogar Dein 1000MHz Riegel müsste funzen, aber lass von dem Ding lieber erstmal die Finger, immerhin könnte der auch ne Macke haben von Deinem Totalcrash.

Soviel erstmal zum Thema Speicher. Am wahrscheinlichsten ist eben, daß am fsb was verwurstet ist, und deswegen auch die Speicher mit irgendwelchen obskuren Taktraten laufen.
Daß das I-Net scheiße läuft, mag evtl auch am fehlenden GraKa Treiber liegen, aber Abstürze beim Verarbeiten größerer Dateien o.ä. sind ziemlich eindeutig Schreib-Lese Fehler, und die rühren fast immer von falschen Taktraten oder schlechter Spannungsversorgung der Bauteile her.

Weiterhin:

BIOS Version checken, sollte mindestens 0110 sein.
Sind die chipsatz-Treiber überhaupt installiert?
Welches Netzteil hast Du? Hersteller + Modellname bitte!
Deine CPU frisst 130 Watt,
das ist für schwächere Netzteile bzw solche der Preisklasse 20-40Euro evtl nicht zu schaffen.
Im Zusammenhang damit auch mal die Temperaturen überprüfen, die die CPU so erreicht. Evtl ist die nicht ausreichend gekühlt und die Abstürze sind Notabschaltungen wg zu großer Hitze.
 
TE
R

ransome

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2008
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
keithcaputo am 10.11.2008 10:37 schrieb:
RAM Teiler falsch? Deine CPU müsste - sofern nix übertaktet ist - ein D830 sein, die laufen mit 800MHZ FSB, also 200MHZ Quadpumped
Überprüf mal im BIOS die folgenden Einstellungen
CPU Freuquency : auf 200MHz stellen!
DRAM Frequency : auf AUTO stellen, oder erstmal auf 533MHz

Die Frequenz, die auf den Riegeln steht, ist immer die höchstzugelassene. Ein 800MHz Riegel wird auch mit 533MHz laufen.
Andersrum wird ein 533MHz Speicher bös übertaktet, wenn im BIOS 667MHz eingestellt ist, das wird dann also nicht funzen oder nur sehr instabil.
Sogar Dein 1000MHz Riegel müsste funzen, aber lass von dem Ding lieber erstmal die Finger, immerhin könnte der auch ne Macke haben von Deinem Totalcrash.

Soviel erstmal zum Thema Speicher. Am wahrscheinlichsten ist eben, daß am fsb was verwurstet ist, und deswegen auch die Speicher mit irgendwelchen obskuren Taktraten laufen.
Daß das I-Net scheiße läuft, mag evtl auch am fehlenden GraKa Treiber liegen, aber Abstürze beim Verarbeiten größerer Dateien o.ä. sind ziemlich eindeutig Schreib-Lese Fehler, und die rühren fast immer von falschen Taktraten oder schlechter Spannungsversorgung der Bauteile her.

Weiterhin:

BIOS Version checken, sollte mindestens 0110 sein.
Sind die chipsatz-Treiber überhaupt installiert?
Welches Netzteil hast Du? Hersteller + Modellname bitte!
Deine CPU frisst 130 Watt,
das ist für schwächere Netzteile bzw solche der Preisklasse 20-40Euro evtl nicht zu schaffen.
Im Zusammenhang damit auch mal die Temperaturen überprüfen, die die CPU so erreicht. Evtl ist die nicht ausreichend gekühlt und die Abstürze sind Notabschaltungen wg zu großer Hitze.

Ich denke für die meisten Fragen verweise ich einfahc mal auf die Ergebnisse von Cpu Z, die ich unten anhänge.
Das Bios ist das zuletzt erschienene, ggf. hilft ein Downgrade?. Grafikkarte habe ich aktualisiert, mithilfe von CD, Chipsatz Treiber sind auch installiert soweit ich meine, aber ich schau nochmal. Was ich bislang durch anregung über ein anderes Forum gemacht hab ist die CAS auf 5-5-5-18 zu stellen, das hat aber nicht viel gebracht.
Nachdem ich mehrere Windows Updates gemacht habe hatte ich den Eindruck das der PC ein wenig besser läuft, aber abstürzen tut er weiterhin. Ich habe irgendwo was in Verbindung mit USB 2.0 und Abstürzen gelesen und den einfach mal deaktiviert, seitdem kommen wenn der PC kurz vorm Absturz steht fehlermeldungen dass die (cache) datei nicht beschrieben werden kann. Könnte deine Theorie unterstützen dass in der Spannung irgendwas nicht stimmt, vermute ich jetzt einfach mal ohne Ahnung. Ich schau mal ob ich deine Vorschläge aufm Mainboard umsetzen kann oder ob es schon so ist.
Hier mal die Werte von CPUZ:

CPU-Z 1.48 report file
Processor(s)
Number of processors 1
Number of cores 2 per processor
Number of threads 2 per processor
Name Intel Pentium D 930
Code Name Presler
Specification Intel(R) Pentium(R) D CPU 3.00GHz
Package Socket 775 LGA
Family/Model/Stepping F.6.2
Extended Family/Model F.6
Core Stepping B1
Technology 65 nm
Core Speed 3000.0 MHz
Multiplier x Bus speed 15.0 x 200.0 MHz
Rated Bus speed 800.0 MHz
Stock frequency 3000 MHz
Instruction sets MMX, SSE, SSE2, SSE3, EM64T
L1 Data cache (per processor) 2 x 16 KBytes, 8-way set associative, 64-byte line size
Trace cache (per processor) 2 x 12 Kuops, 8-way set associative
L2 cache (per processor) 2 x 2048 KBytes, 8-way set associative, 64-byte line size
Chipset & Memory
Northbridge Intel 946PL/GZ rev. C1
Southbridge Intel 82801GB (ICH7/R) rev. A1
Graphic Interface PCI-Express
PCI-E Link Width x8
PCI-E Max Link Width x16
Memory Type DDR2
Memory Size 1024 MBytes
Memory Frequency 333.3 MHz (3:5)
CAS# Latency (tCL) 5.0 clocks
RAS# to CAS# (tRCD) 5 clocks
RAS# Precharge (tRP) 5 clocks
Cycle Time (tRAS) 15 clocks
Command Rate (CR) 2T
System
System Manufacturer System manufacturer
System Name System Product Name
System S/N System Serial Number
Mainboard Vendor ASUSTeK Computer INC.
Mainboard Model P5B-MX/WiFi-AP
BIOS Vendor American Megatrends Inc.
BIOS Version 0802
BIOS Date 11/02/2007
Memory SPD
Module 1 DDR2, PC2-5300 (333 MHz), 1024 MBytes, Kingston
Software
Windows Version Microsoft Windows XP Professional Service Pack 2
DirectX Version 9.0c
 
TE
R

ransome

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2008
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
ransome am 10.11.2008 18:57 schrieb:
keithcaputo am 10.11.2008 10:37 schrieb:
RAM Teiler falsch? Deine CPU müsste - sofern nix übertaktet ist - ein D830 sein, die laufen mit 800MHZ FSB, also 200MHZ Quadpumped
Überprüf mal im BIOS die folgenden Einstellungen
CPU Freuquency : auf 200MHz stellen!
DRAM Frequency : auf AUTO stellen, oder erstmal auf 533MHz

Die Frequenz, die auf den Riegeln steht, ist immer die höchstzugelassene. Ein 800MHz Riegel wird auch mit 533MHz laufen.
Andersrum wird ein 533MHz Speicher bös übertaktet, wenn im BIOS 667MHz eingestellt ist, das wird dann also nicht funzen oder nur sehr instabil.
Sogar Dein 1000MHz Riegel müsste funzen, aber lass von dem Ding lieber erstmal die Finger, immerhin könnte der auch ne Macke haben von Deinem Totalcrash.

Soviel erstmal zum Thema Speicher. Am wahrscheinlichsten ist eben, daß am fsb was verwurstet ist, und deswegen auch die Speicher mit irgendwelchen obskuren Taktraten laufen.
Daß das I-Net scheiße läuft, mag evtl auch am fehlenden GraKa Treiber liegen, aber Abstürze beim Verarbeiten größerer Dateien o.ä. sind ziemlich eindeutig Schreib-Lese Fehler, und die rühren fast immer von falschen Taktraten oder schlechter Spannungsversorgung der Bauteile her.

Weiterhin:

BIOS Version checken, sollte mindestens 0110 sein.
Sind die chipsatz-Treiber überhaupt installiert?
Welches Netzteil hast Du? Hersteller + Modellname bitte!
Deine CPU frisst 130 Watt,
das ist für schwächere Netzteile bzw solche der Preisklasse 20-40Euro evtl nicht zu schaffen.
Im Zusammenhang damit auch mal die Temperaturen überprüfen, die die CPU so erreicht. Evtl ist die nicht ausreichend gekühlt und die Abstürze sind Notabschaltungen wg zu großer Hitze.

Ich denke für die meisten Fragen verweise ich einfahc mal auf die Ergebnisse von Cpu Z, die ich unten anhänge.
Das Bios ist das zuletzt erschienene, ggf. hilft ein Downgrade?. Grafikkarte habe ich aktualisiert, mithilfe von CD, Chipsatz Treiber sind auch installiert soweit ich meine, aber ich schau nochmal. Was ich bislang durch anregung über ein anderes Forum gemacht hab ist die CAS auf 5-5-5-18 zu stellen, das hat aber nicht viel gebracht.
Nachdem ich mehrere Windows Updates gemacht habe hatte ich den Eindruck das der PC ein wenig besser läuft, aber abstürzen tut er weiterhin. Ich habe irgendwo was in Verbindung mit USB 2.0 und Abstürzen gelesen und den einfach mal deaktiviert, seitdem kommen wenn der PC kurz vorm Absturz steht fehlermeldungen dass die (cache) datei nicht beschrieben werden kann. Könnte deine Theorie unterstützen dass in der Spannung irgendwas nicht stimmt, vermute ich jetzt einfach mal ohne Ahnung. Ich schau mal ob ich deine Vorschläge aufm Mainboard umsetzen kann oder ob es schon so ist.
Hier mal die Werte von CPUZ:

CPU-Z 1.48 report file
Processor(s)
Number of processors 1
Number of cores 2 per processor
Number of threads 2 per processor
Name Intel Pentium D 930
Code Name Presler
Specification Intel(R) Pentium(R) D CPU 3.00GHz
Package Socket 775 LGA
Family/Model/Stepping F.6.2
Extended Family/Model F.6
Core Stepping B1
Technology 65 nm
Core Speed 3000.0 MHz
Multiplier x Bus speed 15.0 x 200.0 MHz
Rated Bus speed 800.0 MHz
Stock frequency 3000 MHz
Instruction sets MMX, SSE, SSE2, SSE3, EM64T
L1 Data cache (per processor) 2 x 16 KBytes, 8-way set associative, 64-byte line size
Trace cache (per processor) 2 x 12 Kuops, 8-way set associative
L2 cache (per processor) 2 x 2048 KBytes, 8-way set associative, 64-byte line size
Chipset & Memory
Northbridge Intel 946PL/GZ rev. C1
Southbridge Intel 82801GB (ICH7/R) rev. A1
Graphic Interface PCI-Express
PCI-E Link Width x8
PCI-E Max Link Width x16
Memory Type DDR2
Memory Size 1024 MBytes
Memory Frequency 333.3 MHz (3:5)
CAS# Latency (tCL) 5.0 clocks
RAS# to CAS# (tRCD) 5 clocks
RAS# Precharge (tRP) 5 clocks
Cycle Time (tRAS) 15 clocks
Command Rate (CR) 2T
System
System Manufacturer System manufacturer
System Name System Product Name
System S/N System Serial Number
Mainboard Vendor ASUSTeK Computer INC.
Mainboard Model P5B-MX/WiFi-AP
BIOS Vendor American Megatrends Inc.
BIOS Version 0802
BIOS Date 11/02/2007
Memory SPD
Module 1 DDR2, PC2-5300 (333 MHz), 1024 MBytes, Kingston
Software
Windows Version Microsoft Windows XP Professional Service Pack 2
DirectX Version 9.0c

So. Hab den 667 Riegel mal auf 553 runtergestellt und USB wieder aktiviert und manuell die Frequenz auf 200Mhz gestellt, aber das war ja wohl vorher schon so.

Zum Netzteil, da steht: ATX 420W P4 außerhalb des Gehäuses steht noch 230V. Das müsste eigentlich ausreichen weil vorher war da ja ein Asus P5n SLi drin, was glaub ich mehr gebraucht hat an Leistung.

Temperaturen liegen bei 48° CPU und 40° MB.

Auf dem Speicherriegel steht übrigens noch auf einem weißen Etikett BC 4/8/8, was könnte das bedeuten?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
wie gehst du denn online? ist das was über USB? dann könnte das schuld sein.

sind ALLE treiber aktuell? board, sound, grafik...?

benutzt du virenscanner und so was? vlt. mal testweise abstellen.


es wär auch denkbar, dass das netzteil doch nicht ganz reicht oder nicht ganz stabil läuft und daher den PC irgendwann abschmieren läßt.

hast du mal für die festplatte ein anderes kabel probiert?
 
TE
R

ransome

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2008
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Herbboy am 10.11.2008 19:25 schrieb:
wie gehst du denn online? ist das was über USB? dann könnte das schuld sein.

sind ALLE treiber aktuell? board, sound, grafik...?

benutzt du virenscanner und so was? vlt. mal testweise abstellen.


es wär auch denkbar, dass das netzteil doch nicht ganz reicht oder nicht ganz stabil läuft und daher den PC irgendwann abschmieren läßt.

hast du mal für die festplatte ein anderes kabel probiert?

Ich geh über integriertes wlan auf dem motherboard ins internet. ich hab mir heute neue rams anderer firma geholt und das Problem hat sich in keinerweise geändert. Ich hab dann mal den WiFi Adapter deaktiviert und konnte Half Life 2 installieren, bei dem vorher bei aktiviertem Adapter der PC abstürzte. Ich vermute also dass dort das Problem begraben liegt. Als ich jedoch nun eine PCI Wireless Karte installierte kam eine Fehlermeldung mit schwerwiegendem Windows Fehler, mehr stand da nicht. Werde da mal weiterversuchen.
Über USB könnte ich auch per Fritz Stick rein. Kabel geht leider garnicht da ich in einem WG Haus wohne und der Router ist parterre, während ich im dritten Stock sitze.
 
Oben Unten