• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Offiziell bestätigt: Einer der größten Avengers kehrt zu Marvel zurück

Tobias Tengler-Boehm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2022
Beiträge
1.342
Reaktionspunkte
18
Sagen die Kritiker nicht fast immer das der Film oder die Serie gut ist und dann ist es doch kacke? ?
 
Hahahahaaa! Es läuft nicht mehr, also holen wir die Rentner wieder zurück! Hatte damals im Kino meinen Freunden schon gesagt, Disney wird es bereuen das sie Iron Man, und die anderen sterben lassen ließ! Hatte recht!
Menschen gewöhnen sich an etwas, und wollen danach auch nichts anderes! Egal wobei das auch ist, Menschen mögen keine Veränderungen! Wenn die Rentner zurückkommen, kommt bestimmt wieder Geld in die Kasse von Disney. Ich persönlich finde es aber lame, hätten sie doch einfach mit Hirn gearbeitet! Im dritten Teil von Iron Man gibt es diesen jungen, der war sogar bei seiner Beerdigung. Wieso wird er nicht der Nachfolger Iron Man? Nein, stattdessen soll es seine Tochter sein, Wow! Möchte keiner sehen! Es liegt nicht daran das die Leute kein bok mehr auf Marvel haben, sondern das die Filme misst sind!
 
Die alten Filme hatten nicht nur einen Iron Man, sondern vor allem gute Drehbücher, interessante Handlungen und einen nachvollziehbaren Erzählungsstrang. Heute scheint es mir nur noch um laut, bunt und MEHR zu gehen - mehr Action, mehr CGI, mehr Sprüche, größere Gegner. Aber ohne Sinn.
 
Ich glaube eher das es für alle Leute neu war. Für Fans und auch für die die sich dafür nie wirklich interessiert haben, da sahen sie denn ersten Iron Man Teil und die Fangemeinde wuchs. Jeder Held wurde verfilmt dazu gab es noch die SHIELD Agents (zb die Serie) Da kam immer etwas neues worauf sich alle freuen konnten. Da fing die Infinity Saga an, Film für Film tauchten immer wieder kleine Teile eines verborgenes Puzzles auf. Dann der Film Avengers all Helden auf der Leinwand zu sehen war ja Mega, Stark's neue Technik neue Rüstungen usw. Dann tauchte in Infinity War einer der mächtigsten wie bekanntesten Gegner aus dem Marvel Universum endlich auf. Die alten Helden mit neuen Helden vereint und sie verloren. Da freuten sich alle auf Endgame was sie machen um alle zurück zu holen, die große Schlacht. Das war alles noch ziemlich aufregend wie soll man das bitte überbieten können. In der Zeit wo 4 Filme rauskamen, kommen jetzt 2 Filme raus und ne 6 teilige Serie. Obwohl Serien ne Frechheit sind. Die Sendezeit sind vl mal 32 min, es steht 54 min doch durch Intro, vor wie Abspann verliert die Serie sehr viele Minuten.
Naja zu diesem Junge aus Iron Man 3, der war nur ein kleiner Hobby Tüftler, dafür gibt's jetzt Iron Heart. Wäre komisch wenn Stark's Tochter auch nen Anzug bekommt. Vl in einen anderen Universum, so kann Stark bzw andere auch zurück kommen. Freu mich auf Thunderbolts. The Marvels war ok, doch die Gegnerin echt schwach da war Ronan aus Guardians noch besser.
 
Hahahahaaa! Es läuft nicht mehr, also holen wir die Rentner wieder zurück!
Mit 58 ist man noch kein Rentner.
Menschen gewöhnen sich an etwas, und wollen danach auch nichts anderes!
Egal wobei das auch ist, Menschen mögen keine Veränderungen!
Mit dieser Einstellung hätte es die deutlich humorbetonteren Guardians of the Galaxy nie gegeben - Ein Dance-off als Boss Battle? Ein Charakter, der Metaphern nicht versteht und sich durch Stillstehen "unsichtbar" macht? Antike Musik aus den 70ern als Soundtrack?

(Und als Musik Freak möchte ich persönlich anmerken, daß mir gerade die Künstler gefallen, die die unterschiedlichste Musik in ihrer Karriere gemacht haben wie zB Bowie, Björk & Zappa)


In Phase Eins hatte man ein Ziel und das passende Motto dazu als Konzept: Avengers assemble!

Und genau das hat man verfilmt: in den Filmen vor dem ersten Ensemble-Avengers Film gab es jeweils einen neuen zukünftigen Avenger und in einem sogar noch den passenden Antagonisten. Zudem war Nick Fury des öfteren wenigstens in einer Miniszene dabei, um das Motto/Konzept im Gedächtnis zu behalten.
Phase Eins endete dann mit einem: so, jetzt schmeißen wir mal alles bisher vorgekommene zusammen.


Jetzt zu Phase Vier ...:
Black Widow kam 2 Phasen zu spät und beinhaltet die Origin Story eines Serien Protagonisten als Subplot.
Kann man beim "Alle zusammenhängenden MCU Filme schauen" komplett vernachlässigen.

Eternals hat nix mit irgendwas zu tun, außer, daß es auf der Erde spielt. Kann man ebenfalls komplett vernachlässigen.

Shang Li ... richtig, bis auf die Szene am Ende, wo ihn Wong abholt, damit er bei Dr. Strange quasi im Wandschrank wartet, bis er mal wieder gebraucht wird: kann man komplett vernachlässigen.

Der erste Film, der sowas wie eine film-übergreifende Handlung beinhaltet, ist der der vierte und auch schon viertletzte der Phase: Spiderman
Der hängt dann immerhin mit dem Multiverse-Strange zusammen, so daß wir jetzt schon 2 zusammenhängende Filme haben.

Thor & Black Panther sind dann Solo Filme, die wiederum mit dem übergreifenden "Multiverse" Thema nix zu tun haben und daher - richtig - komplett vernachlässigbar sind.

Im Gegensatz zur ersten Phase gibt es keinen Phasenabschluß- Ensemble Film, der diese Phase im Nachhinein hätte zusammenbringen können. Das zusammenhängendste ist da noch, daß die Phase mit BLACK Widow anfängt und mit BLACK Panther aufhört. :B


Und Phase fünf sieht bisher nicht besser aus. Gut, mit Ant Man wird der geplante Bösewicht eingeführt*, aber direkt mal durch das Überrennen von Ameisen getötet ... man könnte einen Phasen-übergreifenden Bösewicht durchaus besser einführen ...
*aufgrund von Vorfällen des Schauspielers des Bösewichts wird dieser wohl ersetzt oder dier Bösewicht umgeschrieben

Rein von den Filmnamen her könnte Phase fünf ansonsten nur aus Solo Filmen bestehen (bitte keine Spoiler) - und Blade klingt mir auch nicht nach einem würdigen Film, eine Phase abzuschließen (gut, Phase 2 & 3 hatten nach dem jeweiligen Avengers Phasen Endfilm auch immer noch einen "nach"-Film, aber eben als vorletzen wenigstens den Avengers Film. "Thunderbolts" klingt ebenfalls nicht nach einem solchen Film.

Was bleibt: fünf(!) von sieben Filmen der Phase 4 können für die Film-übergreifende "Multiverse Saga" komplett vernachlässigt werden!

Das ist das Problem.
 
Aus meiner Sicht hat man die Serie mit der Strategie gegen die Wand gefahren. Ganz so schlimm ist es nicht, aber für mich verliert die Marke an „Glaubwürdigkeit“.

Disney hat es mit Filmen und Serien übertrieben, nicht nur bei Marvel. Man wird der Charaktere überdrüssig, selbst wenn die Filme nicht so schlecht sind.
 
Zurück