Oculus Rift: "Wie eine Religion" - John Carmack über Virtual-Reality-Headset

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu Oculus Rift: "Wie eine Religion" - John Carmack über Virtual-Reality-Headset gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Oculus Rift: "Wie eine Religion" - John Carmack über Virtual-Reality-Headset
 

HeavyM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
379
Reaktionspunkte
47
John ist ja auch Gott! Ich glaube fest daran das Oculus der Knaller ist und das es noch viele weitere Produkte aus der Erfahrung mit Oculus geben wird.
 
C

Crysisheld

Gast
Ich kann dem Mann nur zustimmen ich habe selber das DevKit2 hier rumliegen und ausprobiert und es ist schon beeindruckend. Aber das beeindruckendste ist, dass es die Oculus schafft, das Gehirn so zu überlisten, dass du wirklich ein mittendrin Gefühl hast. Ich hoffe nur, dass Oculus endlich eine Verkaufsversion veröffentlicht, allein schon um den regen Mondpreisen auf Ebay einen Strich durch die Rechnung zu machen.
 

rookyrook

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.12.2010
Beiträge
105
Reaktionspunkte
6
Ich glaube viele werden hier Motion Sickness bekommen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.522
Reaktionspunkte
2.757
Ich glaube viele werden hier Motion Sickness bekommen.

Das geht in 99% der Fälle nach der ersten Woche vorbei. Wer keine Probleme auf einem Schiff bekommt, der kann auch problemlos mit Oculus Rift spielen. Das Prinzip ist zwar Gegensätzlich, aber im Grunde genau das gleiche: Auf dem Schiff fühlt man die Bewegung, sieht sie aber nicht. Mit Oculus Rift sieht man die Bewegung, fühlt sie aber nicht.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.791
Reaktionspunkte
5.849
Das geht in 99% der Fälle nach der ersten Woche vorbei.

1. Hab nen Kollegen, der kann keine Shooter spielen, welche solche Probleme verursacht... seit Jahren
2. Ist eine Woche Übelkeit das ganze wert?
[emoji6]
3. Werd ich so ein Teil wohl nicht zulegen, weils mich zu sehr abschottet.
Aber testen würd ich doch sehr gerne.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.522
Reaktionspunkte
2.757
1. Hab nen Kollegen, der kann keine Shooter spielen, welche solche Probleme verursacht... seit Jahren
2. Ist eine Woche Übelkeit das ganze wert?
[emoji6]
3. Werd ich so ein Teil wohl nicht zulegen, weils mich zu sehr abschottet.
Aber testen würd ich doch sehr gerne.

Naja, wie ich schon schrieb: Die meisten Leute, die es nutzen wollen, werden sich dran gewöhnen. Wer aber generell mit Motion Sickness Probleme hat, der wird wohl auch mit Virtual Reality nicht glücklich werden. Shooter sind aber meiner Meinung nach sowieso nicht das Genre, das am meisten von Virtual Reality profitieren wird, und sie sind vor allem auch kein guter Einstieg, da sie eben zu Anfang wegen der schnellen, plötzlichen Richtungswechsel leicht Übelkeit verursachen können.

Man muss ja keine Woche Übelkeit riskieren. Es dauert halt nur ca. eine Woche, bis man sich dran gewöhnt hat, wenn man jeden Tag seine VR-Zeit ein wenig erhöht. Man sollte natürlich abbrechen, BEVOR einem übel wird. Das merkt man eigentlich ziemlich gut. Man fängt an z. B. mit 10 Minuten, und sobald man auch nur einen Hauch von Unwohlsein bemerkt, macht man erstmal 'ne Stunde Pause. Beim nächsten Mal werden's dann 15 Minuten, danach 20, dann 30 und bis zur vollen Stunde ist es dann auch nicht weit. Und man sollte halt nicht mit Shootern oder ähnlichen Spielen beginnen. Meiner Meinung nach sind z. B. virtuelle Kinosäle (in denen man sich nicht bewegt) oder Cockpitspiele (z. B. Rennspiele) ein guter Einstieg, weil man da das Cockpit hat, das sich relativ zur eigenen Sitzposition nicht bewegt, um sich optisch daran "festzuhalten", was ganz enorm hilft. Ich finde auch, dass Oculus VR oder irgendein Hersteller in deren Auftrag darüber nachdenken sollte, eine Art VR-Trainingsprogramm zu entwickeln, das einen Frust- und übelkeitsfrei an die Sache gewöhnt. Es ist ja keinem geholfen, wenn die Leute die Consumer-Version kaufen und erstmal ne Runde Half Life 2 oder irgendeinen anderen Shooter spielen, darin dann wie wild herumhüpfen und danach nicht mehr vom Eimer wegkommen.

Was das Abschotten angeht: Wenn man Musik über Kopfhörer hört und dabei die Augen schließt, oder wenn man ins Kino geht, wo es dunkel ist und man nur die Leinwand sieht, aber nichts von der Welt außerhalb des Kinos, schottet man sich meiner Meinung nach nicht weniger ab. Man wird ja nicht von der Oculus Rift in das Gerät aufgesaugt. Man ist halt nur optisch näher an der Spielwelt dran, akustisch kriegt man von außen trotzdem noch alles mit, wenn man nicht gerade die Kopfhörer extrem aufdreht. Und man sieht auch noch was vom Schreibtisch durch das Nasenloch, wenn man nicht Mike Krüger heißt :) (zumindest beim DK1 und DK2).
 

cloudlife3d

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.01.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Die (abgefilmte) Auflösung und Qualität ist ja mal richtig schelcht!

Hoffe das es in (echt) nicht so schlecht ist.
 

rookyrook

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.12.2010
Beiträge
105
Reaktionspunkte
6
Das geht in 99% der Fälle nach der ersten Woche vorbei. Wer keine Probleme auf einem Schiff bekommt, der kann auch problemlos mit Oculus Rift spielen. Das Prinzip ist zwar Gegensätzlich, aber im Grunde genau das gleiche: Auf dem Schiff fühlt man die Bewegung, sieht sie aber nicht. Mit Oculus Rift sieht man die Bewegung, fühlt sie aber nicht.

Also ich persönlich bekomme nur bei Half Life 2 Motion Sickness. Besonders bei der Kanalwasserfahrt. Alle anderen Shooter gehen. Bin ja mal gespannt, wie mein Magen VR verarbeitet ;)
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
"Wenn du die Oculus-Technologie ausprobierst, ist es als kämst du mit einer Religion in Berührung. Leute, die es ausprobieren, werden als Gläubige hervorgehen."
Ich komme tagtäglich mit Religion in Berührung. Aber bisher bin ich nicht gläubig geworden.

Schlechtes Marketing, Mr. Carmack, schlechtes Marketing... :B
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.791
Reaktionspunkte
5.849
Die (abgefilmte) Auflösung und Qualität ist ja mal richtig schelcht!

Hoffe das es in (echt) nicht so schlecht ist.

Hehe
Ich nehme an, die schlechte Qualität hat hauptsächlich einen Grund:
Wenn das direkt ab Oculus gefilmt wurde, werden zwei überlagernde Bilder gezeigt.
Denn anders wäre ein 3D-Effekt ja auch nicht möglich auf einem 2D-Display.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.112
Reaktionspunkte
4.465
Was ich mich die ganze Zeit frage, wie ist es mit meinen Fingern und der Tastatur.
Also so ab und zu muss ich aufs Keyboard schauen, aber wenn ich so eine Rundum geschlossene Riesen Brille aufhabe, also das geht doch gar nicht.
Nehme ich da mal die Hand/Finger von der Tastatur, wie komme ich da wieder richtig hin?
Oder gibt es so Gucklöcher unten an der Brille.:-D
 
Oben Unten