Notebookkaufberatung: ATI 4570 + Intel i3 gute Kombination

Lenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Guten Tag,

Ich bräuchte Hilfe bei der Entscheidung, ob ich mir eine Dell Studio Notebook kaufen soll. In der SFT hat es ein Lob für sein sehr gutes Display (rund 250 Candela pro Quadratmeter) bekommen, daher spricht dies für das DELL und gegen die momentanen Gamer-Notebooks von ASUS.
Nun folgende Frage: Ich spiele World of Warcraft (auch 25 Raids) und frage mich natürlich ob eine ATI Radeon 4570 512 MB das Spiel in 1366*768 in guten Settings wiedergeben kann. Reicht die Grafikkarte? Wäre eine 5470 1 GB die bessere Wahl?

Des Weiteren riet mir der DELL Kundenservice zu einem INTEL i5 oder sogar i7, um World of Warcraft spielen zu können. Brauche ich wirklich eine so starke CPU oder reicht ein Intel i3?

Liebe Grüße,
Max
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Ein i3 mit wieviel MHZ denn? Aber an sich reicht ein i3, der "schlechteste" ist halt so gut wie bei nem Desktop ein Dualocore mit 1,5-2Ghz, und der reicht ja auch. Eine bessere CPU ist aber natürlich besser. ;)

Die Grakas: die 5470 ist einen Tick besser, aber im Grunde fast identisch. Beides sind aber ziemlich schlechte Karten verglichen mit Desktop-Anforderungen. Ich weiß nicht, was man für WoW so braucht, aber als Anhaltspunkt: eine desktop 8800GT oder AMD 3870 ist mind. doppelt so stark.

Mit was für nem PC spielst Du es denn aktuell mit den Einstellungen, die Du haben willst? Bzw. falls Du grad nen rel. neuen PC hast: welche Hardware HAT Dir bis dahin gereicht?
 
TE
L

Lenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ein i3 mit wieviel MHZ denn? Aber an sich reicht ein i3, der "schlechteste" ist halt so gut wie bei nem Desktop ein Dualocore mit 1,5-2Ghz, und der reicht ja auch. Eine bessere CPU ist aber natürlich besser. ;)

Die Grakas: die 5470 ist einen Tick besser, aber im Grunde fast identisch. Beides sind aber ziemlich schlechte Karten verglichen mit Desktop-Anforderungen. Ich weiß nicht, was man für WoW so braucht, aber als Anhaltspunkt: eine desktop 8800GT oder AMD 3870 ist mind. doppelt so stark.

Mit was für nem PC spielst Du es denn aktuell mit den Einstellungen, die Du haben willst? Bzw. falls Du grad nen rel. neuen PC hast: welche Hardware HAT Dir bis dahin gereicht?
Also mein derzeitiger Computer ist ein Macbook mit einer nVidia 9400M und schafft World of Warcraft in 1280*800 in niedrigen-mittleren Details ganz gut. 40 FPS sind es schon, jedoch gibt es teilweise bei Raids und Bossen FPS-Einbrüche. Kann man einen Macintosh mit einem Windows überhaupt vergleichen?

Das eine Angebot beinhaltet einen i3 330M mit ATI 4570 für 629 €. Das zweite Angebot beinhaltet ein i5 520M mit einer ATI 5470 für 729€.

Auf der Verpackung von World of Warcraft steht, es wird eine ATI X1600 empfohlen. =/ Kann mir aber schwer vorstellen, dass die Angaben noch "aktuell" und representativ sind.

Was mich letztendlich von ASUS Gaming Laptops abhält, sind die verbauten Displays, die enorm schlecht sein sollen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Es gibt ja nicht nur Asus als Alternative.
zB http://www.notebooksbilliger.de/sony+vaio+vpc+eb1m1ewi oder http://www.notebooksbilliger.de/acer+aspire+5740g+436g50bn oder auch http://www.notebooksbilliger.de/samsung+r522+aura+t6400+edira => deren Grafikkarten wären sogar mind 50% stärker als eine 4570/5470.
gibt es bei dell keine 5650 als Karte zur Wahl?

Hier übrigens mal die 4570: http://www.notebookcheck.com/AMD-ATI-Mobility-Radeon-HD-4570.13871.0.html auf mittel gute 50FPS, aber ich weiß nicht, ob die da eine aktuelle Version getestet haben und es durch updates/addons weniger FPS wären.

Hier die 5470: http://www.notebookcheck.com/ATI-Mobility-Radeon-HD-5470.23387.0.html die ist mal schlechter, mal besser, im Schnitt ähnlich der 4570.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Soll das Notebook einen Desktop ersetzen, oder bloß unterstützen ?

Wenn das dein Hauptrechner wird, kannst du ja ein klein wenig (50-100€) mehr investieren.
Wäre schade, wenn zwar "Fraß of se Litschking" gut läuft, dafür die nächste Erweiterung wieder zu ruckeln anfängt. :)
 
TE
L

Lenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Also der Computer soll mein erster eigener Computer werden - daher muss das Notebook schon Leistungsstark sein, da ich nicht auf ein zusätzlichen Desktop zurück sein kann.

Auf BluRay lege ich keinen Wert, jedoch lege ich Wert auf ein leuchtstarkes Display. Häufig werden die Displays in Test als kontrastarm und leuchtschwach bezeichnet. Bis jetzt ist das Dell Notebook eines der Notebooks, die ein gutes Display vorweisen können, jedoch ist mir bewusst das es für das Geld auch schon stärkere Hardware gibt. Mein absolutes Geldlimit liegt bei 1100€.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Hui, na, übertreiben wollen wir auch nicht. :) 1100€ sind schon ziemlich viel für ein Notebook.

Ich glaube, das "Fire DTX" von "DevilTech" soll ein leuchtstarkes Display haben. Allerdings nicht so gleichmäßig.
Muss nochmal schauen.

Aber im Prinzip baut "DevilTech" genau wie "Schenker" Komponenten in Bareback Gehäuse. Mal lesen, wie die Verarbeitung ausfällt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Oder halt bei Dell schauen, welches eine 5650 als Graka bietet - die wäre wie gesagt deutlich besser als eine 5470, und VIEL teurer sollte das nicht sein, auf jeden Fall unter 1000€.


Oder meine Links mal ansehen und recherchieren, wie gut die Displays sind. Die Frage ist auch, wie schlecht "schlecht" ist - evlt. sind selbst die "mäßigen" ja trotzdem mehr als gut genug.
 
TE
L

Lenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Wie sieht es denn mit der Qualität und dem Support von Acer aus?

Ich habe im Internet rum geschaut und bin auf den Desktop ACER ASPIRE PREDATOR G7200 gestoßen (Link siehe unten). Von der Hardware bin ich vollends überzeugt (laut der Benchmarklisten aus der PCG Hardware) und das Design gefällt mir, lediglich weiß ich nicht was ich von Acer an sich halten soll. Ich habe schon des öfteren gelesen, dass gerade die Notebooks "kränkeln" und der Support schlecht sein soll.

Betreiben würde ich den Computer an meinem Samsung Flat TV B650 über HDMI (mit Wireless Peripherie). Die Grafikkarte müsste WoW doch in 1920*1080 schaffen, oder?

www.alternate.de/html/solrSearch/toArticle.html
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Der Acer-Desktop reicht da locker, das is kein Problem.


Wenn Du trotzdem nen Laptop nehmen willst UND den am LCD betrieben willst: Da wird es natürlich schwieriger als bei der Auflösung, mit der die Grakas bei der Seite aus meinen Links getestet wurden. Die Werte gelten halt für Auflösungen wie 1280x800 oder 1366x768. Es wird zwar sicher laufen, aber wie gut und bei welchen Einstellungen, das ist dann die frage. Würde dann auf JEDEN Fall lieber eine 5650 nehmen und nicht nur ne 5470 / 4570.


Wegen Support&co: ich kenn da nur die Notebook-Seite, da ist Acer "Durchschnitt", und die Notebooks sind besser als vor 2-3 Jahren geworden. Is halt die Frage, ob Du von einem Supportfall ausgehst - normalerweise sollte da nix passieren, die Qualität ist gut genug. Von den Firmen, die ähnlich starke Notebook haben für den Preis, wäre sonst nur samsung vlt etwas besser. Asus zB hat besonders beim Support in letzter Zeit einens schlechten Ruf. Packard Bell kann man ganz vergessen. MSI is auch Durchschnitt.

Bei Dell wiederum haste natürlich nen besonders guten Support, erst recht gegen Aufüreis bis zu 3 Jahre mit Pickup-Service usw.



Die Desktops von Acer sind meines Wissen ganz in Ordnung rein Qualitativ - selber zusammenstellen kann halt billiger sein, wie immer bei "Fertig PCs", auch weil man vlt. was wegläßt, das der Komplett-PC hat und was man an sich gar nicht braucht.

zB die Frontabdeckung wäre für mich unbrauchbar, da mein PC unter dem Schreibtisch steht.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ah, wenn du vielleicht doch ein Desktopsystem nimmst... klar, die HD5850 packt die 1920x1080 an den Eiern.
Auf dem Fernseher macht WOW sicher gleich mehr Spaß als auf dem popeligen Notebookdisplay.

Naja, das Gehäuse ist Geschmacksache. Interessant sieht er ja schon aus. Aber spätestens nachdem Nero die erste gebrannte CD auswirft, würde ich Türen jeglicher Art verfluchen. ;)

779€ schaut auf den ersten Blick nicht schlecht aus, da eine HD5850 derzeit ja knapp 300€ kostet.

Aber der verbaute X4 ist, im normal getakteten Zustand, eher schwach auf der Brust. Der DDR2 RAM lässt zudem auf ein AM2+ Board schließen (aber deshalb nicht unbedingt schlechter). Der angepriesene 8 Kanal HD Sound und die Gigabit-LAN Karte sind die onboard Komponenten des Mainboards.

Also, ob Gehäuse, AM2+ Board, 4GB DDR2 RAM, 1TB HD,DVD Brenner und Win7 HP64 so 400€ wert sind, müsste nachgeprüft werden. :)
 
TE
L

Lenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Hui, in Full HD? Da wird es natürlich schwieriger als bei der Auflösung, mit der die Grakas bei der Seite aus meinen Links getestet wurden. Die Werte gelten halt für Auflösungen wie 1280x800 oder 1366x768. Es wird zwar sicher laufen, aber wie gut und bei welchen Einstellungen, das ist dann die frage. Würde dann auf JEDEN Fall lieber eine 5650 nehmen und nicht nur ne 5470 / 4570.

Wegen Support&co: Acer ist da "durchschnitt", und die Notebooks sind besser als vor 2-3 Jahren geworden. Is halt die Frage, ob Du von einem Supportfall ausgehst - normalerweise sollte da nix passieren, die Qualität ist gut genug. Von den Firmen, die ähnlich starke Notebook haben für den Preis, wäre sonst nur samsung vlt etwas besser. Asus zB hat besonders beim Support in letzter Zeit einens schlechten Ruf. Packard Bell kann man ganz vergessen. MSI is auch Durchschnitt.

Bei Dell wiederum haste natürlich nen besonders guten Support, erst recht gegen Aufüreis bis zu 3 Jahre mit
Pickup-Service usw.
Also die Service-Upgrades finde ich z.T. total unverschämt teuer. Immerhin gebe ich 630 Euro für ein Notebook aus und kriege mal gerade 1 Jahr Garantie. Bei anderen Hersteller sind 2 Jahre Garantie Standard.

Bei dem gezeigten Acer handelt es sich jetzt um einen Desktop Computer.
Ah, wenn du vielleicht doch ein Desktopsystem nimmst... klar, die HD5850 packt die 1920x1080 an den Eiern.
Auf dem Fernseher macht WOW sicher gleich mehr Spaß als auf dem popeligen Notebookdisplay.

Naja, das Gehäuse ist Geschmacksache. Interessant sieht er ja schon aus. Aber spätestens nachdem Nero die erste gebrannte CD auswirft, würde ich Türen jeglicher Art verfluchen. ;)

779€ schaut auf den ersten Blick nicht schlecht aus, da eine HD5850 derzeit ja knapp 300€ kostet.

Aber der verbaute X4 ist, im normal getakteten Zustand, eher schwach auf der Brust. Der DDR2 RAM lässt zudem auf ein AM2+ Board schließen (aber deshalb nicht unbedingt schlechter). Der angepriesene 8 Kanal HD Sound und die Gigabit-LAN Karte sind die onboard Komponenten des Mainboards.

Also, ob Gehäuse, AM2+ Board, 4GB DDR2 RAM, 1TB HD,DVD Brenner und Win7 HP64 so 400€ wert sind, müsste nachgeprüft werden. :)
Okay, mit der Frontblende muss man beim Brennen aufpassen - stimmt schon. :-D

Früher (zu C2D E6600 Zeiten) habe ich mir meine Computer selber zusammen gebaut, da ich aber auf der aktuellen Hardware nicht mehr bewandert bin (von wegen Sockel 1033 usw. :confused: ) dachte ich halt an ein Komplettsystem, wie dies Acer. Daher kommt ein Eigenzusammenbau eigentlich nicht in Frage.

Nun scheint das AM2+ Mainboard nicht mehr das Neuste vom Neuen zu sein, aber "aktuell" wird der Computer doch noch für das kommende Jahr sein (a la Gothic 4?), oder verschätze ich mich da mit dem X4 620? In der PCGH ist der Computer im Leistungsindex eigentlich im Mittelfeld angesiedelt und liegt sogar über dem i3-540.

Dieser 8 Kanal HD Sound interessiert mich wenig, da ich mit meinem Logitech 2.1 System vollends zufrieden bin, zumal ich in Raids/ fast immer ein Headset aufhabe. 1000 GB sind ganz ordentlich, aber wahrscheinlich werde ich sie nicht voll bekommen, aber dann bleibt ja sicherlich noch Platz für Schattenkopien von der HDD.

Also alles im Allem, kann man den Computer für 780 € kaufen, oder wäre das verschwendetes Geld?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Also die Service-Upgrades finde ich z.T. total unverschämt teuer. Immerhin gebe ich 630 Euro für ein Notebook aus und kriege mal gerade 1 Jahr Garantie. Bei anderen Hersteller sind 2 Jahre Garantie Standard.
Nein, nicht falsch verstehen: 2 Jahre GEWÄHRLEISTUNG hast Du trotzdem, Du hast halt nur Standardmäßig 1Jahr einen "besonderen" Service, der besser ist die Garantie bei vielen anderen Herstellern. Und bei nem anderen Hersteller machst Du das zu 99% eh mit dem Shop und nicht mit dem Hersteller klar, wenn mal was dran ist, d.h. da greift die Gewährleistung, das ist bei Dell dann auch nicht anders, das is dann halt Shop und Hersteller in einem.










Bei dem gezeigten Acer handelt es sich jetzt um einen Desktop Computer.
Ja, ich hab den Text angepasst, siehe oben ;)

Der is "o.k", aber wenn Du Dir selber einen Zusammenstellst zB bei http://www.hardwareversand.de für 800€ inkl. Zusammenbau und Windows, dann kannst Du Dir einen ähnlichen, aber mit einem AM3-Board selber zusammenstellen und bist nicht auf die Board-Vorgabe des Herstellers angewiesen.

Mit einem X4 955 würde so ein PC halt dann um die 860€ kosten, ein bisschen auch geschuldet wegen der 5850, die man nur schwer bekommt = teuer, d.h. der Preis für den Acer ist schon nicht schlecht.


Das Zusammenbauen ist aber vom Prinzip her incht anders als vor 1, 2 oder 6 jahren. Die Sockel sehen ein bisschen anders aus, die Lüfter werden vlt. ein bisschen anders befestigt, aber ansonsten: wenn Du nen PC mit nem E6600 zusammenbauen konntest, dann kannst auch einen aktuellen zusammenbauen.
 
Oben Unten