News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

TheKhoaNguyen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
2.355
Reaktionspunkte
4
News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,746971
 
B

burdy

Guest
AW: News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

Artikel 20 Min alt und noch kein Kommentar, dass er wegen dem Kopierschutz geht und zwar zu einem Publisher, der seine Spiele nicht gegen Raubkopien schützt?
 

hiro-protagonist

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
456
Reaktionspunkte
0
AW: News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

Also rein der Kopierschutz, nein die Kopierschutz-Politik wird Ihn nicht zur Kündigung gebracht haben. Das glaube ich nicht! Es sei denn er ist Mitglied bei einer Gruppe. Die Parallele liegt eher bei der Art und Weise wie da sUnternehmen in solchen Belangen agiert, denn da ist bei internen Dingen sicherlich ähnlich. ABER es heisst ja zu faul und zu dick wird er bei seinen aktuellen Arbeitgeber, sprich dem fehlt der Druck und die Herrausforderung. Oder gutes Angebot irgendwo erhaltne und man benötigt irgendeinen Grund. So einen den man halt seinen Arbeitsgeber vorgaukelt :)
 

hawkytonk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
1.514
Reaktionspunkte
138
AW: News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

Hhm... soll man das jetzt so verstehen, dass er sich in Zukunft als Guru oder so in Indien betätigen will?! ;)
 

hawkytonk

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
1.514
Reaktionspunkte
138
AW: News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

Also rein der Kopierschutz, nein die Kopierschutz-Politik wird Ihn nicht zur Kündigung gebracht haben. Das glaube ich nicht! Es sei denn er ist Mitglied bei einer Gruppe. Die Parallele liegt eher bei der Art und Weise wie da sUnternehmen in solchen Belangen agiert, denn da ist bei internen Dingen sicherlich ähnlich. ABER es heisst ja zu faul und zu dick wird er bei seinen aktuellen Arbeitgeber, sprich dem fehlt der Druck und die Herrausforderung. Oder gutes Angebot irgendwo erhaltne und man benötigt irgendeinen Grund. So einen den man halt seinen Arbeitsgeber vorgaukelt :)
Die Arbeit bei Ubisoft ist ihm - mit anderen Worten- zu SOFT geworden. ;)
Bei der Suche nach einem Arbeitgeber, der mehr Risiken eingehen will - so in Sachen Kreativität und Spiele - dürfte er da aber nicht viel Auswahl haben. Man bedenke den allgemeinen Trend, alles weichzuspülen und Kopien immer der gleichen Idee zu vermarkten. :|
 

BLACKDIMMU

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2003
Beiträge
1.022
Reaktionspunkte
0
AW: News - Ubisoft: Splinter Cell- und Far Cry 2-Designer Clint Hocking verlässt den Publisher

ich kann den mann verstehen, ich kann auch am besten arbeiten und fühle mich am wohlsten wenn die "kacke am brennen ist" und wieder alles an mir hängen bleibt weil irgendwer warum auch immer versagt hat oder nicht gekommen ist,
diese momente sind nervig geben aber auch den besten kick, wenn es dann 3 minuten vor der angst alles steht und es brilliant über die bühne geht
 
Oben Unten