News - The Guardian: Leser wählen die besten Spiele des Jahrzehnts

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
News - The Guardian: Leser wählen die besten Spiele des Jahrzehnts

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,701647
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
also da fehlen mir in den Top 10 so titel wie BaldursGate2, Diablo2, Mafia oder Kotor... aber gut wer weiß wer oder was da gewählt hatda werden manche die 2000er gar ned mitbekommen haben

Mafia zb ist gar nicht unter den ersten 50......
 

Marten-Broadcloak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.10.2008
Beiträge
1.042
Reaktionspunkte
47
AW:

Bild 3 und Bild 7 haben irgendwie wehnig mit Hl2 zu tun.
Doch doch, die sind aus der ehemaligen HL2-Version, die aber nach dem Leak nicht veröffentlicht wurde. Das ganze kommt in EP3 dann vor.

Ich hatte gehofft, dass HL2 auf Platz 1 kommt, dachte aber, diese ganzen Idioten würden GTA4, Far Cry, Crysis oder das neue CoD auf Platz 1 wählen. Aber ich wurde nicht enttäuscht. Woohoo! :-D

EDIT: Hey, sogar Civ4 ist in den Top 10. Also ich bin sehr zufrieden und habe meine Zuversicht zurückgewonnen, dass nicht nur hardcore games wie CoD oder Crysis abräumen :-D
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
AW:

Ganz klar WoW.

Denke kein Spiel hat so nachhaltig die Game-Landschaft beeinflusst wie unser geliebtes/verhasstes Mainstream-MMorpg

Mein persönliche Favist denke ich KOTOR. Aus der Steinzeit BG2 und aus der Neuzeit DA:O^^

Bioware halt^^
 

NH2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
164
Reaktionspunkte
0
AW:

Keine schlchte Liste, sogar gut aber WoW gehört auf Platz 1!
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW:

Vampire - The Masquerade: Bloodlines
ganz dicht gefolgt von Neverwinter Nights 1
 

Valor23

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
6
Reaktionspunkte
2
AW:

@Angeldust
was von WOW meinst Du denn hat Einfluss gehabt ? ich komme da selbst nach längerem überlegen nicht auf einen Punkt.
Erfolgreich war und ist es ja, aber nenn mir auch nur ein Spiel das explizit von WOW beeinflusst ist.
 
E

einkaufswagen

Guest
AW:

...hmmm... also irgendwie scheint die Faszination an HL2 an mir vorübergegangen zu sein. Klar, kein schlechtes Spiel - in der TOP10 fände ich andere Spiele allerdings besser aufgehoben - z.B. System Shock 2 (August ´99), Outcast (Sommer ´99) und The Darkness...
 
E

einkaufswagen

Guest
AW:

@Angeldust
was von WOW meinst Du denn hat Einfluss gehabt ? ich komme da selbst nach längerem überlegen nicht auf einen Punkt.
Erfolgreich war und ist es ja, aber nenn mir auch nur ein Spiel das explizit von WOW beeinflusst ist.
Herr der Ringe: Online, Torchlight, Diablo3 ... sind schon drei... und wenn sich mal Gedanken drüber macht, werdens garantiert noch mehr...
 

Doho

Benutzer
Mitglied seit
16.11.2009
Beiträge
37
Reaktionspunkte
0
AW:

Half Life 2 ist und bleibt das beste Spiel allerzeiten! Jedenfalls für Spieler die von einem Spiel mehr erwarten als reine "Suchtmache" und oberflächliches Gameplay ala WoW!
Ein Freund von mir ist völlig in WoW versessen, also so mit täglichen stundenlangen Gildenraids und alles was dazugehört! Er macht sich aus Half Life 2 nur wenig. Meine analytische Ader, die ich denke in mir zu haben, zeigte mir, dass er sich aus anspruchsvollen Filmen ebenso wenig macht. Und das glaube ich ist bei vielen, wenn nicht gar bei allen "WoW-Besessenen" so. Warum? Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können). Exakt das was man bei WoW - dass viele zusammen mit fernsehen und sogar internet-surfen machen - nicht benötigt wird um an seinen "Spielspaß" zu kommen.
Ich habe bereits mit mehreren Freunden und Freundinen Half Life 2 durchgespielt - in dem ich einfach nebenbei saß und zusah. Was man da erlebt ist faszinierend. Wie unterschiedlich dieses Spiel gespielt werden kann ist einfach erstaunlich. Der eine läuft dumpf und anteilslos durchs Geschehen und hat in Folge dessen weder Ahung von der packenden Story noch nimmt er sonst irgendwelche positiven Aspekte des Spieles mit. Der andere vervweilt an gewissen Stellen oft stundenlang (übertieben gesprochen!) um alles einzufangen was einem das Spiel bietet - und das ist dann doch eine Menge, wie ich finde - und ist von eine auf die andere Sekunde mehr und mehr fasziniert und taucht so auch immer weiter in Freemans Reise ein. Um aber nun zum Schluss zu kommen, keiner kann meiner Meinung nach etwas für seine "Uninspiriertheit" oder wie man eine solche menschliche Eigenschaft auch immer ausdrücken möchte, aber ich von meiner Seite führe ein um einiges fassentenreicheres Leben, dass nicht aus Klicks, Zahlen und mauen Leuchteffekten besteht!
THX for reading!
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.315
Reaktionspunkte
3.756
AW:

@Angeldust
was von WOW meinst Du denn hat Einfluss gehabt ? ich komme da selbst nach längerem überlegen nicht auf einen Punkt.
Erfolgreich war und ist es ja, aber nenn mir auch nur ein Spiel das explizit von WOW beeinflusst ist.
Herr der Ringe: Online, Torchlight, Diablo3 ... sind schon drei... und wenn sich mal Gedanken drüber macht, werdens garantiert noch mehr...
naja, D3 weniger, das ja von der Gleichen Firma
aber man muss ja nur mal schauen wie viele MMORPGs NACH WoW kamen und davon sind bestimmt die allermeisten Direkt von WoW beeinflusst
 
E

einkaufswagen

Guest
AW:

Half Life 2 ist und bleibt das beste Spiel allerzeiten! Jedenfalls für Spieler die von einem Spiel mehr erwarten als reine "Suchtmache" und oberflächliches Gameplay ala WoW!
Ein Freund von mir ist völlig in WoW versessen, also so mit täglichen stundenlangen Gildenraids und alles was dazugehört! Er macht sich aus Half Life 2 nur wenig. Meine analytische Ader, die ich denke in mir zu haben, zeigte mir, dass er sich aus anspruchsvollen Filmen ebenso wenig macht. Und das glaube ich ist bei vielen, wenn nicht gar bei allen "WoW-Besessenen" so. Warum? Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können). Exakt das was man bei WoW - dass viele zusammen mit fernsehen und sogar internet-surfen machen - nicht benötigt wird um an seinen "Spielspaß" zu kommen.
Ich habe bereits mit mehreren Freunden und Freundinen Half Life 2 durchgespielt - in dem ich einfach nebenbei saß und zusah. Was man da erlebt ist faszinierend. Wie unterschiedlich dieses Spiel gespielt werden kann ist einfach erstaunlich. Der eine läuft dumpf und anteilslos durchs Geschehen und hat in Folge dessen weder Ahung von der packenden Story noch nimmt er sonst irgendwelche positiven Aspekte des Spieles mit. Der andere vervweilt an gewissen Stellen oft stundenlang (übertieben gesprochen!) um alles einzufangen was einem das Spiel bietet - und das ist dann doch eine Menge, wie ich finde - und ist von eine auf die andere Sekunde mehr und mehr fasziniert und taucht so auch immer weiter in Freemans Reise ein. Um aber nun zum Schluss zu kommen, keiner kann meiner Meinung nach etwas für seine "Uninspiriertheit" oder wie man eine solche menschliche Eigenschaft auch immer ausdrücken möchte, aber ich von meiner Seite führe ein um einiges fassentenreicheres Leben, dass nicht aus Klicks, Zahlen und mauen Leuchteffekten besteht!
THX for reading!
...also außer der Beweihräucherung von HL2 will sich mir dein Text nicht wirklich erschließen. WoW haben kein "Eintauchungsvermögen" ...wäre mir neu, denn gerade DIE sind ja quasi der Inbegriff davon ;)
Du bist also inspirierter als andere, weshalb sich dir HL2 auch zur Gänze erschlossen hat. Bei denen, die das Spiel nicht derartig vereheren mumaßt du also Uninspiriertheit? Abgesehen davon das mir nicht ganz klar ist, weshalb ICH inspiriert sein sollte, wenn diese Eigenschaft doch eher den Entwicklern eines Spiels zu Gute käme, finde ich das HL2 nichts weiter als ein Shooter mit ein paar Physikrätseln iss... mehr nicht. Teil 1 war von der Story her genial... Teil zwei, naja... ich bin wohl zu uninspiriert ;) Ich denke, es gibt ganz andere Games, in welchen man stundenlang (OHNE Übertreibung) einfach nur die Landschaft erkunden kann und immer wieder was entdeckt... z.B. (und gerade) Wow oder Oblivion... da kann ein Shooter nicht mithalten, würd ich sagen... aber jedem das seine... HL2 war zweifelsohne ein gutes Game... aber ganz sicher nicht das Beste Spiel aller Zeiten :)
 

Kandinata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2005
Beiträge
2.419
Reaktionspunkte
0
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
 
E

einkaufswagen

Guest
AW:

...unabhängig davon das D3 auch von BlizZ, beinflusst WoW das Gamedesign doch in ganz erheblichem Maße, wie ich finde. Die ENtwickler haben mit WoW Erfahrungen gesammelt, die sie in D3 einfließen lassen, z.B. die Handhabung der Talente und Statuswerte. Die Optik von D3 hat ist farblich auch irgendwie sehr WoW´ig geraten. Eigentlich, isses ja aber sogar umgekehrt... denn ohne Diablo hätte es wohl auch nie ein WoW (das in erheblichem Maße von D1/D2 abgekupfert hat) gegeben ;)
 
E

einkaufswagen

Guest
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
...100% signed
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW:

his1nightmare am 17.12.2009 15:34 schrieb:
Achja, die Engländer; keine Ahnung von Videospielen sie haben.
... weil du anderer Meinung bist haben andere Leute keine Ahnung?

Gewagte These! :B ;)
 

baummonster

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.02.2007
Beiträge
1.202
Reaktionspunkte
60
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
...100% signed
Aber sowas von, hätts nich besser sagen können. Besonders der Part über die Physik-Engine

btt:
Beste Spiel des Jahrzehnts? Hmm, schwer zu entscheiden weil die Genres einfach von Natur aus bestimmte Vor- / Nachteile haben. Im ganzen würde ich wohl sagen EVE Online, für mich bietet kein anderes Spiel eine derart starke Langzeitmotivation. Knapp dahinter liegen World of Goo und Portal
 
O

ovi

Guest
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
...100% signed
Aber sowas von, hätts nich besser sagen können. Besonders der Part über die Physik-Engine

btt:
Beste Spiel des Jahrzehnts? Hmm, schwer zu entscheiden weil die Genres einfach von Natur aus bestimmte Vor- / Nachteile haben. Im ganzen würde ich wohl sagen EVE Online, für mich bietet kein anderes Spiel eine derart starke Langzeitmotivation. Knapp dahinter liegen World of Goo und Portal
Der Meinung zu HL2 kann ich mich quasi komplett anschließen. Super Spiel, ohne Frage. Aber soviel Hype, dass ich beim ersten Durchspielen permanent darauf gewartet habe, dass das Spiel jetzt so grandios wird, wie überall berichtet wurde.

Ich muss dazu sagen, dass ich es Monate (Jahre?) später nochmal durchgespielt habe und daran sehr viel mehr Freude hatte, einfach weil meine Erwartungen nicht so hoch waren. Dagegen war ich von Episode 1 und 2 begeistert, die waren einfach kurzweiliger!

Spiele des Jahrzehnts..ganz schwer zu sagen.
Modern Warfare und Portal würde ich so stehen lassen.
Beyond Good & Evil hätte meiner Meinung nach nen Ehrenplatz verdient
Achso.. Team Fortress 2 muss eigentlich auch rein.
Und noch ein Edit: KOTOR natürlich!
 

Morathi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
674
Reaktionspunkte
16
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
...100% signed
Aber sowas von, hätts nich besser sagen können. Besonders der Part über die Physik-Engine

btt:
Beste Spiel des Jahrzehnts? Hmm, schwer zu entscheiden weil die Genres einfach von Natur aus bestimmte Vor- / Nachteile haben. Im ganzen würde ich wohl sagen EVE Online, für mich bietet kein anderes Spiel eine derart starke Langzeitmotivation. Knapp dahinter liegen World of Goo und Portal
Der Meinung zu HL2 kann ich mich quasi komplett anschließen. Super Spiel, ohne Frage. Aber soviel Hype, dass ich beim ersten Durchspielen permanent darauf gewartet habe, dass das Spiel jetzt so grandios wird, wie überall berichtet wurde.

Ich muss dazu sagen, dass ich es Monate (Jahre?) später nochmal durchgespielt habe und daran sehr viel mehr Freude hatte, einfach weil meine Erwartungen nicht so hoch waren. Dagegen war ich von Episode 1 und 2 begeistert, die waren einfach kurzweiliger!

Spiele des Jahrzehnts..ganz schwer zu sagen.
Modern Warfare und Portal würde ich so stehen lassen.
Beyond Good & Evil hätte meiner Meinung nach nen Ehrenplatz verdient
Achso.. Team Fortress 2 muss eigentlich auch rein.
Und noch ein Edit: KOTOR natürlich!
Ich sehe HL² definitiv und vollkommen berechtigt auf Platz 1. Warum?

- Es hat Physik-Spielereien in Games salontauglich gemacht. Und zwar durch den sinnvollen Einsatz der Physik, nicht einfach nur deswegen, dass man eine Dose durch die Gegend ballern kann.
- Es war so ziemlich der erste Shooter, der eine packende Geschichte erzählt hat (ja, es gibt noch HL und Deus Ex sowie System Shock davor, trotzdem war HL² cineastisch inszeniert, dass es kracht), und zwar über einen längeren Zeitraum als die shooterüblichen 8-10h.
- Die Atmosphäre war grandios. Nennt mir ein Spiel, dass einen Überwachungsstaat so gut umgesetzt hat.
- Das Spiel ist überdurchschnittlich abwechslungsreich. Dies sowohl von der Grundstimmung her, als auch vom spielerischen Aspekt aus betrachtet. Vom städtischem Totalstaat über eine Kanalflucht in eine Geisterstadt. Von dort aus weiter weg von der Zivilisation über Strände in ein Gefängnis, nur um danach mit dem Widerstand den totalitären Staat aufzumischen. Action wechselt sich immer wieder mit ruhigeren Passagen ab, die trotz allem nicht weniger fordernd sind (Marke "bastel dir einen Weg über den Sand). Während dem gesamten Geschehen eine Gegnervielfalt, die eine Seltenheit im Genre ist. Nimmt man noch Episode 1+2 dazu, sei noch das spektakuläre Finale von Episode 2 erwähnt, nur um einen der Höhepunkte zu nennen.
- Die Charaktere - bis auf Freeman - sind großartig ausgearbeitet und vertont. Das trägt sehr zur Atmosphäre bei, womit wir wieder bei Punkt 3 wären.

Was aber vermutlich sicher auch zur Wahl beigetragen hat, ist Steam. Ich denke, viele Spieler verbinden HL² automatisch mit der Einführung von Steam. Und das hat mittlerweile nunmal eine Menge Aufsehen erregt und sich als sehr erfolgreiches Geschäftsmodell durchgesetzt.

Soviel dazu. Ob man jetzt persönlich andere Spiele an die Spitze setzen will, ok (für mich ist und bleibt BG2 die Nummer 1). Aber ganz nüchtern und objektiv betrachtet ist HL² für die Spielebranche das Maß aller Dinge. Und selbst wenn nicht, gibt es wohl kaum ein Spiel, dass die Spielegemeinde (und damit auch die Entwickler) so beeinflusst hat, wie HL².
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
AW:

@Angeldust
was von WOW meinst Du denn hat Einfluss gehabt ? ich komme da selbst nach längerem überlegen nicht auf einen Punkt.
Erfolgreich war und ist es ja, aber nenn mir auch nur ein Spiel das explizit von WOW beeinflusst ist.
Es hat die Spiele-Landschaft beeinflusst. Ich selber spiele MMorpgs seit der Beta von DAoC. Damals waren die Onlinespiele maximal eine Nische.

Heute ploppen aus jeder Ecke Free2play-MMorpgs oder diverse Pay2play-MMorpgs. Alle mit den selben Standards. Selbe Actionbars, selbes Questsystem...alles quasi zu 85% Klone (ein wenig Innovation spreche ich nicht ab).

Das meinte ich mit Einfluss. Ich weiß nicht wie lange du schon zockst (ich seit C64-Zeiten) aber so nachhaltig die Publisher beeinflusst wie WOW hat denke kein Spiel jemals zuvor.
 

oceano

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
1.669
Reaktionspunkte
0
AW:

Hm, da sind für meinen Geschmack zuviele aktuelle Titel dabei. So entsteht der Eindruck, die haben einfach alle ein zu schlechtes Gedächtnis. :P
In den letzten 10 Jahren kamen jede Menge geniale Games raus, nicht nur in den letzten 2, 3 Jahren ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
AW:

oceano am 18.12.2009 09:38 schrieb:
Hm, da sind für meinen Geschmack zuviele aktuelle Titel dabei. So entsteht der Eindruck, die haben einfach alle ein zu schlechtes Gedächtnis. :P
In den letzten 10 Jahren kamen jede Menge geniale Games raus, nicht nur in den letzten 2, 3 Jahren ;)
... stimmt schon, allerdings erinnert man sich an ältere Spiele immer mit so einem "Retro"-Gedanken & verblendet ein wenig die Wirklichkeit.

Was nicht heißen soll, dass es in den letzten Jahren wirklich keine Knaller gab, aber ... mir fällt z.B. kein Spiel ein, was ich auf eine Stufe mit meinen Evergreens Police Quest, Space Quest etc. stellen würde.

Man hat damals einfach eine schöne Zeit mit diesen Spielen verbracht ... jetzt verbringt man diese Zeit mit seiner Freundin / Ehefrau. :B ;)
 
E

einkaufswagen

Guest
AW:

Ich sehe HL² definitiv und vollkommen berechtigt auf Platz 1. Warum?

- Es hat Physik-Spielereien in Games salontauglich gemacht. Und zwar durch den sinnvollen Einsatz der Physik, nicht einfach nur deswegen, dass man eine Dose durch die Gegend ballern kann.
- Es war so ziemlich der erste Shooter, der eine packende Geschichte erzählt hat (ja, es gibt noch HL und Deus Ex sowie System Shock davor, trotzdem war HL² cineastisch inszeniert, dass es kracht), und zwar über einen längeren Zeitraum als die shooterüblichen 8-10h.
- Die Atmosphäre war grandios. Nennt mir ein Spiel, dass einen Überwachungsstaat so gut umgesetzt hat.
- Das Spiel ist überdurchschnittlich abwechslungsreich. Dies sowohl von der Grundstimmung her, als auch vom spielerischen Aspekt aus betrachtet. Vom städtischem Totalstaat über eine Kanalflucht in eine Geisterstadt. Von dort aus weiter weg von der Zivilisation über Strände in ein Gefängnis, nur um danach mit dem Widerstand den totalitären Staat aufzumischen. Action wechselt sich immer wieder mit ruhigeren Passagen ab, die trotz allem nicht weniger fordernd sind (Marke "bastel dir einen Weg über den Sand). Während dem gesamten Geschehen eine Gegnervielfalt, die eine Seltenheit im Genre ist. Nimmt man noch Episode 1+2 dazu, sei noch das spektakuläre Finale von Episode 2 erwähnt, nur um einen der Höhepunkte zu nennen.
- Die Charaktere - bis auf Freeman - sind großartig ausgearbeitet und vertont. Das trägt sehr zur Atmosphäre bei, womit wir wieder bei Punkt 3 wären.

Was aber vermutlich sicher auch zur Wahl beigetragen hat, ist Steam. Ich denke, viele Spieler verbinden HL² automatisch mit der Einführung von Steam. Und das hat mittlerweile nunmal eine Menge Aufsehen erregt und sich als sehr erfolgreiches Geschäftsmodell durchgesetzt.

Soviel dazu. Ob man jetzt persönlich andere Spiele an die Spitze setzen will, ok (für mich ist und bleibt BG2 die Nummer 1). Aber ganz nüchtern und objektiv betrachtet ist HL² für die Spielebranche das Maß aller Dinge. Und selbst wenn nicht, gibt es wohl kaum ein Spiel, dass die Spielegemeinde (und damit auch die Entwickler) so beeinflusst hat, wie HL².
- ob der Einsatz der Physik in HL2 nun "sinnvoll" war oder nur der Selbstdarstellung des Features diente, ist wohl eher Ansichtssache... ich z.B. fand die Physikspielereien eher unisinnig. Was hat sich z.B. derjenige (unbekannte) NPC gedacht, der diese doofe Rampe für das Sumpfboot gebaut hat? Klar, ich hab ja auf der Flucht auch ewig Zeit, erst haufenweise Regentonnen zu sammeln und umständlich in Position zu bringen, nur damit ich weiterfahren kann? Sorry, ne gut platzierte Granate hätte diesen Schrottberg wesentlich effektvoller und ohne Unterbrechung des Spielflusses beseitigt.
- so packend fand ich die Geschichte eigentlich gar nicht. Um ehrlich zu sein gehört HL2 für mich zu den Spielen, die ich eher mit Umschreibungen wie "zäh" und "langatmig", um nicht zu sagen "langweilig" verbinde. Es passiert zwar genug um einen herum... aber irgendwie hat man es schwer der wirren Geschichte zu folgen (das selbe Problem wie in CoD-MW/MW2). Mir ist z.B. bis heute nicht wirklich klar, wie sich HL1 und HL2 miteinander verbinden lassen? Ich fragte mich schon damals, was das nocht mit "HalfLife" zu tun haben soll...
- was den Abwechslungsreichtum angeht, hab ich ja oben schon was geschrieben... Irgendwie wollte bei mir der Funke wohl nicht so recht überspringen - aber ich fand HL2 über weite Strecken einfach nur lahm (fast langweilig) und hab irgendwie nur deshalb weitergespielt, weil ich sehen wollte, obs irgendwann noch besser wird. Vielleicht hat dazu auch die eintönige Farbgebung beigetragen - mag ja sein das es gut zum Setting gepasst hat, dennoch fand ichs über die Dauer des gesamten Spiels zu farb- und trostlos... etwas mehr > Abwechslung < hätte hier nicht geschadet. Auch die verschiedenen Aufgaben, welche man im Spielverlauf zu erfüllen hat, weichen kaum vom Genretypischen Einheitsbrei ab. Erschwerend hinzu kommt, das man mit fortschreitendem Spiel immer mehr den Bezug zu seiner Figur verliert und es irgendwann nur noch ein stumpfes Dauergeballer mit vielen Explosionen und überflüssigen Rätseln ist - man quält sich nurnoch zum Levelausgang weil man wissen will, wies ausgeht, anstatt den Weg als Ziel zu sehen. Das haben MoH oder CoD davor schon wesentlich besser und weit cineastischer inszeniert zu lösen vermocht.

Wie gesagt, ich kann nur für mich sprechen. Halflife 2 ist ganz bestimmt kein schlechtes Spiel, reiht sich aber für mich eher in die Durchschnittssparte ein, als neben die Toptitel. Toptitel sind für mich z.B. SystemShock2, Tron2.0, Outcast, The Darkness, Halflife1, WoW (obwohl ich schon lange nicht mehr selbst spiele und auch keine Lust mehr drauf hab...) Unreal Tournament, Battlefield... HL2 war für mich nicht mehr als "nur ein weiterer Shooter" ...
 

KizViz

Benutzer
Mitglied seit
04.08.2008
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
http://www.members.shaw.ca/hal...

Das soll eine flache Story sein?

Soory, vllt. etwas spät, hier laufen aber Vollidioten ohne Ahnung rum, muss man mal etwas aufklären.

Und das Spiel kann nichts dafür, wenn ihr zu dumm seit um die Story zu verstehen. Ist nunmal so.
 

GrafGurKe

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
430
Reaktionspunkte
1
AW:

Nun um in Half Life 2 so einzutauchen wie die Entwickler das vorgesehen hätten, muss man eine gewisse Menge an Neugier, Faszination und vorallem auch an "Hineinversetzungsvermögen" aufbringen (können).
Genau dieser Spielertyp bin ich, aber trotzdem habe ich diesen Hype um HL2 nie verstehen können :confused:

- Das Freeman nicht spricht ist Anfangs Ok, aber spätestens wenn man Charactere (die wirklich gut integriert sind) stärker mit deinem Avatar "Freeman" agieren lässt, verliert sich die "Beobachter Rolle" in die man den Spieler gesteckt hat und die Wirkung bzw der Sinn verfliegt... ja... ich würde sogar soweit gehen und sagen das es ein schwerer Designfehler ist den man nicht bis zum Ende durchdacht hat.
- Die Gravitygun ist sicherlich spaßig, aber letztendlich nicht mehr als ein Physikmod den man reinbauen wollte um etwas "besonderes" drin zu haben... es kommt für mich nie wirklich über "Gimmick" hinaus.
- Die Fahrsequenzen sind das Gleiche wie die Gravitygun, ersetzbar, und nur drin um sie drin zu haben und auf leichte Art Abwechslung zu schaffen... so einen richtigen Zweck (außer die Spielzeit zu erhöhen) erfüllen sie nicht.
- Die Story wird kaum im Spiel näher gebracht, bzw, man könnte die Story wohl richtig schnell erzählen wenn man es möchte... allerdings zieht man sie noch durch was weiß ich wiviele Spiele und ärgert nur damit "nein, wir sagen dir auch DIESMAL nicht wer der G Man ist" ;)

Nein es ist kein schlechtes Spiel und vorallem dürfte es einer der besten Shooter der letzten Jahre sein... aber den Hype der darum gemacht wird ? Sorry, den hat es nicht verdient, dafür war HL1 in vielen Punkten einfach besser :|
http://www.members.shaw.ca/hal...

Das soll eine flache Story sein?

Soory, vllt. etwas spät, hier laufen aber Vollidioten ohne Ahnung rum, muss man mal etwas aufklären.

Und das Spiel kann nichts dafür, wenn ihr zu dumm seit um die Story zu verstehen. Ist nunmal so.
ja selbst wenn ich das lese find ich die story recht dünn :top: . da steht ja hauptsächlich ein interpretierungs versuch.
 
Oben Unten