News - Splinter Cell Conviction: Das neue Erfolgskonzept von Ubisofts Agenten-Reihe

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,707049
 

Fire

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
215
Reaktionspunkte
3
Ach du sch....

Wieder eine Entwicklung zugunsten der "Shooter-Kiddies".

Wenn mich das DRM nicht schon vom Kauf abhalten würde, dann spätestens diese Meldung.

Alle guten Spieleserien gehen derzeit den Bach runter, weil es ja für den "Casual Gamer" ansprechend sein muss.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

Alle guten Spieleserien gehen derzeit den Bach runter, weil es ja für den "Casual Gamer" ansprechend sein muss.
 
Lass die Entwickler doch die Spiele leichter machen, solange an den Core-Zocker-Rest in Form eines extra-knackigen Schwierigkeitsgrades gedacht wird, der natürlich optional ist, stören mich zu leichte Spiele nicht.

Wenn man diesen Hardcore-Modus aber erst freispielen muss, indem man z. B. das Spiel einmal bewältigt, sieht's schon weniger erfreulich aus. :o
 

Shadow744

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2006
Beiträge
451
Reaktionspunkte
3
AW:

Ohje. Ich spiele gerade mal wieder Chaos Theory und find das Spiel nicht gerade besonders schwer.
Wenn man sich nur mal n bisschen Zeit nimmt und nicht wie Rambo durchstürmt und alles niedermäht was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, sollte das Spiel eigentlich machbar sein.
Ist ja wirklich schlimm dieser Casual-Wahn :$
Vor allem der letzte Satz in der News ist ja mal ein schelchter Witz. Es ging doch in der Serie immer darum unentdeckt und im Hintergrund zu bleiben.
Wirklich sehr schade. ;(
 

diego55

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.03.2005
Beiträge
171
Reaktionspunkte
1
AW:

Ach du sch....

Wieder eine Entwicklung zugunsten der "Shooter-Kiddies".

Wenn mich das DRM nicht schon vom Kauf abhalten würde, dann spätestens diese Meldung.

Alle guten Spieleserien gehen derzeit den Bach runter, weil es ja für den "Casual Gamer" ansprechend sein muss.
Dito.


Durch Gespräche mit Fans von Splinter Cell fanden die Entwickler heraus...
„Was wir immer zu hören bekamen, war ‚Mann, ist das hart. Ich habe den
ersten Level gespielt und dann aufgehört."
1. Meiner Meinung nach, sind die SC-Teile (grade auf dem PC wegen der jederzeit nutzbaren Speicherfunktion) nicht zu schwer. Erst recht nicht so sehr, dass man aufhören wollen würde.
2. Das sollen wirklich Fans gesagt haben? Wie können die denn Fan sein, wenn viele von ihnen angeblich nach ein paar mal sterben schon aufgehört haben?

Komisch das Ganze. :-o
 
O

Odin333

Gast
AW:

„Was wir immer zu hören bekamen, war ‚Mann, ist das hart. Ich habe den ersten Level gespielt und dann aufgehört."

Ja genau - hat die alte Oma von nebenan den ersten Level nicht geschafft.
Soein Blödsinn.

„Bei der Arbeit an einem so großen Franchise muss man zuerst die Grundelemente der Reihe herausfinden. Andernfalls geht die spezifische Art des Spiels verloren, es wird zu etwas anderem."

Ich würde Sagen, die Leute haben die eigene Aufgabenstellung nicht verstanden.

Das Spiel an sich sieht relativ interessant aus, aber mit den ersten drei Teilen hat es herzlich 0 gemeinsam.

Naja, der Kopierschutz disqualifiziert das Spiel sowieso auf meiner Einkaufsliste.
 

DAngel70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.06.2008
Beiträge
28
Reaktionspunkte
0
AW:

Ubisoft werkelt wirklich unglaublich hart daran ihre erfolgreichsten Serien systematisch den Bach runter gehen zu lassen.

Zuerst der neue Kopierschutz mitsamt ihren Serverunzulänglichkeiten - aber natürlich, die Hacker waren ja Schuld an der eigenen Schlamperei.

Dann das Bug-Desaster von Silent Hunter 5 - waren wohl auch die Hacker...

Und jetzt mal wieder die Casual-Schiene. Hat aber beim letzten Prince of Persia auch nicht so richtig funktioniert...waren wohl auch die Hacker. Ach nein, das waren ja die Raubkopierer...

RIP Ubisoft
 
S

sinus89

Gast
AW:

Ich find es heutzutage schlimm das die Spiele immer leichter werden. Wenn ich z.B. an Tomb Raider denke, bei dem manche Sprünge wirklich knifflig waren, weil man ganz knapp an der Kante abspringen, sich in der Luft rollen, dann noch mal an einer Schräge sich abstoßen und dann noch sich festhalten musste. In Assassins Creed läuft man über Dächer und Balken ohne ein einziges mal herunter zu fallen. Dabei muss man nicht mal zur richtigen Zeit die Sprungtaste drücken, irgendwann bevor man an die Kante läuft die taste gedrückt zu haben reicht da schon.
Ok, viele Spiele waren auch einfach nicht richtig fertig programmiert oder hatten unzählige Bugs, aber trotzdem hat man sie gespielt und die Herausforderung geliebt.
Und ich wage es zu Bezweifeln das ich einfach so sehr geskillt bin, das alle neue Spiele zu einfach für mich sind.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.020
Reaktionspunkte
6.306
AW:

Ein Schleich-Spiel muss schwer sein. Man muss da irgendwo in der Ecke hocken, die Angst haben erwischt zu werden...dadurch wird man gezwungen behutsam und langsam vorzugehen. Wenn man das Spiel aber jetzt leicht macht und man die Gegner einfach so umhauen kann, dann funktioniert die ganze Spielmechanik doch nicht mehr und das Ganze wird lächerlich.
Genau das gleiche bei Taktik-Shootern. Die müssen knackig schwer sein, damit man taktisch vorgeht, von Deckung zu Deckung huscht . Ist es zu einfach, wird es auch da zu einer blinden Ballerei.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

1. Meiner Meinung nach, sind die SC-Teile (grade auf dem PC wegen der jederzeit nutzbaren Speicherfunktion) nicht zu schwer. Erst recht nicht so sehr, dass man aufhören wollen würde.
Nicht jeder hat aber Bock auf ein ne Quickload-Orgie, weil mal wieder ein Gegner Sam entdeckt hat, sowas spielt sich einfach nicht flüssig, wobei mich das ständige neuladen in den alten Teilen nicht gestört hat.

Da aber die Action im neuesten SC-Teil eh im Vordergrund steht, wird die Quickload-Taste wohl stempeln gehen. :B
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

Ich find es heutzutage schlimm das die Spiele immer leichter werden. Wenn ich z.B. an Tomb Raider denke, bei dem manche Sprünge wirklich knifflig waren, weil man ganz knapp an der Kante abspringen, sich in der Luft rollen, dann noch mal an einer Schräge sich abstoßen und dann noch sich festhalten musste.
Ist das in den neueren Tomb Raider-Teilen nicht so? Ich denke schon.

In Assassins Creed läuft man über Dächer und Balken ohne ein einziges mal herunter zu fallen. Dabei muss man nicht mal zur richtigen Zeit die Sprungtaste drücken, irgendwann bevor man an die Kante läuft die taste gedrückt zu haben reicht da schon.
Zu Gunsten der Spielgeschwindigkeit wird halt ein flotteres Gameplay programmiert, dass dich eben nicht hundert Mal die selbe Stelle wiederholen lässt, wo liegt das Problem?

Ich vermisse die Trial & Error-Passagen vieler älterer Titel nicht, ich erinnere mich ungern an Wutanfälle die mitunter zur Zerstörung von Wertgegenständen des täglichen Gebrauchs führten, nur weil man zum zigsten Mal an ein und derselben Stelle virtuell verreckte. :B

Wenn sich ein Spiel nur durch solche T&E-Passagen definiert, kann es gern im Händlerregal stehen bleiben. :]
 
Oben Unten