News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

gracjanski

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
176
Reaktionspunkte
0
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Typisch Deutschland: Bürokratie ohne Ende.Alles muss seine Ordnung haben.Aber dass die Spielehersteller für die USK-Einstufung auch noch die Kosten tragen müssen ist wohl eine arrogante Unverschämtheit.

Ich finde es klasse,dass sich die Hersteller nun wehren und solche Probleme in den Medien beschreiben.

Und ob überhaupt solche Indizierungen was bringen ist eine andere Sache: Wenn ich sehe,dass wenn ich jemanden erschiesse nichts schlimmes passiert,z.b.kein blut,nichts grausames,keine Leichen,sondern Sandsäcke,wie bei Commandos 2,dann frage ich mich,warum soll ich nicht mal aus Neugierde mal jemanden erschiessen? Oder warum werden die Nazis so verteidigt?In den Spielen werden doch alle entfernt.Komisch,wäre es nicht besser sie stehen zu lassen,damit man gegen die Bösen spielen kann? Und warum sind die Symbole in Filmen und Büchern zu finden?

Das ist so krank.
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,49190
 
Z

Zubbelino

Gast
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Typisch Deutschland: Bürokratie ohne Ende.Alles muss seine Ordnung haben.Aber dass die Spielehersteller für die USK-Einstufung auch noch die Kosten tragen müssen ist wohl eine arrogante Unverschämtheit.

Wer sonst, wenn nicht der Hersteller, sollte diese Kosten tragen ? Etwa der Steuerzahler ? Du erwartest doch nicht von Nichtrauchern, dass sie Tabaksteuern zahlen, oder von Fahrradfahren, dass sie Kraftsoffsteuern zahlen ?!?!
 

Andraax

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2001
Beiträge
49
Reaktionspunkte
1
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Ist schon in Ordnung, dass nicht alles gezeigt wird. Andererseits ist mir die typisch deutsche Regelungswut ein Dorn im Auge... Dabei geht es mir nicht um Altersbegrenzung, von mir aus kann es auch Spiele erst ab 21 geben... WENN dann auch wirklich im Gegenzug KEINE ZENSUR betrieben wird.

Abgesehen davon kann man auch an US-Originale kommen, wenn man weiss wie. ;-P (Bei den meisten Spielen ist mir das egal, mich stört auch eher eine schlechte Übersetzung als z.B. grünes Blut.)
 
C

Cronolyth

Gast
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Ich sag's mal so. Egal ob jetzt jemand ein Spiel mit gewalt oder ohne produziert wird er es sich in Zukunft fünfmal überlegen ob er es überhaupt für den Deutschen markt anpasst. So wie sich die behörden im Moment aufführen kann man da auch in die scheisse langen wenn man diesen Verbotkatalog beachtet.

Bottomline: Spiele werden generell einfach nicht mehr für Deutschland Lokalisiert oder Produziert. Deutschland wird zum weissen fleck auf der Landkarte der Spieleprogrammierer. Hauptsache die Politiker haben geistig masturbiert, egal ob sich Millionen Spieler darüber ärgern und eine Industrie damit den Bach runtergeht!
 

Penetrox

Benutzer
Mitglied seit
16.12.2001
Beiträge
40
Reaktionspunkte
0
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Tja, dann sieht es im Moment wohl so aus als würden wir viele Spiele demnächst in Deutschland gar nicht mehr - bei Media Marlt LOL - zu Gesicht bekommen.
Aber zum Glück gibt es ja immer noch das Internet und auf Ami Seiten werde ich wohl mit der Hilfe meiner Kreditkarte immer noch an gewisse Spiele kommen, das heißt also es wird nur ein bischen schwieriger aber immer noch möglich tja dumm gelaufen meine Herren aber ihr da oben auf euren Sesseln lauft leider der Zeit hinterher.

C Ya Pene

P.S. Ich bin 26 und würde eigentlich gerne selbst entscheiden was gut oder was schlecht für mich ist.
 

Daredevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
1.076
Reaktionspunkte
0
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Ich sag's mal so. Egal ob jetzt jemand ein Spiel mit gewalt oder ohne produziert wird er es sich in Zukunft fünfmal überlegen ob er es überhaupt für den Deutschen markt anpasst. So wie sich die behörden im Moment aufführen kann man da auch in die scheisse langen wenn man diesen Verbotkatalog beachtet.
Ich würde eher sagen, dass die Entwickler auch Originalversion für den Deutschen PC-Spiele-Markt zuschneiden, denn auch hier wird künftig fleißig weiter gekauft. Deutschland ist neben den USA einer der wichtigsten Märkte für den Absatz von PC-Spielen. Das lassen sich viele Entwickler nicht einfach so entgehen - gerade auch für die Umsatz-Geilen.
 

S4You

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Tja, dann sieht es im Moment wohl so aus als würden wir viele Spiele demnächst in Deutschland gar nicht mehr - bei Media Marlt LOL - zu Gesicht bekommen.
Aber zum Glück gibt es ja immer noch das Internet und auf Ami Seiten werde ich wohl mit der Hilfe meiner Kreditkarte immer noch an gewisse Spiele kommen, das heißt also es wird nur ein bischen schwieriger aber immer noch möglich tja dumm gelaufen meine Herren aber ihr da oben auf euren Sesseln lauft leider der Zeit hinterher.

C Ya Pene

P.S. Ich bin 26 und würde eigentlich gerne selbst entscheiden was gut oder was schlecht für mich ist.
 

Omnibrain

Benutzer
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
80
Reaktionspunkte
4
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Ich sag's mal so. Egal ob jetzt jemand ein Spiel mit gewalt oder ohne produziert wird er es sich in Zukunft fünfmal überlegen ob er es überhaupt für den Deutschen markt anpasst. So wie sich die behörden im Moment aufführen kann man da auch in die scheisse langen wenn man diesen Verbotkatalog beachtet.
Ich würde eher sagen, dass die Entwickler auch Originalversion für den Deutschen PC-Spiele-Markt zuschneiden, denn auch hier wird künftig fleißig weiter gekauft. Deutschland ist neben den USA einer der wichtigsten Märkte für den Absatz von PC-Spielen. Das lassen sich viele Entwickler nicht einfach so entgehen - gerade auch für die Umsatz-Geilen.

Entwicklerkosten sind gesteigen, mhh, aber warum waren die Spiele vor der Euro Umstellung denn billiger als sie jetzt sind? Vor dem Euro 80 DM und jetzt ca 100 DM. Warum so ein Anstieg auf einmal? Hat sich der Verbotskatalog nach der Euroumstellung um 100 Seiten erweitert???

MfG

Omnibrain
 

Daredevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
1.076
Reaktionspunkte
0
AW: News - Spiele für Deutschland - ein teures Vergnügen

Ich sag's mal so. Egal ob jetzt jemand ein Spiel mit gewalt oder ohne produziert wird er es sich in Zukunft fünfmal überlegen ob er es überhaupt für den Deutschen markt anpasst. So wie sich die behörden im Moment aufführen kann man da auch in die scheisse langen wenn man diesen Verbotkatalog beachtet.
Ich würde eher sagen, dass die Entwickler auch Originalversion für den Deutschen PC-Spiele-Markt zuschneiden, denn auch hier wird künftig fleißig weiter gekauft. Deutschland ist neben den USA einer der wichtigsten Märkte für den Absatz von PC-Spielen. Das lassen sich viele Entwickler nicht einfach so entgehen - gerade auch für die Umsatz-Geilen.

Entwicklerkosten sind gesteigen, mhh, aber warum waren die Spiele vor der Euro Umstellung denn billiger als sie jetzt sind? Vor dem Euro 80 DM und jetzt ca 100 DM. Warum so ein Anstieg auf einmal? Hat sich der Verbotskatalog nach der Euroumstellung um 100 Seiten erweitert???

MfG

Omnibrain

Die Preise sind ganz einfach gestiegen - das hat nichts mit den Produktionskosten eines Spiels zu tun.
Am Beispiel von dem Duke: "Duke Nukem Forever ist nicht annähernd so teuer zu entwickeln, wie viele denken." (Scott Miller)

Vielleicht will man den Umsatz noch mehr steigern, um einen noch größeren Gewinn einzustreichen (gilt für die Publisher) oder man nutzt einfach die Euro-Umstellung aus. Ich weiß es nicht - ich weiß aber, dass die Preise, wie du ja auch schon gesagt hast, drastisch seit 2002 angestiegen sind.

Beispiel:
"Max Payne" (Juli 2001) - 79,95 DM.
"Dungeon Siege" (Mai 2002) - 49,95 ? = 97,69 DM.

Sicherlich muss man davon absehen, dass ein Spiel in einigen Läden etwas billiger ist, aber im Vergleich sind sie teurer, als noch vor einem guten Jahr.

Grüße
Hellraser
 
Oben Unten