News - Microsoft: "Cloud Computing ist die Zukunft"

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,763917
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.508
Reaktionspunkte
2.745
Ich verstehe nicht, dass so viele Leute so viel von diesen Trends halten ... wollen die Leute nichts eigenes mehr haben? Ich verlasse mich lieber auf die eigene Hardware, auf die Daten auf meiner eigenen Festplatte als auf irgendwelche Anbieter im Internet, bei denen man sich nie sicher sein kann ob, und wie stabil die Verbindung gerade verfügbar ist.

Wer sich auf andere verlässt, der ist verlassen.

*edit*

Mal angenommen, ich schreibe Bewerbungen über so ein Cloud-Office ... woher weiß ich, ob der Cloud-Office Anbieter diese Dokumente nicht irgendwo speichert und diese dann mal über eine Sicherheitslücke des Cloud-Office Anbieters nach draußen gelangt? Es geht schließlich keinen etwas an, an wen ich Bewerbungen, Briefe usw. schreibe.
 

MrBigX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
11
Ah, da is die Wolke. Und irgendwo da drin, kein Mensch weiß so genau wo, sind die Daten. Und jetzt sind sie weg, und wieder weiß kein Mensch wieso.

Ich hab meine Daten und alle relevanten Programme lieber hier, wo ich jederzeit darauf zugreifen kann - ohne Netzwerkverbindung.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.011
Reaktionspunkte
6.298
AW: News - Microsoft:

Sollte sich das durchsetzen, dann ist das Hobby Computer und Spiele für mich gestorben, dann würd ich wirklich nichts mehr am PC machen.

Ich bezahl doch nicht für etwas, was mir dann gar nicht mehr gehört, worüber ich keine Kontrolle habe und dann dazu noch wie bei Big Brother überwacht werde.

Stellt Euch doch mal das Ganze vor bei Leuten, die geschäftlich Briefe verfassen müssen. Die würde es sicher nicht erfreuen, wenn diese dann irgendwo im Internet auf Servern liegen würden. Oder wie hier jemand schon schrieb bei Bewerbungen und Co. Da weiß ja dann niemand ob nicht jemand heimlich diese Briefe liest oder was damit passiert.

Und wenn das Internet mal ausfällt oder die Server zusammenbrechen, dann kann jemand nicht auf seine Daten zugreifen, die er vielleicht gerade im Moment dringend braucht.
Ich finds persönlich langsam schon richtig gruselig, wie abhängig uns diese Firmen vom Internet machen wollen.
 

cyrilsneer

Benutzer
Mitglied seit
14.02.2007
Beiträge
35
Reaktionspunkte
0
AW: News - Microsoft:

nein.
dies ist eine entwicklung, die ich ganz und gar nicht gutheiße.
dieses cloud-hirngespinst macht höchstens in einem geschlossenen netzwerk einer firma (konstruktion/entwicklung/etc.) sinn, wo mehrere personen an einem projekt gleichzeitig arbeiten.
aber dieser dienst für privatleute über das internet riecht verdächtig nach überwachung und verschleierung von datendiebstahl. da sehe ich meine privatsphäre im grössten maße gefährdet.
sorry, ohne mich!
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
AW: News - Microsoft:

Ich verstehe nicht, dass so viele Leute so viel von diesen Trends halten ... wollen die Leute nichts eigenes mehr haben? Ich verlasse mich lieber auf die eigene Hardware, auf die Daten auf meiner eigenen Festplatte als auf irgendwelche Anbieter im Internet, bei denen man sich nie sicher sein kann ob, und wie stabil die Verbindung gerade verfügbar ist.

Wer sich auf andere verlässt, der ist verlassen.
Cloud Computing bietet auch praktische Dienstleistungen für Unternehmen. Für viele kleine und mittlere Unternehmen ist praktischer, wenn sie z.B. ihren Exchange Server nicht selbst betreiben müssen, sondern ihn in der Wolke von Microsoft selbst mieten können.
Ich benutze Google Apps für die email meiner Domain. Ich habe keine Lust, einen eigenen Server zu betreiben.

Mal angenommen, ich schreibe Bewerbungen über so ein Cloud-Office ... woher weiß ich, ob der Cloud-Office Anbieter diese Dokumente nicht irgendwo speichert und diese dann mal über eine Sicherheitslücke des Cloud-Office Anbieters nach draußen gelangt? Es geht schließlich keinen etwas an, an wen ich Bewerbungen, Briefe usw. schreibe.
Du kannst aber auch nicht ausschliessen, dass Schad-Software auf deinem eigenen Rechner gelangt und private Daten ausspioniert. Bei den online Diensten, weisst du wenigstens, dass sich Profis, um die Sicherheit bemühen, jedenfalls bei den grossen Anbietern.
 

Rakyr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2009
Beiträge
524
Reaktionspunkte
0
Cloud Computing ist die Zukunft für Privatanwender. Diese Zukunft liegt aber noch weit, weit vor uns - ich glaube nicht dass sich das innerhalb der nächsten 20 Jahre durchsetzt.

Im Serverbereich siehts allerdings ganz anders aus. Amazon soll ja auch schon recht erfolgreich sein hab ich gehört.
 

Narik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Website
kiran-mueller.de
Also ich nutze fast ausschließlich Cloud-Server zum Speichern meiner Daten, gerade Office bietet hier ja super Möglichkeiten, dass aber schon seit 2 oder 3 Jahren. Steam ist auch auf dem besten wege, immerhin werden schon Savegames und Settings von einigen Spielen im Net gespeichert, ich glaube nicht, dass es noch lange dauert, bis Steam nur noch ein Client ist, um zu zoggen. Das Ami-System mit dieser Box läuft doch wohl schon recht gut!

Ich bin auf jeden Fall für gutes Cloud... Solange die Server bzw. Firmen existieren ;)
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Zumal es ja auch Open-Source Cloud-Systeme gibt. Da hat man ja die volle Kontrolle, wenn man es auf einem eigenen Server betreibt.
Aber prinzipiell ist es erstmal für Betriebe interessant. Daten speichern in der Wolke ist auch für Privatanwender interessant, gerade wenn man Daten zwischen mehreren Systemen synchronisieren will (ich nehm da ja Dropbox *hust*...). Aber Cloud-Computing dürfte wohl noch eine Weile dauern, bis es sich wirklich breit durchsetzt.
 

nsq

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.10.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
640 kB sollten für jeden reichen!
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW: News - Microsoft:

Daten speichern in der Wolke ist auch für Privatanwender interessant, gerade wenn man Daten zwischen mehreren Systemen synchronisieren will (ich nehm da ja Dropbox *hust*...). 
Dropbox ist wirklich sehr sehr gut ... eben weil es sich nahtlos in das System einbindet, unkompliziert ist und vorallem das Teilen von Daten ohne "Sie müssen erst einen Account erstellen!11eins" erlaubt.

Ich persönlich finde ja "Cloud Computing" sehr interessant, sei es zum Beispiel um zeitintensive Berechnung 'extern' durchführen zu lassen oder eben Sicherung.

Jeder, der schon mal ein Video gerendert hat ( damit meine ich nicht Raytracing o.ä., sondern z.B. mit Adobe Premiere etc. ) weiß, wie lange sowas dauern kann ... selbst mit einem Quadcore, 8GB RAM kann man bei einem Film mit vielen Effekten schon mal Stundenlang seinen PC 'anlassen'.

Sowas macht doch, mMn, keinen Sinn das ganze lokal berechnen zu lassen ... was spricht also dagegen, das Video "in die Wolke" zu laden und dort die Berechnungen vornehmen zu lassen?

Nur leider verhaut der mickrige Upload in Deutschland so ziemlich alles, was man hier sinnvoll machen könnte.

Rohdatenmaterial von Camcordern ist einfach verdammt groß, mit einem durchschnittlichen Upload von 1mbit sitzt du ggf. Tage ( je nach Material ) am Upload, von Sicherung(en) von Festplatten von 500GB und mehr will ich erst garnicht reden.

Darum reagiere ich immer nur mit 'schmunzeln' wenn ich wieder lese, Anbieter XYZ bietet 100mbit Download an und in der Fußnote ( 512kbit Upload ). Meine Forderung: erhöht den Upload und zwar gewaltig, dann macht auch die Sicherung der Festplatte Spass.

Denn im Normalfall haben Rechnerparks eine sehr sehr sehr [...] viel bessere Backuplösung der Daten als es ein Privatanwender realisieren könnte, oder man kauft sich eben 2x RAID5 NAS und sichert damit. :B
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: News - Microsoft:

Eigentlich unfassbar, dass intelligente Menschen sich auf so etwas einlassen.

Naja, es gibt ja auch schon Facebook Nutzer, Apple Kunden , Android Sklaven.

Demnächst verschenkt jeder seine Idee , mit der er viel Geld hätte machen können an diese "Cloud" Betreiber. Nomen est Omen sag ich da nur, wenn der Betreiber dann die Ideen "klaut", die ihm der gläserne Kunde freiwillig in die Datenbank lädt.

Mal sehen, wie das noch weiter geht.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW: News - Microsoft:

Eigentlich unfassbar, dass intelligente Menschen sich auf so etwas einlassen.
Naja, es gibt ja auch schon Facebook Nutzer, Apple Kunden , Android Sklaven.
 
:B

Ich hab ja nun oben ein paar Beispiele genannt, wo eine Cloud mMn wirklich Sinn machen könnte ... nun sag mir mal bitte, was daran nicht intelligent ist.

Probier das ganze doch mal zu entkräften und erklär uns, warum meine Anwendungsgebiete, als Beispiel, nicht sinnvoll wären. Des Weiteren ist es ein leichtes die Informationen verschlüsselt in der Wolke abzulegen, in der aktuellen c't ist ein interessanter Artikel diesbezüglich.

Einfach mal lesen ... ;)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.564
Reaktionspunkte
8.705
AW: News - Microsoft:

Steam ist auch auf dem besten wege, immerhin werden schon Savegames und Settings von einigen Spielen im Net gespeichert, ich glaube nicht, dass es noch lange dauert, bis Steam nur noch ein Client ist, um zu zoggen. Das Ami-System mit dieser Box läuft doch wohl schon recht gut!
Momentan spiele ich den Großteil meiner Steam Spiele auf 1680x1050, OnLive schafft momentan gerade 1280x720. Davon abgesehen kann man mit dem System ungeschnittene Versionen wahrscheinlich vergessen.

Zusätzlich dazu kommen dann noch mögliche Lags und das "dauernde" Aufrüsten meines PCs per Hand kostet weniger als die 15€ monatliche Accountgebühren.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: News - Microsoft:

Einfach mal lesen ... ;)

Tja..... schreiben kann man viel.

Es haben schon Hacker Datenbanken entschlüsselt, die über das "Nadelöhr" Internetverbindung erreichbar waren.
Eine Datenbank auf dem Server im eigenen Haus hat man in nullkommanix geknackt, wenn man es will.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
AW: News - Microsoft:

Tja..... schreiben kann man viel.

Es haben schon Hacker Datenbanken entschlüsselt, die über das "Nadelöhr" Internetverbindung erreichbar waren.
Eine Datenbank auf dem Server im eigenen Haus hat man in nullkommanix geknackt, wenn man es will.
Ich bin mir doch recht sicher, dass anständig verschlüsselte Informationen in einer Cloud kein besonderes Sicherheitsrisiko darstellen. Wenn man natürlich "1234" oder seinen Vornamen als Passwort wählt, ist man selbst Schuld.
 

Narik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Website
kiran-mueller.de
AW: News - Microsoft:

Steam ist auch auf dem besten wege, immerhin werden schon Savegames und Settings von einigen Spielen im Net gespeichert, ich glaube nicht, dass es noch lange dauert, bis Steam nur noch ein Client ist, um zu zoggen. Das Ami-System mit dieser Box läuft doch wohl schon recht gut!
Momentan spiele ich den Großteil meiner Steam Spiele auf 1680x1050, OnLive schafft momentan gerade 1280x720. Davon abgesehen kann man mit dem System ungeschnittene Versionen wahrscheinlich vergessen.

Zusätzlich dazu kommen dann noch mögliche Lags und das "dauernde" Aufrüsten meines PCs per Hand kostet weniger als die 15€ monatliche Accountgebühren.
Also das das 15 € im Monat kostet wusste ich nicht, dann kann man das doch schon vergessen.... Ich habe genug Abos am laufen.... WoW, Aion, EVE

Ungeschnittene Versionen... keine Lust mir Zeug im Ausland zu kaufen, nur damit sie ungeschnitten sind... Mir ist das dann letztendlich Wurst ob da nu Köpfe fliegen oder nicht, oder ob da ne Szene drin fehlt. Wenn ich sie nie gesehen habe, dann vermiss ich sie auch nicht...
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW: News - Microsoft:

nein.
dies ist eine entwicklung, die ich ganz und gar nicht gutheiße.
dieses cloud-hirngespinst macht höchstens in einem geschlossenen netzwerk einer firma (konstruktion/entwicklung/etc.) sinn, wo mehrere personen an einem projekt gleichzeitig arbeiten.
aber dieser dienst für privatleute über das internet riecht verdächtig nach überwachung und verschleierung von datendiebstahl. da sehe ich meine privatsphäre im grössten maße gefährdet.
sorry, ohne mich!
  
Bin voll deiner Meinung.
Man macht sich einfach zu sehr abhängig von Diensten, die einem nicht die Freiheit bieten, die man gewohnt ist.
Mal eben 2 Monate ein favorisiertes Spiel nicht spielen, weil man keine Zeit hat oder einfach auch kein Bock hat auf ebendieses Spiel? Die Gebühren-Uhr tickt weiter, ohne dass das Spiel gezockt wird - absolute Geldverschwendung. Es kommt wirklich nur noch darauf an, so schnell wie möglich die Spiele zu konsumieren, ohne auch nur mal den Gedanken daran zu verschwenden, inne zu halten ...
Ich will kein Konsum-Zombie werden, der gedanklich vor sich hinschlurft, indes aber umso schneller sein "Futter" verwerten muss. :pissed:
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.963
Reaktionspunkte
1.498
Website
www.grownbeginners.com
AW: News - Microsoft:

Ich will kein Konsum-Zombie werden...

Dann lebst Du im falschen Land. 90% des Fernsehens, des Radios, der Zeitschriften, der Freizeitgestaltungsmöglichkeiten drehen sich genau darum DAS wir Konsum-Zombis werden. Wir leben nun mal in einer Konsumorientierten Gesellschaft voller Spanner.
 

Narik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Website
kiran-mueller.de
AW: News - Microsoft:

Wir leben nun mal in einer Konsumorientierten Gesellschaft voller Spanner.
Mhhh, Jetzt machst du mir aber angst... Spanner... Mhh
Ich würde es ehr als Spione bezeichnen ;)


Aber man kann sehen, dass ihr angst vor dem Fortschritt habt! Cloud's sind für mich in den letzten Monaten wichtiger denn je geworden. Ohne kann ich schon nicht mehr! Und sicher sind Sie auch, wenn man Clouds bei z.B. 1und1 nutzt!

Naja, seid halt alle feige^^
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.963
Reaktionspunkte
1.498
Website
www.grownbeginners.com
AW: News - Microsoft:

Wir leben nun mal in einer Konsumorientierten Gesellschaft voller Spanner.
Mhhh, Jetzt machst du mir aber angst... Spanner... Mhh
Ich würde es ehr als Spione bezeichnen ;)


Aber man kann sehen, dass ihr angst vor dem Fortschritt habt! Cloud's sind für mich in den letzten Monaten wichtiger denn je geworden. Ohne kann ich schon nicht mehr! Und sicher sind Sie auch, wenn man Clouds bei z.B. 1und1 nutzt!

Naja, seid halt alle feige^^

Nein, Spanner war schon richtig. 90% der Deutschen sind Spanner, nicht sexuell bezogen, aber in ihrem Verhalten. Was ist den bitte Big Brother und Konsorten gucken? Was machen die Gaffer denn wenn es einen Autounfall gibt? Was tun die Leute den wenn jemand sich verletzt? ;)

Clouds auf ihrem jetzigen Stand sind für Spiele für mich uninteressant. In ein paar Jahren ist die Entwicklung vielleicht dermaßen fortgeschritten dass es Sinn macht, aber jetzt noch nicht.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.458
Reaktionspunkte
7.117
AW: News - Microsoft:

Bin voll deiner Meinung.
Man macht sich einfach zu sehr abhängig von Diensten, die einem nicht die Freiheit bieten, die man gewohnt ist.
Mal eben 2 Monate ein favorisiertes Spiel nicht spielen, weil man keine Zeit hat oder einfach auch kein Bock hat auf ebendieses Spiel? Die Gebühren-Uhr tickt weiter, ohne dass das Spiel gezockt wird.

wie kommst du denn überhaupt direkt und nur auf spiele?
darum geht es hier doch maximal am rande.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.963
Reaktionspunkte
1.498
Website
www.grownbeginners.com
AW: News - Microsoft:

Bin voll deiner Meinung.
Man macht sich einfach zu sehr abhängig von Diensten, die einem nicht die Freiheit bieten, die man gewohnt ist.
Mal eben 2 Monate ein favorisiertes Spiel nicht spielen, weil man keine Zeit hat oder einfach auch kein Bock hat auf ebendieses Spiel? Die Gebühren-Uhr tickt weiter, ohne dass das Spiel gezockt wird.

wie kommst du denn überhaupt direkt und nur auf spiele?
darum geht es hier doch maximal am rande.

Hmm, genauso habe ich es auch gesehen, vielleicht weil wir uns auf pcgames.de befinden? ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW: News - Microsoft:

Clouds auf ihrem jetzigen Stand sind für Spiele für mich uninteressant. In ein paar Jahren ist die Entwicklung vielleicht dermaßen fortgeschritten dass es Sinn macht, aber jetzt noch nicht.
 
Was aber zum Teil auch an der Bandbreitenverteilung in Deutschland liegt. Mit ( sehr viel ) mehr Upload, geringen Latenzen ( schwierig ) könnte das durchaus sinnvoll sein.

Mir sind Downloadraten über 50mbit absolut egal, ich will lieber equivalente Uploadraten, damit der Onlinespeicher, verteilte Rechnen ( die Daten müssen ja zur Wolke! ) auch Sinn macht.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW: News - Microsoft:

Bin voll deiner Meinung.
Man macht sich einfach zu sehr abhängig von Diensten, die einem nicht die Freiheit bieten, die man gewohnt ist.
Mal eben 2 Monate ein favorisiertes Spiel nicht spielen, weil man keine Zeit hat oder einfach auch kein Bock hat auf ebendieses Spiel? Die Gebühren-Uhr tickt weiter, ohne dass das Spiel gezockt wird.

wie kommst du denn überhaupt direkt und nur auf spiele?
darum geht es hier doch maximal am rande.
Weil das mein Argument gegen Cloud Computing ist - ganz einfach. :o
Zocken in der Wolke? Ohne mich. :]
Ich pick mir halt das Anwendungsgebiet raus, welches meinen Interessen entspricht.

Ob sich nun irgendwelche Online-Projekte in einer Cloud besser realisieren lassen, interessiert mich nicht mal am Rande. :P
Das kann darüber hinaus gerne die unausweichliche Zukunft sein. 
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.564
Reaktionspunkte
8.705
AW: News - Microsoft:

wie kommst du denn überhaupt direkt und nur auf spiele?
darum geht es hier doch maximal am rande.
Weil Spiele von ihren Anforderungen her am wenigsten dafür geeignet sind.

Bei einem Office Programm ist eine Verzögerung bis 1 Sekunde relativ uninteressant - bei einem Spiel (vor allem in Onlinematches - wäre dies der Todesstoß.
(Beispiel: Du kannst in Starcraft 2 die gegnerische Einheit nicht anvisieren, weil die eigentlich schon weitergelaufen ist)

Außerdem könnte man bei Anwendungs Programmen bestimmte Komprimierverfahren entwickeln, die zB die Darstellung des OK Buttons auf [uI ID:20@500,1200,w:40,h:10] minimieren, was die Datenmenge für diesen Button auf rund 10 Byte reduzieren würde, während man sonst für diesen Button [40 x 10 = 400; 400 x 2 Byte(Farbtiefe) = 800 Byte] bei der Übertragung der einzelnen Pixel bis zu 800 Byte benötigen würde.

Ähnliches gilt für alle anderen Elenemte der UI, die mit ihren wiederkehrenden Elementen wie Menüpunkten, Einstellungsdialogen Fensterrahmen etc dementsprechend weitaus effektiver komprimiert werden könnten, als dies bei Spielen möglich ist, die ja alle individuelle UIs, Texturen, Fähigkeiten (mit Transparenzeffekten) etc haben.

Das wäre dann quasi eine Trennung zwischen UI (lokal) und dem Dokumentfenster (via cloud), wobei dann sämtliche Bereiche, die von der UI überdeckt würden, gar nicht erst übertragen werden würden.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.963
Reaktionspunkte
1.498
Website
www.grownbeginners.com
AW: News - Microsoft:

Clouds auf ihrem jetzigen Stand sind für Spiele für mich uninteressant. In ein paar Jahren ist die Entwicklung vielleicht dermaßen fortgeschritten dass es Sinn macht, aber jetzt noch nicht.
Was aber zum Teil auch an der Bandbreitenverteilung in Deutschland liegt. Mit ( sehr viel ) mehr Upload, geringen Latenzen ( schwierig ) könnte das durchaus sinnvoll sein.

Mir sind Downloadraten über 50mbit absolut egal, ich will lieber equivalente Uploadraten, damit der Onlinespeicher, verteilte Rechnen ( die Daten müssen ja zur Wolke! ) auch Sinn macht.

Natürlich hast Du da Recht. Es liegt AUCH an den Anbindungen in Deutschland. ABER momentan ist CC für mich wie gesagt noch nicht reizvoll, alleine schon wegen der Auflösung ;)
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW: News - Microsoft:

Bei einem Office Programm ist eine Verzögerung bis 1 Sekunde relativ uninteressant - bei einem Spiel (vor allem in Onlinematches - wäre dies der Todesstoß. 
(Beispiel: Du kannst in Starcraft 2 die gegnerische Einheit nicht anvisieren, weil die eigentlich schon weitergelaufen ist)
 
Latenz-Probleme werden in naher Zukunft lösbar sein, denke ich, Highspeed-Internet-Anschlüsse werden früher oder später die Welt erobern ...
Nagel mich aber nicht auf irgendwas fest ^^. Ich denke ganz einfach, dass das machbar ist, in absehbarer Zeit.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.458
Reaktionspunkte
7.117
AW: News - Microsoft:

wie kommst du denn überhaupt direkt und nur auf spiele?
darum geht es hier doch maximal am rande.
Weil Spiele von ihren Anforderungen her am wenigsten dafür geeignet sind.

eben deswegen kapier ich ja nicht, weshalb man nur aus dieser richtung argumentiert.

ob und wie (bzw wann) onlive und co. funktionieren, ist ja nun wirklich schon des langen und des breiten an anderer stelle durch"diskutiert" worden. vor und nachteile kennt jeder.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.564
Reaktionspunkte
8.705
AW: News - Microsoft:

Latenz-Probleme werden in naher Zukunft lösbar sein, denke ich, Highspeed-Internet-Anschlüsse werden früher oder später die Welt erobern ...
Nagel mich aber nicht auf irgendwas fest ^^. Ich denke ganz einfach, dass das machbar ist, in absehbarer Zeit.
Dann klatsch da noch ein "im Moment" irgendwo zwischen - da es im Moment jedoch gerade mal annähernd flächenddeckend DSL gibt, dürften bis Durchbruch des zum "Cloud Gaming" jedenfalls noch einige Sommer ins Land ziehen.
 
Oben Unten