News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,704327
 

acti0n

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.04.2007
Beiträge
271
Reaktionspunkte
2
Wayne mal wieder ein Politiker bla bla bla

Und hier kommen wieder 400 Seiten Sinnlose
Diksussionen ^^
 

Heavyflame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
239
Reaktionspunkte
6
Ich habe sogar eine noch großere Gefahr für unsere moderne Zivilisation erkannt.
Happelmänner die sich als Politiker ausgeben und versuchen ein Land zu regieren. Die über Sachen reden von dennen sie keine Ahnung haben und sich von Lobbyisten beraten lassen.
Die einfach alle Probleme mit Geld zu kleisten und es so nur aufschieben, und des weiteren für ihre Fehler nicht mal haften müssen. Und alles was sie nicht verstehen verbieten wollen. DAS ist ein Problem für unsere moderne Zivilisation.
 
S

Swiss-Striker

Gast
glaubt dem kein wort....SP ist bei uns eh unten durch!
ein richtiger prolet!
der sollte sich mal den folgenden satz zu gemüte fürhen:
wenn man keine ahnung hat einfach mal die fresse halten!
 

Goldbaersche

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
347
Reaktionspunkte
0
"Allerdings führen seine Überlegungen noch weiter, wenn er davon ausgeht, dass Spiele in denen man "für grausame Gewalt Punkte erhält" in 5 Jahren gänzlich verboten sein werden. Niemand müsse solche "Metzgereien" wie er sie plakativ nennt, spielen, auch Erwachsene nicht. Wer das Gegenteil behaupte sei psychisch krank."
HAt der n Rad ab? So werde ich also heutzutage beleidigt...Aber er hat Recht, niemand muss sowas spielen, und kann auch nicht
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
AW:

Ich habe sogar eine noch großere Gefahr für unsere moderne Zivilisation erkannt.
Happelmänner die sich als Politiker ausgeben und versuchen ein Land zu regieren. Die über Sachen reden von dennen sie keine Ahnung haben und sich von Lobbyisten beraten lassen.
Die einfach alle Probleme mit Geld zu kleisten und es so nur aufschieben, und des weiteren für ihre Fehler nicht mal haften müssen. Und alles was sie nicht verstehen verbieten wollen. DAS ist ein Problem für unsere moderne Zivilisat
<philosophie>Allerdings muss man wohl dazu sagen, dass es ein allgemeines Problem der Menschheit ist, dass man alles boykottieren will, was man nicht versteht oder was man als neu (was oft ja als negativ gewertet wird) empfindet.</philosophie>

@Topic
"In diesem Zusammenhang schließt er auch einen negativen Einfluss auf das
Sexualverhalten nicht aus."
Inwiefern denn? Also, ich spiele schon seit fünf Jahren aktiv, aber mein Sexualverhalten hält sich im normalen Bereich (wobei "normal" natürlich relativ ist :B ). :-D
 

Snakemutha

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge
501
Reaktionspunkte
1
AW:

Das Dritte Reich... war das jetzt eigentlich in Deutschland oder in der Schweiz.... ich weiss es gar nicht mehr so genau.

"In diesem Zusammenhang schließt er auch einen negativen Einfluss auf das Sexualverhalten nicht aus."

Korrekt. Das Anschauen von Pornofilmen soll sich ja auch negativ auf das Zockverhalten auswirken.
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW:

"Niemand müsse solche "Metzgereien" wie er sie plakativ nennt, spielen, auch Erwachsene nicht. Wer das Gegenteil behaupte sei psychisch krank. "
Na wenn er das wirklich gesagt hat, dann hat er jegliche Glaubhaftigkeit im Ansatz zerstört. Abgesehen davon auch jeglichen Respekt ihm gegenüber.
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
AW:

Innerhalb von 5 Jahren? Hui, haben die Schweizer nicht schon genug damit zu tun, ihre Moslems zu schickanieren und letztlich zu vertreiben? Das scheint doch etwas eng im Zeitplan ^^
 

KainLaVey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
474
Reaktionspunkte
0
AW:

Das Dritte Reich... war das jetzt eigentlich in Deutschland oder in der Schweiz.... ich weiss es gar nicht mehr so genau.

"In diesem Zusammenhang schließt er auch einen negativen Einfluss auf das Sexualverhalten nicht aus."

Korrekt. Das Anschauen von Pornofilmen soll sich ja auch negativ auf das Zockverhalten auswirken.
Tut es auch, es verkelbt die Tastertur wodurch gewissen Latenzerhöhung auf den Tasten W, A,S, D und Shift entstehen können. :-D
 

csler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.12.2001
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
AW:

"Niemand müsse solche "Metzgereien" wie er sie plakativ nennt, spielen, auch Erwachsene nicht. Wer das Gegenteil behaupte sei psychisch krank. "
Na wenn er das wirklich gesagt hat, dann hat er jegliche Glaubhaftigkeit im Ansatz zerstört. Abgesehen davon auch jeglichen Respekt ihm gegenüber.
Das sehe ich als Schweizer genau so! Das lustige ist vorallem dass gewisse SP Politiker schon seit Jahren nur gegen das Volk sind und es Kriminalisieren usw.... dh

http://www.facebook.com/groups.php?ref=sb#!/group.php?gid=305544612532
;)
 
V

veilchen

Gast
AW:

Ich fände es von der schweizerischen Regierung sozialer, wenn sie größere Anstregungen unternehmen würden ihre geltenden Gesetze dahinsgehend zu ändern, damit deutsche Steuerflüchtlinge nicht weiterhin hier im Lande verdientes Geld schwarz auf schweizer Bankkonten anlegen können und der deutsche Staatsapparat nicht für Millionen Euro CDs ergaunern muss, um dieser Kundschaft das Handwerk zu legen

Stattdessen widmet man sich ja offensichtlich viel wichtigeren Themen^^ wovon man offensichtlich keine Ahnung hat, jedoch sich in der Schuld sieht, etwas zu unternehmen, egal ob es einen Nutzen hat oder nicht!

Und mal davon abgesehen, eine Legislaturperiode dauert auch in der Schweiz 4 Jahre so weit ich informiert bin. Für mich klingt das fast utopisch wenn der gute Herr 5 Jahre in die Zukunft denkt!
 

patertom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
292
Reaktionspunkte
1
AW:

@AvalonAsh:

ich denke kaum, dass moslems schickaniert werden. wenn solche leute zu uns in die schweiz kommen, dann sollten sie sich auch an unsere regeln halten (und sonst so alles was hier läuft).
glaubst du, in bspw. saudi-arabien und ägypten, welche 2 islamische staaten sind, dass es da überhaupt möglich ist eine kirche zu bauen. die christen dort werden verfolgt und ermordet und bei uns beschweren sich dann leute/auch muslime, dass es ein minarettverbot gibt.

Naja
 

remca

Benutzer
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
47
Reaktionspunkte
11
AW:

Das ist typisch, immer schön das Volk bevormunden und unten halten wollen. Das ist die SP Philosophie.
Der Typ hat sogut wie keine Ahnung von dem Medium. Er versucht das Medium Killerspiel zu nutzen um seiner Karriere auftrieb zu verleihen; sozusagen als Volksheld oder Retter von dem "bösen".

P.s. was wir mit unseren Moslems machen ist doch unsere Sache. Ist doch gut das sich mal jemand gegen die schleichende Islamisierung wehrt. So wie ich gehört habe, wären viele Deutsche so einem Verbot auch nicht ganz abgeneigt.
Ich finde es wirklich störend wenn ich mir den Muezzin-Gesang anhören muss. Halte mich aber nicht für intolerant.
Man sollte sich dem Land und den gepflogenheiten anpassen können und froh sein an so einem wunderschönen Ort leben zu dürfen. Es muss nicht sein sich immer mehr herauszunehmen.

gruss
 
B

BlackP88

Gast
AW:

Ja lasst sie reden. Ich versteh sie auch irgendwo. Es ist nur schade, das einige Menschen ihren Horizont einfach nicht erweitern wollen und nur das durchsetzen möchten was ihnen zum teil auschließlich alleine wichtig ist.

Das sie aber alle gerade son stress und druck machen, bzw. der Grund dafür liegt doch klar auf der Hand. DIe jetzigen Hampelmänner, die absolute anti und nichtgamergeneration wird auch nicht jünger. Zehn Jahre noch und die Gewichtung derer, die im Bundestag und an den Hebeln sitzenden Leute, sieht ganz anders aus.
Die werden also damit eh nicht durchkommen, bzw. spätestens wenn unsere Generation in den Ämtern sitzt, wird sich das blatt wenden.
 

Fankman

Benutzer
Mitglied seit
08.03.2007
Beiträge
79
Reaktionspunkte
0
AW:

Innerhalb von 5 Jahren? Hui, haben die Schweizer nicht schon genug damit zu tun, ihre Moslems zu schickanieren und letztlich zu vertreiben? Das scheint doch etwas eng im Zeitplan ^^
Glaube kaum dass die Minarett-Debatte hier im Forum etwas zu suchen hat. Und wenn du schon so angriffslustig gegenüber deinem Nachbar bist, rate ich dir mal vor der eigenen Haustür zu schauen. Sonst schau dir z.B. einfach mal das aktuelle Thema über die geklauten Bankdaten an, also lassen wir solche Sprüche hier lieber sein, oder?

@topic:
Ja der Typ macht sich hier regelmässig unbeliebt, ich glaube der kann sich ohne Karnevallsmaske nicht mehr aus dem Haus wagen :finger2: Es gibt überigens eine tolle Seite die sich gerade für das Recht der Gamer stark macht:

www.gamerights.ch
 

osti1

Benutzer
Mitglied seit
27.06.2008
Beiträge
42
Reaktionspunkte
1
AW:

Innerhalb von 5 Jahren? Hui, haben die Schweizer nicht schon genug damit zu tun, ihre Moslems zu schickanieren und letztlich zu vertreiben? Das scheint doch etwas eng im Zeitplan ^^

oh man junge du hast ja kein plan was du raus lässt.
1. was hat das mit der leidigen "killerspieldiskussion zu tun?

2. ging es bei der abstimmung nie darum andere religionen zu schickanieren. vileicht wollten wir als schweizer auch das kulturele erbe in unserem land beibehalten, das hat nichts mit dem minarett selbst zu tun sondern eher damit das wir kein bock darauf haben das 5mal täglich gebetsrufe zu hören sind was früeher oder später mit sicherheit gekommen wäre! (100m luftlinie von mir zuhause sollte ein minarett gebaut werden)
vileicht sinds wir einfach leid das eine "minderheit" dauernd mit aussagen kommt wir seien rassistisch aber in ihren eigenen gefielden gegen "nicht moslems" hetzten! das man sich dauern kommentare anhören muss, was für drecksschweizer wird sind.
ich bin kein rassist noch hab ich sonst was gegen andere kulturen/ religionen. ich habe einige bekannte die moslem sind die allerdings selbst darüber lachen mussten wie shr sich diese "ober moslems" darüber aufregen.
aber ich bin der ansicht wenn ich in ein anderes land gehe dann pass ich mich dem land an und verlange nicht das sich das land mir anpasst.

3. als ob in deutschland nie diskussionen gegen ausländer aufgekommen sind...

und zum thema selbst kann ich einfach nur sagen, solch aussagen sind sowas von nicht ernst zu nehmen. ich spiele seit ich ein pc habe solch bösen "killerspiele", deswegen komm ich noch lange nicht auf die idee jemand anderem was zum machen...

diese leute vergessen immer wieder das bei solch amokläufen die von killerspiel spielern ausgeübt worden sind auch andere sachen eine rolle spielen. Ein entscheidender punkt ist wohl die psyche eines jedem menschen, klar sind die spiele nicht unschuldig aber sind bei weitem nicht an allem schuld. vieleicht kann genau so ein spiel ein aslöser sein, aber es kann auch alles andere ein auslöser sein. evt. weil die freundin schluss macht was weiss ich.

was ich immer wieder lustig finde das nie ein wort über das tv-programm verloren wird. man sieht ja kaum mord und totschlag im fehrnsehn....
 

Spruso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
621
Reaktionspunkte
42
AW:

Ach, der Herr Näf mal wieder. Der Gute hat irgendwie nicht so richtig eine Ahnung, wovon er da überhaupt spricht, aber das hat die SP (allen voran Frau Wyss) ja sowieso meistens nicht.

Wie viele europäische Länder halten wir uns auch an das PEGI-System. Dass es Firmen gibt, die nicht auf diese Kennzeichnung achten, ist eine andere Sache, aber das gilt auch bei Tabak und Alkohol.

Viele Onlinehändler verlangen schon heute eine Altersbestätigung per Identitätskarte, von keine Schutzmechanismen kann also keine Rede sein.

Und zur Steueraffäre. Wenn der deutsche Staat seine Bürger nicht wie ein Wegelagerer mit Steuern von 19% und höher ausnehmen würde, gäbe es wohl auch nicht so viele Steuerflüchtlinge. Wobei ich hier das Vorgehen der Banken in keine Weise gut heisse, aber es kann auch nicht sein, dass ein Rechtsstaat (was DE ja glaub sein sollte), sich krimineller Machenschaften bedient.
Klaue ich jemandem, der mir was geklaut hat, dieses zurück, werde ich im zivilen genauso als Dieb behandelt, wie der ursprüngliche Verbrecher...aber in der Politik ticken ja die Uhren (und scheinbar auch die Gesetzte) etwas anders. :finger2:
 

der-morten

Benutzer
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
70
Reaktionspunkte
0
AW:

"...sondern eher damit das wir kein bock darauf
haben das 5mal täglich gebetsrufe zu hören
sind was früeher oder später mit sicherheit
gekommen wäre! "


omg, ihr habt doch gerade mal 3 minarette in
ganz östereich oder waren es doch 4? :-D

was ist mit den mit den ganzen scheiss
kirchen? die bimmeln doch auch nur rum...



hach ja ihr wart eh schon immer die besseren
XXXXX als wir :-x möp möp *edit* das ist nicht lustig, so was bitte unterlassen! */edit*
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.527
Reaktionspunkte
8.692
AW: News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Allerdings führen seine Überlegungen noch weiter, wenn er davon ausgeht,
dass Spiele in denen man "für grausame Gewalt Punkte erhält" in 5
Jahren gänzlich verboten sein werden. Niemand müsse solche "Metzgereien"
wie er sie plakativ nennt, spielen, auch Erwachsene nicht. Wer das
Gegenteil behaupte sei psychisch krank.
Ah, der Herr ist also "Psycho-Doktor mit Spezialisierung in pauschaler Ferndiagnose"? :B

Nun gut, lassen wir einmal von dieser Steilvorlage ab und widmen uns der Kernaussage:Es geht um "Spiele in denen man 'für grausame Gewalt Punkte erhält' "

Was sind denn jetzt genau "Punkte"?

Zählt das Auffüllen von Lebensenergie durch das Assimilieren in Prototype beispielsweise dazu?
Denn eine konkrete Punkteangabe gibt's dabei nicht, allerdings kann man am Lebensbalken sehen, daß man zB 2 Assimilationen später wieder volle Gesundheit hätte.

Was ist mit zB Dungeon Keeper wo man durch "Foltern" feindliche Einheiten zum Überlaufen bewegen kann?
Auch hierbei kriegt man keine "Punkte", sondern "nur" die übergelaufene Einheit.

Was ist mit Overlord 2, wo man seine Untergebenen (Minions) mittels Feuerzauber Gnome in Teerpfützen angreifen lässt?
Oder in Overlord Raising Hell, wo man durch ein Labyrinth nur weiterkommt, wenn man die an der Wand hängenden Menschen in Brand setzt?
Beide Beispiele vergeben keine Punkte, sind aber für den Fortlauf der Spielhandlung essentiell.


Was ist überhaupt "grausame Gewalt"?

Ist Prototype grausam, oder ist die Gewalt dort schon wieder so überspitzt, daß sie eher karikiert wird?
Ist Overlord grausam, oder wird die Grausamkeit dadurch absorbiert, daß man sich die ganze Zeit im Klaren ist, daß man in diesem Spiel "der Böse" ist?
Ist es "grausam", mit einer Sniperwaffe auf einen Kopf zu zielen? Sind sämtliche Spiele gemeint, in denen ein Headshot möglich ist?
Sind Schußwaffen generell "grausam"? Wenn nicht, wieso nicht?
 

Zsinj

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2003
Beiträge
314
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Wenn ich mir das durchlese könnte man meinen das stammt von einer extrem konservativen Partei.
das der Kerl keine Ahnung hat braucht man ja gar nicht sagen, das sieht man auf den ersten blick.

dass Spiele in denen man "für grausame Gewalt Punkte erhält" in 5 Jahren
gänzlich verboten sein werden.
Ich kenne keine Spiele bei denen das der Fall wäre.


Man ich könnt mich jetzt wieder aufregen...
Aber ich lass es lieber , sonst geht das noch an die Gesundheit.
Nur so viel sei gesagt, die SP sollte aufpassen was sie tut. Bei den letzten Wahlen hat sie einen guten Stimmanteil verloren. Sonst geht es denen ganz schnell wie bei uns der SPD oder Union die auch unter Wäherschwund leiden.
Eines ist sicher, die Jugend von heute sind Wähler von morgen. Und besonders die Jugend weiß wie es sich mit den neuen Medien verhält und wie nicht.
 

z3ro22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
1.463
Reaktionspunkte
8
AW: News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

das sagt der nur weil er in 5 jahren sicher den löffel abgeben wird.ich für mein teil spiele ehe nur english spiele deutsch ist mir schlicht und einfach zu langweilig geworden.ich lasse mir sicher nicht vorschreiben was ich spiele der solls brett halten solche leute kann man gut und gerne in irgendeiner ecke leblos auffinden das sind nur stören friede die mit der heutigen gesellschaft nicht klar kommen sein problem nicht unser.
 

Spruso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
621
Reaktionspunkte
42
AW: News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Eines ist sicher, die Jugend von heute sind Wähler von morgen. Und besonders die Jugend weiß wie es sich mit den neuen Medien verhält und wie nicht.
Nicht zu vergessen, dass Herr Näf nicht nur den Jugendlichen, sondern auch den (jungen und jung gebliebenen) Erwachsenen das Spielen solcher Spiele verbieten will. Und wir können bekanntlich schon wählen ;) .

Naja, die SP soll nur so weitermachen, das freut Toni Brunner und die SVP.
 

NOUS-GLOW

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.07.2007
Beiträge
101
Reaktionspunkte
0
AW:

"...sondern eher damit das wir kein bock darauf
haben das 5mal täglich gebetsrufe zu hören
sind was früeher oder später mit sicherheit
gekommen wäre! "


omg, ihr habt doch gerade mal 3 minarette in
ganz östereich oder waren es doch 4? :-D

was ist mit den mit den ganzen scheiss
kirchen? die bimmeln doch auch nur rum...

hach ja ihr wart eh schon immer die besseren
nazis als wir xD :-x möp möp
Warum redest du jetzt von Österreich ? Es geht um die Schweiz

Und in Österreich braucht man auch nicht mehr Minnarette
 

Mykey1

Benutzer
Mitglied seit
19.12.2007
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Allerdings führen seine Überlegungen noch weiter, wenn er davon ausgeht,
dass Spiele in denen man "für grausame Gewalt Punkte erhält" in 5
Jahren gänzlich verboten sein werden. Niemand müsse solche "Metzgereien"
wie er sie plakativ nennt, spielen, auch Erwachsene nicht. Wer das
Gegenteil behaupte sei psychisch krank.
Ah, der Herr ist also "Psycho-Doktor mit Spezialisierung in pauschaler Ferndiagnose"? :B

Nun gut, lassen wir einmal von dieser Steilvorlage ab und widmen uns der Kernaussage:Es geht um "Spiele in denen man 'für grausame Gewalt Punkte erhält' "

Was sind denn jetzt genau "Punkte"?

Zählt das Auffüllen von Lebensenergie durch das Assimilieren in Prototype beispielsweise dazu?
Denn eine konkrete Punkteangabe gibt's dabei nicht, allerdings kann man am Lebensbalken sehen, daß man zB 2 Assimilationen später wieder volle Gesundheit hätte.

Was ist mit zB Dungeon Keeper wo man durch "Foltern" feindliche Einheiten zum Überlaufen bewegen kann?
Auch hierbei kriegt man keine "Punkte", sondern "nur" die übergelaufene Einheit.

Was ist mit Overlord 2, wo man seine Untergebenen (Minions) mittels Feuerzauber Gnome in Teerpfützen angreifen lässt?
Oder in Overlord Raising Hell, wo man durch ein Labyrinth nur weiterkommt, wenn man die an der Wand hängenden Menschen in Brand setzt?
Beide Beispiele vergeben keine Punkte, sind aber für den Fortlauf der Spielhandlung essentiell.


Was ist überhaupt "grausame Gewalt"?

Ist Prototype grausam, oder ist die Gewalt dort schon wieder so überspitzt, daß sie eher karikiert wird?
Ist Overlord grausam, oder wird die Grausamkeit dadurch absorbiert, daß man sich die ganze Zeit im Klaren ist, daß man in diesem Spiel "der Böse" ist?
Ist es "grausam", mit einer Sniperwaffe auf einen Kopf zu zielen? Sind sämtliche Spiele gemeint, in denen ein Headshot möglich ist?
Sind Schußwaffen generell "grausam"? Wenn nicht, wieso nicht?
kannst DU dich bitte auch an selber einer kernaussage bedienen ?
ich denke jeder weiß was killerspiele sind,und was alles darunter fällt.
da braucht man gar nicht erst nach anderen begriffen für "punkte" suchen, darunter würde
ganz einfach alles fallen,was einem das gefühl gibt belohnt zu werden.
dieses belohnungsystem kann auch ganz einfach nur kleine items,oder neue waffen sein,ganz egal.

mir persönlich wäre es echt egal,wenn die "unsere" spiele verbieten.
es gibt nämlich echt wichtigeres im leben.
 

Sainer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: Schweizer Politiker rechnet mit einem vollständigen Verbot binnen 5 Jahren

Ich bin aus der Schweiz. Der Mann ist ein politischer Laiendarsteller.

Mit sein unqualifizierten Statements zu Games bringt er es manchmal in eine Online-News-Meldung. Thats it.
 
Oben Unten