News - Infernal: Vergleich zwischen Ageia- und Software-Physik

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,556083
 
K

Keuleman

Gast
Hmm, schon länger nix mehr von diesen Physikkarten gehört. Nett, so ganz tot sind die scheinbar noch nicht.
 

davetyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31.07.2003
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Aber ich finde in den Screenshots sehen die "verbesserten" Effekte ziemlich übertrieben aus. Auch die Menge der Objekte scheint sich nicht großartig zu unterscheiden.

Keuleman am 08.02.2007 16:55 schrieb:
Hmm, schon länger nix mehr von diesen Physikkarten gehört. Nett, so ganz tot sind die scheinbar noch nicht.
 

XIII13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.234
Reaktionspunkte
0
davetyrael am 08.02.2007 17:01 schrieb:
Aber ich finde in den Screenshots sehen die "verbesserten" Effekte ziemlich übertrieben aus. Auch die Menge der Objekte scheint sich nicht großartig zu unterscheiden.


Das stimmt. und außerdem sind die Effekte bei den Bildern ohne Ageia untertrieben. Es gibt Spiele, die bessere Effekte haben und trotzdem keine PhysX-Karte brauchen. Die wollen nur, dass mehr dieser Karten verkauft werden..
Wahrscheinlich also nur werbung!
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.886
Reaktionspunkte
1.787
XIII13 am 08.02.2007 17:19 schrieb:
davetyrael am 08.02.2007 17:01 schrieb:
Aber ich finde in den Screenshots sehen die "verbesserten" Effekte ziemlich übertrieben aus. Auch die Menge der Objekte scheint sich nicht großartig zu unterscheiden.


Das stimmt. und außerdem sind die Effekte bei den Bildern ohne Ageia untertrieben. Es gibt Spiele, die bessere Effekte haben und trotzdem keine PhysX-Karte brauchen. Die wollen nur, dass mehr dieser Karten verkauft werden..
Wahrscheinlich also nur werbung!

Für mich sieht es auch so aus als ob da absichtlich abgespeckt wurde, sozusagen eine "Light-Effekt-Version" für alle Nicht-Besitzer einer PhysX-Karte...

FEAR & Co bieten da ohne Hardware-Physikbeschleunigung einiges mehr...
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Wenn sich Hardware"physik"beschleunigung durchsetzen sollte, dann wird es mit Sicherheit auch wieder kombinierte Lösungen geben, wie es damals bei 3D-Beschleunigern ebenfalls der Fall war - dort waren die ersten Karten auch Zusatzlösungen zur vorhandenen Grafikkarte.

Vorher jedoch ist das Ganze in meinen Augen nichts weiter als eine nette Technikspielerei für Enthusiasten.

Gruss,
Bremse
 
E

eX2tremiousU

Gast
Chemenu am 08.02.2007 17:26 schrieb:
FEAR & Co bieten da ohne Hardware-Physikbeschleunigung einiges mehr...

Gerade FEAR ist ein ausgesprochen schlechtes Beispiel, da dort bis auf etwas Ragdoll kaum Physik zum Einsatz kam. Funken und andere Effekte waren zudem nicht physikalisch animiert, wie eben bei Spielen die diese Ageia-Basis nutzen. Dort werden Funken, Flüssigkeiten, Partikel, Fragmente und anderer Kleinkram individuell berechnet, wodurch voluminösere Explosionen entstehen, die im Regelfall immer anders aussehen. Ob man nun Flüssigkeiten die sich an die Beschaffenheit des Bodens anpassen, oder korrekt berechneten Funkenflug braucht oder nicht, sei einmal dahingestellt. Aber von der Berechnung her sind diese Effekte einfach fortschrittlicher als optisch vergleichbare Inhalte wie z.B. noch in FEAR.

Dämlich sind diese Karten imho trotzdem, da man optional endlich Multikern-CPUs diese Berechnungen überlassen könnte. In vielen Spielen wird noch immer nur eine CPU genutzt, und die andere hat Urlaub. Zusätzliche Hardware für solche Berechnungen ist imho nutzlos, wie auch Remedy scheinbar erkannt hat. Alan Wake soll z.B. bei der XB360 konsequent von allen 3 CPUs Gebrauch machen, um Physik, Umwelt und das eigentliche Spiel live zu simulieren, bei Quad-Core-Systemen ist eine ähnliche Aufteilung vorgesehen. Fraglich warum bisher noch niemand auf die Idee kam, um endlich mal Dual-Core Systeme so zu nutzen, oder zumindest ansatzweise von der Leistung Gebrauch zu machen.

Aktuell ist wohl noch immer HL2 das einzige Spiel, mit der besten Physik-Technologie (Havoc), die kaum die Hardware belastet. Siehe auch Garrys Mod.

Regards, eX!
 

modderfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.09.2004
Beiträge
1.154
Reaktionspunkte
0
Spassbremse am 08.02.2007 17:42 schrieb:
Wenn sich Hardware"physik"beschleunigung durchsetzen sollte, dann wird es mit Sicherheit auch wieder kombinierte Lösungen geben, wie es damals bei 3D-Beschleunigern ebenfalls der Fall war - dort waren die ersten Karten auch Zusatzlösungen zur vorhandenen Grafikkarte.

Vorher jedoch ist das Ganze in meinen Augen nichts weiter als eine nette Technikspielerei für Enthusiasten.

Gruss,
Bremse
Ich hab schon ne Kombolösung: nennt sich Dual-Core CPU, ist sicherlich weiter verbreitet als diese dämlich Physikbeschl.karte und macht auch 10 mal mehr Sinn. Dennoch ist es traurig dass die Spielehersteller ihre Spiele lieber auf solche Karten optimieren anstatt schon vorhandene Technik zu nutzen.
 
H

HLP-Andy

Gast
Ageia will wohl nochmal den Verkauf ankurbeln, denn die Physik-Karten werden bald aussterben, sobald Quad Cores (und besser) der Standard werden. Das wird ganz sicher die Zukunft für Computerspiele sein, denn so haben die Entwickler die Möglichkeit gezielt die Rechenpower für eine bestimmte Sache (z.B. Physik) einzustzen, während sie an einer anderen Stelle des Spiels (wo es gerade nicht viel Physik gibt) die Rechenleistung für andere Dinge einsetzen können. In dieser Situation würde eine PhysX-Karte nur nutzlos im System hängen und Strom verbrauchen.

Außerdem ist die hier gezeigte Physik auch locker mit einer "normalen" CPU zu schaffen. Physik darzustellen ist nicht besonders schwierig, die Interaktion ist das Aufwendige (für die CPU). PhysX-Karten bringen momentan eben nur Eye-Candy, spielerisch kann man sie nicht einsetzen, weil zu wenig eine haben. Von daher gibts die nächsten "großen" Innovationen dann, wenn Multicore-CPUs weit verbreitet sind, weil eine CPU hat jeder. (Und das nicht nur bei der Physik, auch bei KI und anderen Dingen.)


Ich hab schon ne Kombolösung: nennt sich Dual-Core CPU, ist sicherlich weiter verbreitet als diese dämlich Physikbeschl.karte und macht auch 10 mal mehr Sinn. Dennoch ist es traurig dass die Spielehersteller ihre Spiele lieber auf solche Karten optimieren anstatt schon vorhandene Technik zu nutzen.
Wie ich gerade ausgeführt habe, sind Multicore-CPUs die Zukunft. (auch bei der Physik.) Allerdings werden Dual-Cores dann zu wenig sein, die sind zwar ganz nett um mehr FPS zu kriegen, aber man kann nicht wirklich speziell dafür entwickeln, dafür sind sie immernoch zu schwach.


PS: Außerdem, diese Sache mit den Vergleichsbildern kennen wir doch schon von den Grafikkarten. Ich nenne nur Flight Simulator X, wo man den Vergleich zwischen Dx9 Wasser und Dx10 Wasser darstellt, für das Dx9 Wasser aber so einen hässlichen Shader und Textur benutzt, welches auch mit Dx8.0 Karten locker darstellbar gewesen wäre.

Oder bei FarCry, als die SM 3.0 Fähigkeit beworben wurde (auf einer Nvidia Veranastaltung) und dabei als Vergleich SM 1.1 gezeigt wurde statt SM 2.0. (Welche das auf den SM 3.0 Bildern eingesetzte Parallax Mapping exakt genauso beherrscht hätte.)
 

Nurgler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
474
Reaktionspunkte
0
modderfreak am 08.02.2007 17:58 schrieb:
Spassbremse am 08.02.2007 17:42 schrieb:
Wenn sich Hardware"physik"beschleunigung durchsetzen sollte, dann wird es mit Sicherheit auch wieder kombinierte Lösungen geben, wie es damals bei 3D-Beschleunigern ebenfalls der Fall war - dort waren die ersten Karten auch Zusatzlösungen zur vorhandenen Grafikkarte.

Vorher jedoch ist das Ganze in meinen Augen nichts weiter als eine nette Technikspielerei für Enthusiasten.

Gruss,
Bremse
Ich hab schon ne Kombolösung: nennt sich Dual-Core CPU, ist sicherlich weiter verbreitet als diese dämlich Physikbeschl.karte und macht auch 10 mal mehr Sinn. Dennoch ist es traurig dass die Spielehersteller ihre Spiele lieber auf solche Karten optimieren anstatt schon vorhandene Technik zu nutzen.

Seh ich genauso. Die GPU macht ja gerade deshalb so viel Sinn, weil sie mittlerweile fast eine reine Vektor-CPU ist. Deshalb bracuht man eben zwei Prozessoren in einem (Spiele-)System. Es sind unterschiedliche Prozessoren.
Diese Phisyx-Karten werden aber kaum eine 3. Prozessorart einführen (oder doch?). Und deshalb liegt die Zukunft darin, mehrere Standard-CPUs (Multi-Core) je nach Art der Anwendung einzusetzten.
Sollte eine Physik-Hardware-Beschleunigung tatsächlich eine ähnliche Leistungsverbesserung bringen, wie das bei den GPUs der Fall ist, ließen sich diese sicherlich auch noch in die Grakas integrieren.
 

nf1n1ty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
141
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 08.02.2007 17:59 schrieb:
PS: Außerdem, diese Sache mit den Vergleichsbildern kennen wir doch schon von den Grafikkarten. Ich nenne nur Flight Simulator X, wo man den Vergleich zwischen Dx9 Wasser und Dx10 Wasser darstellt, für das Dx9 Wasser aber so einen hässlichen Shader und Textur benutzt, welches auch mit Dx8.0 Karten locker darstellbar gewesen wäre.

Oder bei FarCry, als die SM 3.0 Fähigkeit beworben wurde (auf einer Nvidia Veranastaltung) und dabei als Vergleich SM 1.1 gezeigt wurde statt SM 2.0. (Welche das auf den SM 3.0 Bildern eingesetzte Parallax Mapping exakt genauso beherrscht hätte.)

Full Ack.
Und das ist einfach traurig, weil so viele Leute darauf reinfallen.
Find die Reduzierung der Effekte im "Software-Modus" einfach übertrieben. Vor allem bei den ersten vier Screenshots.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
XIII13 am 08.02.2007 17:19 schrieb:
davetyrael am 08.02.2007 17:01 schrieb:
Aber ich finde in den Screenshots sehen die "verbesserten" Effekte ziemlich übertrieben aus. Auch die Menge der Objekte scheint sich nicht großartig zu unterscheiden.


Das stimmt. und außerdem sind die Effekte bei den Bildern ohne Ageia untertrieben. Es gibt Spiele, die bessere Effekte haben und trotzdem keine PhysX-Karte brauchen. Die wollen nur, dass mehr dieser Karten verkauft werden..
Wahrscheinlich also nur werbung!


Das hat Masche.
Die "Unwissenden" sehen die "Verbesserung". Außerdem werden mittlerweile bei "jedem" Demo die AGEIA Steuerelemente und Libraries mit installiert.
Und, wenn das überall dabei ist, muss es ja standard sein....
 

Miss221

Benutzer
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
93
Reaktionspunkte
0
Vor lauter Licht- und Blend-Effekte sieht man nur noch Matschtexturen. Die Bilder sehen scheisse aus.
 

MrBigX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
11
Na toll, nach den Vollpreis-Grafikdemos kommen jetzt die Vollpreis-Physikdemos?
Und dann sieht das irgentwie nach Unreal 2 Engine aus. Nix gegen die Engine, aber direkt neu is die ja nun auch nicht mehr...
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
Wobei....:

Das Spiel selber ist eigentlich mal wieder etwas innovatives und hebt sich von dem Einheitsbrei ab.

Mir kommen dabei aber zwei Gedanken auf.

a) Wenn man das Spiel in "allen" Details genießen will, muss man sich eine PhysX -Karte zulegen.
b) Spielt man das Spiel ohne PhysX, sieht es nicht so gut aus, wie es könnte, weil ein Teil des Entwicklungsbudgets in den Bereich Ageia geflossen ist.
Also kauft man ein unfertiges Produkt.

Am Besten, man kauft es also gar nicht? ... hmm...
 
H

HLP-Andy

Gast
IXS am 09.02.2007 07:41 schrieb:
Wobei....:

Das Spiel selber ist eigentlich mal wieder etwas innovatives und hebt sich von dem Einheitsbrei ab.

Mir kommen dabei aber zwei Gedanken auf.

a) Wenn man das Spiel in "allen" Details genießen will, muss man sich eine PhysX -Karte zulegen.
b) Spielt man das Spiel ohne PhysX, sieht es nicht so gut aus, wie es könnte, weil ein Teil des Entwicklungsbudgets in den Bereich Ageia geflossen ist.
Also kauft man ein unfertiges Produkt.

Am Besten, man kauft es also gar nicht? ... hmm...
Interessante Denkweise. Dann kauft sich aber auch jemand mit einer Dx8-Grafikkarte nur ein unfertiges Produkt, weil er die Dx9-Shader nicht sehen kann, oder?
 
K

Keuleman

Gast
HLP-Andy am 09.02.2007 10:36 schrieb:
IXS am 09.02.2007 07:41 schrieb:
Wobei....:

Das Spiel selber ist eigentlich mal wieder etwas innovatives und hebt sich von dem Einheitsbrei ab.

Mir kommen dabei aber zwei Gedanken auf.

a) Wenn man das Spiel in "allen" Details genießen will, muss man sich eine PhysX -Karte zulegen.
b) Spielt man das Spiel ohne PhysX, sieht es nicht so gut aus, wie es könnte, weil ein Teil des Entwicklungsbudgets in den Bereich Ageia geflossen ist.
Also kauft man ein unfertiges Produkt.

Am Besten, man kauft es also gar nicht? ... hmm...
Interessante Denkweise. Dann kauft sich aber auch jemand mit einer Dx8-Grafikkarte nur ein unfertiges Produkt, weil er die Dx9-Shader nicht sehen kann, oder?

Noch extremer: weil er die Grafik runterschrauben muss (PC zu langsam) ?
 

sp4cer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
155
Reaktionspunkte
0
XIII13 am 08.02.2007 17:19 schrieb:
davetyrael am 08.02.2007 17:01 schrieb:
Aber ich finde in den Screenshots sehen die "verbesserten" Effekte ziemlich übertrieben aus. Auch die Menge der Objekte scheint sich nicht großartig zu unterscheiden.


Das stimmt. und außerdem sind die Effekte bei den Bildern ohne Ageia untertrieben. Es gibt Spiele, die bessere Effekte haben und trotzdem keine PhysX-Karte brauchen. Die wollen nur, dass mehr dieser Karten verkauft werden..
Wahrscheinlich also nur werbung!

Ich finde auch dass die Explosionen sind gut gelungen sind und alles andere als realistisch aussehen.
 

Jared

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.04.2001
Beiträge
628
Reaktionspunkte
0
So eine gequirlte Marketing Ka***! Da kommt mir wirklich fast das :$

Weil die Physikkarte nichts taugt, versucht man den Leuten jetzt also durch Verarsche das Geld aus der Tasche zu ziehen? Was hat das gezeigte mit Physik zu tun. Hier wurde ausschließlich an dern Grafikeffekten gedreht. Die Physikeffekte (so weit man das auf Screenshots beurteilen kann) sehen doch völlig gleich aus. man hat lediglich Beleuchtung und Texturen geändert, so dass es auf den Screenshots ohne physiX langweiliger aussieht. Das ganze hat rein gar nichts mit dieser überteuerten Karte zu tun und derartige realitätsferne Marketingkampagnen für ein offensichtlich und in mehreren Tests bestätigt unnützes Produkt finde ich echt furchtbar. Da wird doch wirklich nur versucht ahnungslose Kunden an der Nase herum zu führen!
 

Rookieone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
171
Reaktionspunkte
30
Das grosse Problem der Screenshots ist: es sind Standbilder!
Der entscheidene Unterschied liegt aber in der realistischeren Bewegung der Effekte.

HLP-Andy am 08.02.2007 17:59 schrieb:
Ageia will wohl nochmal den Verkauf ankurbeln, denn die Physik-Karten werden bald aussterben, sobald Quad Cores (und besser) der Standard werden. Das wird ganz sicher die Zukunft für Computerspiele sein, denn so haben die Entwickler die Möglichkeit gezielt die Rechenpower für eine bestimmte Sache (z.B. Physik) einzustzen, während sie an einer anderen Stelle des Spiels (wo es gerade nicht viel Physik gibt) die Rechenleistung für andere Dinge einsetzen können.

Die Ageia werden nicht aussterben weil Quadcores Standard werden, sondern weil sich die Masse der PC-Spieler gegen neue Technologien sträubt.
Was habt ihr eigentlich dagegen, dass Spiele immer bessere Grafk und Effekte bieten? Viele Leute schwärmen von den bahnbrechenden Physikeffekten in HL2 aber motzen rum, wenn irgendwelche Leute versuchen so etwas noch weiter zu verbessern.

Eine QuadcoreCPU ist zwar universeller einsetzbar, aber in Sachen Physikberechnung viel langsamer als eine Ageia Karte, weil diese eben darauf spezialisiert ist.
Laut einem Testbericht war die Karte ca. 30x schneller als ein 3 GHz P4 CPU, also bräuchte man schon eine 30 Core CPU um die Physikleistung zu erreichen und selbst das würde nicht gleichwertig sein, weil man die Physik dann auf 30 Threads verteilt laufen müsste, was in der Praxis nur bedingt funktioniert. (Ich hab keine Lust den Test nochmal rauszusuchen, aber c´t hat mal die Physikleistung von PhysX, CPU und GPU verglichen).

Man kann NIE genug Rechenleistung haben!
Zumindest bis die Hardware in der Lage ist mit der Cryengine 15 jedes Sandkorn am Strand physikalisch korrekt zu simulieren, so dass man Sandburgen modellieren kann, die dann in der Sonne trocknen und vom Wind realistisch abgetragen werden.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
Rookieone am 10.02.2007 02:22 schrieb:
Das grosse Problem der Screenshots ist: es sind Standbilder!
Der entscheidene Unterschied liegt aber in der realistischeren Bewegung der Effekte.

Im Prinzip , JA

Die Ageia werden nicht aussterben weil Quadcores Standard werden, sondern weil sich die Masse der PC-Spieler gegen neue Technologien sträubt.
Was habt ihr eigentlich dagegen, dass Spiele immer bessere Grafk und Effekte bieten? Viele Leute schwärmen von den bahnbrechenden Physikeffekten in HL2 aber motzen rum, wenn irgendwelche Leute versuchen so etwas noch weiter zu verbessern.

Tolle Physik-Effekte in HL² ? :haeh:

Bessere Grafik ist so eine Sache.
HDTV bringt z.B. bessere Bilder, aber das Programm wird nicht unbedingt besser.
Verstehst du das Problem?


Man kann NIE genug Rechenleistung haben!
Zumindest bis die Hardware in der Lage ist mit der Cryengine 15 jedes Sandkorn am Strand physikalisch korrekt zu simulieren, so dass man Sandburgen modellieren kann, die dann in der Sonne trocknen und vom Wind realistisch abgetragen werden.

Tja. Dazu gehört aber schonmal ein sehr leistungsfähiger Prozessor und eine leistungsfähige Grafikkarte. Die Grafikkarte muss nämlich auch Objekte darstellen können, die von der Physik-Einheit berechnet werden.
Der Physik-Prozessor muss obendrein besser integriert sein, als über den langsamen PCI Slot, weil diese Dreiecks-Kommunikation einen sehr hohen Overhead erzeugt.

Kurz : Die Architekur ist schwachsinnig

Eine Physik-Einheit gehört also entweder in den Prozessor, oder in die Grafikkarte.
Dann wird sie auch zum Standard.
 

MrBigX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
11
Rookieone am 10.02.2007 02:22 schrieb:
Die Ageia werden nicht aussterben weil Quadcores Standard werden, sondern weil sich die Masse der PC-Spieler gegen neue Technologien sträubt.
Was habt ihr eigentlich dagegen, dass Spiele immer bessere Grafk und Effekte bieten?
Es geht nicht darum, dass man sich gegen bessere/neue Technik sträubt sondern vielmehr dagegen, dass das irgendwann unausweichlich wird und somit ein weiterer Kostenfaktor entsteht, den man nicht haben will.
Ne vernünftige GraKa kostet schon um die 200 €, wenn die PhysKa nochmal mit knapp 200 € zur Pflichtveranstaltung wird vergeht einem bald die Lust auf PC Spiele :|
 

Nurgler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
474
Reaktionspunkte
0
IXS am 10.02.2007 08:17 schrieb:
Kurz : Die Architekur ist schwachsinnig

Eine Physik-Einheit gehört also entweder in den Prozessor, oder in die Grafikkarte.
Dann wird sie auch zum Standard.

Ganz genau. Und zwar eher in die GraKa, weil die dann als Erweiterung für aufwendige 3D Simulationen (Spiele) verkauft werden kann.
Wer das nicht bracuht, bracuht auch keine GraKa. Es gibt aber niemanden, der eine gute Physik ohne gute 3D-Grafik braucht.
Ergo gehört das mit in die GraKa.
 

Rookieone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
171
Reaktionspunkte
30
IXS am 10.02.2007 08:17 schrieb:
Tolle Physik-Effekte in HL² ? :haeh:

Bessere Grafik ist so eine Sache.
HDTV bringt z.B. bessere Bilder, aber das Programm wird nicht unbedingt besser.
Verstehst du das Problem?

Nein?
Ich rede die ganze Zeit von der Qualität der Grafik und nicht vom Inhalt des Spiels. Das sind 2 verschiedene Sachen, wie du richtig erkannt hast.

Aber warum sich mit der Quake1 engine in 320x200 Pixel 256 Farben zufrieden geben, wenn man auch CryEngine2 oder SourceEngine haben kann? Sind Spiele schlechter, wenn sie neue Technologien verwenden?

Bei HL2 hätte ich "schwärmten" schreiben sollen, ja. Weil in 80% der Previews/Review die Rede von der Physik war.


IXS am 10.02.2007 08:17 schrieb:
Man kann NIE genug Rechenleistung haben!
Zumindest bis die Hardware in der Lage ist mit der Cryengine 15 jedes Sandkorn am Strand physikalisch korrekt zu simulieren, so dass man Sandburgen modellieren kann, die dann in der Sonne trocknen und vom Wind realistisch abgetragen werden.

Tja. Dazu gehört aber schonmal ein sehr leistungsfähiger Prozessor und eine leistungsfähige Grafikkarte. Die Grafikkarte muss nämlich auch Objekte darstellen können, die von der Physik-Einheit berechnet werden.
Der Physik-Prozessor muss obendrein besser integriert sein, als über den langsamen PCI Slot, weil diese Dreiecks-Kommunikation einen sehr hohen Overhead erzeugt.

Kurz : Die Architekur ist schwachsinnig

Eine Physik-Einheit gehört also entweder in den Prozessor, oder in die Grafikkarte.
Dann wird sie auch zum Standard.

Ich habe bewusst Rechenleistung geschrieben, weil das ein allgemeiner Begriff für verschiedene Komponente (CPU, GPU, PPU, DSP... ) ist. Das man mit einer GeForce8800 und einem 1,8 GHz Celeron nicht weit kommt ist mir schon klar. Für das mit den Sandkörnchen wirds auch mehr als die jetzige Ageia brauchen.
Das die PPU irgendwann in eine GPU integriert wird ist gut möglich. Entscheident ist nur die Technologie für die da JETZT der Grundstein gelegt wird. Weil wenn du für die gleiche Physikleistung 15 Dualcore CPUs kaufen musst bist du einiges mehr los als die 200 € für die Karte und unterstützt werden die 15 CPUs auch nur von sehr wenigen Spielen (Es gibt eine Quake3 Version, die zB 48 CPUs für Software-Raytracing in Echtzeit nutzen kann).
BTW: es ist auch eine PCIe 16x Ageia in Arbeit, hat mal ein Entwickler gesagt. Also die Entwicklung geht weiter und irgendwann wird eine Physikbeschleunigung hoffentlich wie 3D Beschleunigung zum Standard werden.

Mein erster PC (386er / 4 MB RAM) hat damals ohne 3D Karte und ohne Soundkarte genausoviel gekostet wie ein aktueller DualCore PC mit 3D-Karte, Soundkarte mit DSP und PhysX-Karte.
 

Zock3r

Benutzer
Mitglied seit
30.08.2004
Beiträge
90
Reaktionspunkte
0
Hm, wo bitte ist denn da der VERGLEICH? Es ist einfach nur eine Galerie mit netten Bildern von Explosionen. Eine Gegenüberstellung von Ageia und Softwarephysik fehlt unsinnigerweise völlig. Schlechter Titel.
 
Oben Unten