News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,750233
 

Magicnorris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.12.2008
Beiträge
164
Reaktionspunkte
0
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Ohne Werbung sind die meisten Produkte tot. Wenn man nicht gerade Fan einer Serie ist und ein bestimmter Teil beschlagnahmt wurde oder sich schon vor der Beschlagnahmung mit dem Spiel beschäftigt hat.. Woher will man dann Spiele kennen in denen weder in den Medien davon berichtet werden darf und sämtliche Werbung außer Mundpropaganda verboten ist.

Noch schlimmer finde ich allerdings, dass manche Spiele ohne erkennbaren Grund gecuttet werden während andere deutlich brutalere davon komplett verschont bleiben.

Als Beispiel: Dead Space (Splatter pur, Zerstümmelungsorgien, heftig dargestellter Suizid und eigenes Ableben übertrieben brutal) Nun nehmen wir Left 4 Dead dt. Ein Zombie Shooter in denen man die Zombis ins Abenteuerland befördert, anders kann ich die deutsche Version nicht beschreiben (Leichen verschwinden bevor sie überhaupt auf den Boden auftreffen bzw anstatt zu verbrennen lösen sie sich in Luft auf, Gliedmaßen sind nicht abtrennbar und am Blut wurde natürlich auch gespart uvm.. Dadurch geht einfach extrem viel Atmosphäre verloren, dafür verlangt man dann auch noch einen satten Aufpreis im Gegensatz zu UK-Fassung o.ä.

Und das sind nur 2 Beispiele gewesen, die mir als volljährigen Spieler in Deutschland sauer aufstoßen. Achja.. das USK-Logo soll endlich durch einen Aufkleber ersetzt werden!
 
O

Odin333

Guest
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Ohne Werbung sind die meisten Produkte tot. Wenn man nicht gerade Fan einer Serie ist und ein bestimmter Teil beschlagnahmt wurde oder sich schon vor der Beschlagnahmung mit dem Spiel beschäftigt hat.. Woher will man dann Spiele kennen in denen weder in den Medien davon berichtet werden darf und sämtliche Werbung außer Mundpropaganda verboten ist.

Noch schlimmer finde ich allerdings, dass manche Spiele ohne erkennbaren Grund gecuttet werden während andere deutlich brutalere davon komplett verschont bleiben.

Als Beispiel: Dead Space (Splatter pur, Zerstümmelungsorgien, heftig dargestellter Suizid und eigenes Ableben übertrieben brutal) Nun nehmen wir Left 4 Dead dt. Ein Zombie Shooter in denen man die Zombis ins Abenteuerland befördert, anders kann ich die deutsche Version nicht beschreiben (Leichen verschwinden bevor sie überhaupt auf den Boden auftreffen bzw anstatt zu verbrennen lösen sie sich in Luft auf, Gliedmaßen sind nicht abtrennbar und am Blut wurde natürlich auch gespart uvm.. Dadurch geht einfach extrem viel Atmosphäre verloren, dafür verlangt man dann auch noch einen satten Aufpreis im Gegensatz zu UK-Fassung o.ä.

Und das sind nur 2 Beispiele gewesen, die mir als volljährigen Spieler in Deutschland sauer aufstoßen. Achja.. das USK-Logo soll endlich durch einen Aufkleber ersetzt werden!
Natürlich ist es Bevormundung, das ist es immer, wenn jemand entscheidet, ob mir etwas gefallen darf, oder nicht.

@Aufkleber: Das wäre viel zu teuer, - das würde bei 500.000 hergestellten Spielen geschlagene 0.002€ pro Kleber Kosten.
 

koch1010

Benutzer
Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
54
Reaktionspunkte
0
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Soweit ich weis fließt in L4D uncut nicht mehr blut. Aber im Rest Stimme ch zu.
 

alfionelf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.06.2010
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Ohne Werbung sind Spiele lange nicht Tot, da gibt es sehr viele Beispiele für, wo die Spiele keine Altersfreigabe bekammen,als Bsp gibt es Prototype sowie weitere.

Ein Politiker der Grünen hat mal zutreffendes Gesagt, den Spielern. Hätten wir die USK und BPJM nicht würde es in Deutschland, keine grosse E- Spiele Gemeinde geben. Die Spieler würden zwar Ungeschnitte Spiele bekommen, nur in Geschäften ähnlich wie Porno´s sich verkaufen, wäre nur noch Zugang 18+ möglich. Hobby fängt aber schon in Jungen Jahren an, dies ermöglicht die USK und BPJM, die sich strickt an Gesetze halten muss. Wie Jedes Hobby in Deutschland.

Ich finde es richtig, wie nicht nur von der USK und BPJM geprüft wird, andere Länder andere Stellen prüfen, sonst hätten wir längst Vergewaltigung, Folter usw in den Spielen.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Ein Politiker der Grünen hat mal zutreffendes Gesagt, den Spielern. Hätten wir die USK und BPJM nicht würde es in Deutschland, keine grosse E- Spiele Gemeinde geben. Die Spieler würden zwar Ungeschnitte Spiele bekommen, nur in Geschäften ähnlich wie Porno´s sich verkaufen, wäre nur noch Zugang 18+ möglich. Hobby fängt aber schon in Jungen Jahren an, dies ermöglicht die USK und BPJM, die sich strickt an Gesetze halten muss. Wie Jedes Hobby in Deutschland.
Es ist also gut, dass Spiele indiziert oder beschlagnahmt werden, weil sie sich sonst schwerer verkaufen würden? :confused:
Ich finde es richtig, wie nicht nur von der USK und BPJM geprüft wird, andere Länder andere Stellen prüfen, sonst hätten wir längst Vergewaltigung, Folter usw in den Spielen.
Glücklicherweise gibt es deutsche Behörden als Korrektiv, diese sind weltweit so einflussreich, dass allein aufgrund ihrer Funktion der Markt nicht mit Folter- und Vergewaltigungsspielen überschwemmt wird. :top:
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Es gibt wirklich sachen die Okay gehen... sachen die einfach ins abartige reingehn was gewalt oder sonstige sachen angehn!
Bei ganz normalen Spiele oder auch Büchern find ich es hingegen teilweise überzogen...
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
Ort
Bayern
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Warum werden eigentlich Games die ab 18 oder ohne Jugendfreigabe sind, immer noch bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt? Das kann doch eigentlich nicht sein! Muss der Staat auch Erwachsene unter Jugendschutz stellen? Gibt es bald Televisoren für uns alle? Haben wir das Jahr 1984?

Mir fällt hier Fallout 3 ein, was, finde ich, in der Deutschen Version eine absolute Zumutung ist. Die Entwickler haben sich mit den Gore Effekten richtig Mühe gegeben, und sie sind so cool übertrieben das man sie nicht ernst nehmen kann!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.056
Reaktionspunkte
8.410
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Soweit ich weis fließt in L4D uncut nicht mehr blut. Aber im Rest Stimme ch zu.
Da weißt du falsch:
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=5975591

Ich finde es richtig, wie nicht nur von der USK und BPJM geprüft wird, andere Länder andere Stellen prüfen, sonst hätten wir längst Vergewaltigung, Folter usw in den Spielen.
Foltern kann man selbst in ab 12 Titeln schon - siehe WoW (Quest in der Boreanischen Tundra).

Warum werden eigentlich Games die ab 18 oder ohne Jugendfreigabe sind, immer noch bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt?
Das kann ich auch nicht verstehen - da sind manche Spiele schon ab 18 und trotzdem wird geschnitten, was das Zeug hält ... :| ... mit welcher Begründung ?
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Zu sagen, das ganze interessiere mich nicht, wäre schlichtweg falsch. Aber ich lasse es nicht nah genug an mich ran.
Wird ein Spiel Zensiert, kauf ich's im Ausland wenn ich will.
Wird ein Spiel verboten, bekomm ich's trotzdem wenn ich will.

Der einzige, der entscheidet was ich spiele, bin ich. Soviel Verstand sollte man auch jedem mündigen Bürger zutrauen.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.683
Reaktionspunkte
1.263
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Dieser sogenannte "Jugendschutz" dient ganz klar auch der Bevormundung von Erwachsenen, sonst könnte man hier ja auch Spiele auf denen ein USK 18 Logo klebt ungeschnitten kaufen, was aber leider zu oft nicht der Fall ist.
 

GrievousRemake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.01.2009
Beiträge
286
Reaktionspunkte
0
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Ein Politiker der Grünen hat mal zutreffendes Gesagt, den Spielern. Hätten wir die USK und BPJM nicht würde es in Deutschland, keine grosse E- Spiele Gemeinde geben. Die Spieler würden zwar Ungeschnitte Spiele bekommen, nur in Geschäften ähnlich wie Porno´s sich verkaufen, wäre nur noch Zugang 18+ möglich. Hobby fängt aber schon in Jungen Jahren an, dies ermöglicht die USK und BPJM, die sich strickt an Gesetze halten muss. Wie Jedes Hobby in Deutschland.
oder andere Extreme, sie werden überall und für alle frei verfügbar: Beispiel Russland, und Ukraine, da gibts kein Ministerium für sowas, du kannst als 10 Jähriger MW2 kaufen, und keiner kanns dir verbieten...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.552
Reaktionspunkte
5.900
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Das kann ich auch nicht verstehen - da sind manche Spiele schon ab 18 und trotzdem wird geschnitten, was das Zeug hält ... :| ... mit welcher Begründung ?
Das machen ja die Publisher, nicht der Staat oder ein Gesetz oder so. Die Publisher werden nicht zu bestimmten Cuts gezwungen. Die gehen aber halt oft auf Nummer sicher - wenn sie nen Tick übertreiben, steht eine Indizierung an - das wollen die vermeiden. Daher übertreiben die es oft auch und schneiden mehr, als nötig.

Quasi ein inhaltlicher Sicherheitsabstand zur Indizierungsschranke ;)



Allgemein ist es halt eine Abwägung unterschiedlicher Aspekte. zB bei Dead Space ist zwar Splatter, aber es ist immer eindeutig ein sich verteidigen, ein Überlebenskampf, und die Gegner sind groteske, unförmige Monster. Zudem ist es auch taktisch relevant, da sich ein drei-Arm-Monster mit einem abgeschossenem Arm ganz anders bewegt. Bei einem Actionspiel wie L4D, dass eher mit Witz und nach dem Motto "los, wir reißen den Zombies den Arsch auf!" agiert, kann man indirekt sagen, dass es Gewalt ein wenig verharmlost, das Abmetzeln der Zombies macht Spaß. Wenn DA auch noch viel Splatter dazukommt bei zudem noch relativ menschenähnlichen Wesen die Gegner sind (ein Zombie wirkt nun ehrlich gesagt auch nicht viel anders als Uschi Glas oder Johannes Heesters... ), kann das schon eher indizierungswürdig sein.

Es ist an sich auch NIE nur ein Punkt, der zu ner Einstufung führt. zB wenn es bei einem Rollenspiel dazu kommt, dass Du als Held dich unter Bösewichten einschleichen musst und dort auch einen foltern musst, um nicht aufzufliegen, muss das noch nicht mal ne 16 oder 18er Einstufung bekommen, wenn Deine Zwangslage durch die Story klar wird und es nur EIN Teil der Story ist. Wenn Du aber bei nem Shooter als Waffe ständig auch einen Elektroschocker benutzen KANNST, der den Gegner langsam brät und der dabei dann schreit und langsam eingeht, dann wird das Spiel mit Sicherheit auf dem Index landen, weil diese Waffe als reine Gewaltverherrlichung und Freude am Quälen des Gegners wahrgenommen werden wird. Erst recht, wenn dazu dann noch "coole" Kommentare des "Helden" oder eines Kameraden kommen wie zB "Grad hat er noch gezuckt... jetzt riecht er nur noch wie ein Steak..." oder so...
 
D

DestinysHand

Guest
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Oh mann ich lese jetzt erst garnicht was hier so steht!!^^
Ganz klar Bevormundung! Nicht nur für Spieler ,sondern für jeden freiheitsliebenden Erdenbewohner der die Volljährigkeit erreicht hat!
Die Jugend muss vor solchen Einflüssen beschützt oder bewahrt werden! Es muss ihnen schlicht und ergreifend vorenthalten werden!
Würde mann aber alles verbieten ,was evtl. jugendgefährdent sein könnte , könnten wir gleich die menschliche Existenz verbieten und uns Geschlossen zum Massensuizid begeben.
Klingt hart ist aber so.
Diese Art Diskussion nervt langsam!
Jeden Monat aufs neue.
Reglementiert den Umgang mit solchen Medien und fertig!
Führt von mir aus richtige Strafen für die weitergabe an Minderjährige ein!
Aber hört verdammt noch mal auf ,die Fehler die in unserer Gesellschaft passieren mit irgendwelchen an den Haaren herbei gezogenen Argumenten erklären zu wollen.
IHR ! Die ihr alle in der Lage seid diese Welt ,wenn auch nur auf kleinem Raum mitzugestalten seid Schuld und nicht ein Spiel ein Buch ein Film oder ein Star der am Rad dreht!
Erzieht eure Kinder !
Stellt euch offen Problemen!
Sucht auch mal Fehler bei euch selbst und nicht bei anderen!
Seid Kritikfähig!
Legt eure Scheuklappen mal ab und öffnet die Augen!
Versucht wenigstens über euren Tellerrand hinauszudenken!
Und all die Politiker :
Kehrt zurück zu den Idealen mit denen ihr mal begonnen habt als ihr in die Politik gingt!
Hört auf Politik zu machen nur um gewählt zu werden sondern setzt euch für das ein was ihr wirklich für richtig haltet!
Denkt für die Menschen nicht für die Partei!
Verarscht nicht all die Bürger die in der Hoffnung möglichst gut repräsentiert und vertreten zu werden wählen gehen immer und immer wieder aufs neue!
DIESES GANZE SCHEINHEILIGE GETUE KOTZT MICH AN!!!
Darum geht es und um nichts anderes!!!
Danke!
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Erst wenn es zur Beschlagnahme kommt und ein Spiel Straftatbestände erfüllt, dann ist es in Deutschland verboten
In dieser Form nicht korrekt! Wenn man schon 3 Sätze zu diesem Thema schreibt, dann bitte richtig!

Ansonsten ist das Thema ausgelutscht wie kein anderes. Das wurde schon alles bis zum erbrechen durchgekaut!!!
 

johnny05

Benutzer
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
57
Reaktionspunkte
4
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Immer wieder das gleiche ausgelutschte Thema.Wer indizierte Games haben wirklich haben will,bekommt die auch.Unser schönes Nachbarland Österreich ist zum Beispiel eine Bezugsquelle oder Wer wie Ich nur 6 km von der niederländischen Grenze wohnt hat keinerlei Probleme sich solche Games zu besorgen .Ich spiele sowieso nur meine Games Uncut,weil Ich mich nicht bevormunden lasse möchte,so einfach ist das.Und ja ich besitze einige Games die hier in unsrem Kontrollstaat auf dem Index stehen.Aber so ist das halt,Pornos und Horror-Filme bekommt man an jeder Ecke hier,warum werden die nicht verboten bitte schön ?
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Immer wieder das gleiche ausgelutschte Thema.
Schreibst aber trotzdem ziemlich viel dazu.



Wer indizierte Games haben wirklich haben will,bekommt die auch.Unser schönes Nachbarland Österreich ist zum Beispiel eine Bezugsquelle oder Wer wie Ich nur 6 km von der niederländischen Grenze wohnt hat keinerlei Probleme sich solche Games zu besorgen.
Dafür musst du nicht in ein Nachbarland fahren, sondern kannst diese ganz bequem bei dem Händler deines Vertrauens erwerben...
Das gilt natürlich nicht für beschlagnahmte oder geschnittene Fassungen. Von denen hast du sicherlich geredet!



Ich spiele sowieso nur meine Games Uncut,weil Ich mich nicht bevormunden lasse möchte,so einfach ist das.
Wenn man mal darüber nachdenkt, bevormundet uns der Staat in Millionen anderen Dingen auch. Nicht alles so eng sehen.



Und ja ich besitze einige Games die hier in unsrem Kontrollstaat auf dem Index stehen.Aber so ist das halt,Pornos und Horror-Filme bekommt man an jeder Ecke hier,warum werden die nicht verboten bitte schön ?
Auf dem Index stehen heisst nicht direkt verboten, aber das dürfte ja bekannt sein. Ausserdem gibt es genug Horrorfilme, die indiziert oder beschlagnahmt sind, von Hardcore ganz zu schweigen.

Ich habe dich nur mal beispielhaft zitiert, denn wenn man was über das Thema sagen will, dann sollte man gründlich differenzieren und nicht "verboten, Index (Liste A, B), Beschlagnahmung, Cutfassung" durcheinanderwürfeln.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.552
Reaktionspunkte
5.900
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Aber so ist das halt,Pornos und Horror-Filme bekommt man an jeder Ecke hier,warum werden die nicht verboten bitte schön ?
Aber das werden die doch auch, wenn es ZU extrem wird ^^ es gibt nen ganzen Haufen indizierter und auch beschlagnahmter Horror- und auch Actionfilme, und es gibt da ebenfalls das Phänomen, dass es oft für den Handel eine oder sogar zwei (!) Cut-Versionen gibt, weil die Urversion indiziert wurde oder sowieso nur für Videotheken gedacht war. zB rel aktuelles Beispiel ist John Rambo => es gibt im Handel eine FSK16, eine FSK18 und eine Videotheken "SPIO"-Version, die inzwischen indiziert ist.

Viele Filme sind in D auch nie uncut rausgekommen, da gibt es dann nur ne FSK-Version, und zwar oft auch NUR eine FSK16, ob die uncut auch ne FSK18 bekommen hätten. Die wurden aus Sorge vor einer EVENTUELLEN Indizierung oder auch nur Marketinggründen (FSK16 = mehr potentielle Käufer) nie als uncut in D veröffentlicht.
 

rohan123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2004
Beiträge
703
Reaktionspunkte
15
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Wenn man so die Medien verfolgt, und liest, wie brutal manche Jugendliche heutezutage vorgehen, und dass es nicht mehr reicht, auch wenn der Kontrahent am Boden liegt, dann bekommt man schon irgendwie den Eindruck, dass da was nicht stimmt. Und die brutalo Games sind sicher nicht ganz unschuldig daran.

Man muss aber differenzieren. Ich selbst bin mit Raumschiffspielchen (R-Type) und Hüpfspielchen (giana Sisters) und weiteren vielen tollen Spielen aufgewachsen. Diese Spiele sind harmlos, interessieren heute aber nicht mal mehr 10 jährige. Und wenn ein solches Spiel auf dem PC rauskommen würde, bekäme es maximal 60 %, und da kann es noch so gut sein. na sollen es 70 % sein, aber das glaueb ich kaum.

Ich speiele auch aktuelle Actionspiele, aber nicht nur. Geauso spiele ich Rennspiele, Hüpfspiele, Sportspiele, Siedler udn co. usw. Und ich habe erst mit ca. 25 damit begonnen. 1998, als ich meinen ersten PC bekam, gab es solche brutalo Games auch niccht in den Massen für den PC wie heute. und man sehe sich an, wie viele Neuerscheinungenn sind Shooter? Die Hälfte sicher.

Heute beginnen schon die 14-Jährigen mit solchen Spielen - Jugendschutz hin und her. Wenn es derartig brutale Spiele nicht geben würde, von Anfang an nie gegeben hätte, wäre diese Art von Spielen auch heute nicht "Geil", weil es sie nicht geben würde. Wenn es sie jetzt nicht mehr gibt, wird was vermisst - hey, da fallen alle ja nur um, wo ist das Blut.

Beispiel "Serious sam HD". Die Bluteffekte passen gar nicht zu den Actionspiel, sie wirken absolut überzogen, und unpassend. Das Spiel will gar keine Blutorgie sein, aber es wurde trotzdem eingebaut, damit manchem eingefleichten Bluttshooter nicht vielleicht fade wird.

Die Frage ist hier schon, wo wollen wir hin?
Sicher gibt es Spieler, die sowas spielen können, und trotzdem normal, und klasse Menschen sind. Die Frage ist hier vielmehr die geistige Reife, die vorliegt, wenn dieser Mensch mit solchen Spielen beginnt. Mit 14 sowas zu beginnen, und nur solche Spiele zu spielen, kann nicht gesund sein.
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Wenn man so die Medien verfolgt, und liest, wie brutal manche Jugendliche heutezutage vorgehen, und dass es nicht mehr reicht, auch wenn der Kontrahent am Boden liegt, dann bekommt man schon irgendwie den Eindruck, dass da was nicht stimmt. Und die brutalo Games sind sicher nicht ganz unschuldig daran.
Hier ist auch die Frage nach Ursache und Wirkung. Vielleicht spielt die Jugend ja brutalere Spiele, weil sie generell eine Affinität zu Gewalt hat, und nicht umgekehrt? Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob die Jugend tatsächlich brutaler wurde; ich denke eher, heute wird zum einen mehr darüber berichtet, zum anderen ist man sensibler.
Man muss aber differenzieren. Ich selbst bin mit Raumschiffspielchen (R-Type) und Hüpfspielchen (giana Sisters) und weiteren vielen tollen Spielen aufgewachsen. Diese Spiele sind harmlos, interessieren heute aber nicht mal mehr 10 jährige. Und wenn ein solches Spiel auf dem PC rauskommen würde, bekäme es maximal 60 %, und da kann es noch so gut sein. na sollen es 70 % sein, aber das glaueb ich kaum.
Ich bezweifle, dass ein Spiel nur wegen geringerer Brutalität schlechtere Wertungen bekommt. Oder wurde zum Beispiel Anno1404 verrissen, weil es Gewalt nur in sehr geringem Maße beinhaltet?
Ich speiele auch aktuelle Actionspiele, aber nicht nur. Geauso spiele ich Rennspiele, Hüpfspiele, Sportspiele, Siedler udn co. usw. Und ich habe erst mit ca. 25 damit begonnen. 1998, als ich meinen ersten PC bekam, gab es solche brutalo Games auch niccht in den Massen für den PC wie heute. und man sehe sich an, wie viele Neuerscheinungenn sind Shooter? Die Hälfte sicher.
Das liegt wohl daran, dass Shooter meist stark gehyped werden, oder du benutzt "Shooter" zu allgemein für alle Spiele, in denen geschossen wird. Dass die Hälfte aller Spiele Shooter sind, trifft kaum zu.
Heute beginnen schon die 14-Jährigen mit solchen Spielen - Jugendschutz hin und her. Wenn es derartig brutale Spiele nicht geben würde, von Anfang an nie gegeben hätte, wäre diese Art von Spielen auch heute nicht "Geil", weil es sie nicht geben würde. Wenn es sie jetzt nicht mehr gibt, wird was vermisst - hey, da fallen alle ja nur um, wo ist das Blut.
Was es nicht gibt, ist nicht geil - irgendwie logisch. Aber würden Menschen, die sich gern Actionfilme ansehen und auch gerne zocken, nicht vielleicht doch irgendwann denken: "Wieso kann ich nicht in irgendeinem Spiel einen Typen wie Rambo/Schwarzenegger spielen?"?
Beispiel "Serious sam HD". Die Bluteffekte passen gar nicht zu den Actionspiel, sie wirken absolut überzogen, und unpassend. Das Spiel will gar keine Blutorgie sein, aber es wurde trotzdem eingebaut, damit manchem eingefleichten Bluttshooter nicht vielleicht fade wird.
Ich kann zur Intention der Entwickler nichts sagen, aber wenn die Bluteffekte überzogen wirken, kann es nicht sein, dass die Entwickler das eher als Parodie auf andere Shooter eingefügt haben?
Die Frage ist hier schon, wo wollen wir hin?
Sicher gibt es Spieler, die sowas spielen können, und trotzdem normal, und klasse Menschen sind. Die Frage ist hier vielmehr die geistige Reife, die vorliegt, wenn dieser Mensch mit solchen Spielen beginnt. Mit 14 sowas zu beginnen, und nur solche Spiele zu spielen, kann nicht gesund sein.
Dafür gibt es die USK, deren Altersbeschränkungen verbindlich sind und eingehalten werden sollten; das ist aber nicht das Thema des Threads, sondern die Indizierung/Beschlagnahmung von Spielen, die in D weltweit einen Ausnahmefall darstellen. Dass die USK-Beschränkungen oft keine Wirkung zeigen, ist ein anderes Problem. Wieso soll ich als erwachsener, psychisch gesunder Mensch einem harmlosen Hobby nicht nachgehen dürfen, weil vielleicht ein psychisch weniger gesunder Mensch durch die Ausübung desselben Hobbies vielleicht unter gewissen Umständen in Zusammenhang mit verschiedenen davon unabhängigen äußeren Faktoren in einer negativen Meinung bestärkt werden könnte?
 

He11banan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
103
Reaktionspunkte
0
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Es besteht die Möglichkeit, dass sich jemand von Videospielen zu Gewaltanwendungen verleiten lässt.
Die Frage ist ob es ohne den Einfluss von Videospielen zu vergleichbaren Gewaltanwendungen kommen würde.

Falls bewiesen wird, dass Videospiele Menschen zu Gewalt animieren muss ich mir die Frage stellen ob der Spass den ich dank solchen Spielen erlebe das Leid der Opfer rechtfertigt.

Unglücklicherweise sind Beweise zu psychischen Reaktionen sehr schwierig. Ich würde vorschlagen wir verwenden unsere Energie vorerst auf Probleme die wir lösen können statt wie Idioten irgendwelche "Lösungen" zu propagieren.
Wie wäre es wenn man in der Grundschule mal den Unterschied zwischen realer und virtueller Gewalt thematisieren würde. Wie wäre es wenn man den Kids Alternativen zum nachmittagelangen Videospielen aufzeigen würde? Wie wäre es wenn man eine halbwegs repräsentative Studie über den Einfluss von Gewalt in Medien auf Jugendliche machen würde? Wie wäre es wenn man Eltern auf die Thematik anspricht und sie mit fundiertem Wissen statt mit irgendwelchen halbgaren Weisheiten versorgt? Wie wäre es wenn man eine Expertengruppe bilden würde die eine vernünftige Gesetzesgebung ausarbeitet (Gesetze die das Problem lösen und nicht "unschöne" Spiele unter die Ladentheke verbannen - aus den Augen aus dem Sinn).

Mir ist bewusst, dass all diese Vorschläge keine unmittelbare Erfolge bringen werden, dass es schwer sein wird sich damit politisch zu profilieren. Aber vielleicht sollte man sich mal überlegen ob die Freiheit und das Wohl der Menschen nicht wichtiger sind als politischer Erfolg.

Btw als mein Papa so alt war wie ich wussten seine Eltern vom "wissenschaftlich bewiesenen" desaströsen Einfluss der Rockmusik auf die Psychie der Jugend...
 

shimmyrot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
686
Reaktionspunkte
2
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

1998, als ich meinen ersten PC bekam, gab es solche brutalo Games auch niccht in den Massen für den PC wie heute. und man sehe sich an, wie viele Neuerscheinungenn sind Shooter? Die Hälfte sicher.
Ich greife mir nur mal den Teil deines Kommentars raus:

Laut dieser Statistik sind 2009 6,9% der Spiele mit "Ab 18" und "Keine Kennzeichnung" versehen worden, außerdem 10,4% mit "Ab 16". Und über die Hälfte (52,5%) hat keine Altersbeschränkung!

Das was wir als informierte Spielemagazin und -Seiten Leser hauptsächlich an Shootern etc mitbekommen ist also nur die Spitze des Eisbergs.

(Übrigens 4,2% des geprüften Materials, also auch Trailer und ähnliches, sind dem Genre "Shooter" zuzuordnen)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.056
Reaktionspunkte
8.410
AW: News - Indizierung und Beschlagnahmung: Schutz oder Bevormundung für Spieler?

Das kann ich auch nicht verstehen - da sind manche Spiele schon ab 18 und trotzdem wird geschnitten, was das Zeug hält ... :| ... mit welcher Begründung ?
Das machen ja die Publisher, nicht der Staat oder ein Gesetz oder so. Die Publisher werden nicht zu bestimmten Cuts gezwungen. Die gehen aber halt oft auf Nummer sicher - wenn sie nen Tick übertreiben, steht eine Indizierung an - das wollen die vermeiden. Daher übertreiben die es oft auch und schneiden mehr, als nötig.
Allerdings. Wenn man sich beispielseise die L4D Reihe anschaut: Dort wurde alles mögliche geschnitten, was in anderen Spielen problemlos möglich war, ohne daß diese indiziert wurden.

Wenn Du aber bei nem Shooter als Waffe ständig auch einen Elektroschocker benutzen KANNST, der den Gegner langsam brät und der dabei dann schreit und langsam eingeht, dann wird das Spiel mit Sicherheit auf dem Index landen, ...
Ist Overlord 2 indiziert ...?
Dort kann/soll man quasi das ganze Dorf versklaven, indem man die Einwohner mit einem Elektrozauber quält.
Das kann man bis zu 5 Sekunden machen, danach hätte man übertrieben und das Opfer wäre tot.


Wenn man so die Medien verfolgt, und liest, wie brutal manche Jugendliche heutezutage vorgehen, und dass es nicht mehr reicht, auch wenn der Kontrahent am Boden liegt, dann bekommt man schon irgendwie den Eindruck, dass da was nicht stimmt. Und die brutalo Games sind sicher nicht ganz unschuldig daran.
Wieso muss da ein kausaler Zusammenhang bestehen?
Kann es nicht einfach sein, daß beides "nur" Wirkung und keins davon Ursache ist?

Die Frage ist hier schon, wo wollen wir hin?
Das ist irrelevant.
Solange es nicht ein weltweites Herstellungsverbot für Spiele mit bestimmten Inhalten gibt, wird das produziert, was den meisten Umsatz verspricht.

Mit 14 sowas zu beginnen, und nur solche Spiele zu spielen, kann nicht gesund sein.
Kommt drauf an, was "sowas" nun genau ist. Prototype, Dead Space und Left 4 Dead uncut sind für 14jährige eher ungeeignet, ein Overlord hingegen mE schon, obwohl man dort ingame Menschen verprügelt, foltert und tötet, Robbenbabies schlachtet und ähnliches - denn es ist einem immer klar, daß man in der Spielhandlung "der Böse" ist.
 
Oben Unten