News - Gothic 3: Fans halten zu Piranha Bytes

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,602173
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
Fans eben. Die haben ja im Vorfeld auch behauptet die Tester hätten ne falsche Version gehabt. :rolleyes:

Vielleicht würde es der News auch ganz gut tun, wenn die andere Seite der "Fans" aus dem WoF-Forum gezeigt / kurz angesprochen wird. Es haben ja zumindest einige verstanden, dass der Entwickler das Spiel programmiert und die Schuld nicht nur beim Publisher zu suchen ist.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Ich halte auch immer zum BVB, egal was da passiert.
Allerdings geben ich auch zu das sowas etwas "fanatisch" ist.
Hätte nie gedacht das man sowas auch im PC Spiele Bereich erleben kann.
 

LordDarthAnubis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
12
Reaktionspunkte
0
tja pech gehabt. vieleicht lernen die davon was. wer verkauft schon rechte an publisher? sehe archlord, die entwikler lassen sich zeit mit addon bzw episode II, das spiel ist halb fertig und codemasters kann nix dagegen tun!
 

moskitoo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
561
Reaktionspunkte
0
Auch wenn ich PB und Jowood für GIII gleichermaßen verantwortlich mache, muss man PB eins lassen: Die Jungs von PB haben sich immer sehr um ihre Fans gekümmert.

Und das ist jetzt der dank der Fans.

Fanatisch trifft es leider in keinster Weise.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
moskitoo am 25.05.2007 17:15 schrieb:
Fanatisch trifft es leider in keinster Weise.

Hm, also wenn ich mir die genaue Definition in der Wikipedia anschaue:
Als Fanatismus (von fr: fanatique oder lat. fanaticus; göttlich inspiriert) bezeichnet man

* im engeren Sinn das Besessensein von einer Idee, Vorstellung oder Überzeugung („ein fanatischer Anhänger einer Ideologie oder einer Gruppierung“),
* im weiteren Sinn eine besonders hohe emotionale Wertschätzung bestimmter Tätigkeiten, Interessengebiete (fanatischer „Motorrad-Freak“ oder „Fußball-Fan“) oder Objekte wie z.B. Sammelobjekte.

Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie vehement gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen, rationalen Argumentation nicht zugänglich.
 

Coine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Ich war besessen von Gothic 1 und 2(+ addon).

Gothic 3 hat mich sehr erfolgreich kuriert.

Als ich von der Spendenaktion gelesen habe, habe ich mir nur noch an die Stirn fassen können. So etwas ist doch nicht mehr normal. Ein unfertiges Produkt wird auf den Markt gebracht (von den Pyranhas selber eingestanden, ohne die Schuld dem Publisher zu geben) und dennoch sind irgendwie alle der Meinung PB hätte keinerlei Schuld an dem Desaster. Anstatt die Entwickler zu "ermutigen" etwas besseres zu liefern, wird gespendet. Was für Vorstellung haben diese Spender? Eine Spieleproduktion kostet Millionen, spenden wir die jetzt PB und kaufen anschliessend das Game welches dabei herauskommt?.

Gothic 3 war für mich als Gothicfan der ersten Stunde beinahe ein Schlag ins Gesicht. Von der alten stimmigen Atmosphäre sind nur kleinste Bruchstücke verblieben. Desweiteren habe ich in einem Interview gesehen wie der Produktionsleiter von PB (ich habe ein sehr beschränktes Namensgedächnis) behauptet hat ein Spiel im Umfang von Oblivion ohne weiteres mit einem viertel an Mitarbeitern (im vergleich zu Bethesda) machen zu können (2-3 für die Engine, 2 Leute die die ganze Welt machten, usw.). Das das nicht möglich ist, beweist meine CE von Gothic 3, die ich vermutlich niemals durchspielen werde (warum auch, gibt spielerisch kaum einen Anreiz für mich).

Wenn PB's nächstes Spiel gut wird und es mich interessiert werde ich es kaufen, aber vorbestellen und dan auch noch eine CE, werde ich sicher nie wieder etwas wo PB draufsteht.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.628
Reaktionspunkte
3.486

Snakemutha

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge
501
Reaktionspunkte
1
Nali_WarCow am 25.05.2007 17:18 schrieb:
Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie vehement gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen, rationalen Argumentation nicht zugänglich.
[/quote]

Seid vorsichtig mit diesen Begriffsdefinitionen. Das trifft die Sache nur in einem abstrakten Sinn und kann schnell verallgemeinernd sein.
Da steht ja schliesslich auch "häufig" und "im engeren Sinne".
Gothic 1 und 2 waren doch zwei tolle Spiele. Hier haben PB doch fast alles richtig gemacht. Ich weiss nicht, inwiefern Sie jei G3 ihre Fehler eingestanden haben, da ich kein Fan dieser Serie bin, aber wer zwei Games, die sovielen Leuten Spass gemacht haben, entwickelt hat, hat nach meiner Meinung auch mal das Recht einen Fehler zu machen. Auch ihr werdet Fehler machen.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
Snakemutha am 25.05.2007 18:11 schrieb:
ich kein Fan dieser Serie bin, aber wer zwei Games, die sovielen Leuten Spass gemacht haben, entwickelt hat, hat nach meiner Meinung auch mal das Recht einen Fehler zu machen. Auch ihr werdet Fehler machen.
Klar darf man Fehler machen. Macht jeder. Die Entwickler haben ja auch zugegeben heftige Fehler gemacht zu haben. Kann ich mit leben. Sollen sie eben mit dem nächsten Spiel zeigen, dass sie es doch besser können. Falsch ist aber ganz sicher den Entwicklern so "blind" beim nächsten Projekt zu vertrauen, zu sagen nur sie könnten einen Nachfolger machen, etc. und die Schuld rein auf den Publisher zu schieben. Schau dir einfach mal die Aussagen oder auch Signaturen im WoG-Forum an. Das sind teilweise keine Fans mehr sondern eher Fanatiker.
 

darksi9e

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
Nali_WarCow am 25.05.2007 16:46 schrieb:
Fans eben. Die haben ja im Vorfeld auch behauptet die Tester hätten ne falsche Version gehabt. :rolleyes:

Vielleicht würde es der News auch ganz gut tun, wenn die andere Seite der "Fans" aus dem WoF-Forum gezeigt / kurz angesprochen wird. Es haben ja zumindest einige verstanden, dass der Entwickler das Spiel programmiert und die Schuld nicht nur beim Publisher zu suchen ist.

Dann muss ich mich jetzt mal auf die Seite der Fans stellen, würde mich eigentlich auch als einer bezeichnen.

Natürlich war Gothic 3 kein würdiger Nachfolger, was Story, Dialoge und Charaktere und Bugs angeht. Dennoch ist Gothic 3 kein schlechtes Spiel. Es ist schlechter als Gothic 1 & 2 aber ich habe es dennoch lange gespielt - 50 Stunden, und das ist in Ordnung für ein offline Spiel.

Und auch die Patch Politik ist leider schlecht ausgefallen, auf manchen Systemen ist Gothic 3 immer noch nicht spielbar, manche Quests funktionieren nicht und und und... Dennoch hat man ja die möglickeit ein spiel umzutauschen, wenn es nicht funktioniert. Die möglichkeit wäre für jeden offen gewesen.

Außerdem ist das jetzige Trennungs"dilemma" auch nicht gerade vorbildlich, aber ich finde es gut, dass man jetzt auch offen die konsequenzen sieht.
//Edit: Die trennung ist auch positiv zu sehen, als neuen Abschnitt in der Firmengeschichte. Die pb's können sich jetzt wieder voll auf das nächste Projekt konzentrieren und uns dann zeigen, dass sie es besser können. Jowood war sowieso nicht so der überhammer. standen ja fast vor der pleite.//*edit-ende*
Andere publisher hätten das alles heimlich gemacht - außerdem muss man ihnen anrechnen, dass sie von anfang an zugegeben haben, dass sie sich mit dem großen projekt übernommen haben. Natürlich sit das auch keine entschädigung für die enttäuschten käufer und für die tatsache dass wir betatester spielen durften.

Ich halte weiterhin trotzdem zu pb. Gothic wird für mich so lange eine triologie bleiben, bis ein anchfolger von pb kommt. Ich finde es recht dreist, dass jowood jetzt noch mehr geld aus der marke gothic rauspressen will und die reihe möglicherweiße total zu grunde richtet.
Weitere gründe sind außerdem, dass die entwickler sympatisch und glaubwürdig rüberkommen. Ich nehme ihnen ab, dass sie aus ihren fehlern lernen und denke auch, dass das nächste spiel wieder alles toppen wird.
KaiRo überzeugt mich da einfach. http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?p=3600444&#post3600444

Ok ich weiß es ist naiv den fanboy zu spielen, aber ich mach das ja bei sonst nix und beim nächstem spielw erde ich natürlich auch erstmal misstrauischer sein. Aber die pb's sind einfach was besonderes. Ich würde behaupten, dass kein entwicklerstudio so eine treue fangemeinde hat.

Ps: bitte rechtschreibung verzeihen, habs grad ein wenig eillig und kanns net noch korigieren. :)
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
Ich finde es recht dreist, dass jowood jetzt noch mehr geld aus der marke gothic rauspressen will und die reihe möglicherweiße total zu grunde richtet.
Aber genau hier liegt doch der Denkfehler. Jeder Entwickler / Publisher will primär Geld aus einer Marke machen. So etwas wird doch nicht aus Spaß entwickelt. Wie die Verträge aussehen, die es nun Jowood gestatten ein Gothic auf den Markt zu bringen, kann auch kein Außenstehender sagen. Genauso wenig ob ein weiteres Gothic von PB nun besser wird als ein Gothic von einem anderen Entwickler. Klar könnte Jowood Gothic "weiter in den Dreck" ziehen. Nur könnten die PB-Jungs das theoretisch auch selbst machen, wenn sie an einem neuen Teil arbeiten würden. Könnte auch passieren. Will nur kein Gothic-Fan dran denken und deswegen wird ein Jowood-Gothic vorab(!) als „Müll“ und ein PB-Gothic als "super" angesehen.
 

moskitoo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
561
Reaktionspunkte
0
Natürlich wil jeder Publisher Geld verdienen und wirtschaftlich sein. Aber der unterschied ist das "wie". Berufsethik ist das Stichwort.
Und schau dir doch mal die nahe vergangenheit von Jowood an.
Der release übel verbuggter Spiele ist keine seltenheit. Beschwerde Threads über zuviel Bugs werden im offiziellen Forum gelöscht.

Nun wagen wir mal einen Blick zu PB.
PB hat sich Fehler in der entwicklung von GIII eingestanden. Sie haben sich übernommen haben sie den Fans mitgeteilt. Sie hätten Angst gehabt nicht mit Oblivions großer freier Welt konkurieren zu können. Und haben sich bei den Fans entschuldigt. Und als Fans Jowood die Schuld zuschieben wollten, haben sie Jowood verteidigt.
Haben stets engen Kontakt mit den Fans gehalten. Melden sich oft im Wog-Forum und informieren die Fans über die jüngsten Entwicklungen.
Haben versprochen sich wieder zu bessern, um aus Gothic wieder Gothic machen.

Soweit ich weiss hat GIII Jowood aus den roten Zahlen geholt. Der Release war also für Jowood sehr wichtig. Trotzdem gab es keine Entschuldigung für die Bugs in GIII, die Schuld wurde PB zugeschoben.

Wenn man das mal alles in Betracht zieht ist das Verhalten der Fans doch nur logisch und nicht fanatisch.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
moskitoo am 25.05.2007 19:55 schrieb:
Soweit ich weiss hat GIII Jowood aus den roten Zahlen geholt. Der Release war also für Jowood sehr wichtig. Trotzdem gab es keine Entschuldigung für die Bugs in GIII, die Schuld wurde PB zugeschoben.
Und was wäre vielleicht aus PB geworden, wenn der Publisher das "Jahr nicht überlebt" hätte? Wer weiß. PB hatte drei Jahre und hat doch auch mehrfach gesagt, dass sie genug Zeit hatten. So leid es auch tut PB hat das Spiel programmiert und nicht JW. Was z.B. in den Verträgen bezüglich Entwicklungszeit und CO steht, wissen "wir Spieler" auch nicht.

Wenn man das mal alles in Betracht zieht ist das Verhalten der Fans doch nur logisch und nicht fanatisch.
Logisch, weil PB Versprechen nicht eingehalten hat (G3 kommt bugfrei)? Logisch weil Teil 1 und 2 ebenfalls schon unter Bugs litten (Wenn auch längst nicht so extrem)? Logisch weil sie sich im Nachhinein entschuldigt haben? Daraus sollte man "blind" dem Entwickler wieder vertrauen, so wie es einige Fans machen? Ich kann es verstehen, dass man einen Entwickler „gern hat“ und ich wünsche es weder den Entwicklern noch dem Publisher, dass ein Unternehmen „untergeht“. Nur nach dem, was ich von beiden(!) Parteien gesehen habe, würde ich da keinem trauen. Sollen PB und / oder JW eben zeigen, dass sie was aus G3 gelernt haben. Man kann darüber sicherlich anderer Meinung sein, dann aber doch begründet an Hand von Fakten und nicht weil man beispielsweise vermutet was in dem Vertrag zwischen PB und JW stand.
Es wurde ja beispielsweise einige Zeit der „alles wird gut“-Patch versprochen. Heute oder gestern habe ich jedoch irgendwo im WoG Forum von einem Entwickler gelesen, dass der Patch eh nur „nebenbei angedacht“ war, während am nächsten Projekt gearbeitet / geplant wird.

Edit: Habe es gefunden:
Wir planen schon seit einigen Monaten unser neues Spiel.
Dieses Spiel existiert z.Zt. nur in unseren Köpfen und bildete die Grundlage unserer Verhandlungen über Gothic 4, die letztendlich durch den Publisher beendet wurden.

Zusammen mit diesem Spiel war eine inhaltliche Änderung von Gothic III in den Bereichen Kampfsystem, Balancing und Story/Dialoge angedacht.
Diese "Rückbesinnung auf alte Tugenden" wäre unserer Einschätzung nach mit der Technologie unseres letzten Titels nicht möglich gewesen.
 

Stinger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.04.2001
Beiträge
109
Reaktionspunkte
0
Nali_WarCow am 25.05.2007 18:40 schrieb:
Ich finde es recht dreist, dass jowood jetzt noch mehr geld aus der marke gothic rauspressen will und die reihe möglicherweiße total zu grunde richtet.
Aber genau hier liegt doch der Denkfehler. Jeder Entwickler / Publisher will primär Geld aus einer Marke machen. So etwas wird doch nicht aus Spaß entwickelt.

Dann möchte ich aber nie mehr hören, wie EA und selbige den Spielemarkt so dermaßen mit jährlichen "Add-Ons" als sogenannte Nachfolger einer Spielereihe vollstopfen. :roll:

Und nimms nicht persönlich, aber so wie du derzeit die PB Fans "runtermachst" seh ich in dir nichts anderes, als wie die Fans wie du sie so schön bezeichnest, die PB verteidigen.

Anscheinend muss für dich ja jedes Entwicklerstudio welches JoWood als Publisher hat schuld tragen, da ja jedes Spiel von diesem Publisher gnadenlos verbugged rausgekommen ist. Und bei Wings (Entwickler von Söldner) ist es sogar begründet das nur dank JoWood das Spiel in die Hose gegangen ist (und das war die Tochterfirma von JoWood). Wieso sollte das hier nicht anders sein? Ich mein, es liegen genug Sachen auf der Hand warum JoWood das Spiel früh releasen musste. Man kann heute doch echt nicht mehr verlangen bei dem Anspruch was besonders Rollenspiele heutzutage haben müssen innerhalb von 3 Jahren fertig zu werden.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Stinger am 25.05.2007 20:40 schrieb:
Man kann heute doch echt nicht mehr verlangen bei dem Anspruch was besonders Rollenspiele heutzutage haben müssen innerhalb von 3 Jahren fertig zu werden.

Dann hätte PB vielleicht vorher auch sagen sollen das drei Jahre eben nicht "genug Zeit ist"
 

moskitoo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
561
Reaktionspunkte
0
Nali_WarCow am 25.05.2007 20:13 schrieb:
moskitoo am 25.05.2007 19:55 schrieb:
Soweit ich weiss hat GIII Jowood aus den roten Zahlen geholt. Der Release war also für Jowood sehr wichtig. Trotzdem gab es keine Entschuldigung für die Bugs in GIII, die Schuld wurde PB zugeschoben.
Und was wäre vielleicht aus PB geworden, wenn der Publisher das "Jahr nicht überlebt" hätte? Wer weiß. PB hatte drei Jahre und hat doch auch mehrfach gesagt, dass sie genug Zeit hatten. So leid es auch tut PB hat das Spiel programmiert und nicht JW. Was z.B. in den Verträgen bezüglich Entwicklungszeit und CO steht, wissen "wir Spieler" auch nicht.

Was in den Verträgen steht weiss ich nicht hab ich auch nie behauptet.
Wenn Jowood das Jahr nicht überlebt hätte, würde PB nicht schlechter als dastehen als jetzt.

Nali_WarCow am 25.05.2007 20:13 schrieb:
Wenn man das mal alles in Betracht zieht ist das Verhalten der Fans doch nur logisch und nicht fanatisch.
Logisch, weil PB Versprechen nicht eingehalten hat (G3 kommt bugfrei)? Logisch weil Teil 1 und 2 ebenfalls schon unter Bugs litten (Wenn auch längst nicht so extrem)? Logisch weil sie sich im Nachhinein entschuldigt haben? Daraus sollte man "blind" dem Entwickler wieder vertrauen, so wie es einige Fans machen? Ich kann es verstehen, dass man einen Entwickler „gern hat“ und ich wünsche es weder den Entwicklern noch dem Publisher, dass ein Unternehmen „untergeht“.

Ich wünsche mir auch nicht dass Jowood untergeht. Immerhin erwarte ich noch Sam & Max 2 auf deutsch von denen. ;)

Ich muss auch zugeben, dass einige Äußerungen im Wog-Forum durchaus fanatische Züge haben. Aber mir ging es darum:
Die Aktion an sich finde ich sehr gut und nicht im geringsten fanatisch.
Pb hat soweit ich mich erinnern kann gesagt:
"GIII kommt relativ Bugfrei, wer einen A-Bug findet bekommt ein Glas Met." Und ich glaube sie haben ein Metbesäufnis mit den Fans veranstaltet.
Die Entwickler haben seit Gothic 1 wirklich Kontakt mit der Community. Mir fällt jetzt niemand ein der näher an den Fans ist als PB. Und wenn man sich die Beiträge der PBler durchliest wirken sie auch Sympathisch.
Und dass dann die Fans zu Pb halten, ist meiner Meinung nach logisch.

Niemand verlangt auch dass man den entwickler Blind vertraut. Es wird nur niemand sonst zugetraut soetwas wie Gothic zu schaffen.
Ich werde mir sicher -->kein<--- Spiel mehr kaufen ohne vorher Tests, Erfahrungen etc gelesen zu haben. (Wenn ich allerdings überraschender weise mal Warcraft4 im Regal sehe, werde ich mehrmals blind zugreifen)

Nali_WarCow am 25.05.2007 20:13 schrieb:
Nur nach dem, was ich von beiden(!) Parteien gesehen habe, würde ich da keinem trauen. Sollen PB und / oder JW eben zeigen, dass sie was aus G3 gelernt haben. Man kann darüber sicherlich anderer Meinung sein, dann aber doch begründet an Hand von Fakten und nicht weil man beispielsweise vermutet was in dem Vertrag zwischen PB und JW stand.
Es wurde ja beispielsweise einige Zeit der „alles wird gut“-Patch versprochen. Heute oder gestern habe ich jedoch irgendwo im WoG Forum von einem Entwickler gelesen, dass der Patch eh nur „nebenbei angedacht“ war, während am nächsten Projekt gearbeitet / geplant wird.

Edit: Habe es gefunden:
Wir planen schon seit einigen Monaten unser neues Spiel.
Dieses Spiel existiert z.Zt. nur in unseren Köpfen und bildete die Grundlage unserer Verhandlungen über Gothic 4, die letztendlich durch den Publisher beendet wurden.

Zusammen mit diesem Spiel war eine inhaltliche Änderung von Gothic III in den Bereichen Kampfsystem, Balancing und Story/Dialoge angedacht.
Diese "Rückbesinnung auf alte Tugenden" wäre unserer Einschätzung nach mit der Technologie unseres letzten Titels nicht möglich gewesen.

Wieder eine Stellungnahme von Pb für die Fans. Aus der geht hervor dass Jowood die Partnerschaft beendet hat und Pb durchaus noch ein G4 für Jowood entwickelt hätte.
Warum quotes du nicht noch den letzen Satz des Absatzes? Ein Schelm wer böses denkt.

Also haben wir in den letzten Monaten auf eigene Rechnung (und teilweise unter Verzicht auf unser Gehalt) die Weichen gestellt für dieses neue Spiel, auf dessen Basis wir die inhaltlichen Änderungen von Gothic 3 hätten machen wollen.

Diese Schweine! Verzichten einfach auf ihr Gehalt!

Mal ehrlich was erwartest du wenn keiner Geld für diesen großen "alles wird gut"-Patch locker macht, wie soll man den realisieren? Immerhin haben sie nach einer Lösung gesucht um die Fans nicht hängenlassen zu müssen.

Das wars von mir zu den Thema.
 

Orlok

Benutzer
Mitglied seit
03.05.2006
Beiträge
85
Reaktionspunkte
0
moskitoo am 25.05.2007 21:43 schrieb:
Aber mir ging es darum:
Die Aktion an sich finde ich sehr gut und nicht im geringsten fanatisch.
Pb hat soweit ich mich erinnern kann gesagt:
"GIII kommt relativ Bugfrei, wer einen A-Bug findet bekommt ein Glas Met." Und ich glaube sie haben ein Metbesäufnis mit den Fans veranstaltet.
Die Entwickler haben seit Gothic 1 wirklich Kontakt mit der Community.

Die Metwette stammt ,soweit im Forum zu lesen, von Johann "Ivan" Ertl, dem Communitymanager von JOWOOD.
Nimm also besser diesen Absatz 'raus ... sonst könnte man denken, Du stündest auf Seiten von Jowood *lol. :B

Meine Haltung ist allerdings eher gegen PB und Pluto ... ich wette die haben einen Patch und rücken den nicht 'raus, weil Jowood nicht bereit ist dafür zu bezahlen. Und da ich der festen Überzeugung bin, daß es so ist, halte ich auch nix von der "Kundenfreundlichkeit" von PB. Ein Entwicklungsstudio ist in meinen Augen kundenfreundlich, wenn es -für mein Geld- adäquate Arbeit leistet und nicht, weil die Jungs so sympathisch 'rüberkommen. Schleimer!
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.628
Reaktionspunkte
3.486
Stinger am 25.05.2007 20:40 schrieb:
Man kann heute doch echt nicht mehr verlangen bei dem Anspruch was besonders Rollenspiele heutzutage haben müssen innerhalb von 3 Jahren fertig zu werden.
Gerade heute muss man das noch mehr verlangen. Die Projekte werden immer teurer und die Zeitpläne immer enger. PB macht das Spiel, aber an dessen Fertigstellung hängen ja auch viele andere Termine. Konfektionierung, Promoveranstaltungen, Messetermine, gebuchte Werbeplätze... mal abgesehen von dem Balancieren der Finanzen für andere Entwicklungen.
Wenn da kein gutes Finanzpolster und ein wohlwollender Geldgeber da sind kannst Du überziehen vergessen, denn das alles umzuorganisieren kann die Kosten explodieren lassen.

Wir machen zwar nur in Bild und Ton, aber die Deadline nicht einzuhalten gibt es nicht. Außer es wurde von vornherein eine größere Pufferzone für Änderungsschleifen eingeplant. Ob wir gegen Ende die Nächte durchmachen oder mehr Personal holen ist dem Kunden herzlich egal und geht finanziell auf unsere Kappe.
Mittlerweile ist es schon fast nicht mehr lustig, wenn Angebote angefordert werden, die berechnet werden sollen als würde man eine Scheibe Wurst verkaufen ("was kosten denn 5 Sekunden Animation?")... der Markt wird härter :S
 

darksi9e

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
Nali_WarCow am 25.05.2007 18:40 schrieb:
Ich finde es recht dreist, dass jowood jetzt noch mehr geld aus der marke gothic rauspressen will und die reihe möglicherweiße total zu grunde richtet.
Aber genau hier liegt doch der Denkfehler. Jeder Entwickler / Publisher will primär Geld aus einer Marke machen. So etwas wird doch nicht aus Spaß entwickelt. Wie die Verträge aussehen, die es nun Jowood gestatten ein Gothic auf den Markt zu bringen, kann auch kein Außenstehender sagen. Genauso wenig ob ein weiteres Gothic von PB nun besser wird als ein Gothic von einem anderen Entwickler. Klar könnte Jowood Gothic "weiter in den Dreck" ziehen. Nur könnten die PB-Jungs das theoretisch auch selbst machen, wenn sie an einem neuen Teil arbeiten würden. Könnte auch passieren. Will nur kein Gothic-Fan dran denken und deswegen wird ein Jowood-Gothic vorab(!) als „Müll“ und ein PB-Gothic als "super" angesehen.

Ich finde es dennoch dreist, weil gothic einfach ein lebenswerk der entwickler ist. sie haben sich teils selber darin verewigt und das weiter zu vermarkten ist eine frechheit, vorallemdingen weil die rechte von gothic 1 ja nichteinmal jowood gehören und alles, die anzen charaktere auf gothic 1 basieren.
Natürlich kann auch von anderen entwicklern ein gutes gothic programmiert werden, aber ich denke dennoch dass das spiel an charm verliehrt, wenn es nicht von den pb's programmiert wird. Somit würde ich mir gothic 4 auch nicht kaufen, selbst wenn es die 85 % marke sprengt.
Es ist da einfach das selbe wie mit FarCry. Die rechte für farcry liegen bei Ubi, aber crytek entwickelt einen inoffiziellen farcry nachfolger namens crytsis. Was ist dann bitte ein far cry 2 wert? Nichts... denn die wo ein bisschen ahnung haben werden lieber zu crysis greifen als zu farcry 2. Und genau so wird das jetzt mit gothic 4 laufen - und allein dass es schon für konsole programmiert werden soll baut in mir ablehung auf. Da greif ich dann lieber zu einem inofiziellen gothic nachfolger von pb als zur orginal gothic lizens - und zwar weil ich weiß, dass die pb's ihre sache gut machen KÖNNEN - das haben sie schon bei gothic 1 &2 + addon gezeigt! :top:
 
D

der-jan

Guest
Snakemutha am 25.05.2007 18:11 schrieb:
... aber wer zwei Games, die sovielen Leuten Spass gemacht haben, entwickelt hat, hat nach meiner Meinung auch mal das Recht einen Fehler zu machen. Auch ihr werdet Fehler machen.

jeder darf fehler machen ;)
das heißt aber nicht, daß jeder von fehlern freigesprochen werden sollte
das heißt aber nicht, daß dann andere diese fehler nicht als fehler erkennen und sich nicht drüber ärgern dürfen

pb haben fehler gemacht und haben daher ein recht darauf sich bei den spielern mit einem neuen projekt neu zu beweisen
dh man sollte sie weder vergöttern weil sie gothic 1 und 2 gemacht haben noch verteufeln weil sie gothic 3 gemacht haben und dieses nicht das gelbe vom ei ist

genauso sollte jedes andere entwicklerteam (wenn es über jowood die namensrechte an dem titel gothic bekommt) das recht haben sich mit einem titel gothic 4 beweisen zu können
etwas abzuliefern und zu sehen ob fans der vorgänger so etwas mögen...

das starren auf entwicklernamen finde ich sowieso blöd, es sollte sich immer halt das jeweilige spiel angesehen werden
nachdem mich zig entwicklerteam mit in meinen augen schlechten fortsetzungen enttäuschten hat so gut wie kein team in meinen augen noch irgendwelche kredite
jedes team hat sich durch das jeweils aktuelle spiel jedes mal neu zu beweisen
 
D

der-jan

Guest
darksi9e am 26.05.2007 01:11 schrieb:
Natürlich kann auch von anderen entwicklern ein gutes gothic programmiert werden, aber ich denke dennoch dass das spiel an charm verliehrt, wenn es nicht von den pb's programmiert wird. Somit würde ich mir gothic 4 auch nicht kaufen, selbst wenn es die 85 % marke sprengt.
Es ist da einfach das selbe wie mit FarCry. Die rechte für farcry liegen bei Ubi, aber crytek entwickelt einen inoffiziellen farcry nachfolger namens crytsis. Was ist dann bitte ein far cry 2 wert? Nichts... denn die wo ein bisschen ahnung haben werden lieber zu crysis greifen als zu farcry 2. Und genau so wird das jetzt mit gothic 4 laufen - und allein dass es schon für konsole programmiert werden soll baut in mir ablehung auf. Da greif ich dann lieber zu einem inofiziellen gothic nachfolger von pb als zur orginal gothic lizens - und zwar weil ich weiß, dass die pb's ihre sache gut machen KÖNNEN - das haben sie schon bei gothic 1 &2 + addon gezeigt! :top:

ach komm ;)
erstmal hat der charme von gothic nichts mit programmieren zu tun
wenn gothic charme ausstrahlt dann durch die wirklich guten dialoge im spiel, die werden geschrieben und dann gesprochen, ohne jede programmierung
die programmierung von gothic war bei keinem teil das gelbe vom ei
die jeweilige releaseversionen hatten stets ne latte ungereimtheiten vorzuweisen...

zu "was ist bitte ein far cry 2 wert" ;) genauso viel oder so wenig erstmal wie ein crysis ;)
crytek ist auch nur ein name klar sind es in obererst ebene die gleichen drei brüder die damals den hut bei far cry aufhatten und jetzt bei crysis aufhatten
aber bist du dir sicher, daß das crysis entwicklerteam noch das gleiche wie damals bei far cry ist? (hieß es nicht mal, daß nach festigstellung far cry viele gegangen sind bzw gekündigt wurden, verträge ausliefen?)
ob nun neue leute unter den firmennamen crytek ein crysis machen oder neue leute unter den namen *** ein far cry 2 machen sagt erstmal noch nix über die qualitäten der beiden neuen titel aus, immer erstmal die titel selbst betrachten ;)

crytek hat zb jetzt auch 2 studios in osteuropa, ukraine und ungarn glaub ich
wenn mal titel aus diesen studios kommen ist es gut möglich, daß das dann gute spiele sind, die spiele werden aber weder besser noch schlechter nur weil die leute jetzt unter den firmennamen crytek an den titeln basteln...
 

Ti1t

Benutzer
Mitglied seit
02.10.2005
Beiträge
72
Reaktionspunkte
0
moskitoo am 25.05.2007 19:55 schrieb:
Soweit ich weiss hat GIII Jowood aus den roten Zahlen geholt. Der Release war also für Jowood sehr wichtig. Trotzdem gab es keine Entschuldigung für die Bugs in GIII, die Schuld wurde PB zugeschoben.

Wenn man das mal alles in Betracht zieht ist das Verhalten der Fans doch nur logisch und nicht fanatisch.


Das ist so einfach nicht richtig. Was meinst du warum Jowood rote Zahlen geschrieben hat?? Weil sie Millionen in Gothic3 gesteckt haben und das Spiel sogar noch fast ein Jahr verschieben mussten. Irgendwo ist auch Schluss. Weil Jowood das Projekt unterstützt hat kam es in Schieflage.
 

Ti1t

Benutzer
Mitglied seit
02.10.2005
Beiträge
72
Reaktionspunkte
0
Stinger am 25.05.2007 20:40 schrieb:
Nali_WarCow am 25.05.2007 18:40 schrieb:
Ich finde es recht dreist, dass jowood jetzt noch mehr geld aus der marke gothic rauspressen will und die reihe möglicherweiße total zu grunde richtet.
Aber genau hier liegt doch der Denkfehler. Jeder Entwickler / Publisher will primär Geld aus einer Marke machen. So etwas wird doch nicht aus Spaß entwickelt.


Anscheinend muss für dich ja jedes Entwicklerstudio welches JoWood als Publisher hat schuld tragen, da ja jedes Spiel von diesem Publisher gnadenlos verbugged rausgekommen ist. Und bei Wings (Entwickler von Söldner) ist es sogar begründet das nur dank JoWood das Spiel in die Hose gegangen ist (und das war die Tochterfirma von JoWood). Wieso sollte das hier nicht anders sein? Ich mein, es liegen genug Sachen auf der Hand warum JoWood das Spiel früh releasen musste. Man kann heute doch echt nicht mehr verlangen bei dem Anspruch was besonders Rollenspiele heutzutage haben müssen innerhalb von 3 Jahren fertig zu werden.

Auch hier kann man das auch mal aus einer anderen Winkel sehen. Kein anderer Publisher hätte Projekte wie Söldner oder Gothic unterstützt. Die Teams sind zu klein und unerfahren gewesen, was sich auch in den Bugs niederschlug. Aber Jowood hat ihnen vertraut und Geld gegeben und sich dabei auch völlig übernommen. Die Alternative wäre eben kein Gothic oder der ganze Rest gewesen.
 

moskitoo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
561
Reaktionspunkte
0
Orlok am 25.05.2007 23:32 schrieb:
Die Metwette stammt ,soweit im Forum zu lesen, von Johann "Ivan" Ertl, dem Communitymanager von JOWOOD.
Nimm also besser diesen Absatz 'raus ... sonst könnte man denken, Du stündest auf Seiten von Jowood *lol. :B

Da hab ich wohl was verwechselt, den Pluspunkt bekommt also Jowood.
Und nebenbei ich steh auf gar keiner Seite. Ich wünsche Pb für die Zukunft alles gute und werde auch weiterhin Spiele von Jowood kaufen, sofern sie mir gefallen.

Ti1t am 26.05.2007 09:42 schrieb:
Das ist so einfach nicht richtig. Was meinst du warum Jowood rote Zahlen geschrieben hat?? Weil sie Millionen in Gothic3 gesteckt haben und das Spiel sogar noch fast ein Jahr verschieben mussten. Irgendwo ist auch Schluss. Weil Jowood das Projekt unterstützt hat kam es in Schieflage.

Das ist möglich, allerdings wird wohl GIII nicht das einzige Projekt von Jowood gewesen sein. Sicherlich hat es mitgewirkt, aber an die "alleinschuld" kann ich nicht glauben.
 

BitByter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.462
Reaktionspunkte
66
Boesor am 25.05.2007 16:48 schrieb:
Ich halte auch immer zum BVB, egal was da passiert.
Allerdings geben ich auch zu das sowas etwas "fanatisch" ist.
Hätte nie gedacht das man sowas auch im PC Spiele Bereich erleben kann.
*sing*... ein leben lang.... keine schale in der hand...*sing*
noch ein borusse (jetzt kann ich dir in disskuisonen ja gar nicht böse sein)...
btt: da kann man mal sehen, wie blöd manche menschen sind... ich offe pb weiss das wenigstens zu schäzen und bringt ein anständiges nächstes spiel für diese raus...
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.868
Reaktionspunkte
6.208
Ich find's gut, dass die Fans so zu den Piranha Bytes halten. Sicher, die Entwickler haben auch viele Fehler gemacht, aber sie waren so ehrlich und haben das auch eingestanden. Und Fehler macht ja jeder mal. Ich find's vor allem klasse, wie sie sich immer im Forum melden, auch zu kritischen Themen und dort sehr aktiv sind. Wenn ich da an andere Foren denke, wo kritische Beiträge einfach gelöscht werden und die Entwickler sich nie blicken lassen, dann wirkt das, was die Piranhas machen, einfach super sympathisch. Gibt bestimmt nicht viele Entwickler, die so eine Nähe zu der Community haben. Daher wünsch ich ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass sie aus den Fehlern gelernt haben und ihr nächstes Spiel besser machen.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
PCGames hat Gothic jetzt abgewertet.
81%
 
D

der-jan

Guest
Shadow_Man am 27.05.2007 03:57 schrieb:
Ich find's gut, dass die Fans so zu den Piranha Bytes halten.

ich finde jegliche positionierung zum heutigen zeitpunkt überflüssig
man soll warten wen jowood ein gothic 4 machen läßt und wie das wird
dann soll man warten was pb in ihrem neuen projekt auf die beine stellen
und dann kann man sagen hier pb sind ok, jowood mist, oder umgekehrt oder beide mist oder beide gut...

es wird ja auch nem neuen/anderen team zugetraut, die schwarze auge serie weiter zu führen, warum soll es nicht auch ein anderes team als pb gelingen die gothic reihe mit einem gutes spiel weiterzuführen?

btw von pb hieß es jetzt man will sich auf die stärken vom ersten gothic zurück besinnen und blabla
aber ist es nicht so, daß von denen, die damals das erste gothic machten nur noch einer mit an bord ist?
firmennamen sind schall und rauch, was zählt sind die spiele und bei gothic 3 kann man zumindest sagen daß sich weder jowood noch bp mit ruhm bekleckert haben
 

BitByter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.462
Reaktionspunkte
66
Shadow_Man am 27.05.2007 03:57 schrieb:
Ich find's gut, dass die Fans so zu den Piranha Bytes halten. Sicher, die Entwickler haben auch viele Fehler gemacht, aber sie waren so ehrlich und haben das auch eingestanden. Und Fehler macht ja jeder mal.
...
Daher wünsch ich ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass sie aus den Fehlern gelernt haben und ihr nächstes Spiel besser machen.
ja, jeder macht MAL fehler. und man kann (meiner meinung nach) von normalen menschen erwarten, dass sie daraus lernen... wenn nun aber die pb-leute sagen 'jeden fehler aus den ersten beiden teilen' (nicht wörtliches zitat, aber sinngemäß) wiederholt zu haben, dann fehlt mir einfach jegliches verständnis.
 
Oben Unten