News - Filesharing: Eltern haften für ihre Kinder

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
News - Filesharing: Eltern haften für ihre Kinder

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,705067
 

RonTaboga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
459
Reaktionspunkte
0
AW:

Auf One Klick Hoster umsteigen? ;)

Ich frage mich echt, wer heutzutage noch so etwas wie Emule und Bearshare nutzt? Die Leute die das immer noch angesichts der riesigen P2P Abmahnindustrie tun, könnten sich eigentlich genauso gut gleich selber bei der Polizei anzeigen. :rolleyes:
 

Piedmon

Benutzer
Mitglied seit
24.10.2004
Beiträge
63
Reaktionspunkte
0
AW:

War doch schon immer so, dass die Eltern (bzw. der Vertragspartner) haften muss...

Ich sehe da die Neuigkeiten nicht?

Außerdem ist der Text gerade gegen Ende hin fehlerhaft:
Die Privatkopie ist nämlich nicht "erlaubt", sondern in einer rechtlichen Grauzone, sprich je nach Richter kann das Urteil mal so, mal so ausfallen.
Ebenso die "legale" Aufnahmen über das Internet. Diese sind soweit legal, solange eine Person sie aufzeichnet. Geschieht dies über ein automatisches Programm, dann ist dies auch illegal (RTL hatte in dieser Sache mal geklagt).
 

Birdy84

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2005
Beiträge
1.267
Reaktionspunkte
14

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.812
Reaktionspunkte
1.315
AW:

Nettes Thema aber gibt es hier noch Leute die nicht wissen das von Tauschbörsen besser die Finger lässt?
Ich hab meinen kleinen Bruder auch schon dabei erwischt, der hat ne Standpauke bekommen und zieht nun nur noch via FTP-Tool direkt von seinen Freunden. :B
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
AW:

In der aktuellen c't ist ein sehr interessanter Artikel über einen Abmahnanwalt & eine Firma, die direkt im p2p Netzwerk 'spähen' und die Daten dann auswerten.

Die c't nimmt zum einen diesen RA auseinander ( "Wir haben unsere Wege recht klein, darum ist die Firma in meiner Kanzlei" ) und zum anderen die Software, die angeblich "Rechtssicher" Beweise sammelt.

Sollte man sich unbedingt mal durchlesen ... sehr interessant. ;)
 

Nilssont27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
430
Reaktionspunkte
0
AW:

Eine Frage: In wie fern unterscheiden sich solche Tauschbörens von 1-klick-uploadern Diensten ala Rapidshare?
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW:

Eine Frage: In wie fern unterscheiden sich solche Tauschbörens von 1-klick-uploadern Diensten ala Rapidshare?
Bei einer Tauschbörse bietest du automatisch auch die Dateien an, die du downloadest. So ist das System irgendwie. Bei 1-Click-Hoster bietest du nichts selber an, sondern lädst "nur" runter. MAchst dich also "nicht ganz so strafbar". Und vor allem nicht so leicht zurückverfolgbar.
 

Avenger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2008
Beiträge
108
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich finde das ganze mit den p2p Programmen schon echt schlimm, aber das schlimmste meiner Meinung nach ist, dass solche Programme als legal angesehen werden und auf vielen Seiten wie chip.de angeboten werden, da es ja "eigentlich" nicht dafür gemacht ist illegale Multimediadateien zu kopieren, ich bin dafür dass man das ändert und solche Programme auf eine Blacklist setzt und von normalen Downloadseiten entfernt, das würde schon einiges bewirken um die Zahl der p2p Downloads stark zu reduzieren.
....Das ist jetzt so lang geworden, ich hoffe das liest trotzdem noch jemand ;)
 

sony88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.10.2009
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich finde das ganze mit den p2p Programmen schon echt schlimm, aber das schlimmste meiner Meinung nach ist, dass solche Programme als legal angesehen werden und auf vielen Seiten wie chip.de angeboten werden, da es ja "eigentlich" nicht dafür gemacht ist illegale Multimediadateien zu kopieren, ich bin dafür dass man das ändert und solche Programme auf eine Blacklist setzt und von normalen Downloadseiten entfernt, das würde schon einiges bewirken um die Zahl der p2p Downloads stark zu reduzieren.
....Das ist jetzt so lang geworden, ich hoffe das liest trotzdem noch jemand ;)
Schwachsinn. uTorrent letzens genutzt die Battlfiel BC2 Beta zu ziehen. Völlig legal.
 

Gerry

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
655
Reaktionspunkte
14
AW:

Eltern haften eben gerade nicht automatisch bei einem Verschulden der Kindern, sondern nur bei eigenem Verschulden in Form der Aufsichtspflichverletzung. Normiert in § 832 BGB.

Seit der Urheberrechtsreform 2008 kann auch der Download verfolgt werden, wenn es sich um eine offensichtlich rechtswidrige Quelle handelt.
 

N-o-x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
897
Reaktionspunkte
0
AW:

War doch schon immer so, dass die Eltern (bzw. der Vertragspartner) haften muss...
Und noch einer der diesem legendären Irrtum erlegen ist...
Kein Irrtum, jeder Jurastudent im 1. Semester wird dir das sagen können...
Im zweiten Semester weiß er dann hoffentlich besser Bescheid...

Du kannst ja mal etwas in der Literatur zum Thema Störerhaftung und Prüfungspflichten lesen.

Erinnert mich grade an diese "Eltern haften für ihre Kinder"-Schilder auf Baustellen.
 

Master22

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
51
Reaktionspunkte
0
AW:

n-o-x und gerry haben absolut recht! hab zwar "nur"
bwl studiert, aber sogar dort wird einem diese
legende aus dem hirn formatiert. mein prof war ein
ziemlicher §-crack und hatte immer lustige fälle
parat.

gruß
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW:

Eltern haften eben gerade nicht automatisch bei einem Verschulden der Kindern, sondern nur bei eigenem Verschulden in Form der Aufsichtspflichverletzung. Normiert in § 832 BGB.

Seit der Urheberrechtsreform 2008 kann auch der Download verfolgt werden, wenn es sich um eine offensichtlich rechtswidrige Quelle handelt.
Im Prinzip gilt das Selbe wie bei Waffen oder Auto oder ähnlichem. Wenn die Eltern Dinge den Kindern mit Absicht zugänglich machen , sind sie 100% haftbar zu machen.
Und, wer seinem Kind einen PC mit Internet hinstellt,...
 

RonTaboga

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
459
Reaktionspunkte
0
AW:

Eine Frage: In wie fern unterscheiden sich solche Tauschbörens von 1-klick-uploadern Diensten ala Rapidshare?
Bei One Klick Hostern liegen die Daten auf einem Server bereit. Beim Download verteilt man nichts selber sondern lädt nur runter, z.B. so als wenn man sich von der ATI Seite den neuesten Catalyst Treiber runterlädt. Die Nachverfolgung ist vor allem bei ausländischen Hostern wie files.mai.ru oder zippyshare ein Ding der unmöglichkeit. Bei Rapidshare wurden schon mal Uploader der Daten erwischt.

Bei P2P liegen die Daten dezentral bei den ganzen Usern verteilt und es wird kreuz und quer gesaugt und verteilt je nach dem welche Teile der gezogenen Datei benötigt werden. Die Abzockanwälte habe hier vollsten Zugriff auf jeden, der die Dateien abieten und können auch theoretisch jeden belangen den sie erwischen.
 
Oben Unten