News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,747741
 

Shadow744

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2006
Beiträge
451
Reaktionspunkte
3
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Dummes Marketing-Geblubber. Nichts weiter.
 

KabraxisObliv

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2007
Beiträge
2.222
Reaktionspunkte
13
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Verkauft man Spiele weiter, macht weder der Publisher noch der Entwickler (auf Indie-Games bezogen und dort ist es besonders schade) Geld dabei.
Das Spiel wird also rumgereicht und nur einmal bezahlt. Ich will es nicht mit Raubkopieren gleichsetzen, denn dieses verstößt ganz klar gegen das Gesetz im Gegensatz zum Fall des Weiterverkaufs. Aber dennoch hat es in etwa die gleiche Folge.

Das Recht zum Weiterverkauf hat man vielleicht, ich kann EAs Schlussfolgerung daraus aber durchaus nachvollziehen - auch wenn sie es anders begründen.
Genauso verstehe ich die Bindung zu einem Account bei Spielen, was im Prinzip nichts anderes ist.
Nur dass man hier nicht 10€ nachbezahlen muss, sondern das Spiel gar nicht erst weiterverkauft werden kann... und habe ich da etwas übersehen oder wurde das inzwischen sogar akzeptiert (Modern Warfare 2 als bekanntestes Beispiel).
 

Drinius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

"Gegenwert"? Bei dem was man in den letzten Monaten so gewöhnt ist denke ich nicht, das es ein sonderlich großer Gegenwert ist, der den Preis von 10 Euro rechtfertigt. Außerdem werden die Server doch eh vorzeitig abgeschaltet. So meine Meinung
 

Turalyon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
594
Reaktionspunkte
43
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Irgendwie hab ich das Gefühl, als wollen sich die Publisher dauernd dabei überbieten, wie man am besten die Käufer abschreckt...

Ubisoft macht den unbeliebten Kopierschutz noch schärfer, Activision macht einfach die Spiele noch teurer, als sie so schon sind, verkauft dazu ein paar Maps für 15$ und nun kommt EA und verlangt von denen, die sich Spiele lieber billiger kaufen einfach mal eine Strafgebühr, weil sie das gewagt haben...
 

Nightmare-Overlord

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Ich kenne da einen tollen Trick. Qualitativ hochwertige Spiele, zum fairen & akttraktiven Preis (Torchlight sei genannt 15,- €-20,- € (OK die Story ist dünn, aber sonst, feines Spiel!!!)), ohne diese Hirnverbrannten Kopierschutzmaßnahmen, die halten eh keine Raubkopien auf, denn diese haben diesen Mist ja auch nicht.

Gruß
 

docsnyder08

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2001
Beiträge
1.382
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

sehr schön... bei EA darf man nicht nur für jährliche Updates zahlen, sondern auch für noch mehr, das eigentlich zum Standard gehören sollte. Mal abgesehen davon, dass
ingame-Werbung (über dessen Berechtigung wurde doch wirklich mal diskutiert - ernsthaft) auch noch Geld in die Kassen spült und Vollpreisspiele nun auch nicht für nen Appel und nen Ei zu haben sind.
Seit Jahren wird der Spielefan (und -käufer) von EA verarscht, die Qualität wird trotzdem immer mieser. Ein Bezahlmodell schleicht sich an das nächste heran. Demnächst muss man noch für höhere Auflösungen zahlen (imaginärer O-Ton EA: "mehr Pixel, mehr Kosten").
und Sound in 5.1? Hey, das muss doch auch mehr kosten als Stereo...

Wer da mitmacht, ist selbst schuld.
 

MrPropper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.06.2009
Beiträge
107
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

EA will es doch jetzt auch nicht mit ihren Fan's verderben. Früher war Gaming noch purer Spielspaß und Qualität zu guten Preis/Leistungsverhältnis. Heute muss ich mich sehr oft zwischen Abzeptanz von einer bescheuerter Firmenpolitik und den Spielspaß entscheiden der damit verbunden ist. Meistens kann ich mir die Spiele alleine wegen der Firmenpolitik nicht mehr holen. Von jetzt an muss ich auch besonders auf EA achten, obwohl ich mir eh nie Gebrauchte Spiele kaufe. Der einzig wahre Entwickler ist für mich eigentlcih nur noch Valve.
 

fireblader

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
285
Reaktionspunkte
18
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Einfach keine Spiele von EA mehr kaufen! Aber das geht ja nicht, Ihr müsst ja immer das neueste Spiel sofort haben. Damit hat EA schon gewonnen, erst wird geheult und dann die Games doch gekauft.
 

AcIDburst

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.04.2001
Beiträge
170
Reaktionspunkte
1
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Gehts noch? Früher gab es Zeiten, da hat einer einen Server aufgemacht und alle Mitspieler haben zu der Maschine connected. Was zum Henker ist so schwer, einen lokalen Client / Server zu implementieren? Das sind vielleicht 100 Zeilen Code .. nein, noch weniger :~

Ohne LAN oder lokale Client / Server Features kann man den Gebrauchtmarkt besser kontrollieren. Böswillig könnte man hier das Ausnutzen einer marktbeherrschenden stellung unterstellen. Ein Schelm, wer böses denkt ..
 

Bora

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2001
Beiträge
705
Reaktionspunkte
19
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Solche Praktiken halte ich für absurd, auf diese Titel kann ich ganz locker verzichten. Sollen die Konsoleros doch bezahlen gehen.
 

Tausocke

Benutzer
Mitglied seit
04.10.2009
Beiträge
97
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Tja sie haben ja sollxhe Geldsorgen.....................................
Ich würde es verstehen wenn sie Geld bräuchten um was cooles entwickeln zu lassen aber einfach so um abzucashen
 

darkfuneral

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
411
Reaktionspunkte
5
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Das ist doch wohl der Oberhammer. EA will uns wie Ubisoft mit ihrem neuen Kopierschutz den uns als 'Feature' verkaufen und das wir Käufer davon nur profitieren würden. Dafür sind solche Belohnungen und Auszeichnungen bei Spielen völlig sinnfrei und kein besonderes Feature wie sie es uns verkaufen wollen. EA will einfach doppelt abkassieren und nichts anderes.

Wir werden auch in Zukunft in großartige Spiele investieren und einen
branchenweit führenden Online-Service bieten - für jedermann.

Grossartige Spiele, wie C&C4? Ihr meint wohl ihr werdet auch in Zukunft grossartige Kult-Spielreihen mit beschissenen Nachfolger langsam sterben lassen. Und was ist am Online-Service von EA games den so Klasse? Ihr verzichtet doch in Spielen immer mehr auf dedicated Server. Also von Branchenweit führenden Online Service kann da keine Rede sein!

Liebe EA, wenn ihr mehr abkassieren wollt dann steht doch wenigstens dazu und verkauft uns das ganze nicht noch als 'Feature' oder eine Besonderheit für die Kunden. Denn der einzige der davon profitiert ist nicht der Kunde sondern die geldgierigen Sesselfurzer der EA Games.
 
C

Centaro

Gast
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Also sowas ist doch nur Geldabschneiderei!
Auch wenn ich denke das einige Leute genug Geld hätten dafür, find ich es nicht OK

Was ich genau denke:

Will ich net!
 
O

Odin333

Gast
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

""Damit wir in der Lage sind das Mehrspieler-Erlebnis (...) noch zu verbessern"

Das ist doch so geil....
Genau das selbe hat man bei Ubisoft über den neuen DRM behauptet und auch bei MW2 hat man die fehlenden dedicated Server damit "erklärt"

Es scheint wohl irgendow eine Word-Vorlage für Publisher mit Erklärungsnot zu geben.
 

ChrisD

Benutzer
Mitglied seit
28.09.2001
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Ihr schimpft jetzt alle auf EA aber das solltet ihr mal weiter denken. Lasst das mal 2-3 Jahre laufen und dann verursacht dieses "Spelerlebnis" soviel Aufwand und ist qualitativ ein Alleinstellungsmerkmal dass nicht nicht nur Gebrauchtkäufer die 10 € zahlen müssen. Nein, denn dann kaufst Du dir das Spiel im Laden, Internet und wo auch immer und wirst dann, wenn du das einzigartige Onlineerlebnis erleben willst nochmal zusätzlich vom Publisher zur Kasse gebeten. Das natürlich zusätzlich zu den dann noch monatlich anfallenden Abogebühren. Die 10 € fallen natürlich pro Spiel an. Sollte EA behaupten, diese Idee sei Ihnen noch nicht gekommen, bezichtige ich sie schon mal vorab der Lüge und der arglistigen Kundentäuschung. Falls dieser Einfall Ihnen aber wirklich noch nicht gekommen sein sollte, dann stelle ich mich gegen entsprechendes Honorar zur Verfügung, mir fallen da noch viel mehr ausgefallene Ideen ein, um den Kunden auszunehemen wie die sprichwörtliche Weihnachtsgans.
 

DentonJC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
157
Reaktionspunkte
1
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Gerade EA ist eigentlich bisher mit kaum vorhandenen Service aufgefallen und hat regelmäßig Server älterer Spiele abgeschaltet.
Von daher -wovon redet der Mann? :confused:
 

DeadBody666

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2003
Beiträge
431
Reaktionspunkte
2
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Kann ja sein das ich da was falsch verstanden habe, aber ist es nicht eh so das man beim Kauf NUR das Recht erwirbt das Spiel nutzen zu können? Sprich ich darf es zwar nutzen aber es gehört nicht wirklich mir persönlich, da ich ja keine Lizenz für das Spiel habe!
 

Homeboy25

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
779
Reaktionspunkte
9
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

ich würde mal auf falsche denkweise von denen tippen.
schliesslich ist von dem neukäufer mit dem akuf alles bezahlt worden.

er ggibt das gesamt spiel als gebraucht weiter.
der verkäufer hat doch kein nutzen mehr daran.
die lizenz wechselt doch den besitzer.

ist ja nciht so das beide dann recht und lizenz inhaber sind.

also wofür 10 $ erheben ???

ticken die noch sauber ???
 

hagren

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.09.2005
Beiträge
527
Reaktionspunkte
2
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Hoffen wir mal, das EA Wort hält und nicht vorschnell auf Gutdünken server abschaltet...
 

darkfuneral

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
411
Reaktionspunkte
5
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Kann ja sein das ich da was falsch verstanden habe, aber ist es nicht eh so das man beim Kauf NUR das Recht erwirbt das Spiel nutzen zu können? Sprich ich darf es zwar nutzen aber es gehört nicht wirklich mir persönlich, da ich ja keine Lizenz für das Spiel habe!
Ja wenn es nach den Interessen der Hersteller handelt sicher. Nur sind solche AGB's nicht in allen Ländern zulässig. Bei uns in der Schweiz kannst du solche Lizenzen wie z.B. die von Microsoft getrost ignorieren weil die gegen geltendes Recht verstösst:

Bundesgesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte SR 231.1 Art. 12-2 Erschöpfungsgrundsatz
Hat ein Urheber oder eine Urheberin ein Computerprogramm veräussert oder der Veräusserung zugestimmt, so darf dieses gebraucht oder weiterveräussert werden. (Quelle: www.admin.ch/ch/d/sr/231_1/a12.html )
 
D

der-jan

Gast
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

so ganz versteh ich es nicht, werden denn sporttitel so stark weiterverkauft?
ea schaltet doch recht zügig die server für ihre jeweiligen sportspiele ab, weshalb derjenige, der online spielen will eh "gezwungen" ist, sich jährlich bzw alle 2 jahre ne jeweils aktuelle ausgabe seines sportspiels zu kaufen

daher kann der second hand handel mit sportspielen nicht groß sein... oder werden die dinger schon nach 2-3 monaten wieder verkauft?
dann sollte sich ea eher gedanken machen, warum ihre spiele die leute nicht wenigstens bis zur nächsten saison fesseln können und da mal den hebel ansetzen


allgemein sollten hersteller sich mal gedanken machen, wie sie es schaffen, daß leute ihre spiele "behalten" wollen, da muss einfach ein spielerlebnis her, daß länger als 6-8 stunden dauert und auch lust weckt es später nochmal spielen zu wollen, wenn dann noch ne schicke verpackung bei ist usw, dann würde es mir schwer fallen, spiele nach dem ersten durchspielen gleich bei ebay reinzustellen... 
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

so ganz versteh ich es nicht, werden denn sporttitel so stark weiterverkauft?
ea schaltet doch recht zügig die server für ihre jeweiligen sportspiele ab, weshalb derjenige, der online spielen will eh "gezwungen" ist, sich jährlich bzw alle 2 jahre ne jeweils aktuelle ausgabe seines sportspiels zu kaufen

daher kann der second hand handel mit sportspielen nicht groß sein... oder werden die dinger schon nach 2-3 monaten wieder verkauft?
dann sollte sich ea eher gedanken machen, warum ihre spiele die leute nicht wenigstens bis zur nächsten saison fesseln können und da mal den hebel ansetzen


allgemein sollten hersteller sich mal gedanken machen, wie sie es schaffen, daß leute ihre spiele "behalten" wollen, da muss einfach ein spielerlebnis her, daß länger als 6-8 stunden dauert und auch lust weckt es später nochmal spielen zu wollen, wenn dann noch ne schicke verpackung bei ist usw, dann würde es mir schwer fallen, spiele nach dem ersten durchspielen gleich bei ebay reinzustellen...
Das funktioniert auch in einem Großteil der Länder, aber eben in den USA nicht wo es ganze Marktketten gibt die nur 2nd-Hand verkaufen.

HIer zu Lande musst du auf Ebay zurückgreifen oder alther auf einen Flohmarkt, evtl in den Städten irgendeinen Kruschelladen. In Ameriks gibts riesige Fillialen die nichts anderes machen als alte Spiele billig ankaufen und ein wenig teurer verkaufen.

Ein Jugendlicher der nicht zu illegalen Downloads greift hat nicht das Geld sich jeden Monat für teures Geld neue Spiele zu holen, also werden die alten verkauft um schneller an neue zu kommen.

Das hat nichts mit fesseln etc. zu tun. Offline-Spiele sind irgendwann zu Ende...dann spielt man sich evtl. noch ein zweites, vllt. auch ein drittes Mal und dann ist gut. Dann mal wieder nach x Jahren wenn der Augenkrebs nicht zu schlimm ist.

Ich finde das Verhalten von EA verständlich und ganz ehrlich mich juckt es nicht. Entweder ich kaufe zum Vollpreis oder warte bis es reduziert ist. Bin denke nicht süchtig genug um um jeden Preis Spiele haben zu müssen.
 

Fergy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.05.2007
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

so ganz versteh ich es nicht, werden denn sporttitel so stark weiterverkauft?
es geht einfach darum was am gebrauchtmarkt zu verdienen. EA hat allein von FIFA 10 und Madden 10 über 8 Millionen Exemplare verkauft. Und wenn man da jetzt nur mal von 1% ausgeht, die das Game wieder verkaufen und der Gebrauchtkäufer auch den MP spielen / nutzen will, dann sind das 80.000 Kunden, an denen zusätzlich verdient wird.

zudem sollte man den gebrauchtmakrt nicht unterschätzen. etwa gamestop macht einen gewaltigen umsatz und gewinn mit gebrauchten spielen. und wenn es einem im sportspielbereich nicht gerade um die aktuellsten daten geht, dann nehmen sich die versionen doch im grunde eh kaum was. ob man dann version 9 oder 10 spielt macht wenig aus.

im gegensatz zu etwa mass effect, drgaon age oder battlefield, wo man die kunden / käufer mit kostenlosen, kleinen erweiterungen locken kann, die man nur bekommt, wenn man den einmaligen gutscheincode verwendet oder nachträglich dazukauft, so kann man beim sportspiel wenig einfach so entfernen und als downloadhäppchen nachliefern bzw. die kunden damit ködern.

das sind alles eh nur kleine versuche und schritte, um den kunden komplett aufs digitale abstellgleis zu bringen. das "ende" ist steam und streaming, wo man als kunde keinerlei rechte hat, nur temporäre nutzungslizenzen erhält und die anbieter ganz nach list und laune walten und schalten können.

die begründung, die hier jetzt abgleifert wird, ist natürlich schwachsinnig. der überliche pr-rotz, den es heutzutage zum nulltarif in allen ecken des webs findet. einfach weil kein statement zu blöd und eine ausrede immer gebraucht wird. so verkehrt ist es ja auch gar nicht, wenn der publisher ein wenig was beim gebrauchtmarkt verdienen möchte. ist zumindest verständlich. ob der weg, der dann beschritten wird, allerdings immer der richtige ist, ist eine andere geschichte.

besser wäre es da das game einfach günstiger in den laden zu bringen und wer will, der kauft sich einen mp / onlinezugang. vielleicht hören die entwickler und publisher dann auch mal auf jedem game auf biegen und brechen einen mp-modus zu spendieren, der fast immer nur eine billige beigabe ist und 1-2 monate nach relase eh nicht mehr gezockt, aber vom käufer immer mit bezahlt wird / werden muss.
 

DeadBody666

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2003
Beiträge
431
Reaktionspunkte
2
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Kann ja sein das ich da was falsch verstanden habe, aber ist es nicht eh so das man beim Kauf NUR das Recht erwirbt das Spiel nutzen zu können? Sprich ich darf es zwar nutzen aber es gehört nicht wirklich mir persönlich, da ich ja keine Lizenz für das Spiel habe!
Ja wenn es nach den Interessen der Hersteller handelt sicher. Nur sind solche AGB's nicht in allen Ländern zulässig. Bei uns in der Schweiz kannst du solche Lizenzen wie z.B. die von Microsoft getrost ignorieren weil die gegen geltendes Recht verstösst:

Bundesgesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte SR 231.1 Art. 12-2 Erschöpfungsgrundsatz
Hat ein Urheber oder eine Urheberin ein Computerprogramm veräussert oder der Veräusserung zugestimmt, so darf dieses gebraucht oder weiterveräussert werden. (Quelle: www.admin.ch/ch/d/sr/231_1/a12.html )
Dankeschön!! Dann hab ichs also doch nicht ganz falsch verstanden. Und wieder was dazu gelernt!
 

Pope

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
386
Reaktionspunkte
13
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Fragt mal beispielsweise bei Gamestop nach, was aus dem ehemals florierenden Gebrauchtspielemarkt geworden ist. Und wer hat sich denn schon in der letzten Zeit ein aktuelles Spiel bei Ebay gekauft ?
Der Gebrauchtspielemarkt wird durch die Industrie und ihre DRM-Maßnahmen aktiv behindert, damit doppelt abkassiert werden kann.
Und dann wird sich wieder gewundert, dass ehemalige Käufer abspringen und zur Raubkopie greifen. Hoffentlich merken die Käufer von DRM-Spielen bald, dass sie die Macht haben, diesem Geschäftsgebahren ein Ende zu bereiten.
 

Flo66R6

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
857
Reaktionspunkte
47
AW: News - Electronic Arts verteidigt die Einführung des Online Passes für 10 $

Von jetzt an muss ich auch besonders auf EA achten, obwohl ich mir eh nie Gebrauchte Spiele kaufe. Der einzig wahre Entwickler ist für mich eigentlcih nur noch Valve.
Ah ja, Valve ist der einzig wahre Entwickler/Publisher? DAS ist wirklich lustig. Valve ist der Pionier des Digital Rights Management im PC-Spiele Sektor. Die waren (soweit mir bekannt ist) die ersten, die DRM damals mit Half Life 2 eingeführt haben. Ein legaler Weiterverkauf der Spiele ist unmöglich und wird vollständig unterbunden.

Ich will EA sicherlich nicht in Schutz nehmen. für die Möglichkeit gebrauchte Spiele online spielen zu können Geld zu verlangen finde ich nicht in Ordnung. Allerdings gehen viele andere Publisher her und machen es unmöglich gebrauchte Spiele auf legalem Wege Online spielen zu können. EA bietet wenigstens die Möglichkeit dazu Lizenzen auf legalem Weg auf einen anderen Nutzer zu übertragen.

Grüße,
Flo
 
Oben Unten