News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

FrankMoers

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
2.415
Reaktionspunkte
4
Website
www.pcgames.de
News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,700646
 

crackajack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge
4.377
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

prinzipiell sicher nicht verkehrt weniger Spiele, diese dafür aber mit vollen Einsatz machen.

Gerade was Pandemics Abschied angeht bin ich mir aber nicht sicher ob man nicht doch mehr auf Sparmaßnahmen setzt. (weniger Teams, weniger Spiele, gleiche Qualität) Saboteur wirkte bisher nämlich so als ob man diesmal besseres liefern würde.
 

Montmorency

Benutzer
Mitglied seit
15.11.2009
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Qualität hatten die Spiele von EA schon immer, nur mangelt es immer an Innovationen bei ihren großen Kassenschlagern.
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

naja ob nun 50 oder 40 wird relativ wurscht sien wenn man bedenkt wieviel müll die abgeliefert haben (wii/DS zb)
 

crackajack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge
4.377
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Qualität hatten die Spiele von EA schon immer
joa, gab in den letzten Jahren wohl kaum ein Spiel wo man sich beschweren konnte
nur mangelt es immer an Innovationen bei ihren großen Kassenschlagern.
Bei den Kassenschlagern riskiert man normalerweise auch eher weniger. Die sollen ja sicheres Geld bringen.

Aber Dead Space, Army of Two, Mirrors Edge, das Neudesign von NfS mit Shift, das ist nun nicht gerade Stillstand pur?
Ein Fifa, Madden, PGA, NHL kann nunmal nur die jeweilige SPortart darstellen, in immer besserer Ausführung. DIE Reiseninnovation geht da doch gar nicht.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

An EA fand ich immer schon gut, dass sie sich auch mal anderen Sportarten gewidmet haben, als Fußball.
Also die ganzen Sport-Sims hatten schon eine gute Qualität (außer FIFA^^).

Also ich finde da waren schon einige Perlen dabei. Und Innovationen lassen die doch auch ab und an mal vom Stapel (Mirrors Edge, Black & White, Battlefield,Sims) .

I
 

IceGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
245
Reaktionspunkte
13
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

"dass fast die gesamte Belegschaft nach der Fertigstellung von Command & Conquer 4: Tiberian Twilight entlassen würde"

aha...

zu spät würd ich mal sagen... wie kann man den bitte so eine scheiße entwickeln??

kla, die bekommen auch nur ihre aufträge von oben, aber die werden wohl kaum bäume ausgerissen ahben um das spielprinzip doch noch zu kippen...

nunja, schlechte entwicklung und schlechte führung...
ich hab ja schon mitleid mit den leuten, dass sie nach getaner arbeit, ob gut oder schlecht sei mal dahingestellt, entlassen werden und finde es zudem auch als sehr unangenehm, wenn ich selber in edr situation wäre: nach der fertigstellung bist du entlassen...

ich würde da dann wahrscheinlich Duke Nukem style entwickeln oder eben wie es jetzt aussieht nur noch müll produzieren...


und die zeiten, in denen ea mal für etwas stand, das nicht negativ ist/war, sind vorbei. liegt daran, adss die manager alle zu geldgeil wurden und nur noch an den profit dachten...

und ich denke immernochnicht, dss sich daran groß was geändert hat...
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Also ich kanns echt nicht verstehen warum hier dauernd EA gebasht wird.

Das Studio bringt doppelt und 3fach so viel Innovation wie Activison mit ihren 0815-Franchises.

Finds gut wenn EA noch ein wenig weniger bringt und dafür ein wenig länger entwickelt.
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Also ich kanns echt nicht verstehen warum hier dauernd EA gebasht wird.

Das Studio bringt doppelt und 3fach so viel Innovation wie Activison mit ihren 0815-Franchises.

Finds gut wenn EA noch ein wenig weniger bringt und dafür ein wenig länger entwickelt.
Bin der gleichen Meinung denn ich bin ein EA-Fan. :finger:
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Also ich kanns echt nicht verstehen warum hier dauernd EA gebasht wird.
Das Studio bringt doppelt und 3fach so viel Innovation wie Activison mit ihren 0815-Franchises.
Finds gut wenn EA noch ein wenig weniger bringt und dafür ein wenig länger entwickelt.
Bin der gleichen Meinung denn ich bin ein EA-Fan. :finger:
Großer Publisher = großes Portfolio ... allerdings muss sich EA durchaus den Vorwurf gefallen lassen, dass sie einige Dinge extrem (!) gemolken haben ( Sportspiele ) und wirklich gute Serien gg. die Wand gefahren haben ( Need for Speed Franchise ).

Auf der anderen Seite muss man EA aber auch Mut zur Nische lassen, Dead Space & Mirrors Edge seien hier mal als Beispiel genannt. BioWares akuelle Spiele lass ich mal unkommentiert, denn hier hat EA nun wirklich keinen "Glücksgriff" gemacht.

Der letzte große Titel, wo man EA mMn wirklich die Füße küssen muss ... Brütal Legend. Von Activision weggeworfen hat EA dem Titel eine Chance gegeben & ich finde das Spiel wirklich gelungen, obwohl hier auch deutlich mehr drin gewesen wäre. ;)

Der nächste Titel, der auf meiner "schau ich mir mal genauer an!"-Liste ist wohl Dantes Inferno.

Übrigens, crack: du hast zwar Recht das die Spiele von EA im Allgemeinen Bugfrei waren, aber der Netzwerkcode der letzten C&C Teile ( schon bei Generals ) war unter aller Sau. Patches waren hier leider Fehlanzeige. :(
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.477
Reaktionspunkte
81
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Ahaha EA und mehr Qualität...
20% weniger Spiele?
Also 20% weniger Profit?
EA?

Ja nee is klar und ich bin der Nikolaus.


PS: Nein, ich bin kein Activision Fanboy, die sind noch schlimmer...
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Ahaha EA und mehr Qualität...
20% weniger Spiele?
Also 20% weniger Profit?
EA?

Ja nee is klar und ich bin der Nikolaus.
Das eine schließt das andere doch nicht aus? Anstatt sich auf viele, ggf. wenig profitable Spiele zu konzentrieren, wird hier das Angebot sinnvoll zusammen gestrichen und mehr Wert auf Qualität gelegt. Durch das positive Echo in der Spielerszene kann es doch durchaus sein, dass sich ein C&C4 nicht 1 Mio mal verkauft, sondern vllt. 2 Mio mal.

D.h. die Einsparung an verschiedenen Spielen haben sie durch doppelte Verkäufe wieder 'rausgeholt' ...


Werte sind übrigens reine Fantasiewerte und sollen nur mal das Grundkonzept verdeutlichen. ;) :B
 

Dyson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Müsste heißen: 20% weniger Spiele, weniger Arbeitsplätze, weniger Gehaltskosten, dafür mehr Profit.

Ist nunmal so das wenn EA sowas ankündigt es einzig und allein ein Ziel hat und zwar Gewinnmaximierung.
Mit Qualität hat das rein garnichts zu tun.

Und das ist kein gebashe auf EA sondern nur die Wahrheit.
 

Screamowic

Benutzer
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
63
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA produziert an und für sich keine schlechten Spiele, nur die Patchpolitik (aka kauft euch das Addon/den Nachfolger) ist etwas, bei dem einen übel werden kann...

Bestes Beispiel dazu ist das Addon zu C&C 3. Da war zu Beginn nicht mal ein Patch geplant, weil das ganze Team schon am Nachfolger bastelte.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.358
Reaktionspunkte
3.799
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA produziert an und für sich keine schlechten Spiele, nur die Patchpolitik (aka kauft euch das Addon/den Nachfolger) ist etwas, bei dem einen übel werden kann...

Bestes Beispiel dazu ist das Addon zu C&C 3. Da war zu Beginn nicht mal ein Patch geplant, weil das ganze Team schon am Nachfolger bastelte.
btw C&C...


In diesem Thread wurde schon gesagt, wie scheiße C&C4 angeblich sein soll. Bin da nicht im Bilde, aber warum soll das Spiel denn scheiße, bzw. schlecht programmiert sein? :confused:
 

Rookster

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
357
Reaktionspunkte
13
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Bleibt nur zu hoffen, dass unter den Titeln, die nicht eingespart werden, auch einige innovative, neue Titel und nicht nur Fortsetzungen sein werden, und EA nicht nur auf Nummer sicher setzt.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.915
Reaktionspunkte
6.230
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Auf der einen Seite ist der Ansatz schon mal gut. Lieber weniger Spiele veröffentlichen, dafür richtig gute.
Auf der anderen Seite allerdings könnte das auch bedeuten, dass man noch weniger Neues wagt und ganz auf die bekannten Marken setzt. Da muss man mal abwarten.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA produziert an und für sich keine schlechten Spiele, nur die Patchpolitik (aka kauft euch das Addon/den Nachfolger) ist etwas, bei dem einen übel werden kann...

Bestes Beispiel dazu ist das Addon zu C&C 3. Da war zu Beginn nicht mal ein Patch geplant, weil das ganze Team schon am Nachfolger bastelte.
ja einige ea spiele sind sicher ganz gut aber wirklich genial war die letzten jahre keines, da merkt man einfach zu sehr das die alle viel zu kurze entwicklungszeit hatten.

das mit den patches wäre sicher auch weit weniger schlimm wenn ea seine spiele nicht generell unfertig auf den markt werfen würde.da ist das c&c3 addon das beste beispiel:wie kann man ein game das vom MP-modus lebt auf den markt bringen wenn dieser gar nicht funktioniert? und das war kein problem das nur vereinzelt aufgetreten ist also können die mir nicht erzählen das sie nicht mit voller absicht ein nicht funktionierendes produkt veröffentlicht haben.also ich finde das schon eine riesensauerei und dann auch noch nen halbes jahr mit dem patch warten. und ich könnte da jetzt sicher noch ne menge mehr beispiele aufzählen bei denen es ähnlich ist - von ständigen abstürzen über abartig schlechte performance bis hin zu nicht lauffähigen spielen gibts bei ea alles, nur keine patches die die probleme beheben. ich finds auch irgendwie schon eigenartig das 99% aller spiele mit denen ich bisher probleme hatte von ea sind...

das es immer noch leute gibt die ea in schutz nehmen is mir sowieso absolut unverständlich. mich haben die jedenfalls als kunden defitiv für immer verloren.
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Müsste heißen: 20% weniger Spiele, weniger Arbeitsplätze, weniger Gehaltskosten, dafür mehr Profit.

Ist nunmal so das wenn EA sowas ankündigt es einzig und allein ein Ziel hat und zwar Gewinnmaximierung.
Mit Qualität hat das rein garnichts zu tun.

Und das ist kein gebashe auf EA sondern nur die Wahrheit.
Da hast du recht.
Aber glaubst du auch nur ein Entwickler oder Publisher denkt anders?
Wenn sie gute Verkäufe erzielen heißt es dass sie die Masse zufrieden stellen und dann habe sie ihr Ziel erreicht also was regst du dich auf.
EA steht in Konkurenz zu anderen Publishern also müssen sie dafür sorgen dass sie bessere Spiele veröffentlichen als die anderen und daher ist es sinnvoll und vor allem Profitabel qualitativ bessere Spiele zu veröffentlichen und daher denke ich nicht dass es eine Lüge von John ist.
 
O

Odin333

Gast
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Ich fürchte eher, dass die vielen Entlassungen mit dem Produktionsrückgang mehr zu tun haben, als die Absicht qualitativ hochwertige Spiele zu bauen.
John Riccitiello und EA sind für mich durch die ganzen Kopierschutzofenschüsse und die Patchpolitik ganz einfach unsympatisch geworden.
Das EA-Siegel ist für mich ein netter Hinweis geworden, lieber die Finger vom entsprechenden Spiel zu lassen.
 

moskitoo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
561
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Also ich kanns echt nicht verstehen warum hier dauernd EA gebasht wird.
Das Studio bringt doppelt und 3fach so viel Innovation wie Activison mit ihren 0815-Franchises.
Finds gut wenn EA noch ein wenig weniger bringt und dafür ein wenig länger entwickelt.
Bin der gleichen Meinung denn ich bin ein EA-Fan. :finger:

Auf der anderen Seite muss man EA aber auch Mut zur Nische lassen, Dead Space & Mirrors Edge seien hier mal als Beispiel genannt. BioWares akuelle Spiele lass ich mal unkommentiert, denn hier hat EA nun wirklich keinen "Glücksgriff" gemacht.
Was meinst du den mit Biowares aktuelle Spiele und keinen Glücksgriff? Dragon Age soll doch das Rollenspiel seit langem sein.
 

lenymo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2003
Beiträge
1.972
Reaktionspunkte
2
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

So lang EA weiter mit Titeln wie Dead Space und Mirrors Edge überraschen kann und sich nicht nur auf ihre langweiligen Fussball-, Autorennen- und Lebenssimulationsserien versteift können wie gerne weniger Titel rausbringen.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Ich fürchte eher, dass die vielen Entlassungen mit dem Produktionsrückgang mehr zu tun haben, als die Absicht qualitativ hochwertige Spiele zu bauen.
John Riccitiello und EA sind für mich durch die ganzen Kopierschutzofenschüsse und die Patchpolitik ganz einfach unsympatisch geworden.
Das EA-Siegel ist für mich ein netter Hinweis geworden, lieber die Finger vom entsprechenden Spiel zu lassen.
genau meine meinung!
natürlich hat das nur was mit den ganzen entlassungen zu tun weil sie einfach finanziel nicht mehr genauso weitermachen können. sind ja auch selber schuld so wie die ihre kunden die ganze zeit verarschen ist es kein wunder das sie von fast allen gehasst werden. und glauben kann man denen sowieso nix mehr die versprechen dauernd irgendwas und halten es eh nich.
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA ist im Moment auf einem guten Weg.

Bei den letzten paar Toptiteln (siehe Dragon Age) haben sie sich von der Online-Aktivierung verabschiedet und letztes Jahr hatten sie mit Dead Space und Mirrors Edge zwei absolute Perlen im Programm, die innovativ und gewagt waren. Auch Spore darf man da nicht vergessen. Es ist zwar nicht der erwartete Hit geworden, aber es war allemal eine mutige Entwicklung. Und das neue C&C wird sogar so innovativ, dass die Fans der Serie nach genau einer der marginal veränderten Fortsetzungen schreien, über die sich sonst immer so gerne beklagt wird.
Auch mit Need for Speed traut man sich wieder mehr.
Einzig EA Sports hängt da noch nach und scheut auf dem PC große Sprünge. Aber dennoch verkaufen sich die Sportspielreihen extrem gut und geben EA damit die finanzielle Bodenhaftung, um auch riskantere Projekte anzugehen.

Eine Vorreiterrolle nehmen sie auch im F2P Bereich ein, auch wenn jetzt einige BF:Heroes Leute aufschreien werden nach den kürzlichen Änderungen. Dass man nicht dauerhaft für lau alle Spielinhalte kriegen kann, war doch von vornherein klar. F2P heißt Client gibts umsonst, du kannst im Grunde alles machen, aber wer zahlt hat mehr Spaß dran. Und nicht wie manche denken: "hier wir blasen dir einfach mal ein komplettes Spiel in den Arsch - wen kümmerts wie viel so eine Entwicklung kostet, wir schreiben ja eh rote Zahlen"
In dem Bereich hat das komplexe, super aussehende und innovativ-anspruchsvolle BattleForge für mich sogar Referenzstatus erreicht.

Aber wer immer noch den DRM-Hatern von vor zwei Jahren nachplappert statt mal neutral den aktuellen Stand zu beurteilen, wird das wahrscheinlich nicht sehen wollen und auch 2010 noch das gleiche abgedroschen bashing betreiben.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA ist im Moment auf einem guten Weg.

Bei den letzten paar Toptiteln (siehe Dragon Age) haben sie sich von der Online-Aktivierung verabschiedet und letztes Jahr hatten sie mit Dead Space und Mirrors Edge zwei absolute Perlen im Programm, die innovativ und gewagt waren. Auch Spore darf man da nicht vergessen. Es ist zwar nicht der erwartete Hit geworden, aber es war allemal eine mutige Entwicklung. Und das neue C&C wird sogar so innovativ, dass die Fans der Serie nach genau einer der marginal veränderten Fortsetzungen schreien, über die sich sonst immer so gerne beklagt wird.
Auch mit Need for Speed traut man sich wieder mehr.
Einzig EA Sports hängt da noch nach und scheut auf dem PC große Sprünge. Aber dennoch verkaufen sich die Sportspielreihen extrem gut und geben EA damit die finanzielle Bodenhaftung, um auch riskantere Projekte anzugehen.

Eine Vorreiterrolle nehmen sie auch im F2P Bereich ein, auch wenn jetzt einige BF:Heroes Leute aufschreien werden nach den kürzlichen Änderungen. Dass man nicht dauerhaft für lau alle Spielinhalte kriegen kann, war doch von vornherein klar. F2P heißt Client gibts umsonst, du kannst im Grunde alles machen, aber wer zahlt hat mehr Spaß dran. Und nicht wie manche denken: "hier wir blasen dir einfach mal ein komplettes Spiel in den Arsch - wen kümmerts wie viel so eine Entwicklung kostet, wir schreiben ja eh rote Zahlen"
In dem Bereich hat das komplexe, super aussehende und innovativ-anspruchsvolle BattleForge für mich sogar Referenzstatus erreicht.

Aber wer immer noch den DRM-Hatern von vor zwei Jahren nachplappert statt mal neutral den aktuellen Stand zu beurteilen, wird das wahrscheinlich nicht sehen wollen und auch 2010 noch das gleiche abgedroschen bashing betreiben.
also ich würde das nich als guten weg bezeichnen...wirklich nicht. klar war dead space ein spaßiges spiel, wenn man nicht zu den unglücklichen gehört bei denen es alle 10 min abstürzt. die ea so wie immer vollkommen egal sind und es keinen patch gibt der das problem löst. ähnlich siehts mit need for speed aus da gibts zwar inzwischen nen patch aber das is schon ziemlich spät find ich - man sollte halt echt ein spiel erst rausbringen wenns funkioniert und fertig ist und nicht schon wenns grade beta status hat. und was c&c4 angeht: klar beschweren sich die fans das ist mit abstand das lächerlichste was ich seit langem gesehn hab - total billiges gameplay und eine grafik die sich zwei generationen zurückentwickelt hat. vom absolut dreisten drm-onlinezwang mal ganz abgesehn. aber macht ja nix ich bin mir sowieso ziemlich sicher das die in naher zukunft untergehn.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Was meinst du den mit Biowares aktuelle Spiele und keinen Glücksgriff? Dragon Age soll doch das Rollenspiel seit langem sein.
Ich bezog mich auf die "Risikobereitschaft" eines Publishers, sprich hier EA. BioWare aufkaufen war jetzt keine super knifflige Insidermarktentscheidung, sondern jeder weiß, dass die Spiele von BioWare zum einen einen sehr guten Ruf genießen und zum anderen sich richtig gut verkaufen.

EA hat einfach das meiste Geld in die Hand genommen und BioWare aufgekauft ... thats it.

Mit Risikobereitschaft meine ich so Spiele wie Mirrors Edge auf den Markt bringen oder aktuell Brütal Legend. %)
 

CRIM50N

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
283
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA überzeugt mich im moment voll, ich finde die bringen zum teil echt die besten spiele raus, oder sind bei denen zumindest mit beteiligt
 

Drinius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Schon wieder eine Qualitäts-Ankündigung? Wäre die letzte wahr geworden müssten jetzt nicht die ganzen Studios geschlossen und Mitarbeiter entlassen werden... naja...
Vlt sollten die mal in der Marketing-Abteilung durchfegen damit der Ruf besser wird.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

Schon wieder eine Qualitäts-Ankündigung? Wäre die letzte wahr geworden müssten jetzt nicht die ganzen Studios geschlossen und Mitarbeiter entlassen werden... naja...
Vlt sollten die mal in der Marketing-Abteilung durchfegen damit der Ruf besser wird.
ist ja nun wirklich nichts neues das ea was verspricht und es nicht einhält - wie oft hieß es zB bei nfs "back to the roots" oder bei kanes rache "der patch kommt morgen" und natürlich wie du schon erwähnt hast die ganzen qualitätsankündigen. ich glaube das machen die nur weils immer wieder genug idioten gibt die darauf reinfallen.

was den ruf von ea angeht, ich glaube den kann man echt nicht mehr retten und das hat ja auch gute gründe - bei keinem anderen hersteller komm ich mir so verarscht vor....
 

Schlizzer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
160
Reaktionspunkte
0
AW: News - Electronic Arts: Höhere Qualität, dafür 20 Prozent weniger Spiele

EA überzeugt mich im moment voll, ich finde die bringen zum teil echt die besten spiele raus, oder sind bei denen zumindest mit beteiligt
ähm wie bidde? lebst du in einer anderen welt????? was zum teufel überzeugt dich, was EA rausbringt??? ich glaub ich spinn ey....EA is mal grottig ohne ende... und verarsche pur.. und ich hab das gefühl! du läst dich auchnoch verarschen. was bidde überzeugt dich?.... überzeug mich ! (uns)

*edit* ich glaub ich kann da ironie raus lesen... bin mir aber nicht sicher :S
 
Oben Unten